Cookie-Einstellungen

Kroos: "Kann mir nichts Schöneres vorstellen"

Von Tickerer: Johannes Mittermeier/ Sebastian Hahn
Aktualisieren
18:39 Uhr

Finale Auswechslung

Kollege Mittermeier hat sich bereits verabschiedet, ich reite jetzt auch in den Sonnenuntergang - natürlich nur symbolisch. Morgen früh geht's natürlich wieder weiter mit der wilden Tickerei! Wahnsinn!

18:38 Uhr

Khedira-Berater dementiert Gerüchte

Machen wir weiter in Madrid. Dort sind Sami Khedira und Toni Kroos zumindest theoretisch gesehen Teamkollegen, seit Tagen mehren sich aber die Gerüchte bezüglich eines Transfers des Weltmeisters zu Arsenal. Heute morgen brachte Kollege Mittermeier ja sogar den FC Chelsea ins Spiel. Khedira-Berater Jörg Neubauer dementiert aber gegenüber der englischen Presse fleißig: "Wir befinden uns in keinen Gesprächen mit Arsenal. Es wurde auch noch keine Ablösesumme vereinbart, dass hätte man mir mitgeteilt. Wenn ein Verein interessiert ist, wird er mich anrufen und wir können die Dinge besprechen. Dasselbe gilt für Chelsea." Zudem ergänzte er: "Wir haben noch nicht mit Real Madrid über seinen Vertrag gesprochen. Sobald er aus dem Urlaub zurück ist, setzen wir uns zusammen."Sehen wir die Nationalmannschafts-Achse Kroos-Khedira also auch in Madrid?

18:22 Uhr

Österreicher-Flucht bei Werder?

Aus dem Ländle an die Weser. Dort würde Thomas Eichin gerne mit Zlatko Junuzovic und Sebastian Prödl verlängern. Laut "Bild"-Informationen sondieren aber beide den Markt und liebäugeln mit einem Abgang. "Jeder hat seine Sicht dargestellt. Aber jetzt haben wir das Thema liegen lassen. Da wird erst mal nichts passieren", erklärte Thomas Eichin der Zeitung. Plant man etwa den Rückkauf von Skandalnudel Marko Arnautovic? Ich hoffe mal nicht...

18:11 Uhr

Besler nach Stuttgart?

Zurück nach Deutschland, diesmal begeben wir uns nach Stuttgart. Wie die Londoner Lokalzeitung "Get West London" vermeldet, sollen die Schwaben Interesse an US-Nationalspieler Matt Besler von Sporting Kansas City zeigen. Der VfB soll sich allerdings mit dem FC Fulham und Sunderland um den Verteidiger streiten, der durch eine starke WM das internationale Interesse auf sich gezogen hat.

17:52 Uhr

Bienvenido Toni, Teil VI

Und auch "Facebook" hat sich Toni Kroos zu seinem Wechsel geäußert. Er bedankt sich bei den Bayern für eine "wunderschöne Zeit" und sei "jeden Tag stolz gewesen, bei Bayern zu spielen". "Zudem habe ich mit außergewöhnlichen Trainern zusammenarbeiten dürfen: Mit Ottmar Hitzfeld, mit "Tiger" Hermann Gerland, mit Louis van Gaal oder mit Jupp Heynckes, mit dem ich vorher während meiner Ausleihe zu Bayer Leverkusen bereits eine gute Zeit hatte", so Toni Kroos weiter. Zudem bedankte er sich auch bei weiteren Weggefährten: "Ein ganz besonderer Dank geht deswegen auch an Rudi Völler und Michael Reschke. Herausragende Erfahrungen hat mir auch die vergangene Saison unter Pep Guardiola gebracht. Pep ist ein überragender Mensch, ein sehr spezieller Trainer und herausragend unter allen großen Übungsleitern, mit denen ich zusammenarbeiten durfte." Zum Abschluss freut er sich natürlich auch auf seine Zeit in Madrid: "Meinen Fans in Deutschland werde ich sicher mit der Nationalmannschaft weiter begegnen. Ich freue mich auf das Wiedersehen. Den Freunden in Spanien, die ich hoffentlich bald im Estadio Santiago Bernabeu treffe, rufe ich zu: Hala Madrid!" Dem ist nichts hinzuzufügen.

17:46 Uhr

Bienvenido Toni, Teil V

Jetzt hat Toni Kroos fix Hemd und Sakko gegen sein neues Trikot getauscht und kommt unter großem Jubel ins Bernabeu. Ein paar Tricks am Ball und schon gehört das Publikum ihm. Die Spanier stehen halt auf Tricks.

17:32 Uhr

Bienvenido, Toni, Teil IV

Florentino Perez über...,

Toni Kroos: "Wir haben erst letztens La Decima geholt, aber die Fans hier wollen immer mehr. Toni Kroos, ab jetzt ist das Bernabeu dein zuhause und wir hoffen, dass du hier viele Erfolge feiern wirst."

Toni Kroos über...,

...Alfredo di Stefano: "Buenos Dias. Am Anfang möchte ich mich mein Beilleid für den Tod von Alfredo die Stefano ausdrücken."

...seinen Wechsel: "Ich bin stolz hier zu sein und kann mir im Moment nichts Schöneres vorstellen. Ich bin dankbar für diese Möglichkeit, bei dem meiner Meinung wichtigsten Klub der Welt zu spielen. Ich möchte mich natürlich auch bei Bayern München bedanken und bin absolut der Meinung, dass das hier der richtige Schritt ist."

...seine Ziele: "Ich möchte hier viel Erfolg haben und mich durchsetzen und natürlich viele, viele Titel mit dem Verein holen."

Kroos wird bei Madrid die Nummer acht tragen.

17:25 Uhr

Bienvenido, Toni, Teil III

Florentino Perez über...,

...Toni Kroos: "Heute ist ein sehr glücklicher Tag für uns, den wir haben einen großartigen Spieler verpflichtet. Es war nicht einfach, aber am Ende sind wir glücklich. Wir sind äußerst begeistert über die Verpflichtung von Toni Kroos. Er ist ein großartiger Spieler und hat gezeigt, dass er bei der WM einer der besten Spieler war und seine Leistung auch auf höchstem Niveau abrufen kann. Ich gratuliere dir und all deinen Teamkollegen zu einer spektakulären WM und einem großartigen Titel. Deswegen Toni, wünsche ich dir alles Gute bei uns. Du kommst zu einem großartigen Klub, der zu den geschichtsträchtigsten in Europa zählt. Ab heute ist Madrid dein neues Zuhause. Ab heute wirst du dein neues Trikot bei Real Madrid tragen. Wir sind glücklich, dass du dich für uns und nicht für die vielen anderen Alternativen entschieden hast. Wir hoffen, mit dir viele Siege und Titel gewinnen."

17:16 Uhr

Bienvenido, Toni, Teil II

Der Toni sitzt ganz schüchtern in der ersten Reihe und knipst noch ein paar Erinnerungsfotos. Die Fans skandieren ein langgezogenenes "Kroos, Kroos, Kroos! Sogar Deutschland-Fahnen sind zu sehen. Zu Beginn wird ein Highlight-Video des Mittelfeld-Stars gezeigt. Nationalmannschaft, Bayern, sogar Leverkusen ist dabei. Natürlich unterlegt mir heroischer Musik.

17:07 Uhr

Bienvenido, Toni!

Toni Kroos ist in diesen Momenten im Santiago Bernabeu eingetroffen. Ich versorge euch mit allen relevanten Infos zur Vorstellung des Weltmeisters.

17:01 Uhr

Medien: James mit Real einig

UPDATE Dieser Tag könnte als ein ganz besonderes Ereignis in die Geschichte von Real Madrid eingehen. Wie der französische Fernsehsender "BFM TV" berichtet, soll James Rodriguez sich mit Real Madrid einig sein. Der Kolumbianer soll einem Fünfjahres-Vertrag mit einem Jahresgehalt von acht Millionen Dollar zugestimmt haben. Nach Informationen des Senders hakt es aber noch an der Ablösesumme. Monaco fordert mehr als 85 Millionen Euro für den Superstar, Real will allerdings weniger ausgeben.

16:59 Uhr

Rosberg reagiert

UPDATE Eben noch vermeldete Kollege Mittermeier, dass Nico Rosberg ohne WM-Trophäe auf dem Helm starten muss. Der Deutsche zeigte sich aber erfinderisch und präsentierte sein Ersatz-Design für das Heimrennen in Hockenheim.

16:54 Uhr

Van Gaal spricht, Teil II

van Gaal über...,

...seine Philosophie: "Ich habe eine starke Philosophie. Die hatte Sir Alex Ferguson auch und er hat viele Titel gewonnen. Ich hoffe, ich kann das ebenfalls schaffen.

...Michael Carrick: "Er hat eine schwere Verletzung und wird uns eine lange Zeit fehlen."

...die Herausforderung: "Für mich steht die Herausforderung immer an erster Stelle, nicht an vierter. Aber das kommt darauf an, wie sich Spieler und Trainer verstehen."

16:42 Uhr

Van Gaal spricht, Teil I

Louis van Gaal, neuer Manchester-United-Coach und selbsternanntes Feierbiest, erklärt in Manchester gerade, warum er alles besser macht als sein Vorgänger. LVG über....

...Manchester United: "United ist der größte Klub der Welt. In nur zwei Tagen habe ich gelernt, wie wichtig Manchester United ist."

...seine bisherige Karriere: "Ich habe für die Topklubs in Spanien, in den Niederlanden und in Deutschland gearbeitet. Nun bin ich bei Manchester United, der Nummer eins in England."

...die ersten Wochen bei United: "In den ersten drei oder vier Wochen will ich sehen, wie die Spieler in meine Philosophie passen. Dann werden wir möglicherweise noch nachrüsten.

...die Kapitänsfrage: "Alle Spieler sind potentielle Kandidaten für die Kapitänsbinde. Das ist sehr wichtig für mich, also werde ich mir dafür Zeit lassen."

...seine Assistenten: "Nicky Butt ist bereits dabei. Wir werden auch noch eine Rolle für Paul Scholes und Phil Neville finden. Das ist unser Ziel.

16:33 Uhr

Casillas-Abschied nächstes Jahr?

Bleiben wir in Madrid und gehen zu Real. Tut mir leid, aber ich habe keine neue Meldung zu Toni Kroos, aber dafür zu Iker Casillas. Laut Informationen der "AS" soll der Keeper die Königlichen im Sommer 2015 definitiv verlassen. Der Verein handelte mit Casillas angeblich einen Pakt aus, der einen möglichen Transfer vereinfachen soll. Damit wäre der Weg frei für Keylor Navas, der spätestens nach einem Transfer von Diego Lopez schon in diesem Sommer bei den Königlichen unterschreiben soll. Nicht schlecht für einen, der vor Beginn der Weltmeisterschaft nur den wenigstens bekannt gewesen sein dürfte.

16:22 Uhr

Callejon zurück nach Madrid?

Los geht's in Madrid, wo Toni Kroos aktuell ja Gesprächsthema Nummer eins, zwei und 25 ist. Irgendwo dahinter reiht sich dann auch Atletico Madrid ein. Der spanische Meister wildert angeblich in Italien beim SSC Neapel. Objekt der Begierde ist Jose Callejon. Der spanische Stürmer knipste in der abgelaufenen Spielzeit 15 Mal und soll laut "L'Equipe" weit oben auf der Transfer-Liste der Rojiblancos stehen. Callejon spielte übrigens vor seiner Zeit bei Neapel für Real Madrid. Stadtderby mit Personenschutz sind schon mal vorprogrammiert.

16:21 Uhr

Servus!

Wahnsinn! Da dreht man sich noch mal im Bett um, da hat der Kollege Mittermeier schon zwei Hammer-Transfers verkündet! Ginter - als Weltmeister zu Dortmund! Kroos ein Königlicher! Wahnsinn. Wie soll ich da nur mithalten? Angeblich wird Kroos heute noch in Madrid vorgestellt. Und was macht eigentlich Sami Khedira? Ab geht's!

16:12 Uhr

Wechsel!

In der RudB-Manege übernimmt derweil Kollege Hahn die Position des Zirkusdirektors. Kroosige Zeiten stehen dem Ticker bevor, vielleicht lässt sich auch Tulpen-Louis zu einem schroffen Statement bewegen. Ich darf mich verabschieden. Servus, bis die Tage!

15:53 Uhr

SPOX-Meinung zu Kroos

Um 17 Uhr wird Toni Kroos in Madrid vorgestellt (alle Infos: siehe 09:32 Uhr), zuvor streiten die Meinungsmacher um das korrekte Urteil. Lässt Bayern einen Hochbegabten leichtfertig und für einen Spottpreis zur Konkurrenz ziehen? Oder handeln die Münchner richtig, indem sie einen wertvollen, aber keinesfalls unersetzlichen Mittelfeldspieler für gutes Geld verkaufen? SPOX mischt mit und schickt Thomas Gaber in die Manege.

15:44 Uhr

Blog-Tipp

BLOG Super-GAU(cho) - oder völlig überzogene Reaktion? Der leicht spöttische, aber im Grunde harmlose Bückgang des DFB-Teams mit dazugehörigem Gesang erregte die Gemüter. Deutsche fühlte sich belästigt, Argentinier nicht, vice versa sowieso. Auch in der mySPOX-Community wird sich der Debatte angenommen, in persona von User santuris, der in die Runde fragt: "Why so serious?" Lest bitte den Blog, dann wisst Ihr, worauf es abzielt.

15:34 Uhr

Traore-Ersatz

Armin Veh will sich zu keinem Schnellschuss verleiten lassen, aber um den Verlust von Ibrahima Traore zu kompensieren, benötigt der VfB eine Portion Qualität aus der Gerüchteküche. Da ist es vorteilhaft, dass die schwäbischen Chef-Köche engagiert am Herd stehen. Der "Kicker" überbringt den gierenden Gästen den Nachschub: Filip Kostic (26, aus Groningen) und Ermin Zec (26, zuletzt Genclerbirligi) liegen auf dem Silbertablett. Drei Millionen Euro für Kostic und null Cent für Zec stehen im Raum - inklusive Trinkgeld...

15:23 Uhr

Veh: Vorbild FC Bayern

Nach sechsjähriger Abstinenz trainiert Armin Veh wieder den VfB Stuttgart. Im "Kicker" hat sich der 53-Jährige ausführlich geäußert; über seine Person, den Verein und die Strukturen. "Die Ausgliederung wird aus meiner Sicht unabdingbar sein, sonst werden wir es schwer haben. Das bedeutet nicht, dass man seine Tradition aufgibt. Der FC Bayern hat seine Tradition auch nicht aufgegeben, weil er sich strategische Partner gesucht hat. Der FC Bayern muss unser Vorbild sein, was das angeht."

In Sachen Neuverpflichtungen sieht Veh den Druck nicht auf VfB-Seite. "Wir müssen nicht zwanghaft jemanden holen. Aktionismus ist ein Fehler. Wir haben ja durchaus eine Mannschaft, mit der wir auch in die Saison starten könnten."

Bei der Saisonprognose propagiert der Meistercoach von 2007 eine angemessene Demut: "Ich bin nicht gekommen, um Zwölfter zu werden und damit zufrieden zu sein, das ist klar. Aber ich warne auch vor falschen Erwartungen und überhöhten Zielen."

15:09 Uhr

Zwayer und Krug: Neuer im Glück

Für den zum "Schiedsrichter des Jahres" gewählten Felix Zwayer war das rigorose Einsteigen von Manuel Neuer gegen Gonzalo Higuain im WM-Finale alles andere als eine Lappalie - und ein Stürmerfoul gleich gar nicht. "Die Entscheidung hat mich sehr überrascht. Das ist für uns ein Strafstoß und Gelb." Diese Sichtweise wird vom früheren Top-Referee Hellmut Krug gestützt: "Deutschland hat sehr viel Glück gehabt in dieser Situation", Neuers "übermäßiger Körpereinsatz" hätte einen Elfmeter nach sich ziehen müssen, erläutert Krug. Meinungen?

14:57 Uhr

Lahm: "Das 7:1 war beklemmend"

Es war schlicht surreal, diese 7:1-Eruption des DFB-Teams gegen Brasilien. Kapitän Philipp Lahm befindet sich eigentlich im Urlaub, aber ein Interview mit dem "stern" war anscheinend noch drin: Mit der Halbfinal-Gala konfrontiert, antwortet Lahm, das Ergebnis sei "beklemmend" gewesen. "Ich war gar nicht euphorisch. Niemand will, dass der Gegner Fehler macht, die auf diesem Niveau sonst nicht passieren."

Als (einen) Schlüssel auf dem steinigen Weg zum Titel wertet der Bayern-Profi die Flexibilität: "Wir haben mit unserer Taktik von Spiel zu Spiel variiert. Wir hatten für jedes Spiel einen anderen Matchplan." In diese Kerbe schlägt auch seine Versetzung von der Zentrale auf die rechte Seite zur Turniermitte: "Es ging für mich darum, die beste Lösung für alle zu finden." Plötzlich ist Lahm Weltmeister, und das sei eine "Marke, die man immer mit sich trägt. Ich habe Tränen verdrückt, ich habe herumgeschrien. Ich genoss still. Alles."

14:46 Uhr

Rodgers: Wir haben alles versucht!

Mit sanfter Melancholie hat Liverpool-Coach Brendan Rodgers den Abgang von Luis Suarez zum FC Barcelona registriert. "Alles" hätten sie versucht, um den Goalgetter in Anfield zu halten, erklärt Rodgers im "Liverpool Echo". Jedoch habe Suarez unbedingt in Spanien spielen wollen, "und wenn ein Spieler nicht bleiben will, muss man als Klub etwas tun", weiß Rodgers. "Ich denke, dass wir sehr von ihm profitiert haben und jetzt nicht zu viel darüber sprechen sollten. Es ist erledigt, er ist weg, wir fokussieren uns neu." Der Teammanager des Vizemeisters erwartet ein kompliziertes, aber auch herausforderndes und deshalb reizvolles Spieljahr: "Es steht eine Menge Arbeit aus, aber dieser Klub hat in der Vergangenheit gezeigt, dass er weiterkommt. Und glauben sie mir, es wird eine richtig aufregende Saison!" Glauben wir doch.

14:37 Uhr

Vierter Stern für Rosberg

Am Sonntag steigt in Hockenheim der Große Preis von Deutschland. Mercedes-Pilot und WM-Spitzenreiter Nico Rosberg, leidenschaftlicher Fußballfan, tritt mit einer Speziallackierung zum Heim-Rennen an. Ursprünglich hatte Rosberg eine Abbildung des goldenen WM-Pokals vorgesehen, aber bei diesem Unterfangen nicht mit der FIFA gerechnet: Der Weltverband sah das Markenrecht verletzt und setzte sich zur Wehr. Gegen den vierten Stern hatten die Blatter-Jünger offensichtlich nichts einzuwenden, wie Rosbergs geändertes Desgin beweist...

14:31 Uhr

Aogo will zu Löw zurück

Im Gegensatz zu Sami Khedira, der sich in Rekordtempo von einem Kreuzbandriss erholte, es noch zur WM schaffte und dort den Titel gewann, brauchte Schalkes Dennis Aogo länger, um dieselbe Fraktur zu überwinden. "Sami ist ein größeres Risiko eingegangen, und es hat sich gelohnt. Aber es war eine gefährliche Situation", meint der 27-Jährige im "Kicker". Seine Nationalmannschafts-Karriere hat Aogo noch lange nicht abgehakt: "Auch nach dem WM-Titel hängt es weiter an den persönlichen Leistungen. Und ich kenne den Bundestrainer: Ihm ist es immer wichtig, neue Reize zu setzen."

14:21 Uhr

Adriano mit Herz-Rhythmus-Störungen

Auch Adriano vom FC Barcelona wird von einer Krankheit heimgesucht, die nicht zu den üblichen Sportler-Verletzungen gehört. Beim 29-Jährigen wurden Herz-Rhythmus-Störungen diagnostiziert, die fortführende Untersuchungen erforderlich machen. Ich wiederhole mich gerne: Gute Besserung!

14:16 Uhr

Lopez mit Durchblutungsstörung

Der VfL Wolfsburg muss mindestens drei Monate auf Felipe Lopez verzichten. Beim Brasilianer wurde eine Durchblutungsstörung in einer Arterie festgestellt, bis zum Wochenende wird der 26-Jährige wohl im Krankenhaus begutachtet. "Felipe nimmt aktuell Medikamente ein, deren Wirkung es ausschließt, dass er in den nächsten Wochen Leistungssport betreiben darf", sagte VfL-Mannschaftsarzt Günter Pfeiler. Geschäftsführer Klaus Allofs spricht über den Schock, als man von der Nachricht erfuhr, und sichert Lopez die volle Unterstützung zu, "damit er jetzt schnellstmöglich wieder gesund wird." Beste Genesungswünsche!

14:02 Uhr

Iturbe: "Ein wunderschöner Tag"

Juan Iturbe ist ein Spieler, den man hierzulande nicht wirklich auf dem Radar hat. Kein Wunder, immerhin war der Außenstürmer in der vergangenen Saison bei Hellas Verona unterwegs, der FC Porto hatte ihn dorthin verliehen. An der Seite des ewigen Ohrschraubers Luca Toni startete der 21-Jährige durch, acht Tore und fünf Vorlagen dienen als Referenz. Selbst der FC Bayern soll sich nach dem Argentinier erkundigt haben, das Rennen aber macht der AS Rom. Folgende Eckdaten: 22 Millionen Ablöse, die sich erfolgsabhängig noch um 2,5 Millionen erhöhnen könnten, Fünfjahresvertrag. Iturbe twitterte: "Heute ist ein wunderschöner Tag. Ich kann es nicht erwarten, ich bin glücklich." Wir auch, Juan, wir auch.

13:53 Uhr

Arne Friedrich spricht

Rein strategisch hat Arne Friedrich seine Karriere ungünstig getimed. Bei zwei WM-Endrunden und einer Europameisterschaft wirkte er als Verteidiger mit, aber einen Titel gewann die DFB-Elf erst, als Friedrich bereits fachsimpelt und nicht mehr selbst auf dem Rasen steht. Die Kollegen von "goal.com" haben den 82-fachen Nationalspieler zum Interview abgegriffen, und natürlich streifen sie relevante Themen: Die Vollendung der Löw'schen Schöpfung, den mitreißenden Leader Schweinsteiger, den Siegtorschützen im Endspiel. Über Götze sagt Friedrich: "So ist er halt." Wie er das meint - hier geht's zum Interview.

13:42 Uhr

1860 holt Leonardo

TRANSFER Da freut sich der Redaktions-Löwe (auch in Abwesenheit): Der TSV 1860 München hat den Brasilianer Leonardo vom Wühltisch gezogen. Klingt verheißungsvoll, in etwa wie bei Aue und Romario (siehe 12:12 Uhr). Stürmer ist Leonardo auch noch, also bitte, das kann ja nur gut werden. Dass er bereits 31 ist und zuvor bei Ferencvaros Budapest (dem neuen Klub von Benny Lauth) beschäftigt war? Kann die Löwen-Euphorie nicht bremsen. Noch dazu, weil Neu-Trainer Ricardo Moniz bestens mit Leonardo vertraut ist; in Budapest und Salzburg arbeiteten beide zusammen. "Ich kenne ihn sehr gut. Er kann in der Spitze spielen, aber auch auf den Außenpositionen. Er ist ein Spieler, der Überzahl schaffen kann. Damit passt er sehr gut in unser Anforderungsprofil", sagt Moniz.

13:29 Uhr

Mancienne: "Gewaltiger Verein"

Mancienneskinder! Adidas verlängert, Michael Mancienne sagt "Goodbye": Nach drei Jahren verlässt der Abwehrspieler den HSV in Richtung Nottingham Forest, die Ablöse beläuft sich auf 1,9 Millionen Euro. "Schade, dass die Reise nun zu Ende geht. Ich werde die Stadt und diesen gewaltigen Verein nie vergessen", twitterte Mancienne. "Danke für Eure Unterstützung in guten wie in schlechten Zeiten." Der Engländer absolvierte 49 Pflichtspiele für den HSV, kam jedoch nie über die Rolle des Wackelkandidaten hinaus.

13:15 Uhr

Hilke: Anfang ist gemacht

UPDATE Am Morgen stand an dieser Stelle der Ausrüster-Deal des HSV und Adidas geschrieben (siehe 09:54 Uhr), der Hamburg bis 2014 zwischen 40 und 50 Millionen Euro bescheren wird - abhängig vom Erfolg. Mittlerweile können wir die Tatsachen mit O-Tönen unterfüttern.

"Es ist ein tolles Signal, dass Adidas sieht, dass der Neuaufbau des HSV ein echtes Zukunftsmodell ist", jubelt HSV-Finanzvorstand Joachim Hilke der "dpa". Es sei sehr positiv, dass ein langjähriger Partner wie Adidas den Anfang gemacht habe, ergänzt Hilke und unterstreicht damit die Hoffnung auf ähnliche Signale weiterer Sponsoren.

Seit einer knappen Woche firmiert der HSV - im Anschluss an die Ausgliederung der Fußball-Abteilung - als Aktiengesellschaft. "Nicht heute oder morgen, aber mittelfristig glauben wir schon, dass die Story positiv ist, die wir erzählen", sagt Hilke.

13:03 Uhr

Kramer fragte: "Ist das hier das Finale?"

Kuriosität aus dem Maracana: Nicola Rizzoli, Schiedsrichter des WM-Finals, hat in der "Gazzetta dello Sport" über den Zusammenprall von Christoph Kramer gesprochen - und dessen unmittelbare Folgen: "Nach dem Schlag, den er von Garay bekommen hatte, kam Kramer zu mir und fragte: 'Schiri, ist das das Finale?' Ich dachte, er macht einen Witz, und sagte, er soll die Frage wiederholen. Da sagte er: 'Ich muss wissen, ob das wirklich das Finale ist.' Ich sagte verblüfft 'Ja', und er antwortete: 'Danke, das war wichtig, das zu wissen. Ich habe Bastian Schweinsteiger informiert, und Kramer ist ersetzt worden', schilderte der 42-Jährige die Geschehnisse aus der ersten Halbzeit.

12:46 Uhr

Wo soll Kroos spielen?

Trotz Griezmann, trotz Ginter, trotz Romario Kortzorg: Die Nachricht des Tages erreichte uns logischerweise aus Madrid. Beziehungsweise München. Toni Kröos verlässt die Bayern, um bei Real in neue Dimensionen vorzudringen - finanziell ist ihm dies gewiss, die sportliche Komponente muss erst bedient werden. Die Kollegen von "goal.com" haben fix ihre Köpfe zusammengesteckt und mögliche Systeme in der königlichen Schaltzentrale diskutiert. Wohin mit Kroos? Antworten: Hier.

12:30 Uhr

Bayern an Griezmann dran?

Die WM als globale Bühne: Frankreichs Antoine Griezmann hat sie zu seinen Gunsten genutzt. Mit couragierten Auftritten spielte sich der Angreifer von Real Sociedad San Sebastian in die Notizblöcke einiger Top-Adressen. Laut "Guardian" sollen sich Monaco, Chelsea und Liverpool für den 23-Jährigen interessieren, die renommierte "Times" bringt gar den FC Bayern als potentiellen Abnehmer ins Spiel. Griezmanns Vertrag in San Sebastian beinhaltet offenbar eine Ausstiegsklausel über 24 Millionen Pfund (rund 30 Millionen Euro), letzte Saison erzielte er 16 Tore für die Basken. Griezmann zu Bayern - vorstellbar, realistisch, sinnig?

12:12 Uhr

Aue holt Romario...

TRANSFER Rasch ins Unterhaus, es gibt eine Sensation anzupreisen: Erzgebirge Aue hat sich Romario geschnappt! Okay, nicht den Romario, aber immerhin lässt der Name auf Großes hoffen. Es handelt sich um Romario Kortzorg vom bulgarischen Klub Botev Plovdiv. Der Niederländer, ein 24-jähriger Linksaußen, erhält einen Vertrag über zwei Jahre. "Wir haben uns die Entwicklung von Romario genau angesehen. Er besitzt den notwendigen Zug zum Tor und sorgte mit seinen Treffern und Vorlagen oft für positive Resultate", bemerkt Aue-Coach Falko Götz. Meine Prognose: 2016 wird Aue Weltmeister. Spätestens.

12:03 Uhr

Österreich-Duo zögert

Von grün-weiß zu grün weiß: Diego, Naldo und Aaron Hunt kennen das, nur umgekehrt. Wir sind in Bremen gelandet, wo Werder um den Verlust zweiter Leistungsträger bangt. Sebasitan Prödl und Zlatko Junuzovic lassen Bremen hinsichtlich ihrer Vertragsverlängerung zappeln. Beiden Akteuren liegen Dreijahresverträge vor, beide zögern. "Jeder hat seine Sicht dargestellt. Aber jetzt haben wir das Thema liegen lassen. Da wird erstmal nichts passieren. Kann sein, dass die Gespräche irgendwann fortgesetzt werden. Es ist aber kein Zeitdruck von meiner Seite da", gesteht Werder-Manager Thomas Eichin in der "Bild". Nichtsdestotrotz weiß er die Absichten des Österreich-Duos einzuordnen: "Ich habe ein gutes und faires Angebot gemacht. Aber jeder will ja gucken, wie er weiter kommt und irgendwann auch mal mehr Geld verdienen."

11:51 Uhr

VfL: Perisic will und soll bleiben

Dost kann gehen, wenn Lukaku kommt, das haben wir gerade gelernt. Davon losgelöst wird Ivan Perisic vom VfL Wolfsburg keine Freigabe erteilt - die er gar nicht haben will. Behauptet Berater Didier Frenay in der "Bild" und meint: "Ivan hat eine gute Rückrunde gespielt. er ist sehr glücklich in Wolfsburg und möchte bleiben." Der Offensivmann kam auf zehn Tore und fünf Vorlagen, auch bei der WM wusste er zu gefallen. Anstelle der Umzugsplanung sieht Frenay andere Prioritäten auf seinen Schützling zukommen: "Der nächste Schritt ist nun, ein Leader in der Mannschaft zu werden." Offenbar sind Napoli, die Roma und Tottenham am Kroaten interessiert.

11:38 Uhr

Di Maria auf dem Abstellgleis

Zwei Ergänzungen zum Kroos-Transfer (siehe 09:32 Uhr): Der Nationalspieler wird zum neunten Deutschen bei Real Madrid avancieren, seine Vorgänger wirken wie eine Ahnengalerie des Fußballs. Günter Netzer, Paul Breitner, Ulli Stielike, Bernd Schuster, Bodo Illgner, Christoph Metzelder sowie Mesut Özil und Sami Khedira trugen respektive tragen das weiße Trikot.

Zum anderen dürfte die Verpflichtung einige Verschiebungen im Real-Kader nach sich ziehen. In erster Linie betroffen ist Angel Di Maria, der bei den Königlichen plötzlich überflüssig wäre. Medienberichten zufolge soll Paris St. Germain mit einer Offerte über 60 Millionen wedeln - und damit erneut in Financial-Fairplay-Trouble geraten...

11:26 Uhr

Wolfsburg optimistisch bei Lukaku

Einmal den Körper in (un)rhythmische Bewegungen gebracht, springen wir unversehens auf das Wolfsburger Stürmerkarussell auf. Während Bas Dost demnächst abgeworfen werden dürfte (Feyenoord Rotterdam), könnte Romelu Lukaku tatsächlich zum Wolfsrudel stoßen. Die zähen Verhandungen mit dem FC Chelsea seien "ein gutes Stück vorangekommen", meldet der "Kicker", und weil es der "Kicker" ist - siehe Bendtner. Dabei soll ein Dost-Verkauf an den Stürmer-Ersatz gekoppelt sein. Im Fall Lukaku rangelt der VfL vermutlich mit Liverpool um die Finalisierung, kolportierte 34 Millionen Euro sollen die Reds für den Belgier geboten haben. Lukakus Chelsea-Vertrag hat eine Gültigkeit bis 2016.

11:11 Uhr

Bendtner lenkt ein

Eintracht Frankfurt braucht einen Stürmer, Nicklas Bendtner sollte es werden. Nachdem sich der Däne über zu geringe Gehaltsaussichten mokiert hatte, lenkt er inzwischen ein - berichtet zumindest der "Kicker", also darf man das glauben. Es sollen gar "erhebliche" Zugeständnisse sein, die Bendtner der Eintracht in Aussicht gestellt habe. Zudem ist das Frankfurter Budget durch den Verkauf von Marc-Oliver Kempf (Freiburg) entlastet. Bendtners Vorteil: Er kostet keine Ablöse, da sein Kontrakt beim FC Arsenal ausgelaufen war. Juventus Turin, wo der 26-Jährige leihweise unterwegs war, lehnte einen Kauf ab.

Thomas Schaaf kann wohl aufatmen. Frankfurts Großraumdiscos auch.

11:02 Uhr

Deutschland neuer Weltranglistenerster

Der Titel macht's möglich: Nach 21 Jahren Abstinenz thront die deutsche Nationalmannschaft wieder an der Spitze der Weltrangliste. Mit 1724 Punkten überflügelte das zuvor auf Rang zwei platzierte DFB-Team den Finalgegner Argentinien (1606). Spanien stürzte nach dem Vorrunden-Debakel von Rang 1 auf 8, Brasilien verlor vier Ränge und ist neuer Siebter. Dagegen verbesserte sich die Niederlande auf Position drei (vorher 15.), Kolumbien rückte vom achten auf den vierten Rang vor. Bei Costa Rica schlägt sich das grandiose Abschneiden in der Hitliste wieder: Um 12 Positionen geht's auf die 16.

10:49 Uhr

Perfekt! Dortmund holt Ginter

TRANSFER Vorhin quasi fix, jetzt komplett: Matthias Ginter wird ein Borusse. Der BVB gab die Verpflichtung des Freiburger Verteidigers in einer Pressemitteilung bekannt. Ginter unterschreibt bis 2019 und erhält die Rückennummer 28.

"Matthias ist als spielstarkes und flexibel einsetzbares deutsches Toptalent für uns immer in höchstem Maße interessant gewesen. Wir sind froh und auch ein bisschen stolz, dass er sich so früh und eindeutig zu Borussia Dortmund bekannt hat", erklärt Sportdirektor Michael Zorc.

Der 20-jährige Ginter schwärmt von Dortmund: "Für mich geht heute ein Kindheitstraum in Erfüllung. Ich war immer großer BVB-Fan und darf nun das Trikot meines Lieblingsvereins tragen. In Dortmund möchte ich den nächsten Schritt meiner sportlichen Entwicklung machen. Ich freue mich schon jetzt auf die unglaubliche Stimmung im Signal Iduna Park und darauf, nach dem WM-Urlaub Teil dieser wunderbaren Mannschaft sein zu können, von der ich bisher nur Positives gesehen und gehört habe."

Details zu den Wechselmodalitäten drangen im Übrigen nicht nach außen, die "Bild" hatte wie erwähnt von 10 Millionen Euro geschrieben.

10:41 Uhr

Gaudino und Scholl beim FCB

Apropos Next Generation: Mangels vorhandenem Personal trainieren bei den Bayern derzeit zwei prominente Namen mit - Gaudino und Scholl. Nun muss man wissen, dass sich weder Maurizio noch Mehmet im gesetzteren Fußballalter in die Kickstiefel gezwängt haben; es sind ihre Sprösslinge, Gianluca Gaudino (17) und Lucas Scholl (18), die sich der Pep-Guardiola-Musterung aussetzen. "Sie machen das klasse, sind beide sehr variabel. Aber es ist nicht so einfach, für Bayern zu spielen", weiß Gaudino senior in der "Bild." Und weiter: "Sie fühlen sich hier super aufgehoben, sollen aber ihren eigenen Weg gehen." Morgen könnte dieser, genau wie bei Holger Badstuber (siehe 09:19 Uhr), in den Test gegen Bayern-Fanclub Red Baroons münden.

10:33 Uhr

The next Generation

Noch immer steht uns der Sieges-Champagner bis zur Halskrause, schließlich ist klar: Wir sind Weltmeister. Hört man ja oft genug. Vornehmlich haben 23 Spieler und ein Funktionsteam den vierten Stern nach Deutschland geholt, zum Teil mit Akteuren, die an der 30er Schwelle nagen. Weil die Kollegen von "goal.com" stets mit unstillbarem Wissensdurst glänzen, stagnieren sie nicht auf dem aktuellen Schland-Stand, sondern werfen den Blick voraus: Wer könnte für Russland 2018 in den DFB-Startlöchern stehen? Ter Stegen für Neuer, Rode für Lahm, Goretzka für Schweinsteiger? Hier gibt's die Details!

10:23 Uhr

Aigner bei 96 auf dem Zettel

Der Abgang von Szabolcs Huszti nach China ist praktisch fix (1,5 Millionen Euro Ablöse), auf der Gegenseite besteht bei Hannover 96 dringender Bedarf. "Wir haben noch ein bisschen Zeit, es ist kein Geheimnis, dass unser Kader noch nicht ganz ausgereift ist. Es wird schon noch etwas geben", erklärt Trainer Tayfun Korkut im "Kicker". Laut dem Blatt steht Frankfurts Stefan Aigner auf der 96-Agenda. Bei der Eintracht besitzt Aigner ein Arbeitspapier bis 2015, könnte in Hannover allerdings mehr verdienen - und auch eine klar definierte Position einnehmen, rechts offensiv nämlich.

10:13 Uhr

Djuricic nach Mainz?

In München, Madrid und Dortmund werkeln die Handwerksgesellen am Kader, bei Mainz 05 zurrt man die letzten Stellschrauben fest. Gestern wurden Gonzalo Jara und Stefanos Kapino präsentiert, heute wirft der "Kicker" mit dem Namen Filip Djuricic um sich. Der 22-jährige Stürmer ist bis 2018 an Benfica Lissabon gebunden, die Mainzer favorisieren anscheinend eine Leihe. "Es kann sein, dass wir recht flott Vollzug melden", meint Manager Christian Heidel, ohne sich jedoch explizit auf Djuricic zu beziehen.

10:04 Uhr

Berater: Ginter zum BVB

Es ist ein trauriger Tag für den Ticker: Nicht nur, dass uns der tägliche Toni nicht länger beehren wird, mit Matthias Ginter zieht sich ein weiterer Dauerbrenner aus dem RudB-Kosmos zurück. Hartnäckig buhlte Borussia Dortmund um die Gunst des WM-Teilnehmers, ebenso hartnäckig stellte sich der SC Freiburg quer. Am Morgen bestätigte Ginter-Berater Oliver Fischer den Wechsel gegenüber "Sport1". Den Rest erledigt wie gewohnt die "Bild", die zehn Millionen Euro Ablöse evaluiert hat - mit Nachzahlungen im Erfolgsfall. Warum muss ich da prompt an den HSV denken?

09:54 Uhr

HSV schließt Ausrüster-Vertrag

Lange keinem mehr gratuliert. Wie gut, dass es den HSV gibt, und wie gut, dass der Immer-Noch-Bundesligist einen schicken Ausrüster-Vertrag abgeschlossen hat. Nach "Bild"-Informationen verlängern die Hanseaten mit Adidas bis ins Jahr 2024, die Partnerschaft soll erfolgsabhängig sein. Ich verkneife mir jedweden ketzerischen Anflug und serviere harte "Blld"-Fakten: Erfolgsabhängig, das heißt zwischen 40 und 50 Millionen Euro Einnahmen. Man nimmt an, dass die Konstellation am Rande des Telekom Cup (26./27. Juli) offiziell verkündet wird.

09:44 Uhr

Erst Kroos, dann James?

Toni Kroos haben sie sich also geangelt, Costa-Rica-Keeper Keylor Navas könnte folgen - aber Reals vermeintlich dickster Fasch zappelt noch an der Schnur. Gemäß der "AS" wollte der AS Monaco, Noch-Klub von James Rodriguez, schlanke 70 Millionen Euro plus Pepe oder Fabio Coentrao auf der Haben-Seite verbuchen, um den Kolumbianer ziehen zu lassen. Real erwies sich als Rechnungswesen-Muffel und bot seinerseits ein Paket an, das 70 Millionen Euro und Casemiro umfasste. Derweil soll Rodriguez himself bei Monaco-Geldgeber Dmitry Rybolovlev interveniert haben. Mal schauen, ob sich die Pistole-auf-die-Brust-Methode als sinnvoll erweist.

09:32 Uhr

Kroos-Transfer perfekt

TRANSFER Der VDTT (Verband Deutscher Tages-Tickerer) beklagt einen herben Verlust: Toni Kroos verabschiedet sich mit wehenden Fahnen aus dem Reich der Spekulationen. Wie der FC Bayern soeben via Twitter meldete, ist der Deal mit Real Madrid perfekt. Der Mittelfeldspieler erhält bei den Königlichen einen Vertrag über sechs Jahre, zur exakten Ablösesumme wollten sich beide Vereine nicht äußern. "Wir danken Toni Kroos für seine Zeit in München, haben hier gemeinsam mit ihm große Erfolge erzielt", sagt Karl-Heinz Rummenigge in einer Pressemitteilung. "Wir wünschen ihm und seiner Familie alles Gute in Madrid und bei Real." Um 17 Uhr, so wird kolportiert, soll Kroos in seiner neuen Wahlheimat präsentiert werden.

09:19 Uhr

Badstuber back

Es wimmelt nur so von Glückwünschen und Gratulationen, diese hier hat einen besonders schönen Hintergrund: Die Leidensgeschichte des Holger Badstuber neigt sich dem Ende entgegen. Quälende 17 Monate war der Bayern-Verteidiger mit zwei Kreuzbandrissen ausgefallen, ein Pflichtspiel bestritt er zuletzt am 1. Dezember 2012. In der Partie gegen einen Fanclub dürfte Badsuber erstmals wieder ins FCB-Trikot schlüpfen. "Holgers Entwicklung ist sehr, sehr erfreulich, auch wenn er noch etwas Zeit braucht", betont Sportvorstand Matthias Sammer im "Kicker". Der Genesungsprozess des 25-Jährigen hat Auswirkungen auf Bayerns Innenverteidiger-Suche, die nicht (mehr) akut sei, wie das Blatt erklärt.

08:57 Uhr

Bayern baggert an Dänen

Die Einkaufstour des FC Bayern ist wohl noch nicht beendet. Nach den Verpflichtungen von Lewandowski, Rode und Bernat sowie dem heftigen Bemühen um Gladbach-Talent Sinan Kurt soll ein weiterer Nachwuchsspieler ins Blickfeld der Münchner gerückt sein. Der "Kicker" bringt den 16-jährigen Dänen Nikolai Laursen mit dem deutschen Meister in Verbindung, einen Offensivspieler, der bevorzugt auf dem rechten Flügel eingesetzt wird. Seit dieser Saison gehört Laursen zum Profikader von Bröndby IF - soll aber bereits in München vorstellig gewesen sein. Das Fachmagazin schreibt von einem möglichen Transfer zur übernächsten Spielzeit, also 2015/16.

08:56 Uhr

Khedira: Chelsea statt Arsenal?

Kürzlich hieß es, Weltmeister Sami Khedira stünde vor dem Sprung zum FC Arsenal, nun grätschen britische Medien dazwischen. Die Mutmaßungen beschränken sich ebenfalls auf London, allerdings soll Chelsea erpicht sein, die Wenger-Truppe auszustechen. Dazu passen Aussagen von Khedira-Berater Jörg Neubauer, der stockende Verhandlungen mit Arsenal einräumt. Zwar hätte man sich mit Real Madrid auf 20 Millionen Pfund Ablöse (rund 25,3 Millionen Euro) geeinigt, bei den Gehaltsforderungen (laut "Daily Mail" über 227.000 Euro pro Woche) müssten die Gunners jedoch Abstriche machen. "Ich denke nicht, dass eine Übereinkunft zustande kommt", erklärt Neubauer im "Telegraph". Die Chance für Chelsea?

Khedira kennt CFC-Coach Jose Mourinho aus gemeinsamen Real-Zeiten. Ein Verbleib bei den Königlichen erscheint unwahrscheinlich: "Wir sprechen mit Madrid, aber es ist nicht so, dass eine Entscheidung naht", wird Neubauer zitiert.

08:56 Uhr

Guten Morgen

Servus zusammen! 17. Juli 2014: Vier Tage nach dem Weltmeisterschaftsgewinn, 60 Jahre nach Angela Merkels Geburt. Das gesamt Tages-Ticker-Team (so groß ist es nicht) übersendet feierliche Gratulationen in die Hauptstadt! Anderweitige Anlässe, die gewürdigt werden müssen? In der ersten Reihe schnippt Thomas Häßler eifrig mit den Fingern. Was ist los, Icke? "Herzlichen Glückwunsch an Marco Kurz. Seine Frau ist heute zum zweiten Mal Vater geworden." Wir schließen uns selbstverständlich an und starten beschwingt in den frühen Morgen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung