Cookie-Einstellungen

"In England wäre Bayern nicht ungeschlagen"

Von Tickerer: Tim Holzwarth
Aktualisieren
18:05 Uhr

Schluss, Aus, Sense

Das war´s für heute! Wer vom runden Leder noch nicht genug hat, dem sei aufs Wärmste der CL-Kracher zwischen Bayern und Arsenal ans Herz gelegt (20.45 Uhr im LIVE-TICKER). Bis morgen!

17:49 Uhr

Milan: Real hilft gegen Atletico

Da schau mal einer an. Milan zieht vor dem CL-Achtelfinal-Rückspiel gegen Atletico (Di., 20.45 im LIVE-TICKER) tatsächlich alle Register. Am Montag traf sich Sportdirektor Adriano Galliani zum Abendessen mit Real-Präsident Florentino Perez. Mit seinen Absichten hielt er dabei nicht hinter dem Berg: "Mal sehen, ob er mir verraten kann, wie man Atletico schlägt. Wir nehmen auch Carlo Ancelotti dazu - also sind wir zuversichtlich, ein paar Ratschläge zu erhalten." Kein Wunder, dass Adel Taraabt optimistisch ist: "Wir hätten den Sieg verdient gehabt, es hätte 3:0 ausgehen müssen. Wenn wir diesmal wieder mit der gleichen Intensität wie in Italien spielen, werden wir gewinnen." Na dann kann ja nix mehr schiefgehen...

17:32 Uhr

Medien: United eröffnet Gespräche mit Carvalho

Vogelwild oder heißes Gerücht? Die "Daily Mail" kommt mal wieder mit einer Exklusiv-Meldung um die Ecke. Demnach hat Manchester United im Kampf um Mittelfeldjuwel William Carvalho wohl Gespräche mit dessen Klub Sporting Lissabon aufgenommen. Demnach ist der 21-jährige Portugiese David Moyes wohl um die 30 Millionen Euro wert. Sporting fordert angeblich 35 Millionen. Klingt jetzt nicht nach unüberbrückbaren Differenzen, oder?

17:21 Uhr

Sanchez: "Als wäre jemand gestorben"

In Barcelona herrscht zur Zeit bekanntermaßen Weltuntergangsstimmung. Alexis Sanchez brachte die Gefühlslage der Medien heute auf den Punkt: "Man verliert ein Spiel und es ist, als wäre jemand gestorben. Zu einem früheren Zeitpunkt der Saison hatten wir neun Punkte Vorsprung auf Real und wurden als Meister gefeiert, aber es ist noch ein langer Weg zu gehen und wir werden unseren Traum vom Triple nicht aufgeben!" Mal sehen, was am Mittwoch gegen ManCity (20.45 Uhr im LIVE-TICKER) passieren wird.

17:09 Uhr

Prödl liebäugelt mit Abgang

Ein Treuebekenntnis zu Werder Bremen sieht anders aus: Sebastian Prödl scheint nach seinen starken Leistungen zuletzt seinen Vertrag nicht auf Teufel komm raus verlängern zu wollen. "Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass ich in der nächsten Saison etwas anderes mache", sagte der 26-Jähre dem "Kicker". "Entweder ich wechsle sofort den Verein oder ich lasse meinen Vertrag noch ein Jahr laufen und würde dann gehen", erklärte der Österreicher im Hinblick auf sein Vertragsende 2015. Chancenlos sind die Bremer aber keineswegs, denn der Abwehrrecke scheint sich an der Weser wohlzufühlen: "Ich will wissen, wie es weiter geht mit mir in Bremen."

16:58 Uhr

WM-Stimmung? Negativ...

"Im Licht der untergehenden brasilianischen Sonne küsst der Ball die Latte" - Na, steigt das WM-Fieber schon? Manni Breuckmann freut sich leider ein wenig zu sehr auf Rio. Mit Franz K. will er nun auch auf den Zug der WM-Songs aufspringen. Mich erinnert´s an den Ballermann. Interessanter wäre wohl ein Fazit von "Pop-Titan" Oliver Kahn.


16:48 Uhr

Pardew: 7 Spiele Sperre nach Kopfnuss

Kopfnuss angesetzt, gescheitert und trotzdem sieben Spiele Sperre! Für Newcastles Bad Boy auf der Trainerbank Alan Pardew lief´s wahrlich schon mal besser. Wie englische Medien übereinstimmend via Twitter berichten, darf der Coach der Magpies in den ersten drei Spielen noch nicht mal ins Stadion. Mal schauen wer dem lieben Felix dann am Wochenende gegen Fulham am Spielfeldrand gegenüber steht...

16:35 Uhr

Arsenal: Profivertrag für Zelalem?

Servus miteinander, angesichts der unzähligen Arsenal-Gerüchte heute, erhöhe ich doch glatt mal um einen Youngster: Gideon Zelalem steht offenbar im zarten Alter von 17 Jahren vor seinem ersten Profivertrag bei den Gunners. Wie die "Daily Mail" berichtet, soll Zelalem demnächst einen Drei-Jahres-Vertrag bei den Gunners unterschreiben. "Er sieht Pässe, die nicht jeder Spieler im Stande ist zu spielen, aber er ist so unglaublich stark am Ball. Sogar im Training ist er ein Alptraum als Gegenspieler", lobte unlängst Jack Wilshere. Wer mehr über die deutschen Arsenal-Youngster wissen will, dem sei mit den Porträts von Serge Gnabry und Mister Zelalem hiermit offiziell geholfen.

16:30 Uhr

Switch

Für mich heißt es für heute: Done. Kollege Kieferl übernimmt von hier an. Und der ist fit, frisch und zu allerhand Schandtaten bereit. Langweilig wird es sicher nicht, also dranbleiben! Auf Wiedertschüss von meiner Seite. Reinhauen!

16:17 Uhr

CL: PSG ohne drei

Wie "Sky Sport News HD" berichtet, muss PSG im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League morgen gegen Bayer Leverkusen auf ein Trio verzichten. Gregory van der Wiel, Marco Verratti und Blaise Matuidi fallen verletzungsbedingt aus.

16:00 Uhr

Hoeneß-Prozess

Unfassbar! Ein Hoeneß-Eintrag im Tagesticker! Da es ja tatsächlich Menschen geben soll, die noch nicht auf dem neusten Stand der Dinge in Sachen Strafverfahren gegen Ulrich H. sind (was mir durchaus sympathisch ist), weise ich euch hiermit auf die aktuelle Lage hin. Kurz zusammengefasst: Mindestens 23,7 Millionen Punkt.

15:45 Uhr

"In der PL wären sie nicht ungeschlagen"

Jens Lehmann, früher selbst für Arsenal in der Premier League aktiv, hat in einem Interview mit dem "Guardian" die Bundesliga kritisiert. Die Dominanz der Bayern sei demnach nur so groß, weil der Rest der Liga qualitativ nicht stark genug sei. "Die Herausforderungen in der Bundesliga sind nicht so hoch. Die Gegner wissen nicht, wie sie gegen die Bayern spielen sollen. Sie finden einfach keinen Weg. In der Premier League wären sie nicht ungeschlagen. Die Qualität ist insgesamt größer, auch wenn sie nicht mehr an eins steht", sagte Lehmann. Die Spielweise des Rekordmeisters empfindet der 44-Jährige als nicht sehr spannend. "Ihnen zuzuschauen ist schon ein bisschen langweilig. Sie ziehen das Spiel immer von hinten auf, für den Fall, dass sie unter Druck gesetzt werden. Und dann geht's langsam nach vorne", analysierte Lehmann: "Das ist kein schnelles Spiel nach vorne. Sie gehen Schritt für Schritt nach vorne, bis sie im letzten Drittel sind. Dann haben sie großartige Spieler, die den Unterschied ausmachen."

15:14 Uhr

Reinartz zur Behandlung in München

Die Bayer-Mannschaft war heute Mittag von Köln aus in Richtung Paris aufgebrochen. Stefan Reinartz klagte zuletzt wiederholt über Fersenprobleme und begab sich deshalb vor dem CL-Spiel bei PSG in München in Behandlung, um dann von dort aus in die französische Hauptstadt zu fliegen.

14:35 Uhr

Gladbach: Xhaka fehlt im Training

Granit Xhaka konnte die heutigen Trainingseinheiten von Borussia Mönchengladbach nicht absolvieren. Der Schweizer fehlte aufgrund einer Erkältung. Sein Einsatz am Wochenende scheint nicht gefährdet.

14:17 Uhr

Eintracht: Anderson und Schwegler operiert

Während sich Pirmin Schwegler heute Vormittag im Frankfurter St. Marien-Krankenhaus einer Operation am gebrochenen Nasenbein unterziehen musste, wird Bamba Anderson von Dr. Jürgen Huber in Heidelberg an der Syndesmoses operiert. Das gab die Eintracht in einer Pressemitteilung bekannt. "Dieser Schritt wurde notwendig, nachdem konservative Behandlungen zu keiner wesentlichen Besserung geführt hatten. Der brasilianische Innenverteidiger wird in dieser Saison nicht mehr zur Verfügung stehen. Pirmin Schwegler kann voraussichtlich mit einer Gesichtsmaske zum Heimspiel gegen den SC Freiburg (Sonntag, 17:30 Uhr) eingesetzt werden", hieß es weiter.

13:55 Uhr

"Das Ailton": Abschiedsspiel-PK

Große Geste von Werder Bremen! Dass der Kugelblitz sein eigenes Abschiedsspiel bekommt wurde schon bekannt. Jetzt gab es eigens dafür auch eine Pressekonferenz mit dem Brasilianer. Ailton über...

...seinen Wunsch fürs Abschiedsspiel: "Mit der Double-Mannschaft von 2004 auf dem Feld auflaufen."

...den Schlachtplan für die Partie: "Ich musse am Ende Tore schieße, isse klar."

...den Austragungsort Bremen: "Ich wollte meine Karriere dort beenden, wo sie erst richtig angefangen hat. Ich bin sehr bewegt in diesem Moment. Es ist mein letztes Spiel, ich möchte, dass alle Werder-Fans dabei sind. Der 6. September wird ein grandioser Tag, 'viel Emotion'!"

...Werder: "Ich habe bei vielen Mannschaften gespielt, aber Werder ist immer die Nummer eins. Wir haben alles gewonnen, erster Verein in Europa."

...die Verköstigung bei der PK: "Die ersten drei Wochen hab ich mich hier von Spaghetti Bolognese ernährt. Die gib's jetzt zum Ende für alle Journalisten."

Im September wird dann übrigens die "Double-Mannschaft" (u.a. Ernst, Ismael, Magnin, Baumann, Stalteri, Micoud, Borowski, Wehlage und Stier) gegen die "Südamerika-Mannschaft" (u.a. Bordon, Paulo Sergio, Lincoln, Naldo, Diego, Pizarro, Julio Cesar und Ratinho) antreten.

Die Pressekonferenz beendete der Kugelblitz übrigens stilecht mit den Worten "Das Ailton!"

13:33 Uhr

Wegen FCB-Reise: Verlegung des Supercups?

Der für den 9. August geplante deutsche Supercup zwischen dem Meister und DFB-Pokalsieger muss voraussichtlich verschoben werden. Grund ist eine Marketingreise der Bayern. "Der DFL ist bewusst, dass es zu Terminkollisionen kommen kann und sie wird im Fall der Fälle sowohl mit den Klubs als auch mit den Medienpartnern eine Lösung finden", sagte ein DFL-Sprecher der "Sport Bild". Die DFL bestätigte auf "SID"-Anfrage die Diskussion um eine etwaige Verlegung. Der Supercup soll wenn möglich vor der ersten DFB-Pokal-Runde (ab 15. August) ausgetragen werden. Die Bayern gehen vom 30. Juli bis 7. August auf eine USA-Reise, das Supercupduell wäre dann keine 48 Stunden nach der Rückkehr.

13:10 Uhr

Lehmann kritisiert VfB-Fitness

Jens Lehmann sieht die Gegentore für Stuttgart in den Schlussminuten als klares Indiz für einen mangelnden Fitnesszustand der Mannschaft. "Ein Augenmerk muss beim VfB auf die Verbesserung der Fitness gelegt werden. Es ist kein Zufall, dass man immer wieder in den letzten Minuten Tore bekommt", sagte Lehmann bei "Sky Sport News HD". "Ob Huub Stevens die Fitness der Mannschaft in der Kürze der Zeit verbessern kann, bleibt die Frage. Ich wünsche es ihm und dem VfB Stuttgart, denn wir wollen alle, dass ein Traditionsverein wie der VfB in der Bundesliga bleibt", so der frühere Stuttgart-Keeper.

12:55 Uhr

S04: Profiverträge für drei Talente

Neuigkeiten auf Schalke. Es wurde bekannt, "dass wir mit Donis Avdijaj, Marvin Friedrich und Pascal Itter gleich drei Talente aus unserer Knappenschmiede mit Profiverträgen ausgestattet haben", sagte Manager Horst Heldt in einem mitgliederinternen Newsletter. Bevor Ihr euch jetzt fragt, wer hier Schalke-Mitglied ist - ich bin's nicht. Avdijaj erhält einen Fünfjahresvertrag bis zum 30. Juni 2019. Friedrich und Itter erhalten jeweils Dreijahresverträge bis zum 30. Juni 2017.

12:35 Uhr

AS Bari insolvent

Der Serie-B-Verein AS Bari ist pleite. Die Süditaliener meldeten Konkurs an und wurden unter Aufsicht von zwei Konkursverwaltern gestellt. Der 1908 gegründete Verein, der im Besitz der Unternehmerfamilie um den ehemaligen Liga-Chef Antonio Matarrese steht, soll jetzt verkauft werden. Bis Ende der Meisterschaft soll eine Versteigerung organisiert werden, bei der sich Interessenten melden sollen. Die Bari-Tifosi, die zuletzt die Führungslinie der Familie Matarrese scharf kritisiert hatten, begrüßten in ersten Reaktionen mehrheitlich den Konkurs des Klubs und hoffen auf einen baldigen Neubeginn. In den letzten zwei Jahren war der Klub wegen der Verwicklung einiger seiner Spieler in einen ausgedehnten Wett- und Manipulationsskandal stark in die Kritik geraten.

12:20 Uhr

Barca: De Boer für Martino?

Beim FC Barcelona läuft es nicht wirklich zurzeit. Vielerorts würde man angesichts von Platz drei in der Liga und einem 2:0-Sieg im Hinspiel des CL-Achtelfinals gegen ManCity von einer guten Ausgangslage sprechen, doch bei den Katalanen herrschen andere Ansprüche. Ein Grund für "ad.nl" mit Ajax-Coach Frank de Boer einen ehemaligen Barca-Spieler als möglichen Ersatz für Trainer Gerardo Martino ins Spiel zu bringen. "Ich bin sehr glücklich bei Ajax. Aber wenn eine solche Situation entsteht, werden wir sehen", wird de Boer zitiert. Beim niederländischen Tabellenführer besitzt der 43-Jährigen noch einen Vertrag bis 30. Juni 2017. Offenbar wäre den Verantwortlichen der Katalanen ein Trainer mit Barca-Vergangenheit die liebste Lösung, falls Martino die hohen Ansprüche weiter nicht erfüllen kann. Neben dem Niederländer werden auch Arsene Wenger und Luiz Felipe Scolari als mögliche Nachfolger gehandelt.

11:44 Uhr

Frankfurt: Neuer Vertrag für Djakpa?

Wenn der Brotzeitmann (im heutigen Fall -frau) dreimal klingelt, stürmt die halbe SPOX-Redaktion zur Raubtierfütterung. Da dauert es schon mal etwas länger bis zum nächsten Eintrag. Und Ihr habt noch Glück, heute ging es vergleichsweise human zu. Wie auch immer, weiter im Text: Wie die "Frankfurter Rundschau" berichtet, würde die Eintracht Constant Djakpa gerne über die Saison hinaus behalten. Der Vertrag des Ivorers läuft jedoch im Sommer aus und da Bastian Oczipka in der Regel den Vorzug auf hinten links bekommt, schaut sich Djakpa nach weiteren Optionen um, die ihm mehr Spielzeit garantieren. Durch den Trainerwechsel am Saisonende könnte sich ein neuer Coach jedoch positiv auf diese Personalie auswirken.

11:16 Uhr

CR7 a.k.a. Money-Boy

Cristiano Ronaldo ist der reichste Fußballer der Welt. Ist jetzt nicht sonderlich überraschend, aber für Lionel Messi eventuell etwas ärgerlich. Der Portugiese führt die jährliche Vermögensliste an, die "Goal.com" zusammenstellt. CR7 ist demnach geschätzte 148 Millionen Euro schwer und liegt damit in der Goal Rich List vor seinem großen Rivalen vom FC Barcelona. Dritter ist "Old Man" Samuel Eto'o, zu Platz vier steigt Wayne Rooney durch seinen Megadeal bei United auf. Die kompletten Platzierungen gibt's in der Diashow zur Goal Rich List.

11:02 Uhr

Real: Linksverteidiger von Gala?

Wie die türkische Nachrichtenagentur "dha" berichtet, ist Real Madrid an einer Verpflichtung von Alex Telles interessiert. Offenbar sind die Königlichen bereit, rund 20 Millionen Euro für den 21-jährigen Linksverteidiger von Galatasaray zu investieren. Der Brasilianer wechselte erst im Winter-Transferfenster für angeblich 6,15 Millionen Euro von Gremio Porto Alegre in die Türkei und steht bei Gala noch bis 2018 unter Vertrag.

10:53 Uhr

Gladbach verlängert mit Heimeroth

Wie Borussia via Twitter vermeldet, wurde der zum Saisonende auslaufenden Vertrag mit Torwart Christofer Heimeroth bis Juni 2016 verlängert.

10:47 Uhr

DFB und DFL: Mehr Geld von der FIFA

Der DFB und die DFL fordern von der FIFA eine höhere Beteiligung an den Einnahmen bei WM-Turnieren. "Angesichts des immer weiter steigenden Einnahme-Potenzials von Weltmeisterschaften bleibt noch deutlich Luft nach oben. Immerhin bilden die Spieler der Klubs die Grundlage für großartige WM-Turniere und sichern damit den wirtschaftlichen Gesamterfolg", sagte Ligapräsident Reinhard Rauball der "Sport Bild". Zuletzt hatte Rauball eine Summe von 100 Millionen Euro für die Klubs in den Raum gestellt. 260 Millionen Euro zahlt die FIFA als Prämien an die 32 WM-Starter bei der WM in Brasilien, dazu 50 Millionen Euro an die abstellenden Klubs und 75 Millionen Euro für die Versicherung der Akteure.

10:28 Uhr

Huub VfB Huub

Stuttgart und der Knurrer von Kerkrade. Wo diese Liaison hinführt ist noch schwer zu sagen. Im Sinne aller VfB-Fans hoffentlich zum Klassenerhalt. Sein erstes Training mit dem neuen Team hat Huub Stevens heute bereits absolviert. Der Niederländer zeigte sich lautstark und wild gestikulierend, war dabei agil wie zu besten Zeiten und unterbrach immer wieder die Einheiten für eindringliche Anweisungen und Korrekturen. Das alles unter Beobachtung einer Heerschar von Journalisten, was Stevens etwas überraschte: "Ich hätte nicht damit gerechnet, dass sie so zahlreich erscheinen." Bis zum Samstag hat der 60-Jährige noch Zeit der Mannschaft seine einfache wie einprägsame Philosophie einzubläuen: "Du musst ein Tor mehr schießen als der Gegner, dann hast du drei Punkte." So oifach isch dr Fußball. Trainer Ludwig lässt grüßen.

10:15 Uhr

Sommer: "Will so gut sein wie ter Stegen"

Torhüter aus der Schweiz taugen in Mönchengladbach durchaus zum Publikumsliebling. Das wissen wir spätestens seit Keeper-Kante Jörg Stiel. Ob Yann Sommer selbiges bei den Fohlen gelingt, bleibt abzuwarten. Ein Ziel hat er sich aber schon jetzt gesetzt: "Ich will mich gleich einfügen, so gut spielen wie mein Vorgänger Marc-Andre ter Stegen und dem Team möglichst schnell helfen", sagte der 25-Jährige dem "Blick". Seinen Wechsel zur Borussia erklärte er dem Schweizer Blatt nach einem Besuch beim zukünftigen Arbeitgeber auch gleich: "Borussia ist ein Traditionsverein und die Gespräche mit den Verantwortlichen kamen sehr familiär und echt rüber. Es brauchte nicht viel Überzeugungskraft."

10:00 Uhr

Mainz verlängert mit Karius

Die nächste gezogene Option. Dieses Mal in den Hauptrollen: Mainz 05 und Loris Karius. Wie Manager Christian Heidel dem "kicker" bestätigte, wird der FSV die Option auf eine Verlängerung des Vertrags mit dem 20-Jährigen bis Juni 2015 ziehen.

09:47 Uhr

HSV: Kapitän vdV zurück

Der Kapitän ist zurück an Bord des HSV-Dampfers. Nach überstandener Grippe steigt Rafael van der Vaart heute wieder ins Mannschaftstraining ein. Für das nächste Kellerduell am Samstag gegen Nürnberg sieht es für den Niederländer gut aus. Auch für Petr Jiracek könnte es reichen. Zittern müssen die Hamburger dagegen um Pierre-Michel Lasogga der mit muskulären Problemen vom DFB-Team zurückkam.

09:30 Uhr

Heidel vs. Frankfurt

Klingt nach der Entstehung von waschechtem Bundesliga-Beef! Armin Veh hat seinen Abschied aus Frankfurt zum Saisonende ja bekanntlich mit den "begrenzten Möglichkeiten", vor allem auch finanzieller Art, begründet und dabei auch die 05er ins Spiel gebracht. "Sogar Mainz steht mehr Geld für die Mannschaft zur Verfügung als uns", sagte Veh. Auch Eintracht-Manager Hübner schlug in dieselbe Kerbe und bekräftigte das Ganze mit dem angeblichen Fünf-Millionen-Transfer von Ja-Cheol Koo. Jetzt hat FSV-Manager Christian Heidel die Faxen dicke. "Armin Veh fehlt jeglicher Einblick, wenn er erzählt, dass wir mehr Geld hätten als die Eintracht. Ich glaube, dass sich Heribert Bruchhagen darüber kaputt lacht, was sein Trainer da so erzählt", sagte Heidel der "Bild". Das Understatement des großen Nachbarn mit dem besseren Standort geht ihm ohnehin gehörig gegen den Strich. Ihm fehlt auch die Wertschätzung für das in Mainz Erreichte: "Man sollte mal die Voraussetzungen zwischen der Großstadt Frankfurt und Mainz sehen. Das sind doch zwei Welten. Wir haben hier keine große Industrie, kein einziges Unternehmen mit mehreren Tausend Mitarbeitern. Alleine der Frankfurter Stadtteil Niederrad hat mehr Firmen als ganz Mainz."

09:10 Uhr

Poldi: "Bayern ist zu stoppen"

Lukas Podolski hat die Hoffnung für das Achtelfinal-Rückspiel seiner Gunners bei den Bayern noch lange nicht aufgegeben. Im Gegenteil, der Nationalspieler rechnet seinem Team durchaus noch Chancen aus. "Es ist nicht einfach, erst recht nicht nach dem 0:2 im Hinspiel. Sie sind momentan wohl die beste Vereinsmannschaft der Welt. Aber die ersten 15 Minuten des Hinspiels haben gezeigt, dass sie zu stoppen sind", sagte Poldi der "Bild". Um gegen den FCB etwa reißen zu können, fordert er von seinen Gunners vollen Einsatz: "Wir müssen alles auf eine Karte setzen, mit der richtigen Aggressivität und Härte reingehen und dann die Tore machen."

09:05 Uhr

Sahin: BVB zieht Kaufoption

Nach Informationen der "Bild" wird Nuri Sahin nun endgültig wieder ein echter Borusse. Demnach zieht der BVB die im Leihvertrag mit Real Madrid verankerte Kaufoption für den 25-Jährigen und wird ihn so ab Sommer fest verpflichten. Rund sieben Millionen Euro und eine Gehaltserhöhung für den Spieler auf rund drei Millionen Euro sollen dafür fällig werden.

09:00 Uhr

Die Sonne lacht...

...der Ticker strahlt in voller Pracht. Ok, genug davon. Ein einfaches "Guten Morgen" tut es ja auch. Es ist wieder Champions-League-Dienstag! Heute Abend kommen die Gunners zum Achtelfinal-Rückspiel nach München (20.45 Uhr im LIVE-TICKER) und parallel muss der AC Milan zu Atletico Madrid (20.45 Uhr im LIVE-TICKER). Bis dahin geht's rund um den Ball. Hinein!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung