Cookie-Einstellungen

Juve vor großem Umbruch: Pogba-Rückkehr und ein paar Bundesliga-Stars?

 
Jahrelang galt die Serie A als tot, dann strauchelte Juventus Turin gleich doppelt. 2021 und 2022 ging der Scudetto jeweils nach Mailand - einmal zu Inter, einmal zur AC. Zeit für einen Umbruch und den Großangriff.
© getty
Jahrelang galt die Serie A als tot, dann strauchelte Juventus Turin gleich doppelt. 2021 und 2022 ging der Scudetto jeweils nach Mailand - einmal zu Inter, einmal zur AC. Zeit für einen Umbruch und den Großangriff.
Einige Abgänge stehen bereits fest, in der Gerüchteküche brodelt es zudem auch auf Zugangsseite seit Wochen. Die Rückkehr eines Superstars und einige Bundesliga-Profis stehen wohl auf dem Zettel. SPOX ordnet die Transfergerüchte ein.
© getty
Einige Abgänge stehen bereits fest, in der Gerüchteküche brodelt es zudem auch auf Zugangsseite seit Wochen. Die Rückkehr eines Superstars und einige Bundesliga-Profis stehen wohl auf dem Zettel. SPOX ordnet die Transfergerüchte ein.
PAUL POGBA: Er könnte der Königstransfer des Sommers werden. Der Franzose spielte bereits zwischen 2012 und 2016 für die Bianconeri, wechselte dann für 105 Millionen Euro zu Manchester United - und kam dort nie richtig an.
© getty
PAUL POGBA: Er könnte der Königstransfer des Sommers werden. Der Franzose spielte bereits zwischen 2012 und 2016 für die Bianconeri, wechselte dann für 105 Millionen Euro zu Manchester United - und kam dort nie richtig an.
Auch deshalb hat Pogba wohl seinen Vertrag nicht verlängert. Im Sommer wird er die Insel ablösefrei verlassen und woanders ein ordentliches Handgeld und Gehalt einstreichen. Doch wird das bei seiner alten Liebe sein?
© getty
Auch deshalb hat Pogba wohl seinen Vertrag nicht verlängert. Im Sommer wird er die Insel ablösefrei verlassen und woanders ein ordentliches Handgeld und Gehalt einstreichen. Doch wird das bei seiner alten Liebe sein?
Der Weltmeister von 2018 hat mehrere Optionen. Paris Saint-Germain und Juve sollen aber die Kandidaten in der engeren Auswahl sein. Laut Informationen von Sky Sports ist die Alte Dame aber Favorit.
© imago images / PanoramiC
Der Weltmeister von 2018 hat mehrere Optionen. Paris Saint-Germain und Juve sollen aber die Kandidaten in der engeren Auswahl sein. Laut Informationen von Sky Sports ist die Alte Dame aber Favorit.
Demnach soll der Deal sogar schon in trockenen Tüchern sein. Pogba soll noch im Juni einen Dreijahresvertrag unterschreiben. In seiner ersten Amtszeit absolvierte er 178 Pflichtspiele für die Italiener und kam auf 74 Torbeteiligungen.
© getty
Demnach soll der Deal sogar schon in trockenen Tüchern sein. Pogba soll noch im Juni einen Dreijahresvertrag unterschreiben. In seiner ersten Amtszeit absolvierte er 178 Pflichtspiele für die Italiener und kam auf 74 Torbeteiligungen.
PAULO DYBALA: Wer große Transfers stemmen möchte, muss auch an anderen Stellen Einbußen machen. Der Abschied von diesem langjährigen Juve-Star fällt nicht nur den Fans schwer. Auch Dybala wurde emotional.
© getty
PAULO DYBALA: Wer große Transfers stemmen möchte, muss auch an anderen Stellen Einbußen machen. Der Abschied von diesem langjährigen Juve-Star fällt nicht nur den Fans schwer. Auch Dybala wurde emotional.
"Ich bin davon ausgegangen, dass wir noch viele Jahre gemeinsam verbringen, aber das Schicksal führt uns auf unterschiedliche Wege", schrieb der Argentinier auf Instagram. Bei seinem Abschied vergoss er bittere Tränen.
© getty
"Ich bin davon ausgegangen, dass wir noch viele Jahre gemeinsam verbringen, aber das Schicksal führt uns auf unterschiedliche Wege", schrieb der Argentinier auf Instagram. Bei seinem Abschied vergoss er bittere Tränen.
Die Gazetta dello Sport berichtete Anfang Mai von einer Einigung mit Inter, kurz darauf soll es nach Informationen des Coriere dello Sport ein Treffen mit der AS Roma gegeben haben. Wohin es ihn zieht, ist aktuell aber noch unklar.
© getty
Die Gazetta dello Sport berichtete Anfang Mai von einer Einigung mit Inter, kurz darauf soll es nach Informationen des Coriere dello Sport ein Treffen mit der AS Roma gegeben haben. Wohin es ihn zieht, ist aktuell aber noch unklar.
GIORGIO CHIELLINI: Ebenfalls sicher ist der Abgang des 37-Jährigen. "Ich überlasse meinen Platz den vielen Jungen", verkündete er nach der 2:4-Niederlage im Pokalfinale gegen Inter Mailand.
© getty
GIORGIO CHIELLINI: Ebenfalls sicher ist der Abgang des 37-Jährigen. "Ich überlasse meinen Platz den vielen Jungen", verkündete er nach der 2:4-Niederlage im Pokalfinale gegen Inter Mailand.
Chiellini hatte bereits seine Karriere bei der Nationalmannschaft beendet. Wie es für ihn auf Klubebene weitergeht, hat er noch nicht entschieden. "Ich habe keine Eile", fügte die Juve-Legende hinzu.
© getty
Chiellini hatte bereits seine Karriere bei der Nationalmannschaft beendet. Wie es für ihn auf Klubebene weitergeht, hat er noch nicht entschieden. "Ich habe keine Eile", fügte die Juve-Legende hinzu.
FEDERICO BERNARDESCHI: Nach fünf gemeinsamen Jahren wird auch der Vertrag dieses Europameisters nicht mehr verlängert. Laut Gazetta dello Sport war zuletzt Neapel an einem Transfer interessiert.
© getty
FEDERICO BERNARDESCHI: Nach fünf gemeinsamen Jahren wird auch der Vertrag dieses Europameisters nicht mehr verlängert. Laut Gazetta dello Sport war zuletzt Neapel an einem Transfer interessiert.
Ein Knackpunkt könnten die Gehaltsforderungen des Spielers werden. Nach Informationen von Calciomercato wurde der 28-Jährige auch der AC Milan angeboten, die aber abgelehnt habe. Die Premier League sei ebenfalls Thema.
© getty
Ein Knackpunkt könnten die Gehaltsforderungen des Spielers werden. Nach Informationen von Calciomercato wurde der 28-Jährige auch der AC Milan angeboten, die aber abgelehnt habe. Die Premier League sei ebenfalls Thema.
MOISE KEAN: Die Leihgabe von Everton wird Juventus sehr wahrscheinlich ebenfalls wieder verlassen. Allerdings: Ganz uninteressiert an einem Verbleib scheint die Alte Dame nicht zu sein. Nur gibt es ein Problem …
© getty
MOISE KEAN: Die Leihgabe von Everton wird Juventus sehr wahrscheinlich ebenfalls wieder verlassen. Allerdings: Ganz uninteressiert an einem Verbleib scheint die Alte Dame nicht zu sein. Nur gibt es ein Problem …
Die Kaufoption liegt bei stolzen 28 Millionen Euro und die will Juve auf keinen Fall zahlen. Everton braucht wiederum Geld – auch wegen der UEFA-Regularien. Eine Einigung scheint unwahrscheinlich.
© imago images / PanoramiC
Die Kaufoption liegt bei stolzen 28 Millionen Euro und die will Juve auf keinen Fall zahlen. Everton braucht wiederum Geld – auch wegen der UEFA-Regularien. Eine Einigung scheint unwahrscheinlich.
Einige Vereine aus England sollen Interesse am 22-Jährigen haben, wie Calciomercato schon im April berichtet hat. Doch ob es einen Abnehmer für Everton gibt, der die gewünschte Summe auf den Tisch legt?
© getty
Einige Vereine aus England sollen Interesse am 22-Jährigen haben, wie Calciomercato schon im April berichtet hat. Doch ob es einen Abnehmer für Everton gibt, der die gewünschte Summe auf den Tisch legt?
ALVARO MORATA: Die Lage ist beim Spanier recht ähnlich. Auch er ist nur von Atletico Madrid ausgeliehen, die vereinbarte Kaufoption liegt bei satten 35 Millionen Euro. Laut Sky Italia zu viel für Juve. Ohne Rabatt geht da wohl nichts.
© getty
ALVARO MORATA: Die Lage ist beim Spanier recht ähnlich. Auch er ist nur von Atletico Madrid ausgeliehen, die vereinbarte Kaufoption liegt bei satten 35 Millionen Euro. Laut Sky Italia zu viel für Juve. Ohne Rabatt geht da wohl nichts.
Im April und Mai berichteten mehrere Medien in Italien, England und Deutschland von einem Interesse aus der Premier League. Demnach sei vor allem der FC Arsenal begeistert von einer möglichen Verpflichtung. Das wird den Preis für Juve nicht drücken.
© imago images
Im April und Mai berichteten mehrere Medien in Italien, England und Deutschland von einem Interesse aus der Premier League. Demnach sei vor allem der FC Arsenal begeistert von einer möglichen Verpflichtung. Das wird den Preis für Juve nicht drücken.
GIACOMO RASPADORI: Aber Juve soll ohnehin schon Ausschau nach Stürmern halten. Laut Calciomercato ist der 22-Jährige von US Sassuolo ein Kandidat für den Angriff – zumal die Klubs wohl gute Beziehungen pflegen.
© getty
GIACOMO RASPADORI: Aber Juve soll ohnehin schon Ausschau nach Stürmern halten. Laut Calciomercato ist der 22-Jährige von US Sassuolo ein Kandidat für den Angriff – zumal die Klubs wohl gute Beziehungen pflegen.
MARKO ARNAUTOVIC: Raspadoris Wert wird allerdings von Transfermarkt.de auf 28 Millionen Euro geschätzt. Da wäre Arnautovic wohl nicht nur eine erfahrenere, sondern auch günstigere Option. Aktuell spielt er beim FC Bologna.
© getty
MARKO ARNAUTOVIC: Raspadoris Wert wird allerdings von Transfermarkt.de auf 28 Millionen Euro geschätzt. Da wäre Arnautovic wohl nicht nur eine erfahrenere, sondern auch günstigere Option. Aktuell spielt er beim FC Bologna.
Laut dem Corriere dello Sport soll sich Juve mit dem Österreicher beschäftigen. In 33 Partien traf er für Bologna immerhin 14-mal. Sein Vertrag läuft noch bis 2024, aber mit 33 Jahren dürfte er nicht allzu teuer werden.
© getty
Laut dem Corriere dello Sport soll sich Juve mit dem Österreicher beschäftigen. In 33 Partien traf er für Bologna immerhin 14-mal. Sein Vertrag läuft noch bis 2024, aber mit 33 Jahren dürfte er nicht allzu teuer werden.
ANGEL DI MARIA: Paris Saint-Germain hat im Mai das Ende der Zusammenarbeit mit dem Argentinier bekanntgegeben. Der Vertrag des 34-Jährigen wurde nicht mehr verlängert. Für Juventus Turin viellleicht ein Glücksfall?
© getty
ANGEL DI MARIA: Paris Saint-Germain hat im Mai das Ende der Zusammenarbeit mit dem Argentinier bekanntgegeben. Der Vertrag des 34-Jährigen wurde nicht mehr verlängert. Für Juventus Turin viellleicht ein Glücksfall?
Immerhin lieferte di Maria in den letzten Jahren immer noch starke Leistungen ab. Laut der Tuttosport hat es bereits einen Austausch gegeben und der Wechsel soll sogar bald erfolgen. Eine smarte Lösung für die löchrige Offensive?
© getty
Immerhin lieferte di Maria in den letzten Jahren immer noch starke Leistungen ab. Laut der Tuttosport hat es bereits einen Austausch gegeben und der Wechsel soll sogar bald erfolgen. Eine smarte Lösung für die löchrige Offensive?
SERGE GNABRY: Beim FC Bayern soll der Offensivspieler mehrere gute Vertragsangebote abgelehnt haben. Schlägt jetzt Juve zu? Die Bild berichtete von "losen Gerüchten", aber nicht mehr.
© getty
SERGE GNABRY: Beim FC Bayern soll der Offensivspieler mehrere gute Vertragsangebote abgelehnt haben. Schlägt jetzt Juve zu? Die Bild berichtete von "losen Gerüchten", aber nicht mehr.
FILIP KOSTIC: Da sind die Anzeichen auf einen Transfer des Frankfurters schon konkreter. Juve soll laut italienischen Medienberichten bereit sein, 15 Millionen Euro zu zahlen und selbst eine Einigung mit dem Spieler soll es schon geben.
© imago images
FILIP KOSTIC: Da sind die Anzeichen auf einen Transfer des Frankfurters schon konkreter. Juve soll laut italienischen Medienberichten bereit sein, 15 Millionen Euro zu zahlen und selbst eine Einigung mit dem Spieler soll es schon geben.
Laut deutschen Medienberichten verlangt die Eintracht aber mindestens 20 Millionen Euro. Die Tuttosport berichtete sogar, dass Juve mit Di Maria zufrieden sei und von Kostic ablasse und es keine heiße Spur mehr gebe.
© getty
Laut deutschen Medienberichten verlangt die Eintracht aber mindestens 20 Millionen Euro. Die Tuttosport berichtete sogar, dass Juve mit Di Maria zufrieden sei und von Kostic ablasse und es keine heiße Spur mehr gebe.
AARON RAMSEY: Im Mittelfeld könnte es ebenfalls einige Veränderungen geben. Nach Informationen von SPOX und GOAL führten Klub und Spielerseite bereits erste Gespräche über eine einvernehmliche Vertragsauflösung mit Ramsey.
© getty
AARON RAMSEY: Im Mittelfeld könnte es ebenfalls einige Veränderungen geben. Nach Informationen von SPOX und GOAL führten Klub und Spielerseite bereits erste Gespräche über eine einvernehmliche Vertragsauflösung mit Ramsey.
ADRIEN RABIOT: Auch der Franzose soll ein Wechselkandidat sein. Laut Tuttosport sind einige Klubs aus England interessiert. Die heißeste Spur führe demnach zum FC Chelsea. Eine mögliche Ablöse soll zwischen 15 und 20 Millionen Euro liegen.
© getty
ADRIEN RABIOT: Auch der Franzose soll ein Wechselkandidat sein. Laut Tuttosport sind einige Klubs aus England interessiert. Die heißeste Spur führe demnach zum FC Chelsea. Eine mögliche Ablöse soll zwischen 15 und 20 Millionen Euro liegen.
MANU KONE: Der Gladbacher könnte die Lücke im Mittelfeld schließen. Laut der L'Equipe sind mehrere Top-Klubs an ihm dran – auch Juve. Im vergangenen Sommer kostete er Gladbach neun Millionen Euro, sein Vertrag läuft bis 2025.
© getty
MANU KONE: Der Gladbacher könnte die Lücke im Mittelfeld schließen. Laut der L'Equipe sind mehrere Top-Klubs an ihm dran – auch Juve. Im vergangenen Sommer kostete er Gladbach neun Millionen Euro, sein Vertrag läuft bis 2025.
MANUEL AKANJI: Mit dem BVB-Star steht laut italienischen Medien ein weiterer Bundesliga-Spieler wohl auf dem Zettel des Rekordmeisters. Konkurrenz bekommt Juve wohl von Manchester United.
© imago images
MANUEL AKANJI: Mit dem BVB-Star steht laut italienischen Medien ein weiterer Bundesliga-Spieler wohl auf dem Zettel des Rekordmeisters. Konkurrenz bekommt Juve wohl von Manchester United.
Eigentlich sei Antonio Rüdiger Juves Wunschspieler gewesen, doch der wechselte bekanntlich zu Real Madrid. Akanji ist demnach Plan B. Der Schweizer wäre ein Ersatz für Chiellini und womöglich für den alternden Leonardo Bonucci.
© getty
Eigentlich sei Antonio Rüdiger Juves Wunschspieler gewesen, doch der wechselte bekanntlich zu Real Madrid. Akanji ist demnach Plan B. Der Schweizer wäre ein Ersatz für Chiellini und womöglich für den alternden Leonardo Bonucci.
JOSKO GVARDIOL: Ein anderer Kandidat kommt laut dem Corriere dello Sport aus Leipzig. Der 20-Jährige spielte eine starke Saison für RB. Sein Vertrag läuft allerdings noch bis 2026, er dürfte alles andere als billig werden.
© getty
JOSKO GVARDIOL: Ein anderer Kandidat kommt laut dem Corriere dello Sport aus Leipzig. Der 20-Jährige spielte eine starke Saison für RB. Sein Vertrag läuft allerdings noch bis 2026, er dürfte alles andere als billig werden.
DAVID RAUM: Ebenfalls der Corriere dello Sport ist es, der den Hoffenheimer in Verbindung mit Juve bringt. Demnach suche die Alte Dame einen Linksverteidiger und könnte dabei auf den 24-Jährigen aufmerksam geworden sein.
© getty
DAVID RAUM: Ebenfalls der Corriere dello Sport ist es, der den Hoffenheimer in Verbindung mit Juve bringt. Demnach suche die Alte Dame einen Linksverteidiger und könnte dabei auf den 24-Jährigen aufmerksam geworden sein.
Konkurrenz gibt es aber reichlich, wenn wir einen Blick in die Gerüchteküche werfen: Allein in Deutschland soll Borussia Dortmund interessiert sein. Raum selbst ließ alles offen: "Natürlich macht man sich Gedanken", sagte er Sport1.
© imago images
Konkurrenz gibt es aber reichlich, wenn wir einen Blick in die Gerüchteküche werfen: Allein in Deutschland soll Borussia Dortmund interessiert sein. Raum selbst ließ alles offen: "Natürlich macht man sich Gedanken", sagte er Sport1.
BORNA SOSA: Wirklich konkrete Gerüchte zum Stuttgarter gibt es aktuell nicht, aber Juve wird in verschiedenen Medien immer wieder unter den Interessenten genannt. Stuttgart verlangt wohl rund 25 Millionen Euro.
© getty
BORNA SOSA: Wirklich konkrete Gerüchte zum Stuttgarter gibt es aktuell nicht, aber Juve wird in verschiedenen Medien immer wieder unter den Interessenten genannt. Stuttgart verlangt wohl rund 25 Millionen Euro.
Außerdem sollen Bayern und Dortmund im Rennen weit vorn sein – so zumindest die Berichte in Deutschland. Ob Juve da noch dazwischengrätschen kann, muss sich zeigen.
© getty
Außerdem sollen Bayern und Dortmund im Rennen weit vorn sein – so zumindest die Berichte in Deutschland. Ob Juve da noch dazwischengrätschen kann, muss sich zeigen.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung