Cookie-Einstellungen
Fussball

Ehrenrunde unter Tränen: Franck Ribéry verabschiedet sich

SID

Unter Tränen und ein letztes Mal im Trikot mit der Nummer sieben hat sich Franck Ribéry von seinen Fans in Italien verabschiedet. Der frühere Münchner Superstar, der seine beeindruckende Karriere wegen anhaltender Knieprobleme beendet hat, drehte am Samstag beim 1:0-Sieg von US Salernitana gegen Spezia Calcio unter tosendem Applaus des Publikums eine Ehrenrunde.

"Ich hätte mir ein anderes Ende gewünscht", sagte der 39-Jährige bei seinem emotionalen Abschied.

Am Freitag hatte Ribéry in einem zweiminütigen Video erklärt, dass seine Schmerzen im Knie "trotz aller Anstrengungen" in den vergangenen Monaten immer schlimmer wurden und es keine andere Möglichkeit gebe, als seine Spielerlaufbahn zu beenden.

Ribéry, der 2013 zu Europas Fußballer des Jahres gewählt wurde und bei Bayern München nach wie vor Heldenstatus genießt, gewann in seiner Karriere insgesamt 25 Titel - darunter die Champions League und neun deutsche Meisterschaften.

Seinem aktuellen Verein Salernitana, für den der Franzose seit September 2021 auflief, bleibt Ribéry als Manager erhalten: Seit Sonntag gehört er dem technischen Stab des Serie-A-Klubs an. Dafür danke er Präsident Danilo Iervolino, den er fest umarmte. Auch Coach Davide Nicola drückte Ribéry, bevor er den Rasen ein letztes Mal als Spieler verließ.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung