Cookie-Einstellungen

Flick: "Zweifeln nicht an Lahm"

Von Tickerer: Johannes Mittermeier
Aktualisieren
18:30 Uhr

Schluss für heute

Die WM-Partien laufen bereits, Zeit für den Ticker, sich in die abendliche Ruhe zu verabschieden. Ich danke wie immer an dieser Stelle für Aufmerksamkeit und wünsche Euch einen schönen Abend. Servus und Adios.

18:30 Uhr

Engelhardt vor dem Abschied?

Auch Marco Engelhardt spielte einst in der Bundesliga, sogar für die Nationalmannschaft hat es mal gereicht. Das ist aber lange her, zuletzt hat es den Mittelfeldspieler nach zu Rot-Weiss Essen verschlagen. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, steht er nun auch dort vor dem Abschied. Angeblich soll der mittlerweile 33-Jährige vor dem Trainingslager aus dem Kader geflogen sein. Schade eigentlich.

18:23 Uhr

Nebihi zu Union

Wieder zurück in die Bundesliga. Dort wird Bajram Nebihi ab der kommenden Saison nicht mehr spielen. Der Ägypter verlässt den FC Augsburg in Richtung Union Berlin, wo er einen Vertrag über zwei Jahre erhält.

18:17 Uhr

Kovacic

Weiter geht's in Madrid. An wem sind die Königlichen eigentlich nicht interessiert? Wie die "Marca" berichtet, soll der Champions-League-Sieger ein Auge auf Mateo Kovacic geworfen haben. Der 20-Jährige Mittelfeldakteur steht derzeit bei Inter Mailand unter Vertrag. Real soll bereit sein, bis zu 25 Millionen für den Kroaten zu zahlen. Modric würde sich sicher freuen.

18:11 Uhr

Holland-Invasion bei ManUnited?

Wieder zurück auf die Insel. Dort steht bei Manchester United zur kommenden Saison offenbar eine Invasion der Niederländer bevor. Offenbar will Trainer Louis van Gaal eine ganze Reihe an Landsleuten mitnehmen. Schon länger wird über einen möglichen Wechsel von Kevin Strootman vom AS Rom berichtet, auch Nigel de Jong scheint hoch im Kurs zu stehen. Nun wird auch über ein mögliches Interesse an Verteidiger Bruno Martins Indi spekuliert. Das berichtet der gute alte "Daily Star". Demnach soll auch der FC Porto Interesse am 22-Jährigen haben.

17:58 Uhr

Miranda: Angebot ausgeschlagen?

Blicken wir nach Spanien. Entgegen der Medienberichte vergangener Tage wird Atletico-Verteidiger Miranda zur kommenden Saison nicht zu Manchester United wechseln. Das berichtet der "Daily Express". Demnach soll der neue Klub von Louis van Gaal rund 30 Millionen Euro für den 29-Jährigen geboten haben, den Colchoneros ist das aber offenbar zu wenig.

17:50 Uhr

Wegkamp zu Bayern

Transfer-News die Nächste: Fortuna Düsseldorf hat den Vertrag mit Angreifer Gerrit Wegkamp aufgelöst. Das teilte die Fortuna heute mit. Wegkamps nächste Station heißt FC Bayern München. Dort wird der 21-Jährige die U23-Mannschaft verstärken

17:41 Uhr

Fritz vor Trainingsstart optimistisch

In drei Tagen steigt auch der SV Werder Bremen wieder ins Training ein, Grund genug für die Grün-Weißen mal die Ziele für die kommende Saison abzustecken. "Mit dem Abstieg sollten wir nichts zu tun haben. Wir sind weiter als im letzten Jahr, das Gerüst steht", zeigte sich Bremen-Kapitän Clemens Fritz zuversichtlich.

17:34 Uhr

Stoppelkamp-Transfer fix

UPDATE Ich hatte Euch ja bereits vorgewarnt, nun ist es offiziell. Moritz Stoppelkamp wird ab der kommenden Saison für den SC Paderborn auflaufen. "Mit seiner Verpflichtung haben wir die Transferaktivitäten zunächst abgeschlossen. Jetzt werden wir in die Vorbereitung gehen und schauen, wo wir noch Optimierungsbedarf sehen", bestätigte Manager Michael Born soeben.

17:29 Uhr

Kluge nach Bielefeld

Der Eine kommt der Andere geht. Im Laufe des heutigen Tages gab der die Hertha die Verpflichtung von Johnny Heitinga bekannt, gehen wird hingegen Peer Kluge. Und zwar in Richtung Ostwestfalen, genauer gesagt nach Bielefeld. Das gab die Arminia soeben via "Twitter" bekannt.

17:20 Uhr

Stoppelkamp vor dem Absprung?

Vom einen Aufsteiger zum nächsten: Wie die "Bild" berichtet, soll der SC Paderborn kurz vor der Verpflichtung von Moritz Stoppelkamp von 1860 München stehen. Noch heute soll die Verpflichtung über die Bühne gehen, wir halten Euch auf dem laufenden.

17:16 Uhr

Jakobs bleibt in Köln

Zurück in die Bundesliga. Dort spielt ja auch der 1. FC Köln ab der kommenden Saison wieder. Wie die Geißböcke heute bekanntgaben, hat Sportdirektor Jörg Jakobs seinen Vertrag bis 2018 verlängert. "Jörg Jakobs hat den Umbruch und die sportliche Neustrukturierung des FC maßgeblich beeinflusst und vorangetrieben, die die Basis für die Rückkehr in die Bundesliga waren. Unsere Kaderplanung trägt seit 2012 ebenso seine Handschrift wie die Entscheidung für Peter Stöger als Cheftrainer", freute sich Präsident Werner Spinner über den Verbleib Jakbobs'.

17:07 Uhr

Liverpool an Origi dran?

Stichwort Liverpool. Auch die Reds basteln bereits kräftig am Kader für die kommende Saison, entsprechend viele Namen kursieren derzeit durch die englische Presse rund um die Merseyside. Laut "Daily Star" soll Brendan Rodgers Interesse an Divock Origi haben. Richtig, das ist der, der die Belgier gestern kurz vor dem Abpfiff zum Sieg geschossen hat. Derzeit steht der 19-Jährige beim französischen Erstligisten Lille unter Vertrag.


16:59 Uhr

Hazard als Plan B?

Ab nach Spanien. Barca oder Real? Seit Tagen kursieren Gerüchte um einen Wechsel von Luis Suarez nach Spanien. Medienberichten zufolge soll zwischen den beiden Klubs ein Wettbieten um den Angreifer der Reds ausgebrochen sein. Für den Fall, dass Suarez nicht zu Barca wechselt, sollen die Katalanen bereits einen Plan B in der Tasche haben. Demnach haben die Verantwortlichen Barcas ein Auge auf Eden Hazard vom FC Chelsea geworfen haben. Zumindest berichtet das der "Daily Star".

16:48 Uhr

BVB: Aktie steigt

So nach der PK blicken wir erstmal in die Bundesliga: Gute Nachrichten für alle Fans von Borussia Dortmund, besser gesagt für diejenigen, die im Besitz einer Aktie der Schwarz-Gelben sind. Der Kurs stieg heute auf 4,79 Euro. Gut, auf den ersten Blick erscheint das relativ niedrig, jedoch ist es der höchste Wert seit zwölf Jahren. Vom Ausgabewert auf dem Jahr 2000 (11 Euro) ist das Wertpapier jedoch noch ein gutes Stück entfernt.

16:35 Uhr

DFB-PK Teil IV

Mats Hummels über...

..die Arbeit mit den Trainern

"Ich bin nicht zu den Trainern gelaufen und habe etwas angesprochen, wenn dann kommen sie auf uns zu. Es gibt einige Spieler mit mehr als 100 Länderspielen, ich denke sie haben mehr Erfahrung und sollten das eher die Ansprechpartner sein.

...zur Wertschätzung im DFB-Team:

"Dass ich mich intern nicht wertgeschätzt gefühlt habe, kann ich nicht sagen. Dass das in der Öffentlichkeit anders angekommen ist kann ich nicht beurteilen."

...die USA:

"Die USA haben bislang sehr positiv überrascht. Ich hatte sie nicht so stark erwartet. Letztes Jahr haben wir gesehen, dass sie sehr gut spielen können:"

Hansi Flick über...

...die USA

"Sie spielen sehr kompakt und sehr diszipliniert. Sie werden uns alles abverlangen. Aber wir haben keine Angst, nur Respekt. Wir werden da nicht auf Ergebnis spielen."

...Parallelen zum Turnier 1982 und dem Skandal von Gijon:

"Das wird nicht vorkommen. Wir wollen das Spiel gewinnen und werden entsprechend in die Partie gehen."

...den Spielort im Achtelfinale spielen:

"Wir wollen Gruppenerster werden und dann nach Porto Allegre fahren."

...die Kritik von van Gaal zum Modus:

"Daran können wir nichts ändern. Das ist Sache der FIFA. Damit beschäftigen wir uns nicht."

...Schweinsteiger:

"Wir haben noch drei Trainingseinheiten. Wir sind froh, dass wir so viele Optionen im Kader haben. Wir werden sehen"

16:23 Uhr

DFB-PK Teil III

Mats Hummels über...

..das Ghana-Spiel:

"Nach einem Rückstand muss es das Ziel sein den Gegner nicht mehr in die Räume zu lassen. Das ist uns gelungen. Ich denke es ist das richtige Zeichen, dass wir auch nach dem Ausgleich auf Sieg gespielt haben. Auf Unentschieden spielen, ist nicht unser Ding aber wenn es gegen die USA in der letzten Minute Unentschieden steht werde ich nicht gegen vier Mann ins Dribbling gehen."

...die Rolle von Philipp Lahm:

"Es wird immer über alles in der Mannschaft gesprochen, aber wir werden die Position von Philipp nicht in Frage stellen. Er ist ein überragender Spieler, egal auf welcher Position."

16:20 Uhr

DFB-PK Teil II

Hansi Flick über...

Philipp Lahm:

"Wir sind zufrieden mit ihm, auch wenn er ein zwei Fehlpässe gespielt hat. Das passiert einfach in solchen Situationen. Auch Mesut Özil setzt das gut um, was wir von ihm erwarten, vielleicht braucht er einfach eine Situation die den Knoten platzen lässt. Philipp gibt uns eine gute Ordnung im Mittelfeld. Wir haben das jetzt begonnen und sehen, dass die Entscheidung langsam greift. Wir werden jetzt Ruhe bewahren, das haben wir bei aller Euphorie auch nach Portugal gemacht. Wir zweifeln nicht an der Entscheidung Lahm im Mittelfeld spielen zu lassen."

Jürgen Klinsmann und die USA:

"Wir wollen das Spiel gewinnen und die Mannschaft wird die passende Antwort geben. Wir haben das Spiel gestern alle geschaut. Wir werden uns nicht auf einem Unentschieden ausruhen."

Boateng und Khedira:

"Beide werden heute trainieren können. Sami wird nochmal einen Test machen heute, aber wir gehen beide davon aus, dass beide einsatzbereit sind.

16:10 Uhr

Die DFB-PK Teil I

Mats Hummels über...

das Ghana-Spiel:

"Wir haben ein paar Schwächen gezeigt, die wir abstellen müssen. Wenn uns das gelingt sind wir sehr stark. Ich denke wir können uns noch steigern. Für mich persönlich läuft es bislang sehr gut."

Hansi Flick über...

Die Erkenntnisse aus dem Ghana-Spiel:

"Die Playoffs haben begonnen. Wir haben das Spiel gestern nochmal angeschaut. Vieles hat uns davon gefallen, aber manche Dinge auch nicht. Wir haben viele Optionen auf das Spiel Einfluss zu nehmen. Basti und Miro haben nochmal frischen Schwung ins Team gebracht. Wir dürfen nicht mehr so viele Ballverluste zulassen."

16:03 Uhr

Weiter geht's

Servus auch von meiner Seite. Wie versprochen versorge ich Euch mit dem Neuesten von unserer DFB-Elf. Gleich startet die PK mit Mats Hummels und Hansi Flick aus dem Campo Bahia. Ihr verpasst hier natürlich nichts.

15:54 Uhr

Wechsel!

Mit Boll verabschiede ich mich für heute vom Ball, Kollege Schöngen wird Euch durch den WM-Vorabend geleiten. Schon um 16 Uhr stellen sich Hansi Flick und Mats Hummels den traditionell bohrenden Fragen in Brasilien. Wird sicher ein Fest. Servus, bis die Tage!

15:48 Uhr

Boll wird Trainer und Spieler

Im Mai beendete Fabian Boll seine aktive Karriere, 273 Spiele und 30 Tore kann St. Paulis Unikum auf seiner Visitenkarte vorweisen. Das neue Aufgabengebiet sieht die Position des Co-Trainers in der U 23 vor - und den ein oder anderen Einsatz als Stand-by-Spieler für die Regionalliga. Boll freut sich über den "Rückzug auf Raten", wie es der "Kicker" tituliert: "Ich glaube, dass ich mit Thomas Meggle einen überragenden Lehrer habe." Der Vertrag des 35-Jährigen, seit 2003 auf St. Pauli, läuft bis 2016. "Er soll an die vielen Talente im Nachwuchs auch das Verständnis des FC St. Pauli weitergeben", erklärt Pauli-Sportchef Rachid Azzouzi.

15:39 Uhr

Heitinga ist Herthaner

TRANSFER Und...Deckel drauf! Nach zweimaliger Ankündigung ist die Sache jetzt durch: Johnny Heitinga hat bei Hertha BSC unterschrieben. Das twitterte Hertha-Manager Michael Preetz.

15:34 Uhr

Ex-Schiri kritisiert Brych

Nach Spaß und Charme zurück zum Ernst des Fußballlebens. Die angesprochene Partie Belgien - Russland beschert Schiedsrichter Dr. Felix Brych etwas Gegenwind aus Osteuropa. Ein verweigerter Foulelfmeter ruft EX-FIFA-Schiri Waleri Butenko auf den Plan: "Brych trug seinen Anteil an der Niederlage unserer Mannschaft", schimpft der 72-Jährige in der Zeitung "Sport-Express". Butenko weiter: "Schon vor dem Spiel hatte ich die Befürchtung, dass der Schiedsrichter bei entscheidenden Momenten nicht die notwendige Entschlossenheit zeigen würde." Der Deutsche sei "vielleicht psychologisch nicht bereit gewesen, einen Strafstoß zu geben, bei dem der Preis eines Tores unvergleichlich hoch gewesen wäre".

15:21 Uhr

Königin gratuliert dem Falschen

Ich mag das: Eine absurde Nachricht nach der anderen. Holland spielt nicht van-tastisch gegen Australien, und Belgien hat einen Torschützen, den kein Mensch kennt. Zumindest keine Königin. Nach dem 1:0 über Russland stattete Monarchin Mathilde ihren siegreichen Landsleuten zusammen mit Mann Philippe einen Besuch ab. Siegtorschütze Divock Origi beglückwünschte sie mit den Worten: "Bravo, dank Ihres Tores haben wir gewonnen, nicht wahr?" Durchaus wahr. Schönheitsfehler: Königin Mathilde sprach nicht mit Divock Origi, sondern Romelu Lukaku. Dieser reagierte jedoch artig und wies das Staatsoberhaupt freundlich auf ihren Fauxpas hin. Währendessen knipsten Daniel van Buyten und Co. ein paar Selfies mit König Philippe. Auch hübsch.

15:11 Uhr

Van-Fact!

Anschnallen Freunde, es folgt die Meldung des Tages. Und Widerspruch ist schon vorab zwecklos. Wie die "Daily Mail" in mühsamer Recherche zusammengetragen hat, tritt Holland heute Abend zum ersten Mal seit 221 Spielen ohne "van" an. Was abstrus klingt, wird durch die Erläuterung nicht wirklich besser: Weil Robin van Persie gesperrt fehlt und dieser der einzige "van" im Kader ist, muss die Niederlande gänzlich auf van-freie Nachnamen zurückgreifen. Im Grunde ein Skandal. Kein van Basten, kein van Nistelrooy, kein van der Sar, nichts. Nur van Gaal, aber das zählt ja nicht. Letztmals hatte Oranje diese Pein am 29. Mai 1996 zu ertragen. Wie gut, dass Holland schon für das Achtelfinale qualifiziert ist; nicht auszudenken, welch Unsicherheit die sensiblen Spieler um Arjen van Robben befallen muss.

14:57 Uhr

Jajalo verlässt Köln

Schieben wir die nächste FC-News hinterher: Mato Jajalo und die Kölner haben sich auf eine Vertragsauflösung verständigt. Das schreibt der Klub auf seiner Webseite. Zur Saison 2010/11 war Jajalo, heute 26, aus Siena in die Domstadt gekommen. In der vorigen Rückrunde war der Kroate nach Sarajevo ausgeliehen, in den Planungen von Peter Stöger fand der Mittelfeldakteur keine Berücksichtigung mehr.

14:51 Uhr

Darmstadt leiht Exslager

Darmstadt 98 plündert im Geißbockheim und leiht Maurice Exslager vom 1. FC Köln aus. "Maurice ist ein richtig guter Stürmer, der die Qualität in unserem Kader weiter erhöhen wird. Er ist ein junger Spieler, der für sein Alter schon über viel Zweitligaerfahrung verfügt", frohlockt 98-Coach Dirk Schuster. Exslager besitzt beim FC noch einen Kontrakt bis 2016, kam in der vergangenen Saison jedoch nur zu 13 Kurzeinsätzen.

14:41 Uhr

Wolfsrudel braucht Vollstrecker

Der VfL Wolfsburg hat hohe Ziele und eine dicke Brieftasche - heißt es. Dürfte auch stimmen, wenngleich die Perspektive (Europa League statt Champions League) potentielle Stürmerkandidaten abschrecken könnte. "Der Markt ist nicht einfach", stöhnt Klaus Allofs im "Kicker". Mario Mandzukic erteilte man eine Absage, obwohl sich der Kroate nicht abgeneigt gezeigt hatte. Dagegen soll Reals Alvaro Morata die Aussicht auf Wolfsburg so gar nicht behagen. "Darauf gebe ich nichts, solange ich es nicht aus dem Mund des Spielers höre", beschwichtigt Allofs. Teuer bis sehr teuer wäre der Spanier in jedem Fall, genau wie Romelu Lukaku (Chelsea). Also doch Roy Präger!?

14:30 Uhr

Bayerns Personalpuzzle

Was machen eigentlich die Bayern? Logisch, Sommerferien, wobei die Zeit bekanntlich nie still steht, schon gar nicht im geschäftigen München. Also werden eifrig Personalien durch das bajuwarische Dorf getrieben. Wir hätten Folgendes aus dem "Kicker"-Reservoir zu bieten: Franck Ribery soll - entgegen jüngster Mutmaßungen - beim Trainingsauftakt dabei sein. Laut eigener Aussage gehe es ihm so gut wie lange nicht, eine OP am maladen Rücken sei nicht nötig. Dagegen wird der am Knie verletzte Thiago (Innenbandriss) wohl weite Teile der Vorbereitungsphase versäumen.

Ob die Sportskameraden Toni Kroos, Xherdan Shaqiri und Mario Mandzukic im Juli noch als Bayern-Profis deklariert werden, ist ungewiss. An Kroos soll nun auch Real Madrid dran sein, bei Shaqiri gilt Liverpool als Interessent. Relativ klar ist die Geschichte einzig im Fall Mandzukic, der Bayern verlassen soll und will. Bis zum Urlaubende wünscht sich der Meister Fakten...

14:19 Uhr

Parallelen zwischen Barca und Spanien

Spaniens desolate Vorstellung beschäftigt uns auch einige Tage nach dem feststehenden Scheitern. Vor dem belanglosen letzten Spiel gegen Australien hat "goal.com" Parallelen zwischen der Nationalauswahl und dem FC Barcelona gezogen. Über die Protagonisten des Sinkfluges und die Folgen - ein Kommentar.

14:08 Uhr

Zoller hat "Bock" auf den FC

Mit drei Millionen Euro Ablöse ist Simon Zoller Kölns teuerster Einkauf seit Lukas Podolskis Rückholaktion 2009. "Das hört sich zwar spektakulär an, ist aber für mich uninteressant", meint der Stürmer gegenüber dem "Kicker". Zoller wechselte aus Kaiserslautern zum FC, auf Existenzkampf ist er nicht programmiert: "Wenn wir alles umsetzen, dürften wir mit dem Abstieg nichts zu tun haben." Die Konkurrenzsituation im Angriff nimmt Zoller selbstbewusst an: "Ich weiß, was ich kann, muss mich vor keinem verstecken!" Dass Köln überhaupt den Zuschlag erhielt, war eine Herz - und Bauch-Entscheidung. Er habe "Bock" auf Verein und Fans, sagt Zoller: "Ich wollte in eine intakte Mannschaft kommen und in eine Euphorie." Am 22-Jährigen, der letzte Saison 13 Treffer erzielte, waren auch Augsburg und Gladbach interessiert.

13:54 Uhr

Kagawa: "Kann Mannschaft helfen"

Japan vermochte das Publikum - bisher - nicht zu begeistern. Erst eine 1:2-Niederlage gegen die Elfenbeinküste, dann das torlose Remis gegen Griechenland - zweimal Fußball-Magerkost. Auch, weil Shinji Kagawa dem japanischen Spiel keine Impulse geben kann. Der frühere Dortmunder ist jedoch überzeugt, im Gruppenfinale gegen Kolumbien bedeutsam zu werden:

13:45 Uhr

Das Comeback der Dreierkette

Die Weltmeisterschaft unterhält die Fans mit offensiver Ausrichtung, spannenden Spielen und tollen Toren. Dabei sollte das Augenmerk auch auf der Defensive liegen: Das Comeback der Dreierkette, es ist einer der Trends dieser WM. Die Kollegen von "goal.com" haben genauer hingeschaut und die Hintergründe fachgerecht aufbereitet. Nicht nur für Taktikfüchse interessant!

13:39 Uhr

Kacar startet durch

Rafael van der Vaart hat es schwer, ein anderes Sorgenkind könnte urplötzlich aufblühen: Gojko Kacar, 2010 für fünf Millionen aus Berlin gekommen, präsentiert sich nach zähen Jahren wie ausgewechselt. "Es ist eine komplett andere Konstellation als im vergangenen Sommer", sagt Oliver Kreuzer. Damals durfte der Serbe nicht einmal ins Trainingslager. Ein gewisser Mirko Slomka wollte Kacar seinerzeit nach Hannover holen, der Deal scheiterte, Kacar wurde nach Japan verliehen. Slomka, mittlerweile beim HSV angestellt, macht dem 27-Jährigen Hoffnung: "Gojko hat jetzt die Chance!"

13:32 Uhr

"Kein Freifahrtschein" für VdV

Alles neu auch beim HSV , Moniz' Ex-Klub - von einigen Altlasten mal abgesehen. Seit langem steht Mittelfeldstar Rafael van der Vaart in der Kritik, sein üppiges Gehalt (3,5 Millionen) erschwert die Suche nach potentiellen Abnehmern. Im "Kicker" steckt Sportdirektor Oliver Kreuzer die Verhältnisse ab: "Einen Freifahrtschein aufgrund seines Namens gibt es nicht." Auf's Abstellgleis dränge man den Niederländer allerdings auch nicht: "Wir werden den Teufel tun und Rafael nahelegen, zu gehen. Wenn er bleibt, ist das okay."

13:21 Uhr

1860 ohne Moniz

Am heutigen Montag begann der TSV 1860 München seine Vorbereitung. Trainer Ricardo Moniz fehlte beim Aufgalopp wegen eines "gesundheitlichen Notfalls in der Familie". Co-Trainer Markus von Ahlen vertrat den neuen Löwen-Dompteur. Die Münchner sorgten mit den Transfers von Ilie Sanchez und Edu Bedia aus der zweiten Mannschaft des FC Barcelona für Aufsehen. Beide Spanier nahmen am Laktattest teil.

13:11 Uhr

Frankreich "wie 1998"

Vor wenigen Minuten hatten wir die Schweizer im Programm, die an der Abreibung gegen Frankreich zu knabbern haben. Die "Equipe Tricolore" wiederum setzte Duftmarken, auf dem Platz, aber auch daneben. Speziell der Teamgeist ist im Lot. Das war nicht immer so, also wagte Nationaltrainer Didier Deschamps eine historisch belastete Anleihe: Er spüre eine Stimmung "wie 1998", als Frankreich letztmals Weltmeister wurde - mit Deschamps als Kapitän.

"Die Atmosphäre in der Mannschaft ist außergewöhnlich", bekräftigt Raphael Varane im "Kicker", während sich Goalgetter Karim Benzema wie selbstverständlich unterordnet: "Was ich erreiche, schaffe ich nur gemeinsam mit meinen Kameraden." Mausert sich Frankreich zum heißen WM-Tipp? Zumindest Deschamps scheint die Dimension seiner 1998er Aussage erkannt zu haben. Unverzüglich schob er hinterher: "Eigentlich darf man das nicht vergleichen..." Darf man (nicht)?

13:01 Uhr

Zahlen und Fakten zur WM

Mittagszeit, Essenszeit. Wir wäre es zur Abwechslung mit ein paar Fakten-Happen zur WM? Liegt bestimmt nicht schwer im Magen. Das Menü wartet hinter diesem Link.

12:52 Uhr

Calhanoglu: Leverkusen kapituliert

Bayer Leverkusen stellt sein Werben um Hamburgs Hakan Calhanoglu ein. "Für mich ist die Sache abgeschlossen", sagt Klub-Boss Michael Schade zur "dpa". Demnach habe ihm der HSV-Vorstandsvorsitzende Carl-Edgar Jarchow informiert, dass Calhanoglu keine Freigabe erhalte. Schade findet's schade: "Ich habe das akzeptiert. Der Mann hat ja einen Vertrag." Bis 2018 nämlich, doch ein Hintertürchen lässt sich Leverkusen offen: "Wenn sich die Umstände ändern sollten, können wir über das Thema noch einmal reden. Wir wollen den Spieler, und der Spieler will zu uns", erläutert Schade die Konstellation.

12:38 Uhr

Lineker sieht schwarz

England zum Dritten. Stürmer-Legende Gary Lineker malt ein düsteres Bild für die Nationalmannschaft: "Das Problem ist unsere Fußballkultur. Wir hatten noch nie ein großartiges Faible für Taktik. Wir wollen Blut und Donnerschlag, wir wollen harte Tacklings, wir fordern 100 Prozent, wir wollen keine Spieler, die lange den Ball halten", schildert der 80-malige Nationalspieler in der "Süddeutschen Zeitung". Auch Lineker wertet die Premier League als Hemmschuh: "Dort spielen sehr viele Ausländer. Wir produzieren ganz einfach nicht genügend Talente. Es wird dauern, bis wir wieder eine Macht sind." (Mehr zum Thema: 10:38 Uhr; 11:03 Uhr)

12:30 Uhr

Honduras - das Schweizer Schicksal

Der Schweiz droht ein Deja-vu-Erlebnis der besonders bitteren Art. Bei der WM 2010 brauchten die Eidgenossen im letzten Gruppenspiel gegen Honduras einen Sieg - mehr als ein 0:0 sprang nicht heraus, zu wenig für's Achtelfinale. "Wir sind reifer als vor vier Jahren", meint Kapitän Gökhan Inler. Aber das wird sich zeigen. Und die Konstellation ist - wie es Zufall oder Schicksal wollen - nahezu identisch. Wieder wartet der punktlose Außenseiter Honduras, wieder steht die Schweiz unter Zugzwang. "Wir müssen eine Reaktion zeigen", fordert Coach Ottmar Hitzfeld nach der 2:5-Klatsche gegen Frankreich. Ansonsten könnte im Regenwald von Manaus sein letztes Spiel als Trainer bevorstehen...

12:23 Uhr

Mitglieder-Run bei Paderborn

Bei Bundesliga-Neuling SC Paderborn steppt der Bär. Das drückt sich vor allem in der stetig steigenden Mitgliederzahl aus. Im April, vor dem feststehenden Husarenstück, waren 1850 Menschen registriert, inzwischen dürfen sich 10.047 Fans als Mitglieder bezeichnen. Erfolg macht sexy.

12:15 Uhr

Merte sieht das Positive

Per Mertesacker kann dem 2:2 gegen Ghana eine Menge abgewinnen. Das verriet der Abwehrrecke, nun 100 Länderspiele alt, im Gespräch mit dem "Kicker": "Wir mussten mal richtig leiden. Manchmal ist es ja auch gut, dass nicht alles klappt. Es war ein Super-Test und eine Super-Prüfung für den weiteren Weg. Und wir haben eine Super-Ausgangsposition."

12:04 Uhr

Finke: "Keine Scheißtruppe!"

Für Volker Finke und Kamerun war die WM bislang ein Desaster. Zwei Niederlagen, individuelle Patzer, ein Ausraster unter Teamkollegen. "Es ist furchtbar, dass Assou-Ekotto dem Moukandjo eine Kopfnuss verpasst. Peinlich, ganz schlimm. Sein Verhalten war für die Reputation eine Katastrophe. Das tut mir weh", gesteht der Trainer dem "Kicker". Dennoch nimmt er seine Mannschaft in Schutz: "Es ist sehr leicht, hernach von einer Scheißtruppe zu sprechen. Aber das sind völlig unsachliche Einschätzungen." Seine persönliche Zukunft sieht Finke weiter in Kamerun: "Das Ziel ist der Afrikacup 2015, mit einem Umbau der Mannschaft. Aber dafür braucht man Zeit!"

11:51 Uhr

Reck: "Viele beneiden mich"

Oliver Reck hat der "Bild" sein erstes Interview als Chef-Coach von Fortuna Düsseldorf gegeben: "Für mich ist das kein Schleudersitz. Es ist eine tolle, sehr reizvolle Aufgabe, um die mich viele beneiden", sagt der Nachfolger der Kurzzeit-Trainer Mike Büskens und Lorenz-Günther Köstner. Reck geht davon aus, länger verantwortlich zu sein: "Weil wir Ergebnisse einfahren werden, die wichtig sind, um in Ruhe zu arbeiten. Dann werden auch die allerletzten Zweifler vom neuen Trainerteam überzeugt sein." Die Devise ist ausgegeben: "So anfangen, wie wir aufgehört haben!"

11:41 Uhr

Oh Johnny

UPDATE Johnny Heitinga ist in Berlin eingetroffen. Die restlichen Infos muss ich ja nicht doppelt schreiben.

11:35 Uhr

Pele und Gerson skeptisch

Es ist eine WM der Favoritenstürze. Nun rechnet man nicht zwingend damit, dass Gastgeber und Titelfavorit Brasilien über die kamerunische Hürde stolpert, aber gewiss ist ihr Vordringen ins Achtelfinale noch nicht. Im "Kicker" warnt Pele vor trügerischer Sicherheit: "Es gibt keine leichten Spiele. Zum ersten Mal in der Geschichte unseres Fußballs ist die Abwehr gut organisiert, aber der Sturm hat einige Schwierigkeiten. Es fehlt zudem die Abstimmung im Mittelfeld." In eine ähnliche Kerbe schlägt der 1970er Weltmeister Gerson: "Das Team ist irgendwie ineinander verheddert. Sie spielen hässlichen Fußball mit hohen Bällen, ohne Spielzüge und kopflos in den letzten Minuten. Aber sie können Weltmeister werden."

Sehnsucht Maracana - damit sind die Brasiianer nicht die einzigen:

11:22 Uhr

Drei Weltmeister über Lahm

Sein wackeliger Auftritt gegen Ghana hat die Diskussionen um die Rolle von DFB-Kapitän Philipp Lahm genährt. Mittelfeld oder Rechtsverteidigung? Im "Kicker" äußern sich drei Weltmeister.

Olaf Thon: "Lahm bleibt für mich der Anker im Mittelfeld. Gegen Ghana herrschten nunmal schwierige Bedingungen. Auf den Außenpositionen haben wir jedenfalls genügend Spieler, die diese Aufgabe lösen können."

Guido Buchwald: "Lahm sollte auf seine ursprüngliche Position hinten rechts zurückkehren. Der Unterschied im Leistungsvermögen zwischen Lahm, Schweinsteiger, Kroos oder Khedira ist marginal. In der Abwehr ist der Unterschied dagegen groß, Lahm ist dort unersetzbar."

Thomas Berthold: "Ich bin dagegen, jetzt alles über den Haufen zu werfen. Lahm sollte im defensiven Mittelfeld bleiben. Klar unterlaufen auch einem so exzellenten Spieler bei einem Weltturnier Fehler, das ist nichts Außergewöhnliches."

11:10 Uhr

Cordoba wieder da

Gerade eben, als es um Miro Klose ging, war von "Historischem" die Rede. Bleiben wird gleich dabei, denn in Spanien hat der FC Cordoba ein 42-jähriges Exil beendet. Der Klub ist wieder erstklassig, gegen UD Las Palmas setzte sich Cordoba durch ein Tor in der 93. Minute durch. Glückwunsch!

11:03 Uhr

Premier League ist schuld

Nochmal zu England: Experten führen das dürftige Abschneiden der Nationalmannschaft auf die Verhältnisse in der heimischen Liga zurück: "Das größte Problem ist die Premier League", weiß Ex-Profi Chris Waddle. "Sie haben ein Produkt, das sie rund um die Welt verkaufen wollen. Es ist unterhaltsam, aber es tut unseren Spielern nicht gut." Die Zahlen stüzten seine These: Als die Premier League 1992 aus der Taufe gehoben wurde, standen 69 Prozent Engländer in den Startformationen der Teams. Zuletzt lag die Quote unter einem Drittel. Verbandschef Greg Dyke ist alarmiert: "Ein beängstigender Trend!"

10:50 Uhr

Klose will den Rekord

Es hatte schon Geschichtsträchtiges, dieses Ausgleichstor von Miroslav Klose gegen Ghana. Ein Abstauber aus einem halben Meter, eigentlich nichts Besonderes und doch so wertvoll - für das Team wie Klose. Sein 15. WM-Treffer hob ihn auf eine Stufe mit Ronaldo, aber Klose will mehr: "Das reizt mich, das juckt mich. Ich möchte da auch Erster sein. Dafür habe ich mich fit gehalten", zitiert ihn der "Kicker". Sogar den berühmten Salto vollführte der 36-Jährige, nicht astrein zwar, aber immerhin gestanden. Weil seine Zwillinge (Luan und Noah, 9) beim Versuch, den Torjubel nachzuahmen, einst weniger Standvermögen zeigten, hatte sich Klose ein Salto-Verbot auferlegt - bis zum historischen Augenblick.

10:38 Uhr

Eriksson: England-Rückkehr!?

Erneut scheiterten die Engländer relativ kläglich bei einem großen Turnier. Die Statistik der letzten Jahre liest sich mau: Viertelfinal-Aus bei der WM 2006, für die EURO 2008 nicht einmal qualifiziert, bei der WM 2010 im Achtelfinale an Deutschland abgeschmettert, 2012 im Viertelfinale unterlegen, nun der K.o. in der Vorrunde.

Trotzdem beteuerte Nationaltrainer Roy Hodgson, im Amt bleiben zu wollen. Sven-Göran Eriksson, der England von 2001 bis 2006 coachte, ordnet die Lage ein: "Wenn ich das wäre, hätte man mich sofort entlassen, da bin ich sicher", sagt der Schwede zum "Mirror". Als Erklärung zieht Eriksson den Pass heran: "Wäre er ein Ausländer, hätte man ihn gefeuert." Er selbst, derzeit in China tätig, hätte durchaus Lust auf ein zweites Engagement bei den Three Lions: "Ich würde natürlich zurückkommen, aber das wird nicht passieren." Bedauerlich.

10:27 Uhr

Frankfurt sucht Stürmer

Nach dem personellen Aderlass (Rode, Schwegler, Jung, Joselu) braucht Eintracht Frankfurt frisches Blut, besonders in der Offensive. "Bild"-Kandidaten: Adam Szalai von Schalke 04, über den sich Heribert Bruchhagen und Horst Heldt bereits unterhalten haben; zudem Nicklas Bendtner, der schon vor Jahresfrist zur Disposition stand. Auch während der WM scoutet die Eintracht, unter anderem beim Sensationsteam des Turniers: "Natürlich ist Costa Rica durch zwei Siege jedem aufgefallen. Aber das sind Spieler, wo wir uns Chancen ausrechnen, wenn wir schneller als die Konkurenz sind", erklärt Vorstand Axel Hellmann. Denkbare Varianten: Joel Campbell (von Arsenal an Piräus verliehen) und Celso Borges (Solna).

10:16 Uhr

De Jong doch nicht weg?

Und der nächste Sinneswandel: Vor kurzem hatte Marcel de Jong noch laut darüber nachgedacht, den FC Augsburg zu verlassen, jetzt beruft sich der "Kicker" auf Manager Stefan Reuter. Tenor: Man spricht wieder miteinander, Anfang der Woche soll eine Entscheidung fallen. Neben dem Interesse am Südkoreaner Suk-Young Yun hat der FCA ein Auge auf Nikola Djurdjic von Greuther Fürth geworfen. Für den Stürmer sind zwei Millionen Euro aufgerufen.

10:08 Uhr

Hanke bleibt in Freiburg

Überraschende Kehrtwende bei Mike Hanke: Nachdem sein Abschied vom SC Freiburg so gut wie perfekt schien, will der Angreifer seinen Vertrag bis 2016 nun doch erfüllen - wohl mangels Alternativen. "Ich habe einige Angebote geprüft, aber es war nichts Passendes dabei", sagt Hanke zur "Bild". Beim Trainingsauftakt am Mittwoch steht der 30-Jährige auf dem Platz. SC-Fans bitte ans Rednerpult: Meinung abgeben!

10:01 Uhr

Durm bald Millionär

Bei Borussia Dortmund legte Erik Durm einen steilen Aufstieg hin, selbst in den WM-Kader wurde der Linksverteidiger berufen. Demnächst schlagen sich die sportlichen Argumente auch auf dem Kontoauszug nieder: "Wir haben einen klaren Plan. Den werden wir mit Erik nach seiner Rückkehr besprechen. Er hat zwar einen gültigen Vertrag bis 2017. Aber es spricht aus unserer Sicht nichts dagegen, diesen auszudehnen", sagt BVB-Manager Michael Zorc in der "Bild". Bisher liegt Durms Gehalt bei etwa 300.000 Euro per annum. Mit dem neuen Kontrakt knackt er die Millionen-Marke.

09:51 Uhr

Herrera soll bleiben

Mexiko gehört ebenfallls zu den Nationen, die bei der WM zu gefallen wissen: 1:0 gegen Kamerun, dann ein ehrenwertes Remis gegen Brasilien. Der Verband ist so zufrieden, dass Trainer Miguel Herrera unabhängig vom Abschneiden weitermachen soll. "Jetzt wollen wir uns erstmal bei dieser WM beweisen, sie gut abschließen. Aber die Idee ist, dass Miguel bleibt. Er hat gute Arbeit geleistet und mit der Zeit kann es noch besser werden", sagte Sportdirektor Hector Gonzalez Inarritu der Zeitung "El Universal".

Heute, im letzten Gruppensiel gegen Kroatien, genügt den Mexikanern bereits ein Punkt zum Achtelfinale. Herrera betreut die Auswahl seit Oktober vergangenen Jahres, sein Vertrag läuft ohnehin bis 2016.

09:42 Uhr

Tore, Spektakel, Drama

Was waren das für Partien am gestrigen Abend! Die USA kassiert in der fünften Minute der Nachspielzeit den Ausgleich gegen Portugal - vorzeitiges Achtelfinale futsch. Wer es nicht gesehen hat, kann hier in der Analyse stöbern. Schon zuvor mutierte Algerien versus Südkorea in eine unterhaltsame Offensivschlacht. Die Afrikaner trafen viermal und mussten zwei Gegentore hinnehmen, zur Nachlese geht es hier.

09:30 Uhr

HSV holt Oberhausen-Youngster

Wie "Der Westen" berichtet, steht Gideon Jung vor einem Quantensprung. Noch spielt der Mittelfeldakteur bei Rot-Weiß Oberhausen in der Regionalliga, schon bald dürfte es der Hamburger SV sein. Offiziell nimmt Jung in den nächsten Tagen an einem Probetraining teil, inoffiziell soll er bereits unterschrieben haben. Als Ablöse werden rund 100.000 Euro kolportiert.

09:22 Uhr

Heitinga morgen zur Hertha

Nach Informationen des Blogs "Immer Hertha" der "Berliner Morgenpost" wird Johnny Heitinga morgen zum Medizincheck in der Hauptstadt erwartet. Der 30-Jährige, 87-maliger niederländischer Nationalspieler, spielte zuletzt bei Felix Magaths FC Fulham. In der kommenden Saison soll er Herthas Innenverteidigung verstärken.

09:13 Uhr

Kein Telefonat von Klinsmann

Das Kribbeln beginnt: Am Donnerstag treffen die USA und Deutschland mit den Trainerkollegen Jürgen Klinsmann und Joachim Löw aufeinander. Obwohl beiden Teams ein Remis zum Achtelfinaleinzug reichen würde, wiegelt Klinsmann die Frage nach einen Nichtangriffspakt ab: "Das ist ein Teil deutscher Geschichte, nicht der der USA", sagte der Schwabe mit Anspielung auf die "Schande von Gijon" der WM 1982. Auch eine Kontaktaufnahme mit Löw werde es nicht geben: "Wir sind gute Freunde, aber es ist keine Zeit für Freundschaftsanrufe. Jetzt geht es ums Geschäft!"

08:58 Uhr

Premier League an Falcao dran

Bahnt sich ein Transfer-Hammer an? Wie der "Mirror" zu wissen glaubt, möchte Radamel Falcao den AS Monaco nach nur einem Jahr verlassen. Bevorzugte Destination sei demzufolge Real Madrid oder die Premier League. Gemäß dem Blatt sollen der FC Liverpool, Manchester City und Chelsea am 28-järhigen Kolumbianer interessiert sein. Falcao, für rund 65 Millionen Euro von Atletico Madrid zu den Monegassen transferiert, verpasst die WM aufgrund den Nachwehen eines Kreuzbandrisses vom Januar.

08:57 Uhr

Bender: "Kein Arsenal-Angebot"

Eine Schambeinentzündung hindert Sven Bender an der Weltmeisterschaftsteilnahme - bei weitem nicht die erste Verletzung des zähen, aber geplagten Dortmunders. Im Interview mit dem "Kicker" blickt er zurück und voraus, auf die nächste Saison und seine Ziele: "Ich will gesund sein, das ist wichtiger als alles andere. Ich will jeden Moment auf dem Platz genießen. Sollte am Ende ein Titel dabei herausspringen, nehme ich den sehr, sehr gerne mit." Gerüchte über ein Angebot des FC Arsenal verneint der 25-Jährige: "Was da immer wieder aus England kommt, sind alles Gerüchte. Bis heute hat sich niemand bei mir gemeldet. Was soll ich also dazu sagen?"

08:57 Uhr

Guten Morgen

Servus zusammen! Wir stehen noch unter dem Eindruck der epochalen deutschen Tore gegen Ghana. Mario Götze per Kopf-Knie-Konsortium, Miro Klose ohne Kopf, aber mit Köpfchen. Und so beginnt die neue Woche mit einer alten Weisheit von Oliver Bierhoff, die selten besser gepasst hat als diesmal: "Seine einzige Schwäche ist die Kopfballstärke." Nun denn. Werden wir jetzt Weltmeister?

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung