Cookie-Einstellungen
Fussball

Rau: "Erhielt bei Bayern eine Morddrohung"

Von Tickerer: Alexander Fischer
Tobias Rau war zwischen 2003 und 2005 für Bayern München aktiv
© Getty

11.31 Uhr: DFB-Präsident Theo Zwanziger sorgt sich im Zuge des europaweiten Wettskandals um die Zukunft des Fußballs. "Manipulierter Fußball ist kein Fußball mehr. Der Gedanke, wie wir uns in Zukunft davor schützen können, bereitet mir einige Sorgen. Wir müssen noch mehr Experten in diesem Gebiet für uns gewinnen, noch genauer hinsehen", sagte Zwanziger, der auf einer Sitzung der UEFA-Exekutive in Portugal mit seinen europäischen Kollegen am Donnerstag auch über den Verlauf des Betrugsskandals sprach.

11.16 Uhr: Ciro Ferrara muss sich um seinen Trainerjob bei Juventus wohl vorerst keine Sorgen machen. "Er wird bis zum Ende der Saison Trainer bleiben", sagte John Elkann, Patron der Bianconeri laut "La Stampa" und beendet damit Spekulationen um einen vorzeitigen Rausschmiss des ehemaligen Profis. Ferrara hat in Turin einen Vertrag bis 2011.

11.02 Uhr: Markus Husterer vom FSV Frankfurt zieht die Klage gegen seinen Arbeitgeber zurück. Husterer hatte vor dem Arbeitsgericht Frankfurt wegen einer nicht ausgezahlten Nichtabstiegsprämie in Höhe von rund 8000 Euro gegen die Hessen geklagt. "Ich möchte mich vollständig auf die vor uns liegenden sportlichen Aufgaben mit dem Ziel des Klassenerhalts konzentrieren. Die tolle Zusammenarbeit soll nicht durch unterschiedliche Auffassungen oder weitere öffentliche Äußerungen gefährdet werden", sagte Husterer.

10.48 Uhr: Campbell ins Old Trafford? Tottenham-Coach Harry Redknapp schrieb dazu in der "Sun": "Sol Campbell könnte in der Verteidigung das sein, was Henrik Larsson bei Manchester United vor zwei Jahren im Angriff war".

10.35 Uhr: Der niederländische Rekordmeister Ajax Amsterdam hat gegen 26 Hooligans ein Stadionverbot verhängt. Die Gewalttäter dürfen neun Monate lang kein Fußballstadion mehr besuchen. Am vergangenen Sonntag hatten sie Ajax-Ordner verprügelt, als sie in einen Bus stiegen, der sie zum Auswärtsspiel gegen den FC Utrecht bringen sollte. Direkt nach ihrer Ankunft in Utrecht schickte die Polizei zwei Busse mit aggressiven Ajax-Fans zurück nach Amsterdam.

10.23 Uhr: Wie der "Kicker" berichtet, hat der VfB Stuttgart Ideye Brown von Xamax Neuchatel auf dem Schirm. Der Angreifer spielt aktuell für die U 21 von Nigeria und traf in 54 Partien 22 Mal für die Schweizer. Er würde Heldt & Co. wohl rund drei Millionen Euro kosten.

10.09 Uhr: Der frühere niederländische Nationalspieler Patrick Kluivert hat sein Trainerdiplom erhalten. Damit kann der 33-Jährige einen Profi-Klub betreuen. Hartelijke gelukwensen!

10.02 Uhr: Mehr von der Verletztenfront: Laut "MilanNews.it" müssen die Rossoneri wohl bis zu vier Wochen auf Verteidiger Thiago Silva verzichten. Der 25-Jährige zog sich gegen Zürich am Dienstag (1:1) eine Wadenverletzung zu.

9.48 Uhr: Inter ein Titelkandidat in der CL? Javier Zanetti, Urgestein der Mailänder, sagte gegenüber "Sky Sport Italia": "Wir können unter den letzten Sechzehn auf viele gute Teams treffen, aber für fürchten uns vor niemandem. Es liegt in unserer eigenen Hand".

9.33 Uhr: Graeme Souness macht sich Sorgen um den FC Liverpool. Das Team flog aus der Champions League und hat mit einem großen Schuldenberg zu kämpfen. Der frühere Spieler und Coach der Reds befürchtet einen Absturz des Traditionsklubs. "Sollten sie die Königsklasse nächstes Jahr nicht erreichen, werden die Topspieler sicher nicht mehr für Liverpool spielen wollen", sagte Souness laut "Press Association".

9.20 Uhr: Zurück nach Spanien: Zlatan Ibrahimovic ist über den mühevollen CL-Erfolg in Kiew sehr glücklich. "Das war kein einfaches Spiel. Es war wichtig, dass wir gewinnen und weiterkommen. In der nächsten Runde spielt der Gegner keine Rolle - entscheidend ist Barcelona", sagte der Stürmerstar laut "AS" selbstbewusst.

9.05 Uhr: Cristiano Ronaldo von Real Madrid hat mit seinem Doppelpack in Marseille die Spitze der Torjägerliste der Champions League erobert und führt diese jetzt mit sechs Treffern alleine an. Auf Platz zwei folgen Milos Krasic von ZSKA Moskau, Michael Owen von Manchester United und Edin Dzeko vom deutschen Meister VfL Wolfsburg.

8.52 Uhr: Der VfB Stuttgart gewann am Mittwoch das entscheidende Gruppenspiel in der Champions Leage mit 3:1 gegen Urziceni. Damit hat sich der Klub für das Achtelfinale qualifiziert. Eigentlich sollte alles in Butter sein - denkt man sich. Anders in Schwaben. Jens Lehmann hatte in einem Interview auf "SKY" am Dienstag u.a. gesagt: "Da stand eine Gruppe von zumeist pubertären Jugendlichen. Und das hat dann wohl den Ausschlag gegeben, den Verein dazu zu bewegen, Entscheidungen zu treffen. Das ist so im Fußball". VfB-Manager Horst Heldt reagierte auf die Aussagen vor der Begegnung in der Königsklasse: "Wir werden das nicht auf uns beruhen lassen. Im Alter von 40 Jahren geht es auch darum, zu erkennen, dass es nicht nur um Dienst nach Vorschrift geht. Die Aussage ist von purem Egoismus geprägt, das ist das Enttäuschende. Wir werden das nicht auf uns beruhen lassen. Es wird Konsequenzen geben, aber das wird intern behandelt."

8.50 Uhr: Auch der FC Chelsea muss auf einen seiner Stars verzichten: Michael Essien verletzte sich beim 2:2-Unentschieden gegen APOEL am Oberschenkel und fällt wohl bis zu vier Wochen aus. Dies bestätigte nun ein Sprecher des Vereins.

8.48 Uhr: Barca-Profi Lionel Messi fällt erst einmal aus. Der Argentinier verletzte sich beim 2:1-Erfolg der Katalanen am sechsten Spieltag der Champions League in Kiew am Knöchel. Wie der Verein über die offizielle Homepage mitteilt, wird der Angreifer das Derby gegen Espanyol am Wochenende verpassen.

8.44 Uhr: Guten Morgen zusammen! Gestern setzte sich der VfB Stuttgart überraschend deutlich gegen Urziceni durch - wir gratulieren. Was passiert heute? Der Fußball-Tag im Ticker.

Das Rund-um-den-Ball-Archiv

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung