Cookie-Einstellungen
Fussball

Per Mertesacker über seinen Transfer zum FC Arsenal: "Ich war ein Panikkauf"

Von SPOX
Für Arsenal spielte Mertesacker von 2011 bis 2018.

Ex-Arsenal-Verteidiger Per Mertesacker hat im Gespräch mit dem Lockdown Podcast zugegeben, dass sein Transfer von Werder Bremen nach London im Sommer 2011 in seinen Augen ein "Paniktransfer" der Gunners war.

"Ich betrachte mich selbst als Panikkauf", erzählte der mittlerweile 36-Jährige über seinen damaligen Wechsel auf die Insel. "Ich habe damit aber überhaupt keine Probleme, weil solche Dinge manchmal überstürzt passieren, vor allem wenn das Transfer-Fenster kurz davor ist zu schließen."

So sei sein Transfer hauptsächlich wegen einer 2:8-Niederlage der Gunners gegen Manchester United zustande gekommen, die den damaligen Arsenal-Trainer Arsene Wenger dazu veranlasste, die wacklige Defensive zu verstärken. "Zu dieser Zeit hatte Arsenal lediglich zwei oder drei Tage, um Veränderungen am Kader vorzunehmen", sagte Mertesacker. "Zu einem englischen Team zu wechseln, sich meinem englischen Lieblingsteam und der Premier League anzuschließen, war etwas, das ich nicht ablehnen konnte."

Er sei damals bei der Nationalmannschaft gewesen "und musste Joachim Low fragen, ob ich nach London gehen und und den Medizinchek durchführen lassen könnte", erzählte der ehemalige Nationalspieler weiter, "Aber das war mir egal. Ich war nur froh, dass Arsene Wenger mich anrief und mit mir auf Deutsch sprach. Ich konnte es nicht wirklich glauben."

Nach seinem erfolgreichen Wechsel spielte Mertesacker bis zu seinem Karriereende 2018 für Arsenal. In insgesamt 221 Einsätzen erzielte er zehn Tore und legte vier weitere Treffer auf. Im Anschluss übernahm er die Leitung der Nachwuchsabteilung der Londoner.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung