Cookie-Einstellungen
Fussball

Manchester United: Darum saß Cristiano Ronaldo gegen City 90 Minuten auf der Bank

Von Andreas Königl

Cristiano Ronaldo saß beim Debakel gegen Manchester City 90 Minuten lang auf der Bank. Trainer Erik ten Hag hatte eine kuriose Begründung.

Cristiano Ronaldo saß beim 3:6 von Manchester United im Derby bei Manchester City 90 Minuten lang auf der Bank. Trainer Erik ten Hag lieferte anschließend eine interessante Begründung, warum CR7 gegen die Cityzens nicht mitwirken durfte.

"Ich habe ihn nicht gebracht, aus Respekt für Cristiano und seine große Karriere", erklärte ten Hag nach der Partie seine Entscheidung, Ronaldo im Etihad nicht einzuwechseln. Zur Pause hatte es aus Sicht der Red Devils bereits 0:4 gestanden.

Verständlich, dass ten Hag es dem Superstar ersparen wollte, das Debakel live auf den Platz miterleben zu müssen. Ronaldo blieb damit erstmals in dieser Saison in einem Spiel ohne Einsatzminuten.

Seinen Stammplatz hat der 37-Jährige mittlerweile aber ohnehin längst verloren, in der Startelf stand er in dieser Spielzeit wettbewerbsübergreifend lediglich in drei Partien. In acht Pflichtspielen gelang Ronaldo ein Treffer.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung