Cookie-Einstellungen
Fussball

Premier League, 3. Spieltag: Chelsea punktet nach 0:3 - United siegt in der 100. Minute

Von SPOX/SID
Chelseas Tammy Abraham (r.) schießt zum 3:3 in der Nachspielzeit ein.

Buchstäblich nach dem Schlusspfiff hat Rekordmeister Manchester United noch einen kapitalen Fehlstart in die Premier League abgewendet. Im Auswärtsspiel bei Brighton and Hove Albion traf Bruno Fernandes in der zehnten Minute der Nachspielzeit per Elfmeter zum 3:2 (1:1)-Sieg der Red Devils. Der FC Chelsea mit Timo Werner und Kai Havertz kam bei West Bromwich Albion nach einem 0:3-Rückstand noch zu einem 3:3.

West Bromwich Albion - FC Chelsea 3:3 (3:0)

  • Tore: 1:0 Robinson (4.), 2:0 Robinson (25.), 3:0 Bartley (27.), 3:1 Mount (54.), 3:2 Hudson-Odoi (70.), 3:3 Abraham (90.+3)

Beim Debüt von Routinier Thiago Silva in der Chelsea-Deckung präsentierten sich die Blues anfällig wie selten. Vor dem 2:0 für West Brom leistete sich der Brasilianer, der zur neuen Saison von Paris Saint-Germain nach London wechselte, einen groben Schnitzer. Kai Havertz und Timo Werner warten auch nach drei Spieltagen weiter auf die ersten Tore in der Premier League. Antonio Rüdiger gehörte nicht zum Kader.

Von "gemischten Gefühlen", sprach Chelsea-Trainer Frank Lampard. "Ich bin sehr zufrieden damit, dass die Mannschaft bis zur letzten Sekunde gefightet hat, ich bin aber natürlich überhaupt nicht glücklich darüber, dass wir drei Gegentore kassiert haben."

Brighton & Hove Albion - Manchester United 2:3 (1:1)

  • Tore: 1:0 Maupay (40./Elfmeter), 1:1 Dunk (43./Eigentor), 1:2 Rashford (55.), 2:2 March (90.+5), 2:3 Bruno Fernandes (90.+10/Elfmeter)

Unfassbares Spiel! Unfassbares Glück für die Red Devils!

Das Kurioseste daran war nicht einmal die immens lange Nachspielzeit - vielmehr hatte Schiedsrichter Chris Kavanagh die Partie bereits in Minute 90.+7 beendet, wurde danach aber vom Videoassistenten an den Bildschirm geschickt. Nach kurzer Überprüfung ahndete Kavanagh ein Handspiel von Brightons Neal Maupay mit Strafstoß. ManUnited, das mit einer 1:3-Heimpleite in die Saison gestartet war, kam somit noch mit einem blauen Auge davon.

In einem zeitweise vogelwilden Spiel hatte der spätere Pechvogel Maupay (40.) die Hausherren in Führung gebracht - nach Videobeweis und einem Foulspiel von Fernandes. Nach einem Eigentor von Lewis Dunk (43.) wurde ein Treffer von Marcus Rashford (52.) per Videobeweis aberkannt. Rashford (55.) traf aber kurz darauf regelkonform zur Führung, die Solly March (90.) in der eigentlichen Schlussminute per Kopf ausglich.

Fernandes' Siegtor war das späteste Tor (99:45) in der Premier League seit Juan Matas Treffer für Chelsea gegen Norwich 2011 (100:03).

Für Brighton war es eine unglaublich bittere Pleite, auch wegen fünf (!) Pfostentreffern. Alleine Leandro Trossard traf 3-mal nur den Pfosten, das hatte seit Cristiano Ronaldo im Oktober 2006 gegen Newcastle kein Spieler mehr geschafft.

Crystal Palace - FC Everton 1:2 (1:2)

  • Tore: 0:1 Calvert-Lewin (10.), 1:1 Kouyate (26.), 1:2 Richarlison (40./HE)

Dritter Sieg im dritten Spiel für die Toffees von Trainer Carlo Ancelotti! Stoßstürmer Dominic Calvert-Lewin erzielte bereits sein fünftes Saisontor. Der Ex-Münchner James Rodriguez stand bei Everton erneut in der Startformation.

Die Tabelle der Premier League

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.FC Everton38:359
2.Leicester City27:256
3.FC Arsenal25:146
4.FC Liverpool26:336
5.Crystal Palace35:326
6.FC Chelsea36:604
7.Tottenham Hotspur25:323
8.Manchester City13:123
9.Aston Villa11:013
10.Leeds United27:703
11.Brighton & Hove Albion36:603
12.Wolverhampton Wanderers23:303
13.Manchester United24:5-13
14.Newcastle United22:3-13
15.West Bromwich Albion35:11-61
16.FC Burnley12:4-20
17.West Ham United21:4-30
18.Sheffield United20:3-30
19.FC Fulham23:7-40
20.FC Southampton22:6-40

 

 

 

 

 

 

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung