Fussball

Renato Sanches über erstes Jahr beim FC Bayern: "Ich kam nicht klar"

Von SPOX
Renato Sanches spielt inzwischen in Frankreich für Lille.

Renato Sanches von OSC Lille hat sich zu seiner schwierigen Zeit beim FC Bayern München geäußert. Besonders nach seinem Wechsel 2016 von Benfica in die bayrische Landeshauptstadt habe er Probleme gehabt.

"Im ersten Jahr kam ich nicht klar. Ich war nicht vorbereitet, weil es eine plötzliche Veränderung für mich war", sagte der Portugiese im Interview in der RMC-Sendung "Breaking Foot".

Er führte aus: "Ich war erst sechs Monate lang Profi bei Benfica und ging auf einmal zu einem der besten Klubs der Welt und als ich dort ankam, war alles ganz anders. Aber ab dem zweiten Jahr passte ich mich an, ich wollte bleiben, aber es ist leider nicht so gekommen, wie ich es wollte. Trotzdem war es wichtig, bei Bayern zu spielen, ich habe viel gelernt. Dort bin ich reifer geworden."

Sanches: "Hatte normales Leben und war professionell"

Zudem wehrte sich der Mittelfeldmann gegen die Vorwürfe, er habe unprofessionell in Deutschland gelebt: "Die Leute reden viel, ohne etwas zu wissen. Sie sind nicht in meinem Alltag dabei. Mein Lebensstil war der eines normalen Teenagers. Ich trainierte, ging nach Hause, verbrachte die meiste Zeit zu Hause und ging manchmal ins Restaurant. Wenn es auf dem Platz nicht läuft, suchen die Leute, die einen nicht wirklich kennen, nach Gründen. Aber ich hatte ein normales Leben und war professionell."

Sanches war im Sommer für 20 Millionen Euro Ablöse vom deutschen Rekordmeister zum französischen Champions-League-Teilnehmer gewechselt.Bei den Bayern konnte sich der Youngster nie wirklich durchsetzen. Insgesamt lief er 53-mal für den FCB auf und erzielte zwei Tore.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung