Cookie-Einstellungen
Fussball

Manchester United: Roy Keane kritisiert Umgang mit Cristiano Ronaldo

Von Andreas Pfeffer
Cristiano Ronaldo kam im Derby gegen ManCity nicht im Einsatz.

United-Legende Roy Keane hat das Verhalten von Trainer Erik ten Hag gegenüber Cristiano Ronaldo hart kritisiert.

"Okay, du bist der Trainer und du sagst, du brauchst Optionen. Aber du hältst nicht an Ronaldo fest, um ihn auf die Bank zu setzen. Er ist einer der größten Spieler aller Zeiten. Er hatte andere Optionen, er hatte vier oder fünf gute Optionen", wetterte Keane bei Sky Sports.

Ten Hag hatte CR7 bei der Derby-Pleite gegen Manchester City (3:6) am vergangenen Sonntag nach eigener Aussage "aus Respekt vor einer großen Karriere" nicht einmal eingewechselt. Überhaupt baut der Niederländer im bisherigen Saisonverlauf nicht auf den portugiesischen Superstar. In der Premier League wurde Ronaldo in fünf Spielen eingewechselt, lediglich bei den zwei bisherigen Europa-League-Partien und einem Ligaspiel spielte Ronaldo durch.

Keane, von 1993 bis 2005 im Trikot der Red Devils unterwegs und dabei auch ein Mannschaftskamerad des Torjägers, wirft seinem ehemaligen Klub vor, respektlos gegenüber Ronaldo zu sein: "Sie hätten ihn vor Ablauf der Transferfrist gehen lassen sollen." Der Ire glaubt, dass Ronaldo sich das alles nicht mehr lange gefallen lassen, es könne "noch hässlich werden".

Der Angreifer wollte United im Sommer verlassen, hatte aber mit seinem Vorhaben keinen Erfolg. Der Vertrag des 37-Jährigen beim englischen Rekordmeister läuft noch bis 2023.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung