Cookie-Einstellungen
Fussball

U-19-Bundesliga: Wolfsburg zieht ins Finale ein

Von Ruben Zimmermann
Der VfL Wolfsburg steht nach einer umkämpften Partie gegen Schalke 04 im Finale
© getty

Der VfL Wolfsburg hat das Endspiel um die deutsche A-Junioren-Meisterschaft erreicht. Nach einem 2:0-Sieg im Hinspiel siegten die Norddeutschen am Dienstag auch beim FC Schalke 04 mit 2:0 (0:0). Vor 11.404 Zuschauern erzielten Julian Brandt und Federico Palacios-Martinez die Tore für die Wölfe.

Tore: 0:1 Brandt (83.), 0:2 Palacios-Martinez (87.)

Schalke: Leifhelm - Friedrich, Ayhan, Starke Hedlund (83. Sane), Fagasinski (66. Bodenröder) - Sobottka, Borgmann - Omerbasic (74. Gödde), Avdijaj (60. Krempicki), Donis - Meyer - Harder

Wolfsburg: Klaus - Sauer, Sprenger, Hansen, Kleihs - Strompen - Palacios-Martinez (90.+3 Seguin), Brandt - Arnold - Avdijaj (90. Zawada), Uzan (72. Müller)

Die Schalker, die nach der Hinspielniederlage mindestens zwei Tore erzielen mussten, blieben in der ersten Halbzeit viel zu ungefährlich. Die beste Möglichkeit hatte Axel Borgmann (22. Minute), sein Schuss aus halbrechter Position landete allerdings genau in den Armen von Torwart Carl Klaus.

Wenige Sekunden vor dem Seitenwechsel schoss der bundesligaerfahrene Max Meyer (45.+1) den Ball aus rund 17 Metern knapp am rechten Pfosten vorbei.

In der zweiten Halbzeit hatten die Wolfsburger dann die besseren Möglichkeiten. Zunächst kam Moritz Sprenger (55.) nach einem Eckstoß zum Kopfball, sein Versuch verfehlte das Tor allerdings knapp. Kurz darauf musste der Schalker Torwart Nils Leifhelm einen gefährlichen Flatterball von Maximilian Sauer (59.) abwehren.

Schalke wird ausgekontert

Die Schalker kamen durch den eingewechselten Connor Krempicki (68.) zu ihrer ersten Großchance, den Schuss das Stürmers aus rund 14 Metern wehrte Klaus allerdings zur Ecke ab.

In den letzten 15 Minuten starteten die Schalker noch einmal eine Schlussoffensive, wurden allerdings nicht mehr belohnt. Stattdessen erzielte Julian Brandt (83.) nach einem Konter gegen die aufgerückten Gastgeber das 1:0, kurz darauf sorgte Federico Palacios-Martinez (87.) nach einem weiteren Konter für den 2:0-Endstand. Im Finale am Sonntag treffen die Wolfsburger auf Hansa Rostock, das sich im Halbfinale überraschend gegen den FC Bayern durchgesetzt hatte. Das Endspiel findet in der Rostocker DKB-Arena statt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung