Cookie-Einstellungen

Bild: Ismael wird neuer Nürnberg-Coach

Von Tickerer: Johannes Mittermeier
Aktualisieren
19:12 Uhr

That's it!

Das war's für heute. Ich habe also auch diese Schicht mal wieder bravourös hinter mich gebracht und verabschiede mich nun wieder für wahrscheinlich drei Monate aus dem Rund-um-den-Ball-Geschäft. Ich hoffe ihr bleibt dem Ticker dafür treu und seid auch morgen wieder am Start. Schönen Abend!

19:05 Uhr

Lampard bei England Kapitän

Beim FC Chelsea ist Frank Lampard nicht mehr gefragt. Nach 13 Jahren muss der Routinier die Blues zur kommenden Saison verlassen und wurde zuletzt unter anderem mit einem Wechsel in die USA in Verbindung gebracht. In der englischen Nationalmannschaft genießt der Mittelfeldspieler aber weiterhin hohes Ansehen. Gegen Ecuador wird Lampard die Mannschaft morgen als Kapitän aufs Feld führen.

18:57 Uhr

Heldt: Choupo-Moting "sehr guter Spieler"

Horst Heldt schließt im Interview mit der "Bild" große Transfers aus. "Wir werden keinen Spieler für 15 oder gar 20 Millionen holen", so der ehemalige Stuttgarter Manager. Eric Maxim Choupo-Moting wäre allerdings ablösefrei zu haben. So scheint der Kameruner auch für Schalke ein Kandidat zu sein "Choupo-Moting ist ein sehr guter, vielseitiger Spieler. Das hat er nicht erst Sonntag gegen Deutschland gezeigt."

18:44 Uhr

Barcelona: Steuerhinterziehung?

Der FC Barcelona soll verschiedenen spanischen Medienberichten zufolge 9,1 Millionen Euro Steuern hinterzogen haben. Die Katalanen überwiesen im Zuge des Neymar-Deals knapp 38 Millionen-Euro an Unternehmen in Brasilien, die teilweise dem Vater des Brasilianers gehören. Ein spanisches Gericht soll nun entschieden haben, dass diese Summen somit zum Einkommen von Neymar zählen und somit in Spanien hätten versteuert werden müssen.

18:30 Uhr

Bild: Ismael wird neuer Nürnberg-Coach

Der 1. FC Nürnberg hat angeblich seinen neuen Coach gefunden. Wie die "Bild" vermeldet, soll Valerien Ismael den Club in die erste Liga zurückführen. In diesem Jahr hatte der ehemalige Bremer und Münchner Innenverteidiger mit der U23 des VfL Wolfsburg die Meisterschaft geholt. Die Details zur Ablöse sollen morgen noch geklärt werden.

18:15 Uhr

Rostock erhält Lizenz und ist schuldenfrei

Hansa Rostock hat die Lizenz für die 3. Liga erhalten. Die Hanseaten mussten ein Loch von 1,2 Millionen Euro im Etat stopfen, erfüllten die Auflagen des DFB jedoch. "Ich bin sehr stolz darauf, dass wir diese Herausforderung mit Hilfe unserer Partner, die mit einer Menge hanseatischem Mut und weiß-blauem Herzblut zur Tat geschritten sind, gemeistert haben", erklärte Michael Dahlmann, Vorstandsvorsitzender des F.C. Hansa Rostock. Durch die Lizenz greift zudem sofort der Schuldenschnitt, sodass das Team nun obendrein schuldenfrei ist.

18:03 Uhr

Heitinga zur Hertha?

Nach Informationen der "Bild" steht John Heitinga kurz vor einem Wechsel zu Hertha BSC. Der Niederländer ist nach dem Asbtieg von Fulham ablösefrei zu haben und soll von den Berlinern einen Zweijahres-Vertrag angeboten bekommen haben. Rafael van der Vaart ist von dem 31-Jährigen in jedem Fall begeistert: "Sollte Johnny zu Hertha gehen gehen, kann man den Berlinern nur gratulieren. Mit Heitinga bekommen sie einen Klasse-Verteidiger, der sehr viel Erfahrung in den Top-Ligen Europas gesammelt hat", so der Hamburger. "Zudem ist er ein echter Leader, der besonders die jungen Spieler gut führen kann."

17:52 Uhr

Serie A jagt Lamela

Beim AS Rom war Erik Lamela einer der überragenden Akteure und gefiel den Spurs aus Tottenham so gut, dass die Engländer sich die Dienste des Argentiniers stolze 30 Millionen Euro kosten ließen. Auf der Insel konnte der 22-Jährige allerdings nicht wirklich überzeugen. Nun steht eine Rückkehr nach Italien im Raum. Dort sollen so ziemlich alle Top-Teams mit Ausnahme seines ehemaligen Klubs Interesse haben.

17:37 Uhr

Bayern und Köln führen Fairplay-Statistik an

Der FC Bayern und der 1. FC Köln waren am Ende der letzten Saison nicht nur in der "normalen" Tabelle ganz oben. Auch die Fairplay-Tabelle führten die beiden Erstligisten der Saison 2014/2015 ihre Liga an. Dies verkündete die Bundesliga heute. Auf Rang zwei landeten Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach beziehungsweise Greuther Fürth und der FSV Frankfurt.

17:21 Uhr

Diouf-Deal vor Abschluss?

Mame Diouf schien schon mehrfach so gut wie weg. Im letzten Sommer sollte es zu Stoke City gehen, im Winter schien es dann Cardiff zu sein. Nach dieser Saison scheint der Abgang aus Hannover nun wirklich in trockenen Tüchern zu sein, der Vertrag des ehemaligen ManUnited-Angreifers läuft aus. Nachdem auch der VfL Wolfsburg am Senegalesen interessiert war, soll Stoke City den Deal nun unter Dach und Fach bringen. "Wir hoffen, dass wir den Transfer bald über die Bühne bringen können", erklärte Potter-Manager Peter Coates gegenüber "BBC".

17:09 Uhr

Wohin zieht's Zoller?

Simon Zoller scheint kurz vor seinem Abgang aus Kaiserslautern zu stehen. Der 22-Jährige wird schon seit Wochen vom 1. FC Köln umworben und soll einem Wechsel nicht abgeneigt sein. Nachdem sich Ligakonkurrent Gladbach jedoch eingeschaltet hat, scheint der FC aus dem Rennen zu sein. Die Fohlen können die Ablöseforderung der Teufel (3 Millionen Euro) locker bezahlen und auch Zoller soll einem Wechsel nach Gladbach mittlerweile offen gegenüberstehen.

17:00 Uhr

Holt Tottenham zwei Saints?

Mauricio Pochettino verlässt zur neuen Saison den FC Southampton und wird neuer Cheftrainer beim Ligakonkurrenten Tottenham. Nach Informationen des "Daily Star" nimmt der Argentinier gleich zwei Spieler mit zu seinem neuen Klub. Demnach sollen Jay Rodriguez und Nathaniel Clyne in der nächsten Saison für die Spurs auflaufen. Die Saints betonten allerdings, keine Spieler verkaufen zu müssen.

16:46 Uhr

Real goes pink

Zuletzt machte Real Madrid natürlich in erster Linie durch den Gewinn der Champions League auf sich aufmerksam. Nun scheinen sie erneut Schlagzeilen machen zu wollen. Allerdings mit den Trikots. In der Saison 2014/2015 wird das weiße Ballett nämlich in pinken Auswärtstrikots auf Torejagd gehen. Nun ja, wem's gefällt...

16:35 Uhr

Ducksch nach Paderborn

Transfer Und wir starten gleich mal mit einem perfekten Transfer. Marvin Ducksch soll in Paderborn Spielpraxis sammeln und wird daher von Borussia Dortmund für ein Jahr an den SCP ausgeliehen. BVB-Sportdirektor Michael Zorc erklärte: "Er soll Spielpraxis auf Bundesliga-Niveau bekommen und sich dort weiterentwickeln."

16:28 Uhr

Auf geht's!

Rund um den Ball? Ich? Jetzt? Ein gefühltes Jahrzehnt ist's her, dass ich das das letzte Mal gemacht habe. Aber ebenso wie die Lannisters vergesse auch ich nicht. In dem Fall natürlich keine Schuld, sondern das tickern. Wie auch immer. Los geht's!

16:19 Uhr

Dafeld-Comeback!

MIt dieser breakingnews-esken Meldung übergebe ich an den hochmotivierten Kollegen Dafeld, der den Rest des Tages mit ähnlich Bahnbrechendem aufwarten wird. Versucht er zumindest. Ich darf mich verabschieden. Servus, bis die Tage!

16:04 Uhr

Beckham-Comeback!?

Aber jetzt: David Beckham! Comeback! Also vielleicht. Jedenfalls denkt der 39-Jährige laut an eine Rückkehr auf den Rasen. "Es hat noch keinen Klubbesitzer gegeben, der auch spielt. Aber vielleicht bald?", fragte Beckham in der "BBC" - mehr sich selbst. Im Mai 2013 hatte der Ex-Nationalspieler seine aktive Karriere beendet, momentan baut er in Miami sowohl Klub als auch Stadion. Es sind kühne Pläne, die nicht jedem gefallen, dem Staat Florida zum Beispiel, der ausufernde Kosten moniert. Von 200 bis 250 Millionen Euro ist die Rede, auch in Miami hatten diese Dimensionen ernsthafte Widerstände hervorgerufen.

15:56 Uhr

Dzemaili kein Thema in Gladbach

Schnelle Übersicht aus Mönchengladbach: Während Granit Xhaka Begehrlichkeiten bei Inter Mailand geweckt haben soll (nichts Neues), sich die Borussia seinerseits an Bayerns Alessandro Schöpf interessiert zeigt (auch nichts Neues), ist - Achtung , jetzt kommt die News - der Schweizer Blerim Dzemaili kein Thema in Gladbach. Das schreibt die "Rheinische Post". Halbgar, I know.

15:37 Uhr

DFB und Frankfurt im Streit

Die Zwistigkeiten zwischen Eintracht Frankfurt und dem DFB gehen in die nächste Runde. Auslöser war der Handbruch, den sich Kevin Trapp bei einem Werbedreh des DFB zugezogen hatte - im März 2013. Nach wie vor liegen die Beteiligten hinsichtlich der finanziellen Entschädigung über Kreuz. "Leider ist eine bereits getroffene Entscheidung nicht umgesetzt worden. Wir haben den Schaden deshalb neu berechnet und dem DFB eine Frist gesetzt", betonte Eintracht-Anwalt Christoph Schickhardt in der "Bild".

Die Hessen fordern einen Konsens bis WM-Ende, um die Angelegenheit "freundschaftlich beizulegen". Inzwischen soll sich der Schaden auf etwa zwei Millionen Euro belaufen. Die ursprüngliche Vereinbarung in Höhe von 700.000 Euro Entschädigung hatte der DFB verstreichen lassen.

15:22 Uhr

Porto will Tello

Auch in Portugal werkeln die Manager eifrig am sportlichen Erscheinungsbild. Dabei will sich der FC Porto beim großen FC Barcelona bedienen, Cristian Tello heißt das Objekt der Begierde. Der 22-Jährige kommt beim katalanischen Starensemble nicht über die Joker-Rolle hinaus. Julen Lopetegui, neuer Trainer in Porto, kennt den Stürmer aus diversen Junioren-Nationalteams. Wie "O Jogo" meldet, ist der Klub bereit, zwölf Millionen Euro nach Barcelona zu überweisen.

15:08 Uhr

Chandler zu Frankfurt

TRANSFER Jetzt ist es fix: Timothy Chandler schließt sich Eintracht Frankfurt an. Der US-Amerikaner kommt vom 1. FC Nürnberg und unterschreibt einen Kontrakt bis 2017. "Wir freuen uns sehr, dass der Transfer geklappt hat. Ein Eigengewächs hat uns verlassen, mit Timothy kehrt aber wieder eines zurück in die Heimat", erklärt Frankfurts Sportdirektor Bruno Hübner. Chandler durchlief alle Jugendmannschafte der SGE, ehe er 2010 nach Nürnberg übersiedelte und zum gestandenen Bundesliga-Profi reifte. Insgesamt spielte der Rechtsverteidiger 95 Mal im Oberhaus, sein Debüt für die amerikanische Nationalmannschaft feierte er 2011. In Brasilien zählt Chandler zum Kader von Jürgen Klinsmann.

14:59 Uhr

Lahm, Neuer, Schweini in München

Philipp Lahm, Manuel Neuer und Bastian Schweinsteiger trainieren individuell in München. DFB-Fitnesstrainer Darcy Norman leitet Einheiten am Ball sowie Steigerungsläufe und Koordinationsübungen, Neuer verzichtet bis dato auf torwartspezifisches Training. Beim Torhüter und bei Kapitän Lahm ist ein Einsatz gegen Armenien unwahrscheinlich, Schweinsteiger dürfte am Freitag zur Verfügung stehen. Oliver Bierhoff versprüht in der "WamS" die gebotene Zuversicht: "Ich gehe fest davon aus, dass alle drei Spieler dem Trainer zum WM-Start zur Verfügung stehen werden. Der Heilungsprozess verläuft sehr gut."

14:49 Uhr

Bajramovic als Co zum HSV

Zlatan Bajramovic wird in der anstehenden Saison als Co-Trainer beim Hamburger SV fungieren. Bislang betreute der Bosnier das U-15-Team der Hanseaten, zuvor war er Assistent beim FC St. Pauli II. Bajramovic, heute 34, absolvierte 145 Bundesligaspiele für St. Pauli, Freiburg, Schalke und Frankfurt. Seine Karriere musste er aufgrund einer hartnäckigen Zehen-Verletzung 2011 beenden.

14:34 Uhr

Ginter will "unbedingt" zum BVB

UPDATE Schon am Vormittag (10:19 Uhr) übte der Berater von Matthias Ginter sanften Druck auf einen baldigen Wechsel des Verteidigers aus. Borussia Dortmund gilt als heißestes Eisen im Feuer, dem FC Bayern werden Außenseiterchancen eingeräumt - wenn überhaupt. Nach Informationen der "WAZ" möchte der Freiburger "unbedingt" zum BVB, "am liebsten noch vor der Weltmeisterschaft". Neben Borussia und Bayern sollen Ginter zahllose weitere Anfragen vorliegen, darunter aus Schalke sowie von Liverpool, Arsenal und Manchester City. Die Wahl aber scheint zementiert: Borussia Dortmund. Jetzt dürfte der Poker um die Ablöse an Tempo gewinnen. In Freiburg läuft Ginters Vertrag bis 2017.

14:25 Uhr

Van Gaal "sehr nahe" an den Spurs

Louis van Gaal hat bekannt, "sehr nah" an einem Engagement bei den Tottenham Hotspur gewesen zu sein. Der ehemalige Bayern-, jetzige Bonds -und künftige Manchester-Coach gab an, als Kind Jimmy Greaves bewundert zu haben - sowie diese "fantastischen weißen Trikots". Um den Jahreswechsel hätten Verhandlungen mit Tottenham-Boss Daniel Levy stattgefunden, letztlich fanden beide Parteien nicht zusammen. Seinen Traum von der Premier League erfüllt sich der Niederländer in der nächsten Saison bei United.

14:06 Uhr

Vrancic bleibt in Braunschweig

Kurz und knackig, die Nächste: Damir Vrancic bleibt Eintracht Braunschweig treu. Die Löwen dehnten den Kontrakt mit dem 28-Jährigen bis 2016 aus. Vrancic kam 2009 von den Dortmunder Amateuren nach Niedersachsen, sein Freistoßtreffer in Ingolstadt bescherte Braunschweig seinerzeit den Aufstieg in die Beletage. In der abgelaufenen Spielzeit erreichte der Mittelfeldspieler 14 Einätze.

14:00 Uhr

Offener Brief von Immobile

Da schau her: Ciro Immobile hat sich in einem offenen Brief an die Anhänger des FC Turin gewandt, um seinen Wechsel zu Borussia Dortmund zu rechtfertigen: "Für mich ist es eine wirklich unverzichtbare Gelegenheit. Sie nicht beim Schopf zu packen, wäre Wahnsinn gewesen", schreibt der 24-Jährige. ""Meine Energie wird mir helfen, mich in Deutschland einzuleben. Um mein Ziel zu erreichen, brauche ich jedoch die Unterstützung aller Tifosi, weil ich weiß, dass mir Italien fehlen wird. Unterstützt mich, schaut im Fernsehen meine Spiele an, schreibt mir!" Tun wir doch, Ciro.

13:48 Uhr

Wetklo zu Darmstadt

TRANSFER Torhüter Christian Wetklo wechselt von Mainz 05 zu Darmstadt 98. Der 34-Jährige stand seit 2001 in Mainzer Diensten, hatte sich jedoch mit Ex-Coach Thomas Tuchel überworfen. Der unvermittelte Abgang Tuchels offerierte eine veränderte Perspektive, dennoch entscheidet sich Wetklo für den wahrscheinlichen Stammplatz beim Zweitliga-Aufsteiger. Schlechte Wortwitze mit Wetklo und Darmstadt erspare ich Euch und mir.

13:41 Uhr

Larsson bleibt bei Sunderland

Kurz und knackig: Sebastian Larsson, an dem auch Borussia Mönchengladbach interessiert war, hat seinen Vertrag beim AFC Sunderland bis 2017 verlängert. Der 28-jährige Flügelspieler spielt seit 2011 bei den "Black Cats", in der vergangenen Saison gelang ihm ein Tor.

13:36 Uhr

Siegenthaler über Gegenpressing

Urs Siegenthaler, seit neun Jahren Spielbeobachter der deutschen Nationalmannschaft, hat der "Frankfurter Rundschau" ein hochinteressantes, weil fundiertes Interview gegeben. Bezüglich aggressivem Gegenpressing schildert der Schweizer seine Ansichten: "Gute Teams lösen sich aus solchen Situationen auch unter Druck. Ich sehe eine erhebliche Gefahr, mit sieben, acht Spielern ständig sehr früh anzugreifen: Dann kann es schnell passieren, dass man hinten zu offen steht. Wir müssen uns also andere taktische Ideen einfallen lassen und sollten nicht meinen, wir könnten auf diesem Niveau den Gegner erdrücken. Wenn wir daran glauben würden, dann sitzen wir einer Illusion auf." Mehr Aussagen von Siegenthaler könnt Ihr hier nachlesen.

13:24 Uhr

Wird Ranieri ein Grieche?

Wie "Sport24.gr" zu berichten weiß, befindet sich Claudio Ranieri in der Pole Position, was den Posten des griechischen Nationaltrainers anbelangt. Das Internetportal schreibt, dass die Entscheidung über die Nachfolge von Fernando Santos bis spätestens Freitag fallen werde. Der 62-jährige Ranieri war zuletzt Coach des AS Monaco, Santos wiederum übernahm die Griechen nach der WM 2010 von Otto Rehhagel und legt sein Amt im Anschluss an die kommende Weltmeisterschaft auf eigenen Wunsch nieder. Auch Lothar Matthäus war als Nationaltrainer der Hellenen kolportiert worden. Was mehr Reiz gehabt hätte. Irgendwie.

13:13 Uhr

Australien wie Katar?

Muss Australien plötzlich in einem Atemzug mit Katar genannt werden? Vor einigen Tagen wurden (erneute) Bestechungsvorwürfe laut, welche die Vergabe der WM 2022 mit Korruption, Betrug und Schmiergeldzahlungen erklären. Die "Sunday Times" hatte berichtet, dass Ex-FIFA-Funktionär Mohamed Bin Hammam rund fünf Millionen Dollar an FIFA-Offizielle gezahlt haben soll - um sich deren Stimme für Katar zu sichern. Daraufhin hatte der unterlegene Konkurrent Australien an eine abermalige Bewerbung gedacht; jetzt steht das Land selbst im Verdacht, mit unlauteren Mitteln hantiert zu haben.

Bonita Mersiades, die während der Bewerbungsphase als Funktionärin des nationalen Verbandes tätig war, klagt die Football Federation Australia an: "Auch wir haben Geld in Entwicklungsprojekte gesteckt. Es waren immerhin vier Millionen US-Dollar für die Fußball-Föderation Ozeaniens. Das ist über die australische Regierung gelaufen, aber die Frage ist doch: War das mit einer Stimme für Australien bei der WM-Vergabe verknüpft? Falls ja, ist da für mich kein großer Unterschied zum Verhalten Katars zu erkennen", sagt Mersiades der "Australian Broadcasting Corporation". Klingt düster.

13:06 Uhr

Tickets für WM-Generalprobe!

Am Freitag bestreitet Deutschland das letzte Testspiel vor der WM. In Mainz geht es gegen Armenien um BVB-Star Henrikh Mkhitaryan und Du kannst live dabei sein. Gewinne 3x2 Tickets der Kategorie 1 für das Spiel in der Mainzer Coface Arena und genieße live und hautnah einen Blick hinter die Kulissen - durch den Zugang zum Mercedes-Benz Sportpresse Club! Hier geht's zum Gewinnspiel.

12:56 Uhr

DFB-Stürmerfrage: Viel Unverständnis

Der eine Angreifer kann nicht, die anderen dürfen nicht: Bundestrainer Jogi Löw verzichtet auf Mario Gomez, Kevin Volland, Stefan Kießling sowieso. Die Maßnahme, in Miroslav Klose lediglich einen "reinrassigen" Strafraum-Sürmer zu nominieren, stößt bei ehemaligen DFB-Granden auf Unverständnis. "Ich weiß nicht, ob Klose alleine reicht", grübelt Uwe Seeler in der "Bild". Auch Ulf Kirsten ist "skeptisch" gestimmt und bezeichnet Löws Variante als "riskant". Rudi Völler hofft, "dass Klose für die WM fit wird", während Kalle Riedle "ein bisserl Bauchschmerzen" hat - und beinahe rhetorisch fragt: "Was ist, wenn sich Miroslav Klose verletzt?" Ja, was dann? Carsten Jancker?

12:45 Uhr

Falcaos WM-Aus: Staatspräsident traurig

Am Morgen wurde bekannt, dass Falcao nicht an der WM wird teilnehmen können. Mittlerweile zeigt sich die ganze Tragweite des verletzungsbedingten Ausfalls, denn sogar Kolumbiens Staatspräsident Juan Manuel Santos reagierte via Twitter betroffen: "Unser Land bedauert die Abwesenheit des Tigers Falcao bei der Weltmeisterschaft. Aber dennoch wissen wir, dass unsere Mannschaft eine große Rolle spielen wird."

Nationaltrainer Jose Pekermann sprach davon, "großen Schmerz" zu empfinden. "Wir haben es bis zum letzten Moment versucht, aber es ging nicht."

Falcao erklärte seine Situationen unter Tränen so: "Ich bin heute in einem guten Zustand, aber mir ist bewusst, dass mir noch etwas fehlt, um spielen zu können und ich wollte nicht einem Kameraden den Platz wegnehmen, der bei 100 Prozent ist. Ich wollte auch nichts Leichtfertiges tun, das meiner Gesundheit schaden könnte."

12:30 Uhr

Stöger vor Vertragsverlängerung

Beim 1. FC Köln haben sie eine neue Kult-Figur: Trainer Peter Stöger, der den chronisch aufgeregten Klub in die Bundesliga zurückbrachte. Jetzt winkt dem Österreicher eine Vertragsverlängerung bis 2017, inklusive aufgestocktem Gehalt. "Ich weiß, dass sie zusammensitzen und es ist logisch, dass sie da auch über diese Dinge sprechen. Ich bin niemand, der dort täglich anruft und nach seinem Vertrag fragt. Wenn sie die Dinge besprochen haben, werden wir uns sicher einigen", sagt Stöger dem "Express".

12:19 Uhr

Mattuschka: "Kramer reißt sich Hintern auf"

Mit der Empfehlung einer starken Bundesligasaison schaffte es Christoph Kramer in das deutsche WM-Aufgebot. Freilich profitierte der Gladbacher vom Aderlass in der Defensivzentrale (Gündogan, beide Bender, ein halbfitter Gündogan, angeschlagene Schweinsteiger und Lahm), dennoch werten Experten die Berufung als redlich verdient.

Kürzlich bezeichnete sich Kramer als Fan von Union Berlins Torsten Mattuschka, bei den Kollegen von "Goal" schickt der Gepriesene die Komplimente retour: "Christoph wird sich buchstäblich den Hintern aufreißen für unser Land. Ich glaube, ihm würden die schwierigen Bedingungen leichter fallen als anderen Spielern, denn er ist nicht nur Malocher, sondern kann auch richtig gut kicken. Ich bin mir sicher, dass er auch kein Problem hat, auf internationaler Ebene zu bestehen." Das ganze Gespräch mit Mattuschka ist hier zu finden - dringende Leseempfehlung!

12:08 Uhr

Chelsea an Gruezo dran?

Abenteuerlich oder realistisch? Wie mehrere englische Medien schreiben (darunter "chelseanews.net"), hat Jose Mourinho den Stuttgarter Carlos Gruezo ins Blickfeld genommen. Der Ecuadorianer kam erst im Januar zum VfB, etablierte sich im Saison-Endspurt als Stammkraft und fährt mit seinem Land zur WM. Den Berichten zufolge beeindruckten Gruezos Leistungen selbst Mourinho, der einen Talentscout auf den 19-Jährigen angesetzt haben soll. Nochmals die Frage: Abenteuerlich oder realistisch?

11:57 Uhr

Paris wildert bei Chelsea

Teil 2 der Chelsea-Tour : Paris St. Germain krönte sich jüngst zum französischen Meister, scheiterte in der Champions League jedoch an den Londonern. Auch in Transfer-Belangen sind die Klubs derzeit miteinander verwoben. Nachdem David Luiz von der Themse an die Seine übersiedelt, ist der PSG scheinbar auf den Geschmack gekommen. Laut "Daily Mail" stehen Eden Hazard, Oscar und Petr Cech auf dem übersichtlichen Pariser Einkaufszettel.

Bei Branislav Ivanovic sieht die Sachlage anders aus - eigentlich. Obwohl der Defensivspieler bei Chelsea bleiben möchte, könnte der PSG eine reelle Chance haben. Es hängt an der Vertragslaufzeit: Ivanovic (30) ist bei Chelsea noch bis 2015 gebunden, erhielte dann ein Angebot über eine weitere Saison. Weil ihm das zu wenig ist, könnte der PSG zum Zuge kommen. Planungssicherheit at its best.

11:45 Uhr

Barca, Fabregas, Chelsea, Koke, Atletico

Gestern waberten Wechselspekulationen um Barcelonas Cesc Fabregas durch die Gazetten. Heute bringt der für gewöhnlich gut unterrichtete "Guardian" den FC Chelsea als Abnehmer ins Spiel. Demnach ist die Konstellation kurios: Chelsea präferierte Atleticos Koke, dieser gab den Blues allerdings einen Korb - weil er Barcelona bevorzugt, was wiederum Fabregas erlaubt, seinen Heimatklub zu verlassen. Nachdem sich Arsenal gegen eine Rückholaktion des 27-Jährigen entschied - was Fabregas enttäuscht haben soll -, versucht Chelsea, die Koke-Absage durch den Barca-Akteur zu kompensieren. 30 Millionen Pfund sind aufgerufen, immerhin muss Frank Lampard ersetzt werden, der nach 13 Jahren seinen Ausstand gibt. Verworrene Geschichte.

11:35 Uhr

Hyballa trainiert Bayers U 19

Der Ausflug in die Bundesliga war erfolgreich, aber temporär, zur kommenden Saison übernimmt Peter Hyballa die Leverkusener U 19. Bayer teilte mit, dass der 38-Jährige einen Vertrag bis 2016 erhält. Als Assistent von Intermiscoach Sascha Lewandowski hatte Hyballa seinen Anteil am Erreichen der Champions-League-Qualifikation.

11:11 Uhr

Thon: Löw soll aufhören

Klare Worte von Olaf Thon: Der 1990er Weltmeister hat sich gegenüber der "AZ" für einen neuen Bundestrainer ausgesprochen. "Nach acht Jahren als Cheftrainer und zwei Jahren als Assistent von Jürgen Klinsmann wäre es mal an der Zeit für einen anderen Bundestrainer", sagte Thon und begründete: "Ich habe Hochachtung vor der Leistung von Löw, sie wurde bisher leider noch nicht mit einem Titel gekrönt. Egal wie die WM ausgeht, Joachim Löw war ein super Bundestrainer, aber vielleicht ist die Zeit für einen Neuen gekommen."

Zudem äußerte sich die Schalke-Legende zur sportlichen Ausrichtung, personell und psychologisch: "Die Achse ist Neuer-Lahm-Schweinsteiger-Khedira-Klose. Das Auftakt-Spiel gegen Portugal wird richtungweisend. Ich hoffe, es gibt eine Initialzündung wie bei unserem 4:1 bei der WM 1990 in Italien gegen Jugoslawien. Das war die Grundlage zum Titel. Dieses Korsett muss funktionieren, dann können wir Weltmeister werden!"

10:59 Uhr

City: Aguero bleibt

Ein erster Schwenk auf die Insel: Dort hat Manchester City seinem Stürmer Sergio Aguero einen Transferriegel vorgeschoben. Zuletzt wurde dem FC Barcelona und Real Madrid nachgesagt, den Argentinier ins Visier genommen zu haben. Die "Daily Mail" erörtert nun die Absichten von Citys Verantwortlichen, und diese lassen sich kurz raffen: Aguero hat zu bleiben!

10:48 Uhr

Allofs contra Bader

Dicke Luft zwischen Klaus Allofs und Martin Bader: "Ich finde es nicht gut, dass Nürnberg ihn zwischen den Relegationsspielen angesprochen hat", zischt Wolfsburg-Manager Allofs in Richtung seines Nürnberger Pendants. "Ihn", das ist Valerien Ismael, seines Zeichens Trainer der Wolfsburger U 23 und heißer Trainerkandidat beim Club. Letzlich verpasste die zweite Mannschaft der Wölfe den Drittligaaufstieg gegen Großasprach (0:0, 0:1).

In der "Bild" kontert Bader die Vorwürfe:"Wir haben den VfL immer offen und transparent über unser Interesse informiert. Erstmals vor zehn Tagen! Ich kenne Valerien so gut, dass ich überzeugt bin, dass er trotz unserer Anfrage seinen Trainerjob zu 100 Prozent ausführen konnte. Wir haben uns absolut korrekt verhalten!"

10:38 Uhr

Demichelis-Comeback

WM ist das Stichwort: Argentinien wartet bei der Kader-Nominierung mit einem alten Bekannten auf. Es ist Ex-Bayer Martin Demichelis, der seit 2011 kein Länderspiel bestritt, aber nach einer ansprechenden Saison bei Manchester City berufen wurde. Im Offensivbereich tummeln sich die üblichen Verdächtigen, Lionel Messi, Sergio Aguero, Gonzalo Higuain. Bremens Franco di Santo wurde vor Wochenfrist aus der Equipe gestrichen. Was ist Argentinien auf heimischem Kontinent zuzutrauen?

10:31 Uhr

Choupo-Moting: Nichts entschieden

Beim Remis zwischen Deutschland und Kamerun gab Eric-Maxim Choupo-Moting eine weitere Kostprobe seines Könnens ab. Mit einer couragierten Einzelaktion gelang dem Mainzer das Tor zum Endstand. Billiger dürfte Choupo-Moting dadurch nicht geworden sein, ohnehin formieren sich interessierte Vereine zu einer Warteschlange. "Er hat sich durch tolle Leistungen in den letzten Monaten in die Position gebracht, wo er sich aussuchen kann", weiß Berater Roger Wittmann bei "Goal.".

Angesprochen auf die Zukunftspläne des Stürmers mauert er jedoch. Choupo-Moting werde sich dann auf einen Klub festlegen, "wenn er meint, da liegt das für ihn Richtige auf dem Tisch. Ob er das heute, morgen oder zu einem anderen Zeitpunkt macht, entscheidet er ganz alleine. Stand jetzt kann ich Ihnen sagen, dass er sich noch nicht entschieden hat. Er spielt jetzt erstmal die WM und wird fokussiert bleiben." Neben dem AS Rom wird Choupo-Moting auch mit Schalke 04 in Verbindung gebracht.

10:19 Uhr

Was wird aus Ginter?

Meinte ich eben, wenigstens in Dortmund sei die Personallage geklärt? Ja, meinte ich. Stimmt aber nicht. Seit Wochen wurde bei Freiburgs Matthias Ginter kein neuer Stand über die Agenturen geschickt. Nun, mit dem Brasilien-Ticket in der Tasche, drängt Berater Oliver Fischer in der "Bild" auf einen Wechsel: "Matthias ist einfach jetzt schon bereit für etwas ganz Großes! Es wäre ein schöner Abschluss, wenn noch vor der WM der Wechsel zustande kommt." SC-Präsident Fritz Keller mimt das Gegengewicht: "Er braucht jetzt Spielpraxis und die bekommt er regelmäßig nur bei uns. Danach steht ihm die ganze Welt offen." Anregungen aus dem Plenum?

10:10 Uhr

96 will Sassoko

Mohamed Sissoko und Hannover 96 - es wird konkreter. Am Vortag kursierten Gerüchte, heute spricht Dirk Dufner: "Wir beschäftigen uns mit der Situation", eröffnet der 96-Manager in der "Bild". Der 29-jährige Sissoko steht aktuell bei UD Levante auf der Lohnliste, allerdings endet der Kontrakt zum Saisonende. "Sissoko hat natürlich enorme Qualität. Sonst hätte er nicht bei Juve, Valencia und Liverpool gespielt", sagt Dufner und gewährt einen dezenten Hinweis. "Dass er ablösefrei ist, macht es noch interessanter..."

10:01 Uhr

Klopp über Immobile: "Richtiger Krieger"

Offene Personalfragen, wohin man schaut. Nur in Dortmund hat eine Hängepartie seit dem gestrigen Abend ein Ende. Italien-Import Ciro Immobile wird ein Borusse, und Jürgen Klopp schwärmt von seinem neuen Angreifer: "Er ist ein richtiger Krieger."

09:49 Uhr

Badelj will bleiben

Beim HSV beschränken sich die avisierten Umstrukturierungen (siehe 09:03 Uhr) nicht auf die Führungsetage. Auch der Kader dürfte sein Gesicht verändern, möglicherweise radikal. Milan Badelj zählt nicht zu den Verkaufskandidaten. Behauptet zumindest sein Berater, und der müsste es wissen. Nachdem die "Bild" von einem Atletico-Madrid-Interesse berichtet hatte, spricht Dejan Joksimovic bei "Goal" für seinen Klienten: "Ich weiß nicht, wie solche Gerüchte in Umlauf kommen. Das kann nur eine Erfindung sein. Wir wurden weder kontaktiert, noch gibt es ein Angebot." In der "Hamburger Morgenpost" bekennt sich Badelj selbst zum HSV: "Ich fühle mich unglaublich wohl hier. Wir haben viel Entwicklungspotenzial in der Mannschaft und ich möchte ein Teil dieser Entwicklung bleiben."

09:40 Uhr

Endgültig! WM-Aus für Falcao

Schwerer Schlag für einen Geheimfavoriten: Kolumbien muss bei der WM auf Radamel Falcao verzichten. Der Torjäger wurde von Nationaltrainer Jose Pekerman nicht ins endgültige Aufgebot der Südamerikaner berufen. Falcao hatte am 22. Januar einen Kreuzbandriss erlitten und danach den Kampf gegen die Zeit aufgenommen - vergebens. In der WM-Qualifikation schoss er sein Land mit neun Treffern auf Rang zwei hinter Argentinien, insgesamt erzielte der 28-Jährige 20 Treffer in 49 Länderspielen.

09:30 Uhr

Marin nicht weiter bei Sevilla

Wie die "AS" zu wissen glaubt, wird Marko Marin vom FC Sevilla nicht weiterverpflichtet. Der 25-Jährige steht bis 2017 bei Chelsea unter Vertrag, wurde allerdings zum frischgebackenen Europa-League-Gewinner verliehen, um Spielpraxis zu sammeln. Das gelang zwar (30 Einsätze, zwei Tore, sieben Vorlagen), trotzdem dürfte die Zeit in Spanien enden. Eure Meinungen, bitte: Hat der Deutsche eine Zukunft bei Chelsea?

09:19 Uhr

Kumbela und Freiburg

Seit einigen Tagen steht fest, dass Domi Kumbela nicht länger bei Eintracht Braunschweig verweilt. Wohin die Reise geht, ist indes noch ungewiss. Wie die "Braunschweiger Zeitung" schreibt, hat der Stürmer ein "lukratives Angebot" eines türkischen Erstligisten vorliegen, darüber hinaus sollen Union Berlin und der SC Freiburg ihr Interesse hinterlegt haben. Braunschweig-Manager Marc Arnold erklärt, warum Kumbela ablösefrei ist: "Wir konnten uns bei der letzten Vertragsverlängerung nicht auf ein Zweitliga-Gehalt einigen", der Kontrakt besaß also nur Gültigkeit für die Bundesliga.

09:12 Uhr

Bjelica neuer Löwen-Coach?

Noch immer fahndet der TSV 1860 München nach dem geeigneten Mann für den Trainerposten. Gemäß "tz" soll die Entscheidung in dieser Woche fallen - und auf Nenad Bjelica hinauslaufen. Der Ex-Bundesligaprofi (Kaiserslautern) führte Austria Wien vor einem Jahr sensationell in die Champions League, ein erstes Treffen mit Löwen-Sportdirektor Gerhard Poschner soll bereits stattgefunden haben. Poschner sagt wenig und doch einigermaßen viel: "Er spricht deutsch, und ich will nicht ausschließen, dass es sich um einen Ausländer handeln kann." Bjelica (42) wurde im Februar bei der Austria entlassen, wäre also verfügbar.

09:03 Uhr

Dreijahresvertrag für Beiersdorfer

Nach der historischen Ausgliederung der Fußball-Abteilung will der Hamburger SV Nägel mit Köpfen machen. Wunschkandidat für den Vorsitz der Fußball AG ist Ex-Sportchef Dietmar Beiersdorfer - der zwar öffentlich schweigt, aber alles andere als abgeneigt scheint. Laut Informationen der "Bild" haben sich der HSV und sein Ex-Sportchef auf einen Dreijahresvertrag geeinigt. Was fehlt, ist die Freigabe von Beiersdorfers Arbeitgeber Zenit St. Petersburg. Die Gespräche laufen, auch eine Ablösesumme steht offenbar im Raum. Vielleicht geht's schnell.

09:02 Uhr

Leverkusen will Jedvaj

Bayer Leverkusen treibt die Personalplanung voran: Wie die "Bild" berichtet, hat die Werkself ein geschärftes Auge auf Tin Jedvaj geworfen, einen 18-jährigen Kroaten vom AS Rom. "Wir wollen den Spieler und stehen in aussichtsreichen Gesprächen", bestätigte Leverkusen-Boss Michael Schade. Weiter berichtet das Blatt von einem denkbaren Modell, wonach Bayer den Abwehrmann zunächst für ein Jahr ausleiht und sich im gleichen Zug eine Kaufoption sichert. Hintergedanke: 2015 endet der Vertrag von Emir Spahic, dem bisherigen Kettenchef.

09:02 Uhr

Guten Morgen

Servus zusammen! Die deutsche Nationalmannschaft präsentierte sich gegen Kamerun in traditioneller Turnier-Frühform. Dabei war Mittelfeld-Abräumer Carsten Ramelow vor der Partie in Mönchengladbach noch optimistisch gestimmt: "Gerade zu Hause liegt unsere Heimstärke." Was soll erst passieren, wenn es bald nach Brasilien geht? Da sehe ich schwarz. Und rot. Und gold.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung