Cookie-Einstellungen
Fussball

Stars, Hoffnungen und das Sprungbrett

Von Fatih Demireli
Jese (M.) qualifizierte sich mit Spanien durch den Gewinn der U-19-EM für die WM
© getty

Am Freitag beginnt die U-20-Weltmeisterschaft in der Türkei. Der zweitgrößte Wettbewerb der FIFA könnte auch diesmal das Sprungbrett für viele angehende Stars werden. Und auch diesmal sind viele Talente dabei, die einer vor einer großen Karriere stehen. Während der Favorit ein alter Bekannter ist, will der Gastgeber hoch hinaus.

Wer ist dabei?

Vorweg: Die deutsche Mannschaft nicht, weil sich Europas Teilnehmer über die U-19-EM im Vorjahr qualifizieren konnten. Auch Brasilien und Argentinien haben den Sprung zur WM verpasst. Das Favoritenfeld kristallisiert sich daher schnell heraus: Spanien, das soeben die U-21-EM gewann und dazu aktueller EM-Titelträger bei der U 19 ist, gilt auch in der Türkei als aussichtsreicher Kandidat. Zum Kreis der Anwärter zählen aber auch Frankreich, Portugal, Mexiko, England oder nicht zuletzt der Gastgeber Türkei, der sämtliche Pläne auf den Turniersieg gelegt hat.

Der Modus

Die Vorrunde wird in sechs Gruppen mit jeweils vier Teams ausgetragen. Jeder gegen Jeden ohne Rückspiele. Die sechs Gruppensieger und Zweitplatzierten sowie die vier besten Gruppendritten qualifizieren sich für das Achtelfinale. Es gibt ein Spiel um Platz 3. Die Eröffnungsgala findet in Kayseri statt, wo Kuba und Südkorea um 17 Uhr deutscher Zeit den Startschuss geben. FIFA-Präsident Sepp Blatter wird gemeinsam mit dem türkischen Premier Minister Recep Tayyip Erdogan das Turnier feierlich eröffnen.

Players to Watch

Maradona, Messi, Agüero, Bebeto, Suker, Figo, Rui Costa, Trezeguet, Casillas, Adriano und viele andere: Sie alle machten einst bei einer U-20-WM auch international auf sich aufmerksam. Auch diesmal schicken sich viele Nachwuchskicker an, in große Fußstampfen zu treten. Frankreichs Paul Pogba war schon A-Nationalspieler, auch Yaya Sanogo wird eine große Zukunft vorausgesagt. Spanien bietet mit Jese, Gerard Deulofeu, Ruben und Oliver einige interessante Namen auf. Nigerias Abdul Ajagun ist ebenso zu beachten wie Mexikos Jesus Corona. Der türkische Gastgeber hat mit dem Neu-Hamburger Hakan Calhanoglu und Fenerbahces Salih Ucan ein Top-Duo im Mittelfeld. Bei den Griechen, die zum ersten Mal dabei sind, spielt Neu-Leverkusener Kostas Stafylidis mit. Auch im Fokus: Ägyptens Saleh Gomaa oder Englands Ross Barkley.

Der Gastgeber

Die Türkei trägt zum ersten Mal ein internationales Fußball-Turnier aus. Der türkische Fußballverband genoss bei der Vorbereitung große Unterstützung der Politik, die das Turnier als Promotiontour für die Olympiabewerbung 2020 sieht. Inzwischen haben die Türken Blut geleckt und erwägen nach den recht komplikationsfreien Vorbereitungen für die U-20-WM eine spätere Kandidatur für eine Herren-WM. "Wer eine U-20-WM organisieren kann, wer ein Olympiakandidat ist, kann auch eine WM organisieren", sagt Verbandspräsident Yildirim Demirören. Gespielt wird derweil in sieben türkischen Städten: Die Istanbuler Türk-Telekom-Arena ist der Finalort, hinzu kommen Antalya, Bursa, Gaziantep, Kayseri, Rize und Trabzon.

Der Spielplan der U-20-WM im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung