Cookie-Einstellungen

Pele: Deutschland die bessere Mannschaft

Von Tickerer: Max Schöngen
Aktualisieren
19:34 Uhr

Und Schluss

Da Shakira bereits auf de Bühne rumwackelt, lässt die Konzentration nach. Der Ticker schließt. 90 Minuten noch bis zum Anpfiff. In Kürze startet dann auch der Live-Ticker. Entweder in der App unter "Live" nachgucken oder auf unserer Seite. Viel Spaß beim Spiel.

19:28 Uhr

Bein nur zum Pinkeln

Frank Mill meint: "Messi kann man nicht ausschalten. Aber man kann seine Räume einengen. Man muss schauen, dass er nicht mit links schießen kann. Vor allem, wenn er über die rechte Seite kommt, nach innen geht - so ähnlich wie Robben - und dann versucht zu schießen. Das rechte Bein hat er ja nur, damit er beim Pinkeln nicht umfällt."

19:23 Uhr

Immer am Heulen

Lothar Matthäus kritisiert die bei der WM so enttäuschende brasilianische Nationalmannschaft aufs Schärfste: "Ich verstehe nicht, wenn ein Fußballer weint. Die Brasilianer weinen immer: Wenn ihre Hymne ertönt, wenn sie Chile ausschalten, wenn sie gegen Deutschland ausscheiden - immer sind sie am Heulen. Die sollen mal zeigen, dass sie Männer sind", wird Matthäus im "Le Journal du Dimanche" zitiert. "Die Brasilianer haben eine schreckliche Körpersprache."

19:16 Uhr

Neuer wird noch besser

Jens Lehmann sieht Manuel Neuer noch nicht im Leistungszenit. "Seine besten Jahre kommen erst noch", sagte Lehmann der "Bild"-Zeitung.

19:07 Uhr

Lineker enttäuscht von Messi

Gary Lineker sieht Lionel Messi vor dem WM-Finale weit entfernt von seiner Bestform. "Ich bin der größte Fan von Argentiniens Kapitän, er ist der am wunderbarsten talentierte Spieler seit Diego Maradona - aber hier in Brasilien war ich enttäuscht von dem, was ich gesehen habe", erklärte Lineker in der BBC.

18:59 Uhr

Abschiedsspiel für Hansi

Das WM-Finale ist die letzte Partie, bei der Hans-Dieter Flick als Assistenztrainer neben Joachim Löw sitzt. Nach der WM wird er Sportdirektor beim DFB. "Damit beschäftige ich mich noch gar nicht. Ich denke nur an Sonntag, an das Finale. Das ist das Einzige, was zählt," sagte der 49-Jährige.

18:50 Uhr

Rauball für Löw-Verbleib

Reinhard Rauball hat sich für einen Verbleib von Joachim Löw als stark gemacht. "Die Kritik an Löw kommt von außerhalb des Fußball-Bundes. Eine weitere Zusammenarbeit ist gewollt und wird erhofft", sagte der Präsident von Borussia Dortmund bei "Sport1".

18:41 Uhr

Das Spiel vor dem Spiel

Auch bei dieser WM wird es natürlich eine Abschlusszeremonie geben. Bei der Veranstaltung werden Shakira und der brasilianische Musiker Carlinhos Brown den Song "La La" singen. Für die Sängerin ist es nach 2006 und 2010 bereits der dritte Auftritt bei einer Weltmeisterschaft.

18:32 Uhr

Wenig Tore = Weltmeister?

Spanien schoss in der K.o.-Runde 2010 nur vier Tore um Weltmeister zu werden. Argentinien steht aktuell bei zwei.

18:24 Uhr

Finalstastik ausgleichen

Die deutsche Finalstatistik ist negativ. Den drei Weltmeistertiteln von 1954, 1974 und 1990 stehen vier Endspielniederlagen entgegen: 1966, 1982, 1986 und 2002. Noch!

18:15 Uhr

Wenn`s wieder länger dauert

Sechs Endspiele gingen in die Verlängerung, zwei davon (1994 und 2006) wurden im Elfmeterschießen entschieden.

18:07 Uhr

Ritterschlag für Bartels

Der Kommentator des WM-Finals, Tom Bartels, hat sich vor seinem Arbeitstag im "Express" geäußert: "Es ist ein unheimlich wichtiger Tag - nicht nur für mich, sondern auch für die ARD. Deswegen möchte ich das Vertrauen, das darin steckt, gern rechtfertigen." Gutes Gelingen an den Ortkollegen aus Melle.

17:59 Uhr

Klose gegen Argentinien

Klose gegen Argentinien: 2006: 1 Tor - 2010: 2 Tore - 2014 ...

17:50 Uhr

Wetter in Rio?

Leicht bewölkt mit Dunstschleiern, Temperaturen bis zu 25 Grad, Sonne und kein Regen - so die Prognose!

17:42 Uhr

Zuschauer-Boom

Die WM in Brasilien hat für den zweitbesten Zuschauerzuspruch in der Geschichte gesorgt. Nach Angaben der FIFA am Sonntag werden am Ende 3.429.873 Zuschauer die 64 WM-Spiele verfolgt haben. Nur die Endrunde 1994 in den USA (3.587.538) verzeichnete noch mehr Besucher.

17:34 Uhr

84 Jahre ist es her

1930: Die erste Weltmeisterschaft in Uruguay wird eröffnet. Im Auftaktspiel besiegt Frankreich Mexiko vor 1.000 Zuschauern mit 4:1.

17:27 Uhr

Feier und Bankett

Der DFB hat in einem Hotel vorsorglich ein Bankett für 300 Gäste organisiert. Sicher ist sicher. Als Siegprämie winken jedem Spieler überings 300.000 Euro.

17:19 Uhr

Rückflug plus Fanmeile

Der Rückflug nach Deutschland ist für Montagnachmittag geplant. Mit dem Pokal wollen sich Kapitän Philipp Lahm und seine 22 Kollegen dann am Dienstag direkt nach der Landung in Berlin am Brandenburger Tor bei einem großen Empfang feiern lassen.

17:12 Uhr

Alle 24 Jahre ....

Die Teams (Brasilien und Italien), die zum vierten Mal Weltmeister wurden, taten das genau 24 Jahre nach ihrem dritten Erfolg. Deutschlands bisher letzter WM-Sieg datiert auf den 8. Juli 1990 ... Taschenrechner raus!

17:05 Uhr

Gute Bilanz

Zum siebten Mal treffen Argentinien und Deutschland bei einer WM aufeinander. Deutschland verlor nur eins der sechs Duelle, im Finale 1986 (2:3). Ansonsten gab es neben zwei Remis drei Siege der DFB-Elf.

16:57 Uhr

Deutsche Zuschauer

Nach "Bild"-Informationen werden heute 13.000 deutsche Fans im Stadion sein. U.a. Merkel und Thomas Bach. Sonstige bekannte Personen: Putin, Rousseff, Zuma, 10 Staatsoberhäupter, Bach,Lehner, Bündchen, Placido Domingo, Lebron James, Pele, Daniel Craig. Servus aus'm Maracana!

16:50 Uhr

Uuah, Whatever!

Entsprechend seiner Textzeile, hat Cro seinen Auftritt beim "spalsh" nach hinten verschoben. Ursprünglich sollte er um 22 Uhr auf die Festivalbühne kommen. Nun will er erst nach Abpfiff des Endspiels loslegen. "Ich drücke die Daumen und freue mich, als erster Künstler nach dem deutschen WM-Titel auf der Hauptbühne zu stehen". Sein Tipp: 2:1! In diesem Sinne: Ich heb mein Glas und schrei .....

16:46 Uhr

Und ab dafür ...

254 Minuten noch, dann geht es endlich los. Plan ist, das der Ticker so lange auch am Ball bleibt. Während der Kollege Schöngen noch immer auf sein Ferres-Bild schaut (warum auch immer), die Kollegen der Frühschicht sich langsam Richtung Feierabend verabschieden, schauen wir noch mal, was noch alles in der Fußball-Welt passiert.

16:38 Uhr

C'mon Niekamp

Während für Fred die Selecao erledigt ist, ist für mich der heutige Ticker erledigt. Ich übergebe an dieser Stelle an den Kollegen Niekamp, dem die Ehre zu Teil wird, Euch bis zum Anpfiff bei Laune zu halten. Ich wünsche Euch allen einen wunderbaren, geschichtsträchtigen Fußballabend. Servus.

16:27 Uhr

Fred hat die Nase voll

Wir blicken nochmal auf den Gastgeber. Als einer der Hauptschuldigen am Scheitern der Brasilianer wurde in den vergangenen Tagen immer wieder Fred genannt. Dem reicht es nun offenbar. "Für mich ist die Selecao erledigt", so der Angreifer gegenüber "Estado de Sao Paulo". Als alleinige Sündenbock fühlt sich Fred indes nicht: "Wir sind zusammen gescheitert, und wir waren nicht gut in den letzten beiden Spielen. Es gibt keinen einzelnen Schuldigen."

16:14 Uhr

Gomez trifft und drückt die Daumen

Ähnlich wie Kevin Volland erging es auch Mario Gomez, als er nicht für den Kader der Deutschen nominiert wurde. Aber auch bei Mario Gomez ist von Enttäuschung keine Spur mehr, ebenfalls via "Twitter" schickt er noch beste Grüße in Richtung seiner Kollegen. Übrigens: Beim heutigen Testspiel der Fiorentina traf Gomez zwei Mal. Weiter so Mario!!!

16:05 Uhr

Volland und Beck drücken die Daumen

Beinahe hätte es auch für Kevin Volland gereicht. Um ein Haar verpasste der Hoffenheimer den Aufsprung auf den WM-Zug. Von Enttäuschung aber ist keine Spur mehr, zusammen mit Teamkollege Andreas Beck drückt der Angreifer via "Twitter" die Daumen.

15:50 Uhr

Bei Titelgewinn: Romero darf zu Rihanna

Mit seinen Paraden beim Elfmeterschießen versetzte Argentiniens Torhüter Sergio Romero das ganze Land in Jubelstimmung. Doch auch darüber hinaus erfreute sich der Schlussmann auf einmal großer Beliebtheit. Vor allem Rihanna schwärmte in den höchsten Tönen vom 27-Jährigen. Von Eifersucht bei Romeros Ehefrau Eliana Guercio kann jedoch nicht die Rede sein. Im Gegenteil: Im Falle eines Titelgewinns will sie ihren Mann für eine Woche an die Sängerin ausleihen. Als Belohnung sozusagen. Ich würde mir ja ein paar Gedanken machen an seiner Stelle.

15:37 Uhr

Voller Einsatz von Ferres

Aufgepasst, es folgt ein absoluter Hingucker. Und zwar von Veronica Ferres. Anlässlich des Finals hat sich die Schauspielerin in das "kleine Schwarze" gezwängt und gibt sich betont selbstbewusst. Da bleibt sogar dem Pferd die Spucke weg. Aber seht es Euch einfach selbst an.

15:29 Uhr

Puyol sieht keinen Favoriten

Vor vier Jahren stand er selbst ganz oben, heute war es ihm lediglich vergönnt, den WM-Pokal zusammen mit Gisele Bündchen im Stadion zu enthüllen. Die Rede ist von Carles Puyol. Dass der Spanier seinen ehemaligen Mitspielern von Barcelona, Lionel Messi und Javier Mascherano die Daumen drückt, dürfte nicht überraschen. Einen Favoriten aber sieht die Barca-Legende nicht: "Der Pokal wird sicher in guten Händen landen, ganz egal, welche Mannschaft gewinnt: Sie hätten ihn beide verdient."

15:09 Uhr

Kein Empfang in Holland

Kurzer Abstecher nach Holland. Auf dem Weg dorthin befinden sich derzeit die Spieler der Niederlande, gegen 17 Uhr soll die Maschine landen. Trotz des dritten Platzes und einem versöhnlichem Ende wird es bei der Ankunft der Spieler zu keinen Feierlichkeiten kommen. In einer Stellungnahme rät der Verband den Fans sogar zu Hause zu bleiben. Louis van Gaal und Feierbiest, das war mal.

14:56 Uhr

Auch Bein fordert Löw-Verbleib

Weiter geht's mit dem nächsten Weltmeister, der sich heute zu Wort meldet, die Rede ist von Uwe Bein. Auch er fordert einen Verbleib von Joachim Löw als Bundestrainer. "Seine Lockerheit macht es aus. Jeder Spieler weiß, was er an ihm hat. Die Spieler vertrauen ihm. Er gibt der Mannschaft freien Lauf und somit gewisse Freiheiten", so Bein im "Sport1-Doppelpass". Auch von Miro Klose ist der frühere Frankfurter begeistert: "Ein Miro Klose gehört einfach in die Mannschaft. Seit Miro in der Mannschaft ist, ist sie eine andere." Was meint Ihr?

14:40 Uhr

Merkel in Rio angekommen

Nun kann wirklich nichts mehr schiefgehen. Angela Merkel ist nun auch in Rio de Janeiro angekommen und stattete dem deutschen Generalkonsulat einen Besuch ab, auch der Spielball von heute Abend war vor Ort, wie Regierungssprecher Steffen Seibert via "Twitter" mitteilte.

14:27 Uhr

Mehrheit der Fans für Deutschland

Auch das macht Hoffnung. Die Mehrheit aller Fußball-Fans drückt der deutschen Mannschaft die Daumen. Das ergab eine Auswertung von "Facebook". Vor allem - und das mag überraschen - in Holland erfreut sich die Mannschaft großer Beliebtheit. Rund 80 Prozent unserer Nachbarn hoffen auf einen Sieg der DFB-Elf.


14:05 Uhr

Hölzenbein: "Holt den Pokal"

Nur noch sieben Stunden.... Zeit für ein bisschen Nostalgie. Ziemlich genau 40 Jahre ist es her, als Bernd Hölzenbein mit der deutschen Mannschaft den zweiten Titel holte, die Älteren werden sich erinnern. Auch von ihm gibt es noch einen letzten Motivationsschub via "Twitter".

13:47 Uhr

Beckham: Keine Stars bei Deutschland

Engländer und Fußball, das ist ja so eine Sache. Beweis gefällig? Auch David Beckham wurde um eine Einschätzung zum Finale gebeten, der ehemalige englische Spielführer sieht in der deutschen Mannschaft nicht wirklich einen Star, bei Argentinien hingegen schon "eine Menge talentierter Spieler, die sehr leidenschaftlich spielen. Aber Lionel ist einfach großartig. Ich sehe ihm sehr gerne zu. Er macht den Menschen so viel Freude mit der Art, wie er spielt." Wenn er meint...

13:33 Uhr

LeBron James will sich nicht festlegen

Kurzer Abstecher zum Basketball. Dort sorgt ja derzeit LeBron James für mächtig Aufsehen, das Endspiel will aber auch er sich nicht entgehen lassen und reiste gestern nach Rio. Einen wirklichen Favoriten hat er noch nicht auserkoren. "Deutschland hat die bessere Mannschaft. Argentinien hat mit Messi einen der besten Spieler der Welt, wenn nicht sogar den besten. Deshalb stehen sie im Endspiel", so James, der sich voller Vorfreude auf die Partie zeigte: "Hoffentlich wird es ein großartiges Spiel. Ich freue mich, dass ich hier bin und zur Begeisterung für diesen Sport beitragen kann."

13:25 Uhr

Auch Rauball unterstützt Löw

Zurück zur deutschen Mannschaft. Neben Wolfgang Niersbach kann sich Jogi Löw auch der Unterstützung von Reinhard Rauball sicher sein. Unabhängig vom Ausgang des Finals heute Abend spricht sich der DFL-Präsident für einen Verbleib von Löw aus. "Die Kritik an Löw kommt von außerhalb des Fußball-Bundes. Eine weitere Zusammenarbeit ist gewollt und wird erhofft", sagte Rauball gegenüber "Sport1".

13:11 Uhr

Simeone glaubt an Sieg im Elfmeterschießen

Weiter geht's mit Atletico-Trainer Diego Simeone. Klar, dass auch er vor so einem Finale nach seiner Meinung gefragt wird, auch klar, dass der Argentinier seinem Land die Daumen drückt: "Als ein Unterstützer von Argentinien habe ich keinen Zweifel, dass Argentinien gewinnt - im Elfmeterschießen", so Simeone gegenüber der "Marca".

13:00 Uhr

Der Tagesablauf unserer Jungs

Der Countdown bis zum Anpfiff läuft gnadenlos runter. Gut acht Stunden sind es bis es endlich losgeht. Für Jogis Jungs heißt das: Ein letztes Mal im Bett umdrehen, denn in einer Stunde klingelt der Wecker. Der Rest des Tages ist minutiös durchgeplant, wie man am Tweet des DFB sieht. Der letzte und entscheidende Punkt wurde weggelassen: Feiern!!!

12:44 Uhr

Maradona prophezeit zwei Messi-Tore

Pele hatten wir schon, Beckenbauer auch, klar da fehlt doch einer: Diego Maradona. Dass er von einem Finalsieg der Argentinier überzeugt ist, überrascht wenig. Und wer soll es richten für die Gauchos? Klarer Fall für Lionel Messi, denkt Maradona, der dem Barca-Star noch eine Videobotschaft übermittelte: "Es wird dein Spiel. Du wirst das Team anführen, zwei Tore schießen und wir werden das Maracana mit dem Pokal verlassen. Es wird ein historischer Moment, den du nie vergessen wirst." Wenn er meint.

12:34 Uhr

Alves fordert erneut einen Brasilianer

Luiz Felipe Scolari ist noch nicht einmal aus dem Amt, da wird schon über mögliche Nachfolger diskutiert. Geht es nach Verteidiger Dani Alves, dann sollte auch der kommenden Trainer der Selecao aus Brasilien stammen: "Ich weiß nicht, ob Brasilien das akzeptieren würde. Man ist noch nicht soweit, jemanden von außerhalb zuzulassen", so Alves nach der gestrigen Partie gegen die Niederlande. Zuletzt soll übrigens auch Jose Mourinho im Gespräch gewesen sein. Das hätte doch was, oder?

12:24 Uhr

Herzog: "Lionel Messi lässt den Chef raushängen"

Nicht nur Lothar Matthäus sieht die Rolle von Lionel Messi etwas kritisch, auch Andreas Herzog ist nicht voll und ganz vom Barca-Star überzeugt. "Augenscheinlich ist, dass er nicht die unbedingte Laufbereitschaft aufbringt", so Herzog im Gespräch mit den Kollegen von "Goal". Das komplette Interview findet Ihr HIER. Viel Spaß beim Lesen!

12:17 Uhr

Matthäus: Der größte Favorit

Ähnlich deutlich wie Beckenbauer sieht auch Lothar Matthäus die Favoritenrolle vor dem Finale klar verteilt: "Wahrscheinlich ist Deutschland sogar der größte Favorit, den es jemals in einem WM-Finale gegeben hat", so Matthäus in der "Bild". Hatte der Weltmeister von 1990 vor dem Turnier auf der Favoritenliste Argentinien noch ganz oben stehen, so hat sich das Blatt inzwischen gewendet: "Argentinien war vorher mein WM-Favorit, und sie sind ja auch weit gekommen. Aber sie haben auch mich nicht überzeugt, und von einem überragenden Messi habe ich so gut wie nichts gesehen." Ich habs ja immer gesagt. Der Lothar hat einfach Ahnung.

12:08 Uhr

Beckenbauer: Prognose noch nie so klar

Franz Beckenbauer zeigte sich ja bereits in den vergangenen Tagen schon sehr zuversichtlich bezüglich dem vierten Stern für unsere Elf. Via "Twitter" hat der Kaiser nun nochmal nachgelegt. Er könne sich nicht daran erinnern, dass die Prognose für ein Finale jemals so klar war, so Beckenbauer.

12:01 Uhr

Cesar vor Abschied

Nochmal ein kurzer Blick auf die Brasilianer. Dort hat Nationaltorhüter Julio Cesar nach der gestrigen Partie seinen Abschied angekündigt: "Die Zeit ist gekommen für andere Torhüter, und ich denke, Brasilien hat sieben oder acht, die bereit sind, sich das Nationaltrikot überzustreifen", so der Torhüter. Ob das jetzt ein Verlust ist, darüber darf diskutiert werden.

11:44 Uhr

Ausrüster baut auf Suarez

Es war die Szene der WM, kaum etwas sorgte für ähnlich viel Gesprächsstoff: Die Beiß-Attacke von Luis Suarez. Nachdem sich in den vergangenen Wochen schon erste Sponsoren vom künftigen Barca-Angreifer distanzierten, darf er weiter auf seinen Ausrüster adidas bauen, wie Vorstandschef Herbert Hainer gegenüber dem "sid" bestätigte: "Wir werden weiter mit Luis Suárez arbeiten", so Hainer, ergänzte aber: "Aber wir werden auch mit ihm und seinem Management darüber reden, was wir von ihm erwarten, auf und außerhalb des Spielfeldes."

11:33 Uhr

Meier vs Blatter

Der Kleinkrieg zwischen FIFA-Präsident Sepp Blatter und ZDF-Experte Urs Meier geht weiter. Nach Meiers öffentlicher Schiri-Schelte mahnte Blatter: "Meier sollte sich besinnen. Am Fernseher zu kritisieren, ist einfach. Ich mag die Leute nicht, die im und vom Fußball leben und gleichzeitig auf dem Fußball herumhacken." Nun jetzt mal ganz ehrlich: So ganz unberechtigt war die Kritik wohl nicht, oder? Gestern Abend versprach Meier: "Der Bumerang wird zurückkehren." Wir sind gespannt.

11:24 Uhr

Pele von deutschem Team überzeugt

Will man dem wohl besten Fußballer aller Zeit widersprechen? Natürlich nicht. "Deutschland ist viel besser als Argentinien", sagte Pele im Gespräch mit dem TV-Sender SporTV, fügte aber hinzu, dass es immer Überraschungen geben könnte. Das Debakel gegen die deutsche Mannschaft hat der 73-Jährige noch immer nicht vergessen. "Nur Gott kann dieses Desaster erklären."


11:14 Uhr

Auf geht's Jungs!!!

11:10 Uhr

Merkel zeigt sich "optimistisch"

Weiter geht's mit Mutti. Auch Angela Merkel ist inzwischen in Rio angekommen und blickt dem Finale mit grenzenlosem Optimismus entgegen. "Ich glaube, die Möglichkeit ist da." Ok. Kein Experte der Welt hätte eine derart messerscharfe Einschätzung abgeben können. Danke dafür.

10:59 Uhr

Megafahne aus Bangladesch

Gewiss, David Hasselhoff ist sicher ein großer Verehrer der deutschen Mannschaft, an die Hingabe von Amjad Hossain aber kommt auch er nicht ran. Der Landwirt aus Bangladesch nähte seit der WM 2006 an einer Fahne, sein Kunstwerk ist nun fertig und misst ganze 3,5 Kilometer. Gestern präsentierte er das Monstrum einer Delegation in der deutschen Botschaft von Bangladesch. Um das Projekt finanzieren zu können, verkaufte der Deutschland-Fan sogar ein Stück Land. Zur Belohnung gibt's nun eine lebenslange Mitgliedschaft im DFB-Fanclub. Das ist aber auch das Mindeste.

10:50 Uhr

Van Gaal will Robben mitnehmen

Für die Niederlande ist die WM seit gestern vorbei, für Louis van Gaal wird es nun ernst bei Manchester United. Dorthin würde der 62-Jährige auch gerne seinen Superstar Arjen Robben mitnehmen. "Robben weiß, dass er jederzeit zu mir kommen kann", so van Gaal gestern Abend. Robben aber, und das wird alle Bayern-Fans beruhigen, hegt keinerlei Wechselgedanken: "Es ist aber keine Option, bei Manchester United zu spielen. Ich habe bei Bayern meinen Platz gefunden."

10:41 Uhr

Vorbereitungen bei Hasselhoff laufen

Die Beziehung zwischen Deutschland und David Hasselhoff ist nicht erst seit dem Mauerfall ganz besonders. Keine Frage also, wem "The Hoff" heute Abend den Daumen drückt. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren, wie er via "Instagram" preisgibt. Da hat er sich ja richtig viel Mühe gegeben.

10:33 Uhr

Entschuldigung vom Kapitän

Nach der Niederlage gegen die deutsche Mannschaft zogen die Brasilianer auch im relativ bedeutungslosen Spiel um Platz 3. Für den Gastgeber mündet die Endrunde in einer einzigen Enttäuschung. Entsprechend niedergeschlagen zeigte sich Thiago Silva nach der gestrigen Partie: "Das ist Frust pur. Wir hatten einen Traum, den wir uns nicht erfüllt haben. Wir entschuldigen uns beim brasilianischen Volk. Es ist hart, jetzt nach Hause zu gehen und den Familien zu sagen, dass es nicht geklappt hat."

10:23 Uhr

Deutschland-Trikots ausverkauft

Auch für den Ausrüster der deutschen Mannschaft adidas bedeutet die Finalteilnahme einen neuen Rekord: "Wir haben bereits über zwei Millionen Trikots verkauft. Das ist Rekord", so Vorstandschef Herbert Hainer: "Ich musste vergangene Woche eines für einen Bekannten besorgen, und es war selbst für mich schwierig. Und so wie ich gehört habe, sind auch die Geschäfte ziemlich leer gekauft." Nun ja ich warte lieber noch einen Tag und hol mir dann die Version mit dem vierten Stern.

10:14 Uhr

Batistuta mit viel Respekt vor Neuer

Mit seinen Lobeshymnen auf Manuel Neuer befindet sich Menotti in guter Gesellschaft. Auch die argentinische Torjäger-Legende Gabriel Batistuta hat enormen Respekt vor unserem Schlussmann: "Er strahlt eine Ruhe aus, die beängstigend ist. Er ist eine Waffe der deutschen Mannschaft und hat sein Team mit tollen Paraden vor einer Niederlage bewahrt, wenn ich da nur an das Spiel gegen Ghana denke. Neuer spielt seine zweite WM und zeigt, dass er ein ganz großer Torwart ist."

10:05 Uhr

Menotti glaubt an Deutschland

Also das würde mir aus argentinischer Sicht schon zu denken geben. Nicht mal im eigenen Land ist man vom Titel der Albiceleste überzeugt: Cesar Luis Menotti, Trainer der Weltmeistermannschaft von 1978, sieht Deutschland in der Favoritenrolle und spart zudem auch nicht mit Lob für die DFB-Kicker. Vor allem unser Torhüter hat es ihm angetan: "Für mich ist er der beste Torwart in der Geschichte. Nicht nur in der Gegenwart, sondern aller Zeiten", so Menotti im "ZDF". Und ab heute Abend ist er auch Weltmeister, oder?

09:52 Uhr

Scolari: Bleibt er oder fliegt er?

Die Frage, wer nach der WM Trainer wird, stellt sich auch in Brasilien. Dass Luiz Felipe Scolari nach den beiden desaströsen Auftritten im Amt bleibt, ist eigentlich kaum vorstellbar. An einen Rücktritt denkt er jedoch wohl eher nicht. Vielmehr legt Felipao sein Schicksal in die Hände des Verbandes: "Es ist die Entscheidung des Verbandspräsidenten, was mit mir passiert. Ich überlasse das ihm. Ich werde meine Zukunft nicht mit Ihnen (den Journalisten) diskutieren."

09:45 Uhr

Wie geht's weiter, Jogi?

Wir bleiben bei der deutschen Mannschaft. Momentan drehen sich natürlich alle Gedanken um die Partie heute Abend, dennoch blicken wir mal auf die Zeit nach der WM und auf die Frage, wer in Zukunft bei der DFB-Elf an der Seitenlinie steht. Für Wolfgang Niersbach stellt sich diese Frage nicht: "Wir haben einen klaren Vertrag. Die Kontinuität auf dieser Position hat sich absolut ausgezahlt", so Niersbach gegenüber der "ARD". Was meint Ihr? Soll Jogi auch nach der WM Bundesjogi bleiben?

09:35 Uhr

Party stört DFB-Team

Blicken wir auf die deutsche Mannschaft. Derzeit liegen Jogis Jungs noch in den Federn und träumen vom vierten Stern. Mit dem Einschlafen dürften die Spieler jedoch ein paar Probleme gehabt haben. Denn: Ausgerechnet im Hotel der Deutschen veranstaltete Sponsor Coca-Cola gestern Abend noch ein rauschendes Fest inklusive Live-Band am Hotelpool. Allzu glücklich ist das am Vorabend eines Finals natürlich nicht.

09:34 Uhr

Di Maria muss Training abbrechen

Beginnen wir mit den Argentiniern. Der Einsatz von Angel di Maria im Finale wird offenbar immer unwahrscheinlicher. Wie die argentinische Sportzeitung "Ole" berichtet, humpelte der Real-Star beim Abschlusstraining vorzeitig vom Platz. Zuvor hatte der 26-Jährige beim Trainingsspiel in der möglichen Startelf gespielt. Was meint Ihr? Ein möglicher Ausfall gut für das deutsche Team?

09:32 Uhr

Schlaaaaaaaaaand!!!!

Einen wunderschönen guten Morgen aus Unterföhring. Freunde, der Tag ist gekommen. Es ist Zeit für den vierten Stern. Keine Frage, dass dieser Tag heute etwas ganz besonderes, ganz klar, dass auch wir alle Register ziehen und deswegen präsentiere ich - und das ist wirklich eine große Ehre - den Tagesticker am Finaltag. Ab geht's.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung