Cookie-Einstellungen
Fussball

Gerard Piqué angeblich beim FC Barcelona auf der Streichliste

Von Kevin Hildebrand

Der FC Barcelona strebt eine vorzeitige Trennung von Innenverteidiger und Klublegende Gerard Piqué an. Das berichtet die spanische Tageszeitung Sport, laut der die Katalanen den 35-Jährigen so früh wie möglich loswerden wollen.

Bei Barça besitzt Piqué noch Vertrag bis 2024 und nicht wenige Experten gingen ursprünglich davon aus, dass der Spanier seine Karriere bei dem Klub beendet, bei dem er schon seit 2008 unter Vertrag steht.

Doch weit gefehlt. Laut der Sport gehöre Piqué in Barcelona zu den Top-Verdienern, sportlich spiele er in den Planungen der Verantwortlichen aber keine wichtige Rolle mehr. Daher sollen die Verantwortlichen der Blaugrana versuchen, Piqué von einer vorzeitigen Vertragsauflösung zu überzeugen.

Dazu wolle man laut dem Zeitungsbericht auf nicht ganz gewöhnliche Art vorgehen. Während der Partie gegen Villarreal (3:0) am Donnerstagabend kassierte Piqué zahlreiche Pfiffe der eigenen Fans. Dies wollen die Verantwortlichen angeblich nutzen, um den Spanier davon zu überzeugen, dass weitere schwache Auftritte seinem Vermächtnis in Barcelona schaden könnten.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung