Cookie-Einstellungen

DFB-PK mit Neuer und Schürrle

Von Tickerer: Johannes Mittermeier
Aktualisieren
18:13 Uhr

Und Schluss ...

Das war es dann auch schon wieder für heute, so ein Tag ohne Spiel ... irgendwie ein verlorener Tag. Morgen das Gleiche in grün, natürlich wieder mit dem Ticker. Adios!

18:12 Uhr

Michu will in die Heimat

Vor ein paar Tagen war noch von einem Medizincheck beim SSC Neapel die Rede, jetzt soll Michu seinem Klub Swansea mitgeteilten haben, dass er gerne zu Atletico Madrid wechseln würde. Der "Daily Mirror" schreibt von bald stattfindenden Gesprächen.

18:05 Uhr

Medel heiß begehrt

Die Vorstellungen von Gary Medel haben offenbar Eindruck hinterlassen. Inter Mailand. Valencai und Besiktas wollen den Chilenen vor dem Gang in die zweite englische Liga mit Cardiff bewahren und bereiten nach Angaben der "Daily Mail" ein Angebot vor.

17:57 Uhr

Der nächste Abgang bei Southampton?

Die "Times" berichtet, dass Liverpool weiterhin bei Southampton wildern will. Brendan Rodgers will Dejan Lovren, um seine Abwehr zu stärken und bereitet demanch ein Angebot über 18 Millionen Euro vor.

17:47 Uhr

DFB-PK Teil 9

Andre Schürrle über ...

über die Startelf: "Ich und auch die anderen wissen noch nicht wer spielt, wir erfahren das erst am Spieltag."

seine Jokerrolle: "Natürlich fühle ich mich wohler, wenn ich von Anfang an spiele. Wenn ich als Joker kommen, versuche ich der Mannschaft dann auch zu helfen."

die Kritik: "Ich glaube den Fans ist es lieber, dass wir nicht so gut spielen und weiterkommen, als dass wir schön spielen und rausfliegen."

Mesut Özil: "Im Team hat man die ganze Zeit gemerkt, das er entspannt und gelöst ist. Wenn er außen spielt, zieht er auch gerne in die Mitte. Er hat die beste Zeit bei der WM noch vor sich."

Manuel Neuer über ...

die vier Innenverteidiger: "Es ist natürlich dann ein anderes Spiel. Offensiv ist es dann etwas gebremst, aber defensiv haben wir dann auch eine gewissen Kopfballstärke."

Bastian Schweinsteiger: "Er ist zurückgekommen und dann war er wichtig. Als er auf dem Platz stand, hat er die Führung übernommen."

Mesut Özil: "Die Pässe die er spielt, kann er wie kein zweiter. Da spielt es keine Rolle, auf welcher Position er spielt. Er sucht sich seine Wege und Räume."

17:35 Uhr

DFB-PK Teil 8

Andre Schürrle über ...

das Elfmeterschießen: "Ich würde mir es zutraue, einen zu schießen Wir haben aber genug Schützen, die es können. Wir werden das sicherlich noch einmal im Training trainieren."

die Startelf: "Ich würde mich freuen von Anfang an zu spielen, ich bin heiß. Ich bin bereit wenn der Bundestrainer auf mich setzen sollte."

das Merte-Interview: "Ich hab ihn gestern kurz in der Eistonne gesehen. Man sollte das nicht überbewerten. Er kam direkt vom Spiel mit Adrenalin und Emotionen im Körper."

das Frankreich-Spiel: "Ich glaube, dass es ein sehr intensives Spiel wird. Aber wir sollten uns auf keinen offenen Schlagabtausch einlassen, denn dann wird es ein 50:50-Spiel."

Maunel Neuer über ....

das Merte-Interview: "Ich fand das Interview klasse, ich hätte es nicht besser sagen können!"

den Ribery-Ausfall: "Für mich ist es von außen schwer, das zu beurteilen. Man sieht das die Mannschaft zusammen gewachsen ist. Sie haben konstant ihre Spiele gewonnen, auch verdient. Es ist ein gefährlicher Gegner."

17:29 Uhr

DFB-PK Teil 7

Maunel Neuer über ....

Philipp Lahm: "Im Spiel nach vorne bin ich froh, wenn Philipp rechts spielt. Ich fühl mich auch wohl, wenn er im Zentrum spielt. Aber grundsätzlich mach ich mir um Philipp keine Sorgen."

sein Spiel: "Ich versuche die Situation richtig einzuschätze. Bisher ist es gut gegangen. Ich versuche meinen Mannschaftskollegen zu helfen. Die Aussage, dass ich der beste Libero seit Franz Beckenbauer bin, ja ..., seit ihm gab es ja nicht mehr so viele."

über Frankreich: "Als Torwart analysiert man immer erst die Offensivspieler und die Standards. Sie haben so viele Weltklasse-Spieler in ihren Reihen."

17:23 Uhr

DFB-PK Teil 6

Andre Schürrle über ...

über das Frankreich-Spiel: "Ich freue mich auf Rio und das Maracana. Wir treffen auf eine gute Mannschaft. Wir werden alles geben, um weiter zu kommen."

17:22 Uhr

DFB-PK Teil 5

Jetzt kommen Andre Schürrle und Manuel Neuer, Andreas Köpke verlässt den "Rasen"!

17:20 Uhr

DFB-PK Teil 4

Andreas Köpke über ...

Manuel Neuer: "Ich habe keine Bedenken, ich weiß, was Manuel Neuer kann. Das diese Ausflüge so oft vor kamen, war nicht der Plan. Das wird denke ich gegen Frankreich nicht so oft vorkommen. Er kann diese Situationen sehr gut einschätzen. Das ist sein drittes großes Turnier. Das wird ein Spiel auf Augenhöhe."

Frankreich: "Sie müssen sich ja nur mal angucken, wo diese Spieler alle spielen. Benzema vorne und das spielstarke Mittelfeld, aber wir haben auch eine starke Mannschaft."

das Algerien-Spiel: "Wenn ich die Fanmeilen gesehen hab, war das schon euphorisch. Intern wird das Spiel natürlich analysiert. Wir wissen, dass die erste Halbzeit nicht gut gespielt haben. Aber solche Spiele gibt es in jedem Turnier. Auch 1990 als wir Weltmeister geworden sind. Da waren nicht alle Spiele so toll, fragen sie mal Franz Beckenbauer, als er gegen die Eistonne getreten hat."

17:14 Uhr

DFB-PK Teil 3

Andreas Köpke über ...

Lukas Podolski und Mats Hummels: "Heute war Fußballtennis und Laufen angesagt, alle waren auf dem Platz."

die Besetzung des Mittelfelds: "Klar ist, das Sami und Basti über das Training mehr zu ihrer Form gefunden haben. Ich gehe davon aus, dass beide 90 oder sogar 120 Minuten gehen könnten. Wir müssen schauen, dass wir Vollgas geben."

17:11 Uhr

DFB-PK Teil 2

Andreas Köpke über ...

Philipp Lahm: "Fakt ist, dass wir Lahm verletzungsbedingt hinten rechts hingestellt haben. Wir bleiben da nicht sturr bei einer Linie. Wir diskutieren das. Wir machen die Dinge so, dass wir gegen Frankreich gewinnen. Wir müssen ja das machen, wo wir von überzeugt sind."

Andre Schürrle: "Wir diskutieren diese Dinge aus, wir müssen schauen was für Frankreich am Besten ist. Das werden wir nicht öffentlich machen."

17:08 Uhr

DFB-PK Teil 1

Es geht los, unfassbar!

Andreas Köpke über ...

die Verletzten: - Mustafi hat eine Muskelbündelriss (wussten wir bereits), Kramer hat nicht trainiert wegen Schüttelfrost.

17:06 Uhr

Slimani auf die Insel?

Wie "talkSport" berichtet, sollen Derby County und West Ham Interesse an Algeriens Islam Slimani angemeldet haben. Der Agent des Angreifers und WM-Fahrers deutete einen Abgang von Sporting diesen Sommer an.

17:05 Uhr

Hazard zur Borussia?

Nach Informationen von "Het Laatste Nieuws" wollen die Fohlen Thorgan Hazard ausleihen. Auch Schalke, Wolfsburg und Valencia sind interessiert.

16:55 Uhr

Neuer Mann für Southampton

Weil die Herren sich also Zeit lassen, gucken wir in die Premier League. Nach dem Ausverkauf bei Southampton, sollen jetzt Neuzuzgänge präsentiert werden. Dusan Tadic von Twente Enschede soll für gut elf Millionen Euro als Ersatz für den abgewanderten Adam Lallana im St Mary's fungieren.

16:48 Uhr

DFB-PK

Joa, schaun mer mal ob mir einer vor die Füße fällt. Offiziell sollte der Spaß schon vor drei Minuten losgehen, stattdessen zeigt der übertragende Fernsehsender jetzt Bilder von Fans in Brasilien ....

16:33 Uhr

Wechsel!

Damit begebe ich mich auf die Auswechselbank. Kollege Niekamp trippelt bereits aufgeregt von einem Bein auf's andere, bevor er mit Eifer den Rasen stürmt. Ein wertvoller Edel-Joker, immer für einen Abstauber gut. Zum Beispiel bei der anstehenden DFB-Pressekonferenz mit Manuel Neuer, Andreas Köpke und Andre Schürrle. Ich darf mich verabschieden. Servus, bis die Tage!

16:25 Uhr

SPOX-Fünferkette zum Viertelfinale

Nach dem Achtelfinale und zwei! fußballfreien! Tagen! beginnt am Freitag die heiße Phase der WM. Deutschland trifft auf Frankreich, die Niederlande bekommt es mit Überraschungsteam Costa Rica zu tun, Gastgeber Brasilien tritt gegen Kolumbien an, Belgien will Argentinien ärgern.

In liebgewonnener Tradition diskutieren drei SPOX-Redakteure - diesmal Fatih Demireli, Daniel Reimann und David Kreisl - sowie mySPOX-User StateFarm die offenen Fragen in der SPOX-Fünferkette. Reinlesen!

16:19 Uhr

Hildebrand lehnt Angebot ab

UPDATE Nichts mit Frankreich: Nach Informationen von "transfermarkt.de" hat Timo Hildebrand ein Angebot des SC Bastia abgelehnt. Zwar hätten Verhandlungen stattgefunden, diese seien jedoch ergebnislos geblieben. Hildebrand stand von 2011 bis zum 30. Juni 2014, also vorgestern, beim FC Schalke 04 unter Vertrag. Sein auslaufendes Arbeitspapier war nicht verlängert worden, der Keeper befindet sich auf Vereinssuche.

16:05 Uhr

Metze: Kein Vorwurf an Höwedes

Christoph Metzelder vertritt einen deutlichen Standpunkt zwecks der deutschen Defensivkette. "Was ich anregen könnte, wäre ein Wechsel der Seiten. Jerome Boateng hat auch bei der WM 2010 links gespielt und wird sich dort sicherlich deutlich wohler fühlen als Benedikt Höwedes im Moment", sagt der Ex-Profi zu "Sky Sport News HD". Gerade für Höwedes, einen nominellen Rechtsfuß, sei die Position auf der linken Seite "schon schwierig. Man kann ihm da überhaupt keinen Vorwurf machen", betont Metzelder.

15:55 Uhr

Inter verlängert mit Coach

Inter Mailand und Trainer Walter Mazzarri haben die Zusammenarbeit ausgedehnt - um ein Jahr bis 2016. "Wir sehen ihn als einen der Fixpunkte unseres Projekts. Ich bin sicher, dass er jetzt mit der nötigen Ruhe arbeiten und uns große Zufriedenheit schenken kann", meint Präsident Erick Thohir auf der Vereins-Homepage.

Mazzarri, der 2013 vom SSC Neapel zu Inter wechselte, hofft, "diese Wertschätzung mit der Arbeit auf dem Platz zurückzuzahlen." Die vergangene Saison hatte der Triple-Sieger von 2010 auf einem ordentlichen fünften Platz abgeschlossen. Thohir, ein indonesischer Investor, war im Oktober 2013 zum Mehrheitseigner aufgestiegen.

15:41 Uhr

Wolfsburg sucht weiter...

Die Klassikerreihe "WSDS", Wolfsburg sucht den Superstürmer, kommt getreu seinem gesangstechnischen Vorbild etwas schwerfällig daher. Romelu Lukaku von Chelsea? Hm. Alvaro Morata von Real? Hm. Mattia Destro von der Roma? Hm. "Einmal müssen wir nachdenken, wie es weitergeht, dann die Gegenseite. Es ist im Moment jedenfalls nicht so, dass etwas kurz vor dem Abschluss steht", sagt Chef-Juror Klaus Allofs in der "Wolfsburger Allgemeinen Zeitung".

Entgegen der allgemeinen Erwartung (siehe 09:05 Uhr) geht Allofs nicht von einem Luiz-Gustavo-Abgang aus. Derweil verneint Trainer Dieter Hecking die Spekulationen, wonach sich Ricardo Rodriguez verabschieden könnte. Weitere Personalien aus der VW-Stadt: Felipe Lopes will und soll bleiben, die Leihspieler Ibrahim Sissoko und Rasmus Jönsson stehen zum Verkauf.

15:32 Uhr

Hummels wieder auf dem Dampfer

Aufatmen bei Cathy Fischer. Äh, Joachim Löw. Rechtzeitig vor dem Frankreich-Spiel meldet sich Mats Hummels zurück zum Dienst. Wegen einer Grippe war der Verteidiger gegen Algerien ausgefallen.

15:22 Uhr

Maradona: "Verbittert, wütend, zornig"

Der Daily Diego hat seine Pfote gehoben. Und natürlich stand flugs eine Schar von Untertanen parat, die sein Granteln über den Äther transportieren. Aufhänger ist der 1:0-Zittersieg über die Schweiz, der einmal mehr offenbarte, wie Argentiniens Wohl und Wehe an Lionel Messis Tropf baumelt. "Wir dürfen nicht nur der FC Messi sein", schimpft Diego Maradona, "diese Mannschaft quält sich in jedem Spiel. Ich bin verbittert, wütend, zornig. Wir müssen alle leiden. Es gibt Spieler, die nur mitlaufen. Aber bei einer WM schont man sich nicht, da spielt man mit Herz. Und das muss der Trainer auch einfordern."

15:11 Uhr

Milan will Balotelli halten

In Italien am Pranger, beim AC Milan freundlich hofiert - so oder so ähnlich könnte man die Situation von Mario Balotelli gerafft darstellen. Wenngleich der Kuschelkurs durchaus überrascht, immerhin wandert der 23-Jährige Zeit seines Lebens im Spannungsfeld der Extreme. "Balotelli ist zwar ein Dickschädel, doch er ist sehr stark, und wir behalten ihn", wiegelt Milan-Papst Silvio Berlusconi ab. Im Janaur 2013 war der exzentrische Angreifer für 20 Millionen von Manchester City in die Lombardei gekommen, zuletzt gerieten Gerüchte um den FC Arsenal in die Umlaufbahn.

14:58 Uhr

Beide Xhakas für Magath?

Welch familiäre Atmosphäre heute! Erst Luuk und Siem de Jong (siehe 11:18 Uhr), jetzt eine denkbare Re-Union von Granit und Taulant Xhaka. Laut der "Sport-Bild" will Felix Magath die Brüder zum FC Fulham lotsen. Granit ist bei Gladbach unzufrieden, Taulant beim FC Basel angestellt. Magaths Strategie ist gewitzt: Weil Granit offenbar den Wunsch hegt, mit seinem Bruder in einer Mannschaft zu spielen, ködert er kurzerhand beide.

Eigentlich wurde Granit Xhaka mit Inter Mailand in Verbindung gebracht, Gladbach-Manager Max Eberl hatte im "Express" allerdings dementiert: "Ich habe bislang mit niemandem von Inter gesprochen. Es braucht aber auch keiner anzurufen, weil wir ihn nicht abgeben werden. Auch von Granit gibt es keine Intention, zu wechseln. Ich gehe davon aus, dass er in der nächsten Saison noch bei uns ist."

14:46 Uhr

Ribery nicht live dabei

Nachtrag: Der verletzte Franck Ribery wird der Partie nicht vor Ort beiwohnen. Er wolle seinen Urlaub nicht unterbrechen, berichten Medien. Recht hat er - angesichts derlei Nichtigkeiten.

14:39 Uhr

Raul über GER - FRA

Am Freitag steigt das Viertelfinale Deutschland - Frankreich. Dürfte interessant werden, speziell Les Blues hat Eindruck geschunden. Auch bei Raul, der den Franzosen ein "fast perfektes Turnier" attestiert und in der "Times of India" folgert: "Ich glaube, die Truppe von Didier Deschamps ist auf allen Ebenen bereit." Bei Deutschen hat Raul, der seine Karriere in Katar ausklingen lässt, einen Narren an Manuel Neuer gefressen: "Er ragte aus mehreren Gründen heraus. In letzter Zeit hat die Weltmeisterschaft selten einen Torhüter gesehen, der die Rolle des Ausputzers mit so viel Verve und Zuversicht erledigt", schwärmt der Spanier.

14:26 Uhr

Hanke, Freiburg, China

Kinders, jetzt entscheidet euch mal! Erst hieß es, Mike Hanke verlässt den SC Freiburg. Dann hieß es, Mike Hanke verlässt den SC Freiburg doch nicht. Nun heißt es, Mike Hanke ist auf dem Sprung zu Guizhou Renhe. "Ich hatte schon mehrere Angebote aus China. Jetzt schaue ich mich mal um. Freiburg unterstützt das. Aber ich habe noch nichts entschieden", sagt der Stürmer zu "Sport-Bild online".

14:17 Uhr

"Beiß-Klausel" für Suarez

Lange nix von Luis Suarez gehört. Keinen Hunger? Wie gut, dass es die "El Mundo Deportivo" gibt. So werden wir aufgeklärt, dass in einem möglichen Wechsel eine mögliche Klausel lauert. Abenteuerlich. Als da wäre: Der FC Barcelona hat dem Uruguayer einen Vertragsentwurf vorgelegt, der eine Laufzeit bis 2019 vorsieht, zehn Mille netto im Jahr - sowie eine "Beiß-Klausel". Jaja, so ist das heute, man muss alle Eventualitäten berücksichtigen. Sollte der Transfer also zustande kommen und Suarez seinen Appetit mal wieder nicht zügeln können, darf ihm Barca kündigen. Ich muss mich wiederholen: Abenteuerlich.

14:03 Uhr

Bayern und Vidal

Erfolg im zweiten Versuch? 2011 zog Arturo Vidal einen Wechsel zu Juventus Turin vor, anstatt mit Jupp Heynckes von Leverkusen zum FC Bayern zu gehen. Drei Jahre und eine grandiose Entwicklung später klopfen die Münchner offenbar erneut an. "Tuttosport" jongliert gar mit der Summe von 40 Millionen Euro, die Bayern zu zahlen bereit wäre - angeblich. Darüber hinaus könnte Xherdan Shaqiri zu Juve wechseln, als Tauschobjekt sozusagen.

Neben Bayern wird den üblichen Verdächtigen ein Interesse bescheinigt: Manchester United, Chelsea, Arsenal. Wie die Zeitung "El Mercurio" zu wissen glaubt, könnte Vidals Krankenakte zum Hindernis werden. Wörtlich heißt es dort: "Guardiola wird ihn holen, wenn das Knie es zulässt." Durch die WM schleppte sich der Chilene mit einem maladen Meniskus.

Pikanter Randaspekt: 2011 stand Vidal bei den Bayern im Wort, ließ den Wechsel aber platzen. "Solche Spieler möchte ich nicht beim FC Bayern haben", hatte Karl-Heinz Rummenigge seinerzeit gezürnt...

13:55 Uhr

Robben "wie ein F1-Wagen"

Schwalben-Gerede hin oder her: Arjen Robben ist einer der herausragenden WM-Akteure. Der 30-Jährige scheint in der Form seines Lebens, keine Spur mehr vom "Glas-Robben" aus früheren Zeiten. Sein medizinischer Spezialbetreuer Hub Westhovens erläutert in der "Sport-Bild", welches Rezept die neue Robustheit bedingt: "Arjens Körper ist wie ein Formel-1-Wagen. Wenn er Vollgas geben kann, in den Kurven stabil ist, ohne sich über seinen Körper Gedanken machen zu müssen, sind Topleistungen möglich." Ich hoffe nur, dass Formel-1-Wagen Robben weder Reifen noch Motor schonen muss. Das weiß man ja nicht so genau.

13:45 Uhr

Löw: So wird das gemacht!

Halten wir unsere Lauscher wieder auf Ohrenbetäubendes von der WM. Bundestrainer Löw weicht keinen Millimeter von seiner Politik ab. Behauptet er. Konkret soll das heißen: Lahm bleibt im Mittelfeld. Einzelheiten findet ihr hier.

13:32 Uhr

Pole für die Eintracht?

Frischer Wind bei Eintracht Frankfurt, Thomas Schaaf schwingt fortan das Zepter am Waldstadion. Auf Spielerseite sind Soll und Haben bisher im Ungleichgewicht: Die Abgänge etlicher Leistungsträger müssen kompensiert werden, doch der Fortschritt stockt. Laut "Sport-Bild" ist die Eintracht bei Lech Posen fündig geworden, Lukasz Teodorczyk (23) steht auf dem Zettel. In der letzten Saison gelangen dem Stürmer 20 Tore in 32 Spielen, etwa drei Millionen Euro sind aufgerufen.

Darüber hinaus sollen Carlos Zambrano und Kevin Trapp verlängern. Beide Verträge laufen bis 2015, wobei der Kontrakt von Torwart Trapp eine Ausstiegsklausel über vier Millionen Euro beinhaltet.

13:23 Uhr

HSV-Ultras ziehen sich zurück

Umstrukturierungen aller Orten beim HSV: Nicht nur in der Vorstandstage, auch auf der Fantribüne, wo die Ultra-Gruppierung "Chosen Few Hamburg" ihre Aktivitäten für beendet erklärt hat. Choreografien, Anfeuerung, der "Einheizer" auf dem Zaun - alles Vergangenheit. Hintergrund ist die Verärgerung, dass Vereinsanteile möglicherweise an Klaus-Michael Kühne veräußert werden. Zitat: "Weg zur totalen Fremdbestimmung und zum totalen Kommerz".

13:15 Uhr

Blog-Tipps

BLOG Der verkappte Höhepunkt des Tages steht an: Community-Stuff. Der besorgte user1337 macht sich Gedanken über den deutschen Auftritt gegen Algerien, einen prüfenden Blick wirft er auf die Unzulänglichkeiten, Problemfälle und Baustellen der deutschen Equipe. Erstaunlicherweise schafft er es trotzdem, die Textlänge auf einem überschaubaren Niveau zu halten. Hätte ich nicht hingekriegt. Stattdessen frönte meine Wenigkeit dem Streben nach Humor in der vierten Ausgabe von W-Ähm, unter anderem mit Rosamunde Pilcher. Aber nicht aus Cornwall.

13:04 Uhr

Hildebrand nach Frankreich?

In Valencia hat Ex-Nationaltorwart Timo Hildebrand keine sonderlich guten Erfahrungen gemacht, zumindest sportlich. Das Leben im Ausland scheint dem inzwischen 35-Jährigen gefallen zu haben, und falls nicht, könnte er einen neuen Anlauf in Frankreich wagen. Wie "Le 10 Sport" meldet, ist Hildebrand ein Kandidat beim SC Bastia. Ob die Umstände - Bastias eigentlicher Favorit Mike Maignan darf Paris nicht verlassen, Bastias zweite Wahl Eduardo ist zu teuer - nun überaus vielversprechend sind, ist wieder eine andere Frage...

12:50 Uhr

Veh: Werner unverkäuflich

"Für mich war immer klar, dass ich außer er Aufgabe beim VfB jetzt nichts gemacht hätte", sagt Armin Veh im Interview mit der "Sport-Bild". Der 2007er Meistertrainer hat wieder das Sagen in Stuttgart und steckt voller Tatendrang. "Hier sehe ich die Chance, etwas zu entwickeln und in der Folge vielleicht mal wieder einen Titel holen zu können. Wir zeigen nach Platz 12 und 15 etwas Demut. Aber natürlich wollen wir wieder weiter oben mitspielen", meint Veh. Youngster Timo Werner erklärt der 53-Jährige für "unverkäuflich. Alles andere ist gar kein Thema."

12:36 Uhr

Stöger bis 2017 in Köln

Alaaf! Peter Stöger hat seinen Vertrag beim 1. FC Köln bis 2017 verlängert. Das gab der Klub auf einer Pressekonferenz bekannt. "Die letzte Saison hat sehr viel Spaß gemacht, und wir freuen uns in Zukunft die nächsten Schritte zu machen", betont Stöger, während Geschäftsfhührer Jörg Schmadtke den roten Teppich ausrollt: "Ich bin sehr froh, dass Peter heute morgen unterschrieben hat. Das ist jetzt ohnehin nur der offizielle Vollzug. Wir waren uns grundsätzlich schnell einig."

12:20 Uhr

Laudrup II

Gut, dann will ich mal nicht so sein. Besagter Lekhwiya Sports Club ist ein Fußballverein aus Katar, jedoch so unbekannt, dass wir keinen Link zum Profil haben. Dafür eine ergänzende Information zu Laudrup: Im Februar dieses Jahres war der Däne bei Swansea City entlassen worden. Die haben sogar einen Link. Mahlzeit.

12:16 Uhr

Laudrup I

Man merkt, wir haben Mittag. Chronischer Durchhänger im Ticker, wie die kürzeste News des Tages beweist: Michael Laudrup wird neuer Trainer beim Lekhwiya Sports Club.

12:11 Uhr

1860 holt Okotie

TRANSFER Ein Rubin für die Löwen: Der TSV 1860, Aufstiegsaspirant seit 2004, hat den Österreicher Rubin Okotie verpflichtet. Der 28-Jährige kommt von Austria Wien zu Sechzig, war zuletzt allerdings an den dänischen Klub SönderjyskE verliehen. Infos über die Ablöse für Okotie, der in Wien noch einen Vertrag bis 2015 besaß, wurden nicht serviert. Nur dieses O-Ton-Häppchen von Austrias Sport-Vorstand Thomas Parits: "Er konnte sich in Dänemark sehr gut präsentieren, will seine Chance jetzt in München nützen." Offensivspieler Okotie spielte von 2010 bis 2012 beim 1. FC Nürnberg - eine wenig verheißungsvolle Episode.

12:06 Uhr

Triff Mats Hummels

Lust auf ein Meet&Greet mit Nationalspieler Mats Hummels? Dann bewerbt Euch für den Human Soccer Cup in Dortmund!

11:48 Uhr

Zwei neue Partner für BVB?

Borussia Dortmund rüstet sich für die Zukunft. Vor kurzem verlängerte Hauptsponsor "Evonik" den Vertrag bis 2025 und stieg als Anteilseigner ein - Kapitalerhöhung inklusive. Damit nicht genug: Die "Sport-Bild" schreibt, dass der BVB vor den nächsten handfesten Deals steht. Demnach sollen bis September zwei weitere "strategische Partner" zum Klub stoßen, die zusammen 25 Millionen Aktien der Borussia übernehmen. Das würde in einem Aufwasch 140 Millionen Euro in die Dortmunder Kassen spülen. Alle Details gibt es hier.

11:42 Uhr

Wildes zu Mandzukic

Der "Daily Star" entpuppt sich als Vermittlungsmakler für Mario Mandzukic. Bei 20 Millionen Pfund (etwa 25 Millionen Euro) soll der Preis des Bayern-Stürmers liegen, hat das Blatt errechnet. Stichhaltigkeit: Nun ja. Dass der Kroate die Münchner im Sommer verlässt respektive verlassen will, ist dagegen kein Geheimnis. Es geht eher um den geeigneten Abnehmer. Die "Sport-Bild" erwähnt Juventus Turin, Milan und Chelsea, der "Evening Standard" sieht Arsenal in der Pole Position.

11:30 Uhr

Lasogga zum HSV: Es wird...

Gestern schrieb ich vom Sir-Alex-Kaugummi, der Pierre-Michel Lasogga, den Hamburger SV und Hertha BSC umspannen würde. Heute könnte der Transfer endlich finalisiert werden. Wie verschiedene Medien berichten, wurde am Dienstag eine Übereinkunft der Vereine erzielt. Lasoggas Weg zum HSV scheint damit geebnet. Die Eckdaten: Neun Millionen Euro Ablöse, drei bis vier Millionen Gehalt, Medizincheck am Mittwoch. HSV-Gönner Klaus-Michael Kühne soll tatkräftig bei der Finanzierung geholfen haben.

11:18 Uhr

De Jong nach Newcastle

TRANSFER Der Bruder von Gladbachs Luuk de Jong wandelt auf den Spuren seines Blutsverwandten. Siem de Jong, holländischer Nationalspieler a.D., wechselt von Ajax Amsterdam in die Premier League zu Newcastle United. Dorthin also, wo sich Luuk ein halbes Jahr eher schlecht als recht versuchte. Dem 25-jährigen Siem de Jong scheinen die "Magpies" mehr zuzutrauen, immerhin statten sie ihn mit einem Vertrag über sechs (!) Jahre aus. In der abgelaufenen Spielzeit fehlte de Jong mehrere Male verletzt, für die WM reichte es deshalb nicht. Bei Luuk übrigens auch nicht.

11:06 Uhr

Tönnies will wieder in CL

Dortmunds Ruhr-Rivale Schalke 04 hat die Saisonvorbereitung bereits aufgenommen, in der "Sport-Bild" gibt Boss Clemens Tönnies einen ersten Lagebericht ab. "Ich erwarte die Champions-League-Qualifikation", erklärt er, mahnt aber auch: "Wir sollten uns keine noch höheren Ziele setzen. Aber natürlich ist es irgendwann das Ziel, Erster zu werden." Dem lange umstrittenen Trainer Jens Keller stärkt der Fleischfabrikant den Rücken ("Er ist klar gesetzt"), Julian Draxlers durchwachsene Saison bewertet Tönnies differenzierter: "Julian hat einen großen Schritt nach vorne gemacht: In seiner sportlichen, aber auch persönlichen Entwicklung. Er wird eine tragende Säule sein."

10:57 Uhr

Watzke: Immobile-Kritik unfair

Wie gelingt der elegante Brückenschlag zwischen BVB und WM? Logisch, mit Ciro Immobile. Der Stürmer wurde nach dem italienischen Vorrunden-Aus in der Heimat kritisiert, eine Haltung, die Hans-Joachim Watzke nicht nachvollziehen kann. "Er hatte kein Spiel, in dem er sich wirklich beweisen konnte. Die Italiener sollten froh sein, dass sie in den nächsten Jahren so einen tollen Spieler haben, statt ihn für alles verantwortlich zu machen", echauffiert sich der BVB-Geschäftsführer in der "Sport-Bild". Bei der Borussia empfange man den ausgeguckten Lewandowski-Ersatz mit offenen Armen: "Wenn Ciro erst mal bei uns ist, wird er keine Sekunde mehr an die WM denken. Bei uns freuen sich alle auf ihn", sagt Watzke.

10:44 Uhr

Kehl auf Abschiedstournee

Auch bei Hitzfelds Ex-Klub Borussia Dortmund neigt sich eine Ära dem Ende entgegen. Sebastian Kehl biegt auf die Zielgerade einer bewegten und bewegenden Laufbahn. Die Saison 2014/2015 wird "definitiv meine letzte. Ich werde versuchen, alles aufzusaugen und zu genießen. Es wird sicherlich ein emotionales Jahr", erklärt der 34-Jährige in der "Bild". Kehl spielt seit Anfang 2002 für den BVB, wurde dreimal Meister und einmal Pokalsieger. Sein Vorhaben für die Schlussetappe ist klar definiert: Ein Titel soll es sein, das wäre "das absolute Highlight!" Sollte der turmhohe Favorit Bayern straucheln, "dann müssen wir da sein!"

10:32 Uhr

Hitzfeld: "Mein Beruf ist beendet"

Ein ganz Großer tritt ab: Seit heute ist Ottmar Hitzfeld kein Fußball-Trainer mehr, und aufwühlender hätte der Epilog einer einzigartigen Trainerkarriere nicht sein können. In einer emotionalen Ausnahmesituation - sein Bruder Winfried war in der Nacht vor dem Spiel gestorben - hielt die Schweiz über 118 Minuten ein Remis gegen Argentinien. Der späte Knockout traf die Eidgenossen ins Mark.

"Jeder Moment im Fußball bleibt in meiner Erinnerung. Aber das hatte schon eine gewaltige Dimension", gestand Hitzfeld, der mit den Tränen rang. "In diesen letzten drei Minuten haben wir nochmal erlebt, was in einem Trainerleben alles möglich ist", ergänzte der 65-Jährige und zog einen Schlussstrich: "Mein Beruf ist beendet."

10:23 Uhr

Kroos: Begehrt und geehrt

Nichts wirklich Neues, eigentlich gar nichts Neus, aber irgendwie auch zu schade, um es unter den Tisch fallen zu lassen: Toni Kroos hat gesprochen. Ja, tatsächlich. Die "Sport-Bild" jubelt über exklusive Zitate des umworbenen Bayern-Stars. Demnach soll es keinen Top-Klub geben, der nicht am 24-Jährigen baggert. Hat ja fast Kaka-Verhältnisse (sieht 09:29 Uhr). Also sagt Kroos: "Natürlich ehrt mich das, wenn solch große Vereine an mir Interesse zeigen. Aktuell gibt es nicht mehr dazu zu sagen." Meine Rede.

10:18 Uhr

Neuer im Fokus

Reinste Kamikaze oder die Inkarnation des mitspielenden Torhüters? Manuel Neuers Betriebsamkeit gegen Algerien liefert Gesprächsbedarf - und Argumente für beide Standpunkte. Die Arbeitsbienen von "goal.com" sind dieser Frage nachgegangen: Neuer Artikel.

10:08 Uhr

Bierhoff verteidigt Merte

Per-Wat-woll'n-se-Mertesacker ist in aller Munde. In der "Bild" verteidigt Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff den Defensivspieler: "Ich kann ihn voll verstehen. Wer nach 120 Minuten Kampf mit einem wichtigen Sieg am Ende nicht ein einziges positives Wort im Interview hört, der kann schon mal ausrasten. Diese Emotionen müssen wir auch zulassen."

Mertesacker hatte nach dem mühsamen 2:1-Sieg über Algerien leicht gereizt auf unangenehme Reporterfragen reagiert. Bierhoff aber will vom Rumpel-Vorwurf nichts wissen: "Das ist Schwarz-Weiß-Malerei. Natürlich wollen wir tollen Fußball spielen, aber letztendlich geht es hier nur um das Ergebnis und den Titel."

10:00 Uhr

"Beste WM aller Zeiten!"

Offensiv-Fußball, massig Tore und Spannung bis zur letzten Minute: Die WM rockt. Findet auch Luftgitarren-Freund Jerome Valcke, der im Hauptberuf als FIFA-Generalsekretär fuhrwerkt und das Weltturnier bei "SportTV" in den Himmel hebt: "Ich denke, Brasilien ist auf dem besten Weg, die WM so abzuliefern, wie wir es erhofft haben." Der 53-Jährige schwärmt von einer "fantastischen WM", die zur "besten aller Zeiten" werden könnte. Das, betont Valcke, läge besonders an den gastfreundlichen Brasilianern: "Was wir auf den Straßen, in den Städten, in denen die Spiele stattfinden, sehen, hat alle Welt von Brasilien erwartet. Wir sind hier im Land des Fußballs, wo Fußball eine Religion ist."

09:48 Uhr

Pfaff und Kahn loben

Kaum haben sie Klinsmann geschlagen, träumen die Belgier vom Coup gegen Argentinien. "Ich sehe für uns durchaus gute Möglichkeiten, denn ich denke, dass die mannschaftliche Geschlossenheit ein Vorteil sein kann, wenn es gelingt, Lionel Messi und Angel Di Maria in ihrem Aktionsradius etwas einzuschränken", sagt Torwart-Ikone Jean-Marie Pfaff dem "SID".

Einer seiner Nachfahren im Bayern-Kasten, der nicht minder legendäre Oliver Kahn, verneigte sich im "ZDF" vor Belgien. Das Team von Marc Wilmots sei "immer wieder marschiert und hat versucht, dem physischen Stil der Amerikaner mit ihren fußballerischen Fähigkeiten zu begegnen. Sie haben ein unglaublich kreatives Potenzial. Da war einfach alles drin, was einen am Fußball begeistert!"

09:39 Uhr

Belgien - USA in der Analyse

Der akute Schlafentzug, der uns bei dieser WM begleitet, wurde am gestrigen Abend nicht eben gelindert. Wieder Nachsitzen, diesmal bei Belgien versus USA. Für alle, die nicht durchhielten, hat Kollege Kreisl die Nachtwache übernommen und seine Erlebnisse niedergeschrieben.

09:29 Uhr

Kaka in die MLS

TRANSFER Sache durch! Kaka verlässt den AC Milan ein zweites Mal, wechselt in die MLS zu Orlando City und wird vermutlich bis 2015 an den FC Sao Paulo verliehen - seinen Heimatklub. "Sie sagten mir, dass sie diesen Traum haben, ein unglaubliches Team in Amerika aufzubauen. Also haben wir seit 2012 oft miteinander gesprochen und geflirtet, ehe wir heute den finalen Vertrag unterschrieben haben. Ich bin so glücklich deswegen. Ein Traum wird wahr", sagt der 32-Jährige. Orlando-Präsdient Phil Rawlins flirtet galant zurück: "Wir haben nicht nur einen brasilianischen Superstar geholt, wir haben eine weltweiten Superstar geholt." Wie romantisch.

09:19 Uhr

Bayern und Barca rangeln

Der FC Bayern und der FC Barcelona befinden sich im Clinch - auf dem Transfermarkt. Beide Parteien sollen sich um Juan Cuadrado balgen, der neben Rodriguez zum zweiten kolumbianischen Exportgut mutieren könnte. Derzeit steht der 26-Jährige beim AC Florenz unter Vertrag, laut "Sport-Bild" stehen schlanke 40 Millionen Euro zur Disposition. Bayerns Plus könnte Cuadrado-Berater Giovanni Branchini sein, ein guter Bekannter in München, der schon bei einigen Bayern-Transfers von Südländern die Strippen zog. Unter anderem im Fall eines gewissen Josep Guardiola, wenn den jemand kennt.

09:05 Uhr

Dortmund wollte Rodriguez

Trotz Neymar, trotz Messi, trotz Müller: James Rodriguez ist der (heimliche) Star der WM. Mit bisher fünf Toren überragt der Mittelfeldregisseur bei Kolumbien. "Er hat das Potential, der beste kolumbianische Fußballer aller Zeiten und vielleicht einer der Besten der Welt zu werden", schwärmt Carlos Valderrama, selbst eine Legende des Landes.

Da ist es logisch, dass internationale Top-Klubs längst aufmerksam ihre Scheine zählen, um den 22-Jährigen vom AS Monaco loszueisen. Erst im vergangenen Sommer war Rodriguez zu den Monegassen gewechselt, für 45 Millionen vom FC Porto. Wie die "Sport-Bild" schreibt, hatte auch Borussia Dortmund seinen Hut in den Ring geworfen, musste allerdings vor der horrenden Ablöse kapitulieren. Der BVB hätte Rodriguez als Götze-Nachfolger eingeplant.

09:05 Uhr

Real an Gustavo dran?

Apropos Breite und Spitze: Die Interessentenliste für Luiz Gustavo gewinnt an Quantität und Qualität. Nachdem bereits Manchester United, Chelsea, Arsenal, Barcelona und Monaco als potentielle neue Arbeitgeber durch den Blätterwald gejagt wurden, bringt die "Sport-Bild" nun Real Madrid ins Spiel.

Haken an der Geschichte könnte die Ausstiegsklausel des Wolfsburgers sein. Das Blatt glaubt zu wissen, dass Gustavo im Anschluss an das letzte WM-Spiel der Brasilianer nur 14 Tage Zeit habe, einen Klub vorzuweisen, der 35 Millionen Euro überweist. Kein Problem für Madrid? Jedenfalls soll es am Rande der WM zu einem Treffen zwischen Real-Verantwortlichen und Gustavo-Berater Roger Wittmann gekommen sein. Ein Verbleib beim VfL gilt als unwahrscheinlich.

09:04 Uhr

Guten Morgen

Servus zusammen! Achtmal Achtelfinale, fünfmal Verlängerung, zweimal Elfmeterschießen - es ist die WM der knappen Entscheidungen. US-Berater Berti Vogts hatte dies schon vor Jahren orakelt: "Die Breite an der Spitze ist dichter geworden." Berti, der Visionär. Meine These: Wenn die Spitze an der Breite undichter wird, schafft es Amerika ins Viertelfinale.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung