Fussball

Gomez trifft bei Besiktas-Sieg

Von SPOX
Mario Gomez verwandelte bei Besiktas' Sieg einen Elfmeter
© getty

Am 12. Spieltag der Süper Lig hat Besiktas auch dank eines verwandelten Elfmeters von Mario Gomez gegen Sivasspor gewonnen und die Tabellenführung inne. Fenerbahce löste seine Pflichtaufgabe in Mersin souverän. Galatasaray, das nach der Trainerentlassung noch auf der Suche nach dem Nachfolger ist, kam gegen Antalyaspor nicht über ein Unentschieden hinaus.

Mersin Idman Yurdu - Fenerbahce 1:3 (0:1)

Tore: 0:1 Hasan Ali (8.), 0:2 Nani (49.), 0:3 van Persie (57.), 1:3 Nakoulma (59.)

Rote Karte: Nurullah (Mesin/84.)

Gegen den krisengeschüttelten Gegner behielt Fener jederzeit die Kontrolle über die Partie, trotzdem blieb es zur Pause bei einer knappen Führung. Die Gäste, bei denen Robin van Persie im Sturm diesmal den Vorzug gegenüber Fernandao bekam, begannen offensiv und gingen sehr früh in Führung. Mehmet Topal setzte sich auf der Außenbahn durch, der aufgerückte Linksverteidiger Hasan Ali Kaldirim schloss zum 1:0 ab (8.).

Auch nach dem Seitenwechsel war der Favorit früh erfolgreich. Diego brachte den Ball an den zweiten Pfosten, wo Nani ihn volley im Netz unterbrachte (49.). Kurz darauf das 3:0: Erneut brachte Mehmet Topal einen sehr guten Ball in die Mitte, van Persie hielt nur den Fuß hin (57.). Erstmals in der Saison erzielte Fener drei Tore in einem Spiel.

Doch auch wenn die Partie entschieden schien, musste Fener noch einige gefährliche Szenen überstehen. Kurz nach dem 3:0 sorgte Nakoulma für ersten Treffer für Mersin (59.). Volkan Demirel lenkte kurze Zeit später den Schuss von Sinan Kaloglus gerade noch an die Latte. Doch spätestens als Nurullah mit der Roten Karte für seine Notbremse die Gastgeber selbst schwächte, war die Partie entschieden.

Galatasaray - Antalyaspor 3:3 (1:0)

Tore: Yasin (9.), 1:1 Sezer (64.), 2:1 Podolski (66.), 2:2 Eto'o (Foulelfmeter, 82.), 3:2 Selcuk (90.+1), 3:3 Mbilla (90.+3)

Galatasaray ging früh in Führung, als Yasin Öztekin eine Flanke in den Strafraum schlug und die Hereingabe an Freund und Feind vorbei ins Netz sprang (9.). Doch der ambitionierte Aufsteiger aus Antalya präsentierte sich von Anfang an als der erwartet starke Gegner und hielt gut mit. Die erste Chance vergab Superstar Samuel Eto'o, der den Ball knapp neben das Tor schob (18.). Auf der anderen Seite vergab Burak Yilmaz alleine vor Torwart Fornezzi die Chance zum 2:0 (38.), sodass es zur Halbzeit bei der knappen Führung blieb.

In der zweiten Halbzeit wurde Antalya immer offensiver. In der letzten halben Stunde überschlugen sich die Ereignisse und es fiel ein Tor nach dem anderen. Einen krassen Fehlpass von Jose Rodriguez nutzte Diarra zur Flanke in den Strafraum, den Abpraller vollendete Sezer zum 1:1 (64.). Gleich danach machte Rodriguez seinen Fehler gut und spielte einen starken Pass auf Lukas Podolski, der mit dem Außenrist in die Ecke traf und das 2:1 besorgte (66.).

Doch Antalya steckte nicht auf. In der 82. Minute ging Mbilla nach einem Zweikampf mit Hakan Balta im Sechzehner zu Boden. Schiedsrichter Ali Palabiyik gab den Elfmeter, Eto'o nutzte diesen zum 2:2-Ausgleich (82.). Damit war es immer noch nicht vorbei, denn in der Nachspielzeit fielen zwei weitere Treffer. Nach einem Durcheinander im Antalya-Strafraum behielt Selcuk Inan die Übersicht und schlenzte den Ball zum umjubelten 3:2 in die lange Ecke (90.+1). Doch auch diesen Vorsprung konnte Gala nicht über die Zeit retten. Im Gegenzug hob Eto'o den Ball mit der Hacke weit und hoch in den Sechzehner, Mbilla verlängerte das Leder im Fallen an Muslera vorbei ins Tor (90.+3).

Besiktas - Sivasspor 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Gomez (Foulelfmeter, 44.), 2:0 Oguzhan (90.+2)

Besiktas begann furios und hätte schon in den ersten 15 Minuten mehrere Tore erzielen können. Zunächst konnte Mario Gomez einen Fehler von Torwart Setkus, der den Ball im Dribbling im Strafraum verlor, nicht ausnutzen (5.), dann vergaben Olcay Sahan (9.) und gleich danach Jose Sosa aus freistehender Position ebenfalls.

Als dann auch die Gäste besser ins Spiel fanden, nahm die Partie an Tempo auf. Aatif Chahechouhe hatte die erste gute Gelegenheit für Sivas, seinen Flachschuss entschärfte aber Torwart Tolga Zengin (21.). Dann kam Michael Eneramo gefährlich zum Abschluss, setzte den Ball aber knapp neben den Pfosten (35.). Kurz vor der Halbzeit ging Besiktas in Führung, als Gomez einen von Atiba Hutchinson herausgeholten Foulelfmeter souverän verwandelte (44.).

Kurz nach der Halbzeit hätte Gomez die Führung ausbauen können, scheiterte aber freistehend an Setkus (53). Auch wenn Sivas nun versuchte, mehr Druck aufzubauen, hatte Besiktas weiterhin die besseren Chancen: Olcay (56.), Gomez (76.) oder Cenk Tosun (89.) vergaben weitere gute Gelegenheiten.

So mussten sich die Besiktas-Fans bis zur Nachspielzeit gedulden, bis die Entscheidung fiel. Nach einem schönen Doppelpass mit Cenk schloss Oguzhan Özyakup aus 16 Metern flach in die Ecke ab. Mit dem 2:0-Sieg holen sich die Adler, bei denen Andreas Beck durchspielte, die Tabellenführung von Fenerbahce zurück.

Die Süper Lig in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung