Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Barcelona - Ronald Koeman poltert gegen den Videobeweis: "Warum ist der VAR nur gegen Barca?"

Von SPOX
Ronald Koeman verlor mit Barcelona gegen Real Madrid.

Nach der 1:3-Niederlage im Clasico gegen Real Madrid (Highlights im Video) hat sich Ronald Koeman, Trainer des FC Barcelona, über den Videobeweis im spanischen Fußball beschwert. "Weder der Elfmeter an Messi gegen Sevilla noch die zwei roten Karten gegen Getafe. Warum ist der VAR bislang nur gegen Barca eingesetzt worden?", äußerte der 57-Jährige seinen Unmut über die Entscheidung von Schiedsrichter Juan Martinez Munuera.

In der zweiten Halbzeit war Sergio Ramos von Clement Lenglet im Strafraum am Trikot gehalten worden. Nach Betrachtung der Bilder entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß, den Ramos zum 2:1 für Real Madrid verwandelte. "Für mich ist das kein Elfmeter. Es ist zunächst ein Foul von Ramos an Lenglet. Er schubst ihn und fällt dann nach einem Zupfer, wegen dem man nicht fallen muss", tobte Koeman nach der Begegnung.

"Wir waren über weite Strecken die bessere Mannschaft. Es ist schwierig zu verstehen, dass wir als Verlierer vom Platz gehen - denn wir haben es nicht verdient, zu verlieren", so Koeman, der kein Verständnis für den Strafstoß zeigte: "Ich habe diese, aber auch einige andere Entscheidungen des Schiedsrichters nicht verstanden. Sie haben die (Elfmeter-) Entscheidung in einem entscheidenden Moment des Spiels getroffen."

Durch den Erfolg im Clasico hat sich Real Madrid in der Tabelle an Real Sociedad vorbeigeschoben und steht mit sechs Punkten Vorsprung auf den FC Barcelona (12.) an der Spitze von LaLiga. Am Mittwoch ist der katalanische Verein in der Champions League gegen Juventus Turin gefordert (ab 21 Uhr im Liveticker), ehe man am kommenden Wochenende in der Primera Division gegen Deportivo Alaves gefordert ist.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung