Cookie-Einstellungen
Fussball

AC Mailand: Ibrahimovic und Co. protestieren gegen Geschäftsführer

SID
Zlatan Ibrahimovic protestiert offenbar gegen Milan Geschäftsführer Gazidis.

Beim AC Mailand hängt der Haussegen schief. Kurz vor dem Restart der Fußball-Saison mit dem Pokal-Halbfinale gegen Juventus Turin am Freitag ist der Protest der Spieler um den schwedischen Star Zlatan Ibrahimovic gegen Geschäftsführer Ivan Gazidis laut geworden.

Dem Südafrikaner, der seit 2018 an der Spitze der "Rossoneri" ist, wird vorgeworfen, sich über zwei Monate nicht mehr auf dem Vereinsgelände gezeigt zu haben und erst 48 Stunden vor dem Pokal-Halbfinale erschienen zu sein.

Verhandlungen für die Erneuerung mehrerer Verträge, die am 30. Juni ablaufen, hätten nicht einmal begonnen, protestierten die Spieler. Wie italienische Medien berichteten, äußerte sich auch Ibrahimovic deutlich dazu. Der Vertrag des Schweden läuft ohnehin nur noch bis Ende Juni."Dieses Milan ist nicht mehr mein Verein der Vergangenheit", wurde Ibrahimovic zitiert. Der Verein sei "völlig planlos".

Gazidis ist bereits seit Monaten umstritten, unter anderem wegen seiner Kontakte zum ehemaligen Leipziger Bundesligacoach Ralf Rangnick, der als Ersatz für Trainer Stefano Pioli in der kommenden Saison infrage kommen soll. Wegen der Differenzen um Rangnick hatte der lombardische Klub im März den kroatischen Manager Zvonimir Boban gefeuert. Auch der Technische Direktor und Vereinsikone Paolo Maldini hatte sich klar gegen einen Wechsel Rangnicks nach Mailand ausgesprochen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung