Cookie-Einstellungen
Fussball

Quaschner schießt Hansa ins U-19-Finale

Von Ruben Zimmermann
Nils Quaschner (l.) erzielte in beiden Spielen alle drei Treffer für Hansa gegen die Bayern
© getty

Hansa Rostock steht dank Nils Quaschner im Finale um die deutsche A-Junioren-Meisterschaft. Dort treffen die Norddeutschen nun auf den VfL Wolfsburg oder auf den FC Schalke 04.

Hansa Rostock hat das Endspiel um die deutsche A-Junioren-Meisterschaft erreicht. Nach dem 2:0-Auswärtssieg im Hinspiel reichte den Norddeutschen gegen den FC Bayern ein 1:1 (0:1) in der heimischen DKB-Arena.

Nils Quaschner, der bereits im Hinspiel beide Tore erzielt hatte, besorgte den entscheidenden Treffer zum 1:1.

Verdiente Bayern-Führung

Die Bayern, die das Hinspiel äußerst unglücklich verloren hatten, hatten zu Beginn deutlich mehr Spielanteile, kamen allerdings zunächst nicht zu einem Tor.

Die größte Möglichkeit hatte Nikola Jelisic (28.), er traf aus halbrechter Position aber nur den Pfosten. Edwin Schwarz (34.) besorgte nach einem Eckball schließlich die verdiente Führung. Die Rostocker konnten den Ball nicht klären, so dass Schwarz aus elf Metern zum Abschluss kam und den Ball flach ins Tor schoss.

Rostock mit drei Lattentreffern

Kurz vor der Halbzeitpause traf Marc-Oliver Köller (45.+1) mit einem Kopfball nur die Latte und verpasste so das 1:1. Auch nach dem Seitenwechsel hatte Hansa die erste Großchance.

Christian Flath (59.) schoss einen Freistoß aus rund 25 Metern an die Unterkante der Latte. Kurz darauf traf auch Joshua Gebissa mit einem Freistoß aus halbrechter Position nur die Latte, Nils Quaschner (66.) reagierte allerdings blitzschnell und köpfte den Abpraller ins leere Tor.

Von dem Ausgleichstreffer erholten sich die Bayern nicht mehr. Im Finale am Sonntag in Rostock trifft Hansa auf den VfL Wolfsburg oder auf den FC Schalke 04. Das Hinspiel in Wolfsburg gewannen die Wölfe mit 2:0, das Rückspiel auf Schalke findet am Dienstag um 20.15 Uhr statt.

Die Partie im Stenogramm

Tore: 0:1 Schwarz (34.), 1:1 Quaschner (66.)

Rostock: Künnemann - Studzinski, Nauermann, Pägelow, Esdorf - Christiansen, Flath (90.+5 Lüdke) - Schlottke (84. Krube), Köller (75. Kretschmer), Gebissa (87. Mielke) - Quaschner

Bayern: Zingerle - Schmitz, Hager, Schwarz, Sallahi (55. Basta) - Oikonomou (83. Leo), Mrowca - Sieghart, Jelisic (68. Seferings) , Markoutz (79. Ingmann) - Green

Der Spielplan um die deutsche Meisterschaft

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung