Cookie-Einstellungen

Drogba zurück zu Chelsea?

Von Tickerer: Johannes Mittermeier
Aktualisieren
18:50 Uhr

Als VIP mit den Weltmeistern feiern

Deutschland-Fans aus Berlin und Umgebung aufgepasst! Wollt Ihr dabei sein, wenn sich die DFB-Elf am morgigen Dienstag im Berliner Fan Park feiern lässt - und das auch noch auf der VIP-Tribüne mit leckem Essen und kühlen Getränken? Unser Partner Hyundai macht es möglich. Schreibt uns einfach bis 21 Uhr eine E-Mail mit Eurem Namen und Eurer Telefonnummer an community@spox.com. Mit etwas Glück gehört Ihr zu den Gewinnern, die bis 22 Uhr benachrichtigt werden.

17:42 Uhr

Und Schluss

Der erste Tickertag als Weltmeister geht zu Ende. Morgen dann wieder der Ticker und wieder als Weltmeister, mit der Ankunft der Mannschaft in Berlin. Beim Anblick des heutigen TV-Programms wird mir schon schlecht. Tschüss!

17:37 Uhr

Julio Cesar zu Benfica

Ein guter Freund des Tickers, Gianluca di Marzio, hat wieder einen von der Leine gelassen. Nach seinen Informationen steht Julio Cesar vor einem Wechsel zu Benfica Lissabon. Wenn Benfica jetzt einen Vertrag mit einer Taschentuchfirma abschließt, könnte sich das mächtig lohnen. Gruß an Lothar Matthäus.

17:28 Uhr

Cech ins Fürstentum

Eigentlich war beim AS Monaco auf der Torwartposition alles klar. Victor Valdes sollte kommen. Ist er aber nicht, warum und wieso ist bekannt. Problem: Monaco will weiterhin einen neuen Keeper. "Estadio Deportivo" schreibt, dass Petr Cech einem möglichen Konkurrenzkampf mit Thibaut Courtois aus dem Weg gehen könnte.

17:20 Uhr

Neuzugang an der Bridge?

Javier Pastore soll nach "Daily-Express"-Informationen auf dem Wunschzettel von Jose Mourinho stehen. Der Argentinier kommt bei Paris nicht wirklich zurecht und könnte, so die Meldung weiter, wechseln, wenn ein weiterer Hochkaräter an die Seine kommt.

17:11 Uhr

Remy will zu viel Geld

Der Transfer von Loic Remy von den Queens Park Rangers zum FC Arsenal galt als nahezu abgeschlossen. Nun berichten mehrere englische Medien, dass der Franzose zu viel Gehalt fordert. Muss man entscheiden, was wichtiger ist: Geld oder Champions League. Your choice?

17:03 Uhr

Welbeck nach Madrid

Der "Daily Star" hilft Real Madrid bei der Suche nach einem Ersatz für Alvaro Morata. Der Spanier wird wohl demnächst zu Juventus Turin wechseln. Danny Welbeck könnte dann das weiße Trikot tragen. Oder auch nicht ...

16:55 Uhr

Paderborn gegen Wigan

Der SC Paderborn testet am 1.8 gegen Wigan Athletic. Der englische Zweitligist wird vom deutschen Uwe Rösler trainiert und scheiterte in der vergangenen Saison im FA-Cup erst im Halbfinale gegen den späteren Sieger Arsenal.

16:47 Uhr

Kroos-Vorstellung in dieser Woche

Wie die "marca" berichtet, wird Toni Kroos am Donnerstag im Santiago-Bernabeu-Stadion vorgestellt. Kroos soll, so das Blatt, dabei helfen, die Champions-League-Krone zu verteidigen. Wenn se meinen.

16:39 Uhr

Vlaar als Benatia-Ersatz

Mehdi Benatia wird den AS Rom wohl verlassen. Manchester City, Chelsea, Barcelona und die Bayern haben Interesse angemeldet. Als Ersatz würden die Römer nach Informationen von "Corriere dello Sport" gerne Ron Vlaar von Aston Villa verpflichten.

16:31 Uhr

Di Maria nicht nach Paris

Nach Angaben des "Daily Mirror" soll Angel di Maria einen Wechsel zu Paris SG abgelehnt haben. Der Vizeweltmeister (wie geil ist dieses Wort eigentlich heute) soll einen Wechsel nach England bevorzugen. Manchester United wird seit längerem ein gesteigertes Interesse nachgesagt. Problem: Der Argentinier will CL spielen.

16:22 Uhr

Ba in die Türkei?

Wie der "Telegraph" schreibt, steht Demba Ba unmittelbar vor einer Leihe zu Besiktas. die Türken sollen sich zudem eine Kaufoption gesichert haben. Ist Besiktas dann nach Chelsea, Paris und dem AC Milan der nächsten "Traumverein" des Ex-Hoffenheimers?

16:19 Uhr

Was kommt jetzt

Die WM ist durch, was wird aus den "Event-Fans"? Autokorso zum Spiel Darmstadt gegen Aue? Public Viewing am Samstagnachmittag um 15:30? Man weiß es nicht, der langjährige Vereinsfußballfan darf sich jedenfalls auf die Vorbereitung für die neue Saison freuen. Mit wilden Gerüchten ...

16:14 Uhr

Weltmeister-Wechsel

Ich für meinen Teil betreue heute gar nichts mehr, auch nicht den Tages-Ticker. Diese ehrenwerte Aufgabe wandert an den Weltmeister-Kollegen Niekamp, der einen würdigen Epilog für die Schlaaaaaaaaaaaand-Feierlichkeiten bereiten wird. Ich darf mich verabschieden. Servus, bis die Tage!

16:07 Uhr

Wörns neuer Haching-Co

Der Übergang von Manchester United zur SpVgg Unterhaching fällt ruppig aus, aber wenigstens fällt er nicht aus... Here we go: Wie der "Mannheimer Morgen" erfahren haben will, wird Christian Wörns neuer Co-Trainer des ehemaligen Bundesligisten (Oberleitner!). Er assistiert Christian Ziege, der seit März in der Verantwortung steht. "Das wird sicher eine neue Erfahrung für mich. Wir müssen sehen, wie wir das mit Leben füllen können", sagt Wörns. Zuvor arbeitete der Ex-Nationalspieler im Jugendbereich beim VfL Bochum und in der U 17 des FC Schalke 04. In Unterhaching soll Wörns zusätzlich die U 16 betreuen.

15:49 Uhr

Rekorddeal für United

Sportlich liegt eine ernüchternde Saison hinter Manchester United, abseits des Rasens ergeben sich dagegen blühende Landschaften. Damit ist nicht einmal Louis van Gaal gemeint, obwohl der Niederländer freilich ein prominenter Fang für den englischen Rekordmeister ist.

Vielmehr ist United ein Rekorddeal im finanziellen Sektor gelungen: Ab 2015 wird Manchester von adidas ausgerüstet, ein Zehnjahresvertrag ist beschlossene Sache, mindestens 750 Millionen Pfund (942,7 Millionen Euro) werden in die Kasse gespült - eine neue Dimension. Rechenkünstler können überschlagen, dass sich die Einnahmen auf fast 100 Millionen pro Saison belaufen, bisher sollen es 31 Millionen sein. Es ergibt sich eine astronomische Seigerung um mehr als 200 Prozent.

15:31 Uhr

Frankfurt: Nein von Bendtner - Ja von Babacar?

Ob diese Nachricht gut oder schlecht für Frankfurt ist, überlasse ich ganz den Interpretationen der Leserschaft: Nicklas Bendtner wird sich der Eintracht voraussichtlich nicht anschließen. Der "Kicker" berichtet, dass der extravagante Däne eine Offerte ausgeschlagen hat. Begründung: Zu niedrig. Ach ja, Bendtner ist momentan ohne Klub, aber ein bisschen gambeln wird man noch dürfen...

Für Frankfurt ist der neuerliche Stürmer-Korb dagegen ein Rückschlag; die Suche nimmt kein Ende. Vielleicht klappt es mit Khouma Babacar, einem 21-jährigen Angreifer vom AC Florenz, der zuletzt an den Serie-B-Klub Modena verliehen war. Eintracht-Sportdirektor Bruno Hübner bestätigte dem "Kicker" ein Interesse, Florenz will offenbar vier Millionen Euro sehen.

15:19 Uhr

Liverpool: Klares Beuteschmea

Das ist ja schlimmer als die bayerische Affinität zu Spielern von Bayer Leverkusen um die Jahrtausendwende: Dem Vernehmen (der "Daily Mail") nach wirbt Liverpool um den vierten Akteur von Southampton - und das in einer einzigen Transferperiode, nämlich dieser. Die Wechsel von Rickie Lambert und Adam Lallana sind längst fix, Dejan Lovren soll folgen. Das Liverpooler Beuteschema erstreckt sich auf Saints-Torjäger Jay Rodriguez, der zwar bis Oktober verletzungsbedingt fehlt, aber von Liverpool-Coach Brendan Rodgers "bewundert" wird, wie die "Daily Mail" maßlos übertreibend schreibt.

Darüber hinaus möchte Pool das Suarez-Geld in Spieler stecken, die - man glaubt es kaum - nicht bei Southampton angestellt sind. Namentlich Wilfried Bony (Swansea) und Loic Remy (Queens Park Rangers). Robbie Fowler steht nicht auf der Liste.

15:06 Uhr

Berater: Kroos-Entscheidung naht

UPDATE Eine Aktualisierung nach der anderen, immer dasselbe Thema, aber nie stichhaltige News - die Causa Kroos beginnt, renitent zu werden. Nach Falsch-Aussage (siehe 11:09 Uhr) und Bayern-Aussage (siehe 12:28 Uhr) jetzt Berater-Aussage: "Es ist noch nicht entschieden, wohin der Weg von Toni geht. Dafür verbürge ich mich", betont Volker Struth im "Kölner Express". Am Dienstag kämen Spieler und Berater zusammen, "dann werden wir entscheiden, was er tun wird. Dienstagabend oder Mittwochmorgen werden wir eine Entscheidung bekannt geben."

Sehr Ihr sie auch, diese flackernde Hoffnung am Horizont? Nein? Dann laben wir uns eben an der WM:

14:50 Uhr

Rode will faire Chance

Während Schweinsteiger, Müller und Co. die Säbener Straße erst in einigen Wochen mit ihrer weltmeisterlichen Anwesenheit beglücken, trainiert Neuzugang Sebastian Rode fleißig mit. Allzu rosige Aussichten auf Einsatzminuten (siehe Shaqiri, 09:19 Uhr) werden ihm nicht eingeräumt, zumindest nicht in der Öffentlichkeit. Im "Kicker" fordert Rode eine faire Bewertung: "Viele fragen, was ich bei Bayern will. Das ist ein super Verein, aber hier wird auch nur Fußball gespielt. Es sollte jeder seine Chance bekommen und nicht vorverurteilt werden." An hehren Zielen mangelt es dem 23-Jährigen jedenfalls nicht, auch, was die Nationalmannschaft anbelangt: "Bei der EURO 2016 werde ich hoffentlich dabei sein und mit den Jungs den Europameistertitel holen."

14:37 Uhr

Rudy mit Außenbandriss

Bittere Pille für 1899 Hoffenheim: Mittelfeldspieler Sebastian Rudy hat sich im Test bei den Sportfreunden Lauffen das vordere Außenband im linken Sprunggelenk gerissen. Über die Ausfallzeit schwieg sich die TSG aus. Gute Besserung!

14:31 Uhr

Boulahrouz in die Heimat

TRANSFER Neuer Klub für Khalid Boulahrouz: Der ehemalige Bundesliga-Profi (Hamburg, Stuttgart) kommt nach "Kicker"-Informationen bei Feyenoord Rotterdam unter, wo er einen Einjahresvertrag unterzeichnet. Der Niederländer kehrt von Bröndby IF in seine Heimat zurück, die er 2004 verlassen hatte - in Richtung HSV. Eine Stellungnahme von Rafael van der Vaart wurde nicht überliefert.

14:24 Uhr

Top-Team der WM

Einen Monat unseres Lebens haben wir mehr oder weniger sinnig mit dem Konsum von 64 WM-Spielen verbracht. Deutschland ist, sollte ich es noch nicht erwähnt haben, Weltmeister geworden. Zeit für Analysen, wie bei den Kollegen von "goal.com", die akkurat an ihrem Top-Team des Turniers gebastelt haben. Leser an die Front: Wer fehlt, der hätte zwingend dabei sein müssen, wer steht in der Liste, obwohl das ein Frevel ist? Und überhaupt, was ist mit Fred!? Vorschläge, bitte!

14:17 Uhr

Zorc: "Keine wilden Transfers"

Bleiben wir bei den Schwarz-Gelben, legen aber die gebotene Seriosität an den Tag. Im "Kicker" hat Sportdirektor Michael Zorc über die kurz - und mittelfristige Zukunft gesprochen. Trotz opulenter Finanz-Staffage werde der BVB "weiter unsere Zwei-Wege-Strategie" fahren, was "wilde Transfers" explizit ausschließe. Allerdings verfügt der Vize-Meister über neue Mittel, die es geschickt einzusetzen gelte, so Zorc: "Wir haben Lewandowski verloren, da können wir nicht sagen: Mal sehen, wen wir noch in der U17 haben." Die Kaderplanung sei abgeschlossen, von einer Ausnahme abgesehen: Freiburgs Matthias Ginter kreist nach wie vor auf dem Radar.

14:00 Uhr

Gewagter Dortmund-Look

Joa...was soll man sagen!? Originell. Mutig. Zebrastreifen. Borussia Dortmund hat seine Spielkleidung enthüllt, es war keine Überraschung mehr, das Netz kannte die Entwürfe bereits. Der BVB tritt in revolutionärem Look an, halb Absperrgitter, halb Mats Hummels. Ich bin begeistert, um nicht zu sagen: Fasziniert. Besonders vom Bayern-Shirt.

Sie lesen nachfolgend einen Kommentar von Dat Patrick auf BVB@Spox: "Praktisch. Sollte ich mal nachm Spiel 'nen Unfall haben, kann ich den Unfallort direkt mit meinem Trikot absperren."

13:53 Uhr

Kaiserliches Lob für Löw

Seit gestern Abend ist Franz Beckenbauer nicht mehr der letzte deutsche Weltmeister-Coach. Er wird es verschmerzen können, zumal der Kaiser in Jogi Löw den "geborenen Trainer" erkannt hat. "Löw ist noch voller Begeisterung. Da ist etwas zusammengewachsen, das man nicht auseinanderreißen sollte. Mein Rat wäre, man sollte in dieser Kombination - Mannschaftsführung und Mannschaft - nichts ändern", sagt Beckenbauer zu "Sky Sport News HD".

Auch vom kickenden Personal ist der Kaiser begeistert - besonders einer sticht für ihn hervor. Und der heißt weder Müller noch Neuer noch Kroos. "Wer mir am meisten imponiert hat, war Benedikt Höwedes, der auf einer für ihn völlig fremden Position gespielt hat. Das hat er mit Bravour bewältigt." Ob die schwarz-rot-goldenen Weltmeister auch die Feiernacht mit Bravour bewältigten - sehen Sie und staunen Sie:

13:31 Uhr

Drogba zurück zu Chelsea?

Wenn sich das Sprichwort vom Wein, der mit zunehmender Lebensdauer an Qualität gewinnt, vorbehaltlos auf Didier Drogba übertragen lässt, dann würde der FC Chelsea einen guten Deal machen - sollte er ihn machen. Die "Daily Mail" berichtet, dass Jose Mourinho die Klub-Legende zurück an die Stamford Bridge lotsen wolle, erstens als Stürmer-Backup, und zweitens, um ihn in die Trainingslehre einzuführen. Drogba ist mittlerweile 36 Jahre alt, aber Mourinho glaubt, dass er Chelsea zu einem Schub verhelfen könnte, Ausstrahlung, Präsenz, Charisma and so on.

Drogba gewann mit den Blues drei Premier-League-Titel, viermal den FA-Cup und die Champions League 2012. Zuletzt war er bei Galatasaray tätig.

13:16 Uhr

Huszti will weg

Zehn Tore und neun Assists steuerte Hannovers Szabolcs Huszti zur vergangenen Saison bei, war damit bester Scorer des Teams. Gut möglich, dass er seine Tore demnächst woanders erzielt - denn der Ungarn will weg, sofort. "Es gibt das Angebot eines Vereins. Wir müssen sehen, wie Hannover damit umgeht", meint Huszti-Berater Vladan Filipovic im "Kicker". 96-Präsident Martin Kind setzt eine entspannte Miene auf: "Wir müssen unsere Meinung noch bilden und werden die Entscheidung nach unseren Interessen ausrichten. Geld müssen wir nicht mit ihm verdienen." Husztis Hannover-Kontrakt läuft bis 2015, im Raum steht das Modell einer sportlich unbedeutenden Liga, aber hohen Verdienstmöglichkeiten. China könnte Hustzis nächste Destination sein.

12:58 Uhr

Blog-Tipps

BLOG Sicherlich kein Zufall: Bei der WM ist die Entscheidung gefallen, im Blogpokal ebenfalls. Korrelationen? Vermutlich. Die Saison ist beendet, das Finale ausgewertet und entschieden, und der Gewinner heißt Deutschland. Wie immer. Wer es genauer wissen will, betätigt bitte diesen Link.

Als Abrundung der WM hat derweil User StateFarm in den Untiefen der Statistik gewühlt und einen anschaulichen Beitrag für Zahlenfreunde verfasst. Da ist wirklich alles drin, außer die Laufleistung von Manuel Neuer im Vergleich zu Fred, wie User ausLE korrekterweise anmerkt. Ich tippe auf fehlende Möglichkeiten der Datenerfassung außerhalb des Strafraums. Also von Fred. Nicht von Neuer.

12:44 Uhr

Adler: "...dann hatte ich eine schöne Zeit"

Die Lobpreisungen für Manuel Neuer reißen nicht ab, Roman Weidenfeller wird als beste Nummer zwei der Welt gewürdigt, Ron-Robert Zieler gab den braven Reservisten. Dazu wechselt Marc-Andre ter Stegen zum FC Barcelona - und Oliver Baumann nach Hoffenheim. Fast in Vergessenheit geraten im deutschen Torhüter-Ranking scheint Rene Adler, der noch vor Jahresfrist die USA-Reise bestritt, aufgrund einer schwachen Saison jedoch ins Hintertreffen geriet.

"Ich bin kein Träumer, sondern kann die Situation realistisch einschätzen. 2015 werde ich 30, viele junge Torhüter drängen nach", sagt der zwölffache Nationalspieler im "Hamburger Abendblatt". Und ergänzt: "Wenn es das also für mich war, dann hatte ich eine schöne Zeit." Immerhin hat Adler seine Bandscheibenverletzung überwunden: "Es ist einfach ein schönes Gefühl, wieder schmerzfrei trainieren zu können."

12:33 Uhr

Khedira: Wenger soll 28 Mio bieten...

UPDATE X-ter Nachtrag zu Kroos, erster Nachtrag zu Sami Khedira: Nicht nur aus Spanien kursieren Verlautbarungen, auch die Engländer sind auf den Arsenal-Transfer-Zug aufgesprungen. Mit Taschentuch an der Bordsteinkante: Arsene Wenger, der wohl 28 Millionen Euro für den Deutschen zahlen würde. Der Blätterwald konstruiert sich das Ganze folgendermaßen: Weil Real Madrid den Pariser Marco Verratti verpflichten wolle, wäre Khedira kein unabdingbarer Bestandteil der Mannschaft. Und weil sich James Rodriguez (siehe 11:23 Uhr) ebenfalls mit den Königlichen handelseinig geworden sein soll, wird es eng im Mittelfeld, auch für einen Weltmeister. Die gesunkene Wertschätzung hat Khedira offenbar dazu gebracht, ein Real-Angebot zur Vertragsverlängerung auszuschlagen. Was wiederum Wenger auf den Plan rief.

Ein Königreich für ein Faktum.

12:21 Uhr

Bayern wartet auf Kroos-Reaktion

UPDATE Vorhin haben wir das augenscheinliche Fake-Zitat von Toni Kroos bezüglich seines Real-Transfers angerissen. Inzwischen gesellt sich eine - nachweislich echte - Aussage von Bayern-Seite zur leicht verworrenen Gemengelage: "Wir warten jetzt auf eine offizielle Reaktion von Toni oder seinem Management. Erst dann können wir uns dazu äußern", betont Mediendirektor Markus Hörwick. Wie sagt man neudeutsch so schön: Stay tuned...

12:12 Uhr

Endstation Sehnsucht

Auf dem ganzen Globus zieht der 1:0-Erfolg über Argentinien seine Kreise; logisch, dass auch (und gerade!) die Kollegen von "goal.com" an einer angemessenen Einordnung des Erlebten gewerkelt haben. Der titaneske Neuer, der Leader Schweinsteiger, die Endstation Sehnsucht - der vierte Titel und seine Dimension.

12:07 Uhr

DFB-Sonderbriefmarke

Die Nationalmannschaft darf sich einen vierten WM-Titel auf den Briefkopf pflastern, da will sich das Bundesministerium für Finanzen nicht lumpen lassen und bringt ab 17. Juli eine Sonderbriefmarke heraus. Von der 60-Cent-Marke für Standardbriefe wird das Motiv "Deutschland Fußball-Weltmeister 2014" prangen. "Es ist ein eindrucksvoller Erfolg, der auch mit einem Sonderpostwertzeichen gewürdigt wird. Mit diesem Titelgewinn sowie denen von 1954, 1974 und 1990 bleibt der Deutsche Fußball-Bund dem fünfmaligen Weltmeister Brasilien auf der Spur", wird Finanzminister Wolfgang Schäuble zitiert.

11:58 Uhr

Dick zu Bielefeld

TRANSFER Auf dem Betzenberg nicht mehr gebraucht, auf der Alm gern genommen: Florian Dick wechselt von Kaiserslautern nach Bielefeld und unterschreibt für drei Jahre. Der Rechtsverteidiger ist Arminias sechster Neuzugang. Wenn's Dick kommt, dann aber richtig. (RudB-Segment "überflüssige Wortwitze" hiermit für heute geschlossen)

11:44 Uhr

Sammer: Kein Cuadrado-Angebot

Bayerns Kriegskasse ist durch den feststehenden Abschied von Mario Mandzukic und den högschwahrscheinlichen Wechsel von Toni Kroos (Pardon: Weltmeister Toni Kroos) bis zum Bersten gefüllt. Rund 50 Millionen Euro bringen beide Transfers ein, Geld, das die Münchner zum Shoppen verpulvern könnten. Wenn es nach Matthias Sammer geht, das mahnende Gewissen des Klubs, darf sich der AC Florenz nicht auf eine Überweisung aus München einstellen. Ein Angebot für Juan Cuadrado, kolumbianischer WM-Star in Diensten der Toskaner, haben die Bayern laut Sammers Dementi im "Kicker" nicht hinterlegt.

11:35 Uhr

Poldi-Selfie

Selfie-Time! Lukas Podolski hat Kanzlerin Angela Merkel vor die Linse bekommen. Das ist nichts wirklich Neues, aber vorenthalten sollte man der Welt diesen Schnappschuss auch wieder nicht.

11:23 Uhr

Rodriguez mit Real einig?

Ohnehin scheint James Rodriguez auf einer beschwingten Welle zu galoppieren. Medienberichten zufolge hat sich der Kolumbianer mit Real auf einen Wechsel geeinigt. Den Madrilenen soll das Kunststück geglückt sein, die Ablöseforderung von 115 auf 85 Millionen Euro zu drücken, was gehobene Management-Qualitäten der Vereinsspitze impliziert. Der unternehmerische Wille verlangt es, die Kalkulation weiter nach unten zu verlagern, und so liege Reals Verhandlungsziel zwischen 70 und 75 Millionen Euro - heißt es. Rodriguez soll sechs Jahre bleiben und pro Jahr sieben Milliönchen einstreichen.

Der Übersichtlichkeit halber fassen wir kurz die Ir-Real-itäten des Tages zusammen: Khedira wird ein Abgang angedichtet (siehe 10:41 Uhr), während Kroos zwar frank und frei über seinen Umzug in die spanische Hauptstadt plaudert, aber eigentlich gar nichts gesagt haben soll (siehe 11:09 Uhr). Verwirrend.

11:14 Uhr

Geniales Müller-Interview

Deutschland ist Weltmeister, aber Thomas Müller vermochte es nicht, seinen Titel des Torschützenkönigs zu verteidigen. Ein Treffer fehlte auf James Rodriguez, und Müller, dieser bajuwarische Ehrgeizling, reagiert im Interview tief betroffen. Bastian Schweinsteiger spendet seinem Kumpel den Trost, den er braucht. Ergreifende Bilder. Sport kann grausam sein.

11:09 Uhr

Kroos-Zitat ein Fake?

Es geistert ein Zitat von Toni Kroos durchs Web, der sinngemäß meint, sich auf die Herausforderung Madrid zu freuen. Das wäre so etwas wie eine Bestätigung seines Millionen-Wechsels zu Real, doch anscheinend handelt es sich um eine Fake-Aussage. Der Ticker, selbsternanntes Epizentrum aller windigen Gerüchte, nimmt die Steilvorlage dankend an und verwandelt in Higuain-Manier.

10:56 Uhr

Hummels' Final-Tortur

Mit den letzten Körner aus dem Kraftkeller schleppte sich Mats Hummels durch die Verlängerung gegen Argentinien. Eine Tortur für den Verteidiger, der schon "nicht mit 100 Prozent in das Spiel gegangen" war. Als die Partie in seine finalen Zuckungen bog, sei Hummels "körperlich völlig am Ende" gewesen - womit er nicht allein war: "Jeder hat sich komplett aufgeopfert für den Erfolg. Ich empfinde Freude und Leere zugleich. Das war eine anstrengende WM. Bis auf die Mallorca-Urlauber ist man das als Deutscher ja nicht gewohnt, jeden Tag bei 30 Grad rumzurennen."

10:41 Uhr

Medien: Khedira zu Arsenal

Weltmeister Sami Khedira (ein Zusatz, an den man sich durchaus gewöhnen kann) steht offenbar vor einem Wechsel zum FC Arsenal. Das schreibt die spanische Zeitung "sport.es" auf ihrer Internetseite. Demnach soll der Transfer in den nächsten Stunden offiziell eingetütet werden, darüber hinaus ist von einem Vierjahresvertrag die Rede. In Madrid endet Khediras Vertrag im kommenden Sommer, allerdings gilt das betreffende Medium als Barcelona -, nicht Real-nahe. Kollege Barthmann, profunder Spanien-Kenner, raunt mir ins Ohr, dass die SPORT schon mehrmals mit abenteuerlichen Meldungen über Real Madrid aufgefallen ist. Wir reden also über Terrain, das mit Vorsicht zu beschreiten ist.

10:26 Uhr

Fred versteht Pfiffe nicht

Zugegeben, der brasilianische Stürmer Fred spielte nicht überaus brasilianisch. Aber damit war er bei den Sportskameraden aus der Selecao in illustrer Gesellschaft. Dennoch hatte sich das Publikum auf den begrenzten Aktionsradius und die staksigen Bewegungen des 30-Jährigen eingeschossen. Fred wurde konsequent ausgepfiffen, was ihn zu persönlichen Konsequenzen veranlasst: "Für mich ist die Selecao erledigt", sagt er der Zeitung "Estado de São Paulo".

Dass er zur Individual-Zielscheibe mutierte, findet Fred unverständlich: "Es ist normal, in Brasilien Buhrufe zu hören. Das gehört dazu. Was ich sagen kann, ist, dass es nicht nur Schuld vom Fred war. Wir sind zusammen gescheitert, es gibt keinen einzelnen Schuldigen." Bei seinem Klub Fluminense werde er um eine Auszeit bitten, ergänzte der Angreifer.

10:03 Uhr

Alles zu GER - ARG

Und wenn wir schon mittendrin im Thema sind: Hier gibt's die geballte Ladung Schlaaaaaaaaaaaand aus der SPOX'schen Feder.

Der Spielbericht

Die Einzelkritik

Die Stimmen

Die internationale Presse

Die Diashow

Die Socia-Media-Aktivitäten

Ich hole in der Zwischenzeit ein paar Stunden Schlaf nach, wenn Ihr gestattet.

09:54 Uhr

"Besser als Messi..."

Messi ist nicht zu beneiden: Erst die Auszeichnung, die ihm keine Freude bereitete, dann von Joachim Löw in die zweite Garde strafversetzt. Das klingt jetzt hart und ist ein bisschen ungerecht, denn im Grunde hatte der Weltmeister-Jogi nur Folgendes gesagt, als er Mario Götze auf's Feld schickte: "Zeig' der Welt, dass du besser bist als Messi!" Rein Fakten-technisch war Götze das, in der 113. Minute bugsierte der die Pille ins lange Eck. Das goldene Tor. "Aber es war nur ein Moment, das ist zweitrangig, das sollte man nicht zu hoch hängen", revidierte der Gehuldigte, "es ist ein unglaubliches Gefühl, unbeschreiblich. Ich begreife noch gar nicht, was passiert ist. Mit dem ganzen Land zu feiern, ist ein absoluter Traum." Den wir uns gerne nochmal zu Gemüte führen:

09:45 Uhr

Maradona kritisiert Messi-Ehrung

Manuel Neuer wurde bester Torhüter, James Rodriguez Torschützenkönig, Kolumbien fairstes Team (keine Pointe), und Lionel Messi bekam den "Goldenen Ball" als Symbol für den besten WM-Spieler in die Hände gedrückt. Dass er bei der Ehrung aussah wie ein Schulbub, der etwas ausgefressen hatte, fiel nicht weiter ins Gewicht, weil auch Manuel Neuer aussah wie ein Schulbub. Per se. Allerdings findet die Tatsache, dass Messi die Wahl gewann, keine uneingeschränkte Zustimmung - um es mal vorsichtig auszudrücken. Diego Maradona ist da schroffer: "Wenn diese Marktschreier wollen, dass er etwas gewinnt, was er eigentlich nicht verdient hat, ist es ungerecht." Menno. Aus der deutschen Equipe waren Thomas Müller, Philipp Lahm, Toni Kroos und Mats Hummels im engeren Kreis.

09:36 Uhr

Neuer TV-Rekord

Es war ein gut gemeinter Versuch, aber eigentlich war er naiv - wir können die WM-Nachwehen nicht mit Buli-News übertünchen. Daher also zurück ins Maracana, wo beim gestrigen Endspiel ein TV-Rekord in Deutschland aufgestellt wurde. Durchschnittlich 34,65 Millionen Zuschauer sahen zu, wie Deutschland den vierten Titel schnabulierte, Pub-lic Viewing nicht mit eingerechnet. Die "alte" Bestmarke hatte lediglich fünf Tage Bestand, beim Halbfinale gegen Brasilien (siehe Scolari) saßen 32,57 Millionen vor dem Schirm.

09:20 Uhr

Sammer: Shaqiri bleibt

In all dem WM-Schland-Götze-Schweini-Jubel-Trubel wollen wir ein Zeichen setzen und auch Randsportarten eine Plattform bieten. Fußball zum Beispiel, der Bundesliga und dem FC Bayern. Dieses Paket erhält ansonsten in etwa so viel Beachtung wie Xherdan Shaqiri Einsatzzeit, weshalb kolportiert wurde, dass sich der Schweizer beruflich verändern möchte. Im "Kicker" wuchtet Sport-Vorstand Matthias Sammer den Riegel vor die Gerüchte: "Xherdan ist ein wichtiger Spieler für die wichtiger Spieler für die Zukunft. Es gibt überhaupt keine Gedankenspiele, ihn abzugeben. Wir sind zufrieden mit ihm." Seit längerem wird dem FC Liverpool ein starkes Interesse bescheinigt, auch der AS Rom und Valencia sollen dezent nachgefragt haben.

09:19 Uhr

Scolari hört auf

Es war absehbar: Die WM holt uns ein. Gastgeber Brasilien beendete das Turnier, sagen wir, eher mittelprächtig. Ob Luiz Felipe Scolari der strauchelnden Selecao eine neue Ausrichtung verpassen wird, darf bezweifelt werden, immerhin lief des Trainers Arbeitsvertrag aus. Der TV-Sender "Globo" weiß zu vermelden, dass der 65-Jährige seinen Rücktritt beim Verband eingereicht habe, welcher dem Wunsch entsprach. In den Tagen nach der 1:7-Demontage gegen Deutschland hatte sich Scloari noch etwas kryptisch gezeigt: "Unsere Position wird vakant sein, und der Präsident und der Vorstand werden die WM analysieren." Als mögliche Nachfolger gelten Adenor Bacci (zuletzt Corinthians Sao Paulo) sowie Alexandre Gallo, brasilianischer U 20-Nationalcoach.

09:09 Uhr

Guten Morgen

Servus zusammen! Das Perfide an großen Triumphen von großen Mannschaften ist ja, dass alle Umstehenden zwar hyperventilieren dürfen, aber doch nur adrettes Beiwerk sind. Das wird einem spätestens dann klar, wenn sich das unbarmherzige elektronische Gerät, das die Menschheit einst Wecker nannte, zu nachtschlafender Stunde bemerkbar macht und den Otto-Normal-Tages-Tickerer in die nicht minder unbarmherzige Realität zurückholt. Erste Erkenntnis des Tages: Joghurt ist Waldmeister. Und Jogi Weltmeister. Glückwunsch dazu.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung