Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Barcelona startet letzten Anlauf bei Lautaro Martinez - Suarez-Abgang würde helfen

Von SPOX
Der FC Barcelona hat einen letzten Versuch bei Lautaro Martinez gestartet.

Lautaro Martinez ist bei Barca weiterhin der absolute Wunschkandidat. Zunächst will man aber noch Luis Suarez möglichst vorteilhaft los werden.

Der FC Barcelona bereitet nach Informationen von SPOX und Goal gerade einen finalen Anlauf für die Verpflichtung von Inter-Stürmer Lautaro Martinez vor.

Um einen Transfer wahrscheinlicher zu machen, soll Luis Suarez den spanischen Vizemeister zuvor aber noch möglichst vorteilhaft verlassen.

Martinez ist der absolute Wunschspieler des neuen Trainerteams um Ronald Koeman. Der Niederländer ist überzeugt davon, für sein System eine echte Nummer 9 zu brauchen - und der 23-jährige Argentinier verkörpert exakt den Spielertyp, den sich Koeman und Co. dafür vorstellen, wird als idealer Partner für den nun doch bei Barca bleibenden Superstar Lionel Messi angesehen.

Barca: Eher Lautaro Martinez als Memphis Depay

Martinez ist daher auch weiterhin Barcelonas Transferziel Nummer eins, trotz der sich zuletzt verdichteten Gerüchte um das Interesse an Lyon-Star Memphis Depay. Der 26-jährige Niederländer hat zwar ein hohes Standing bei seinem ehemaligen Nationalcoach Koeman, in Barcas Führungsebene ist man ob der schweren Knieverletzung, die Depay für große Teile der abgelaufenen Saison lahmlegte, aber skeptisch. Zudem spricht für Martinez, dass er noch drei Jahre jünger ist als Depay.

Ein Faktor dafür, einen Martinez-Deal in die Tat umsetzen zu können, ist derweil die Personalie Suarez. Koeman hat dem 33-Jährigen bereits mitgeteilt, dass er nicht mehr mit ihm plant, Suarez steht aber noch bis Ende Juni 2021 bei Barca unter Vertrag. Das Arbeitspapier würde sogar automatisch bis 2022 verlängert werden, sollte der Uruguayer kommende Saison 60 Prozent der Spiele machen.

Suarez will Barcelona jedenfalls nicht zwingend verlassen, würde sich nach Informationen von SPOX und Goal auch mit einer Jokerrolle anfreunden können und hat das Training mit der Mannschaft bereits wieder aufgenommen. Für Barca gibt es derweil zwei Optionen: Man lässt Suarez seinen Vertrag aussitzen und belastet den Kader mit einem hochbezahlten Ergänzungsspieler oder man löst den Vertrag vorzeitig auf.

Erhält Barcelona für Luis Suarez zumindest noch eine kleine Ablöse?

In dem Fall müsste Barca Suarez nach Informationen von SPOX und Goal aber eine Abfindung in Höhe von 14 Millionen Euro netto zahlen. Eine Summe, welche die Bemühungen um Martinez, für den Barca nicht mehr als 65 Millionen Euro zahlen will, zusätzlich erschweren würde.

Suarez hat sich indes mit Juventus Turin bereits auf einen Dreijahresvertrag (zehn Millionen Euro Gehalt pro Saison) geeinigt. Barca hofft zwar darauf, vom italienischen Meister zumindest noch eine kleine Ablösesumme zu erhalten, Juve wird darauf aber wohl kaum eingehen.

Was die Führungsebene der Katalanen aber zumindest etwas optimistisch stimmt: Martinez würde in Barcelona zwar einen gut dotierten Kontrakt unterschreiben, jedoch deutlich weniger verdienen als Suarez aktuell.

Martinez steht bei Inter noch bis Sommer 2023 unter Vertrag. 2018 war er von Racing Club zu den Italienern gewechselt, für die er vergangene Spielzeit 21 Tore in 49 Pflichtspielen erzielte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung