Cookie-Einstellungen
Fussball

Real Madrid: Olympique Lyon träumt weiter von Benzema-Rückkehr

Von SPOX
Olympique Lyons Sportdirektor Juninho hat bekräftigt, dass der Champions-League-Halbfinalist anstrebt, Starstürmer Karim Benzema von Real Madrid zurückzuholen.

Olympique Lyons Sportdirektor Juninho hat bekräftigt, dass der Champions-League-Halbfinalist anstrebt, Starstürmer Karim Benzema von Real Madrid zurückzuholen. Bei RMC Sport sprach der Brasilianer von dem "Traum", den einstigen OL-Angreifer wieder im Dress des Ligue-1-Klubs zu sehen.

Juninho sagte: "Es ist unser Traum, dass Karim seine Karriere bei uns beendet. Davon träumen hier alle. Er soll zwei Jahre hier spielen, in der Champions League auflaufen und ein Anführer sein. Er soll Tore schießen, seine Erfahrung einbringen und uns helfen, Spiele zu gewinnen."

Neu ist das grundsätzliche Interesse Lyons an Benzema nicht . Präsident Jean-Michel Aulas hatte bereits im Frühjahr 2019 verraten, dass sein Klub ein Jahr zuvor eine Rückholaktion des Real-Torjägers anstrebte . Diese sei aber "aus wirtschaftlichen Gründen" nicht zu realisieren gewesen.

Benzema steht in Madrid noch bis 2022 unter Vertrag . Hinter ihm liegt eine seine besten Spielzeiten im Dress der Blancos: In 48 Pflichtspielen gelangen dem 32-Jährigen 27 Tore und elf Assists.

Benzema: Lyon-Rückkehr? "Warum nicht?"

Dass er sich grundsätzlich eine Rückkehr nach Lyon vorstellen kann, verriet er im April 2020, als er den offiziellen Klubmedien sagte : "Zurück nach Lyon und dort die Karriere beenden? Warum nicht? Jetzt nach Lyon zurückzukehren, ist aber nicht möglich, denn ich bin beim besten Verein der Welt und habe da noch einige Sachen vor. Ich werde aber irgendwann auf jeden Fall nach Lyon zurückkommen - egal, ob als Fußballer oder nicht."

Karim Benzema wechselte einst im Alter von neun Jahren zu OL, durchlief dort die Jugend und rückte 2004 zu den Profis auf und entwickelte sich dort zum Torschützenkönig der Ligue 1 und Frankreichs Fußballer des Jahres 2008.

Ein Jahr später ging es dann für 35 Millionen Euro Ablöse zu Real, wo er seitdem große Erfolge feierte und unter anderem viermal die Champions League gewann.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung