Cookie-Einstellungen

Einer wurde zum Feindbild! Mit wem Barca die größten Gewinne machte

 
Der FC Barcelona ist in diesen Tagen nur für seine unerklärlichen Ausgaben für neue Spieler bekannt. Dabei kassierten die Katalanen einst auch viel Geld mit Spielern. Doch mit wem nahm Barca die meiste Kohle ein? SPOX hat ein Ranking erstellt.
© imago images

Der FC Barcelona ist in diesen Tagen nur für seine unerklärlichen Ausgaben für neue Spieler bekannt. Dabei kassierten die Katalanen einst auch viel Geld mit Spielern. Doch mit wem nahm Barca die meiste Kohle ein? SPOX hat ein Ranking erstellt.

Es zählen nur Transfergewinne von Spielern, die in die Profi-Mannschaft des FC Barcelona wechselten und von dort weiterverkauft wurden. Verkäufe von Spielern aus dem Nachwuchs werden nicht berücksichtigt. (Quelle: Transfermarkt)
© imago images
Es zählen nur Transfergewinne von Spielern, die in die Profi-Mannschaft des FC Barcelona wechselten und von dort weiterverkauft wurden. Verkäufe von Spielern aus dem Nachwuchs werden nicht berücksichtigt. (Quelle: Transfermarkt)
Platz 10 - Hristo Stoichkov: Transfergewinn von 8 Millionen Euro. Der Bulgare kam 1990 von ZSKA Sofia für 3 Millionen Euro zu Barca. 1995 machte AC Parma 11 Millionen Euro für den Stürmer locker.
© imago images
Platz 10 - Hristo Stoichkov: Transfergewinn von 8 Millionen Euro. Der Bulgare kam 1990 von ZSKA Sofia für 3 Millionen Euro zu Barca. 1995 machte AC Parma 11 Millionen Euro für den Stürmer locker.
In Barcelona stieg er trotz eines schweren Starts - zweimonatige Sperre, nachdem er einem Schiedsrichter auf den Fuß getreten hatte - schnell zum Publikumsliebling auf. Nach einer schwachen Saison schob ihn Barca ab und holte ihn ein Jahr später zurück.
© imago images
In Barcelona stieg er trotz eines schweren Starts - zweimonatige Sperre, nachdem er einem Schiedsrichter auf den Fuß getreten hatte - schnell zum Publikumsliebling auf. Nach einer schwachen Saison schob ihn Barca ab und holte ihn ein Jahr später zurück.
Platz 9 - Emerson Royal: Transfergewinn von 11 Millionen Euro. Kehrte 2021 per Rückkaufklausel von Betis Sevilla für 14 Millionen Euro nach Barcelona zurück. Knapp zwei Monate später schlugen die Spurs für 25 Millionen Euro zu.
© imago images
Platz 9 - Emerson Royal: Transfergewinn von 11 Millionen Euro. Kehrte 2021 per Rückkaufklausel von Betis Sevilla für 14 Millionen Euro nach Barcelona zurück. Knapp zwei Monate später schlugen die Spurs für 25 Millionen Euro zu.
Hintergrund des kuriosen Deals, von dem Emerson nach eigener Aussage lange nichts gewusst hatte, ist die bis heute finanziell angespannte Situation Barcas. "Ich fühlte mich durch die Art und Weise, wie es gemacht wurde, verletzt", sagte Emerson.
© imago images
Hintergrund des kuriosen Deals, von dem Emerson nach eigener Aussage lange nichts gewusst hatte, ist die bis heute finanziell angespannte Situation Barcas. "Ich fühlte mich durch die Art und Weise, wie es gemacht wurde, verletzt", sagte Emerson.
Platz 8 - Ronaldo: Transfergewinn von 11,5 Millionen Euro. 1996 erkannte Barca das Potenzial der brasilianischen Stürmer-Legende und zahlte 15 Millionen Euro an die PSV Eindhoven. Ein Jahr danach schlug Inter Mailand für 26,5 Millionen Euro zu.
© imago images
Platz 8 - Ronaldo: Transfergewinn von 11,5 Millionen Euro. 1996 erkannte Barca das Potenzial der brasilianischen Stürmer-Legende und zahlte 15 Millionen Euro an die PSV Eindhoven. Ein Jahr danach schlug Inter Mailand für 26,5 Millionen Euro zu.
Ronaldo spielte eine herausragende Saison für Barca: 47 Tore und 12 Assists in 49 Spielen. Bei Inter ging die Erfolgsgeschichte des zweifachen Weltmeisters weiter. 2002 ging es ausgerechnet zu Real Madrid.
© imago images
Ronaldo spielte eine herausragende Saison für Barca: 47 Tore und 12 Assists in 49 Spielen. Bei Inter ging die Erfolgsgeschichte des zweifachen Weltmeisters weiter. 2002 ging es ausgerechnet zu Real Madrid.
Platz 7 - Alexis Sánchez: Transfergewinn von 16,5 Millionen Euro. Die Dienste des Chilenen waren Barca 2011 26 Millionen Euro wert. Dem FC Arsenal drei Jahre später 42,5 Millionen Euro.
© imago images
Platz 7 - Alexis Sánchez: Transfergewinn von 16,5 Millionen Euro. Die Dienste des Chilenen waren Barca 2011 26 Millionen Euro wert. Dem FC Arsenal drei Jahre später 42,5 Millionen Euro.
Sanchez war in Barcelona nie wirklich Stammspieler, weshalb er in England durchstarten wollte. Bei den Gunners war er endlich ein Star der Mannschaft, mit seinem Wechsel zu Manchester United ging es jedoch bergab.
© imago images
Sanchez war in Barcelona nie wirklich Stammspieler, weshalb er in England durchstarten wollte. Bei den Gunners war er endlich ein Star der Mannschaft, mit seinem Wechsel zu Manchester United ging es jedoch bergab.
Platz 6 - Yerry Mina: Transfergewinn von 17,85 Millionen Euro. Der Innenverteidiger kam 2018 erst ein halbes Jahr vor seinem Verkauf für 12,4 Millionen Euro nach Barcelona. Der FC Everton zahlte mehr als das Doppelte: 30,25 Millionen Euro.
© imago images
Platz 6 - Yerry Mina: Transfergewinn von 17,85 Millionen Euro. Der Innenverteidiger kam 2018 erst ein halbes Jahr vor seinem Verkauf für 12,4 Millionen Euro nach Barcelona. Der FC Everton zahlte mehr als das Doppelte: 30,25 Millionen Euro.
Viel mehr geht nicht in dieser Zeit! Mina hatte bei Barca nur eine sporadische Rolle (lediglich sechs Einsätze) gespielt, startete bei der WM in Russland aber durch. Das rief die Toffees auf den Plan.
© imago images
Viel mehr geht nicht in dieser Zeit! Mina hatte bei Barca nur eine sporadische Rolle (lediglich sechs Einsätze) gespielt, startete bei der WM in Russland aber durch. Das rief die Toffees auf den Plan.
Platz 5 - Yaya Touré: Transfergewinn von 21 Millionen Euro. Die Mittelfeld-Legende kam 2007 für nur 9 Millionen Euro von der AS Monaco nach Barcelona. Manchester City überwies 2010 30 Millionen Euro.
© imago images
Platz 5 - Yaya Touré: Transfergewinn von 21 Millionen Euro. Die Mittelfeld-Legende kam 2007 für nur 9 Millionen Euro von der AS Monaco nach Barcelona. Manchester City überwies 2010 30 Millionen Euro.
Der Ivorer war einer der ersten teuren Verpflichtungen des damals neureichen Klubs. In Manchester sollte Toure zum Publikumsliebling aufsteigen. Er blieb acht Jahre bei den Skyblues und gewann drei Meisterschaften.
© imago images
Der Ivorer war einer der ersten teuren Verpflichtungen des damals neureichen Klubs. In Manchester sollte Toure zum Publikumsliebling aufsteigen. Er blieb acht Jahre bei den Skyblues und gewann drei Meisterschaften.
Platz 4 - Jasper Cillessen: Transfergewinn von 22 Millionen Euro. Für den niederländischen Keeper bekam Ajax Amsterdam 2016 13 Millionen Euro von Barca, Valencia schlug für 35 Millionen Euro drei Jahre danach zu.
© imago images
Platz 4 - Jasper Cillessen: Transfergewinn von 22 Millionen Euro. Für den niederländischen Keeper bekam Ajax Amsterdam 2016 13 Millionen Euro von Barca, Valencia schlug für 35 Millionen Euro drei Jahre danach zu.
Enorm viel Geld für einen Ersatzkeeper! Nur im spanischen Pokal durfte Cillessen regelmäßig zwischen den Pfosten stehen, ansonsten war kein Vorbeikommen an der klaren Nummer eins Marc-André ter Stegen. Ein unfassbar gutes Geschäft.
© imago images
Enorm viel Geld für einen Ersatzkeeper! Nur im spanischen Pokal durfte Cillessen regelmäßig zwischen den Pfosten stehen, ansonsten war kein Vorbeikommen an der klaren Nummer eins Marc-André ter Stegen. Ein unfassbar gutes Geschäft.
Platz 3 - Arthur: Transfergewinn von 45 Millionen Euro. Der Mittelfeldspieler wechselte 2018 von seinem Jugendklub Gremio für 31 Millionen Euro zu den Katalanen. Juventus Turin bezahlte 2020 76 Millionen Euro.
© imago images
Platz 3 - Arthur: Transfergewinn von 45 Millionen Euro. Der Mittelfeldspieler wechselte 2018 von seinem Jugendklub Gremio für 31 Millionen Euro zu den Katalanen. Juventus Turin bezahlte 2020 76 Millionen Euro.
In den Transfer war auch Miralem Pjanic verwickelt. Der Bosnier kam für 60 Mio. Euro aus Turin zu Barca. Für beide Klubs war das Geschäft einer der größten Missverständnisse ihrer Vereinsgeschichte. Weder Arthur noch Pjanic spielten bislang eine Rolle.
© imago images
In den Transfer war auch Miralem Pjanic verwickelt. Der Bosnier kam für 60 Mio. Euro aus Turin zu Barca. Für beide Klubs war das Geschäft einer der größten Missverständnisse ihrer Vereinsgeschichte. Weder Arthur noch Pjanic spielten bislang eine Rolle.
Platz 2 - Luís Figo: Transfergewinn von 57,5 Millionen Euro. Nur 2,5 Millionen Euro überwies Barca an Sporting Lissabon für das damalige Supertalent. Real legte 2000 stolze 60 Millionen Euro auf den Tisch.
© imago images
Platz 2 - Luís Figo: Transfergewinn von 57,5 Millionen Euro. Nur 2,5 Millionen Euro überwies Barca an Sporting Lissabon für das damalige Supertalent. Real legte 2000 stolze 60 Millionen Euro auf den Tisch.
Der Wechsel zum direkten Rivalen glich einem Sakrileg (Stichwort Schweinekopf)! Bei den Barca-Fans wurde der Portugiese zum Feindbild, in Madrid stieg er zum König auf. In fünf Jahren gewann Figo die CL, zwei Meistertitel und den Ballon d’Or.
© imago images
Der Wechsel zum direkten Rivalen glich einem Sakrileg (Stichwort Schweinekopf)! Bei den Barca-Fans wurde der Portugiese zum Feindbild, in Madrid stieg er zum König auf. In fünf Jahren gewann Figo die CL, zwei Meistertitel und den Ballon d’Or.
Platz 1 - Neymar: Transfergewinn von 134 Millionen Euro. Er kam 2013 für insgesamt 88 Millionen Euro vom FC Santos nach Barcelona, vier Jahre später ging er für die bis heute bestehende Rekordablöse von 222 Millionen Euro zu PSG.
© imago images
Platz 1 - Neymar: Transfergewinn von 134 Millionen Euro. Er kam 2013 für insgesamt 88 Millionen Euro vom FC Santos nach Barcelona, vier Jahre später ging er für die bis heute bestehende Rekordablöse von 222 Millionen Euro zu PSG.
Zahlreiche Barca-Fans trauern Neymar noch immer hinterher, beinahe kein Sommer vergeht ohne Gerüchte über eine Rückkehr. Mit Paris wartet der Brasilianer weiterhin auf seinen ersten CL-Titel, vier Meistertitel sind ein schwacher Trost.
© imago images
Zahlreiche Barca-Fans trauern Neymar noch immer hinterher, beinahe kein Sommer vergeht ohne Gerüchte über eine Rückkehr. Mit Paris wartet der Brasilianer weiterhin auf seinen ersten CL-Titel, vier Meistertitel sind ein schwacher Trost.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung