Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Liverpool - FC Chelsea 0:1: Mounts Schlenzer entscheidet Duell zwischen Klopp und Tuchel

Von SID/SPOX
Jürgen Klopp hat mit Liverpool gegen Chelsea verloren.

Jürgen Klopp hat im Premier-League-Duell der deutschen Startrainer gegen Thomas Tuchel eine bittere Rekord-Niederlage mit dem FC Liverpool eingesteckt. Während Klopp anschließend fast schon verzweifelt reagierte, feierte Tuchel den Auftritt seines Teams. Bei den Reds sorgte zudem Mo Salahs Auswechslung für Wirbel.

Durch das 0:1 (0:1) gegen den FC Chelsea verlor der amtierende Meister erstmals fünf Liga-Heimspiele nacheinander. Zudem eroberten die Blues im Champions-League-Rennen mit 47 Punkten den begehrten vierten Tabellenplatz und haben nun vier Zähler Vorsprung auf die strauchelnden Reds.

Mason Mount (42.) traf mit einem platzierten Rechtsschuss zum verdienten Sieg der Gäste, bei denen Timo Werner und Antonio Rüdiger in der Startformation standen. "Die individuelle Qualität von Mount hat den Unterschied gemacht", hielt Klopp im Post-Match-Interview mit Sky fest, sagte aber auch: "In dieser Situation haben wir nicht gut verteidigt."

Der Liverpooler Teammanager ärgerte sich zudem über die Leistung seiner Offensive, die in 90 Minuten nur einen einzigen Schuss auf das Tor von Chelsea-Keeper Edouard Mendy abgab, und das auch erst kurz vor Schluss. "Mit all dem Ballbesitz, den wir hatten, hätten wir mehr Chancen kreieren müssen. Alles war ja eigentlich ziemlich gut - bis zum letzten Pass", sagte Klopp und sprach hinsichtlich der Tabellensituation von einem "massiven Schlag".

Damit wird die Luft für Liverpool im Kampf um die Champions-League-Plätze immer dünner: Elf Spieltage vor Saisonende haben die Reds jetzt vier Punkte Rückstand auf Platz vier, könnten auf Platz sieben mit 43 Punkten aber noch von den Tottenham Hotspur (42, ein Spiel weniger) und auch Aston Villa (39, zwei Spiele weniger) überholt werden und damit auf Rang neun zurückfallen. "Wenn wir diese Spiele verlieren, haben wir nicht das Recht, in die Champions League einzuziehen", sagte Klopp.

In der Kabine hätte er sein Team nach dem Spiel darauf angesprochen, "dass du in solchen Momenten, die das Spiel entscheiden, auf eine andere Art und Weise kämpfen musst", verriet Klopp. "Es geht nicht um Taktik oder so. Man muss die Widerstände aushalten. Es geht darum, Herz zu zeigen. Was nicht heißt, dass sie das nicht gemacht haben. Aber es geht um die letzten, entscheidenden zwei, drei, vier Prozent." Er nehme sich aus der Kritik aber nicht aus, betonte Klopp.

FC Liverpool: Mo Salahs Berater reagiert nach Auswechslung

Auf der Suche nach mehr Offensivkraft hatte Klopp in der 62. Minute Mohamed Salah (28) ausgewechselt und dafür Diogo Jota in die Spitze beordert. Zwar zeigte der Ägypter ein unauffälliges Spiel, mit 17 Treffern führt er die Torjägerliste der Premier League jedoch an - und war dementsprechend unzufrieden über seinen vorzeitigen Feierabend: Es war seine früheste Auswechslung seit September 2017.

Salahs Berater Ramy Abbas Issa reagierte nur wenige Minuten nach der Auswechslung auf Twitter, allerdings mit einem extrem kryptischen Tweet. Lediglich einen Punkt enthielt dieser nämlich. Salahs Vertrag an der Anfield Road läuft noch bis 2023, in den letzten Monaten machten aber immer wieder Gerüchte um einen vorzeitigen Wechsel nach Spanien zu Real Madrid oder dem FC Barcelona die Runde.

"Ich finde es gut, wenn die Jungs enttäuscht aussehen, das ist kein Problem", sagte Klopp, angesprochen auf Salahs Auswechslung. "Ich hätte auch andere Spieler auswechseln können, aber er sah müde aus und ich wollte nichts riskieren. Das ist alles. Das kommt selten vor, normalerweise sieht er immer bis zum Spielende überraschend frisch aus. Diesmal nicht. Aber das hat nichts mit den letzten zwei oder drei Jahren zu tun."

"Verdienter Sieg" für Tuchel: Liverpool nicht zielstrebig

Tuchels Gegenüber Tuchel, auch nach zehn Spielen als Chelsea-Coach ungeschlagen (sieben Siege, drei Remis), war hingegen voll des Lobes für die Performance seines Teams: "Wir haben von der ersten bis zur letzten Minute exzellent gespielt. Eine großartige Mannschaftsleistung, ein verdienter Sieg." In seinen zehn Partien an der Stamford Bridge hat Tuchels Team erst zwei Gegentore hinnehmen müssen.

Die Blues hatten sich in der Tat deutlich zielstrebiger und kreativer präsentiert als die Hausherren. Die vermeintliche Führung durch Werner (24.) zählte aufgrund einer knappen Abseitsentscheidung nach Videobeweis nicht. Bei Liverpool zeigte erneut die verletzungsbedingt dezimierte Defensive Schwächen, so auch beim 1:0 durch Mount, der recht unbedrängt von der Strafraumgrenze abziehen durfte.

Nach dem Seitenwechsel blieb Chelsea die gefährlichere Mannschaft. So verhinderte nach einem Konter der nach dem Tod seines Vaters zurückgekehrte Liverpool-Keeper Alisson gegen Werner (77.) einen höheren Rückstand. Kai Havertz kam in der Nachspielzeit für Werner (90.+1).

Premier League - Tabelle: Liverpool bald Achter?

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Manchester City2756:173965
2.Manchester United2753:322151
3.Leicester City2746:311550
4.FC Chelsea2742:251747
5.FC Everton2639:33646
6.West Ham United2640:31945
7.FC Liverpool2747:351243
8.Tottenham Hotspur2642:271542
9.Aston Villa2538:271139
10.FC Arsenal2634:27737
11.Leeds United2643:44-135
12.Wolverhampton Wanderers2728:37-934
13.Crystal Palace2729:43-1434
14.FC Southampton2631:44-1330
15.FC Burnley2719:35-1629
16.Brighton & Hove Albion2626:33-726
17.Newcastle United2627:44-1726
18.FC Fulham2721:33-1223
19.West Bromwich Albion2720:56-3617
20.Sheffield United2716:43-2714
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung