Cookie-Einstellungen
Fussball

League Cup: Tottenham Hotspur gegen FC Chelsea im Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX
Die Spurs stehen im Viertelfinale des League Cups.

Im Achtelfinale des englischen League Cups hat sich Tottenham Hotspur im Elfmeterschießen gegen den FC Chelsea durchgesetzt. Hier könnt Ihr die Partie im Liveticker nochmal nachlesen.

League-Cup-Achtelfinale: Tottenham vs. Chelsea im Liveticker - 1:1 (0:1), 5:4 im Elfmeterschießen

Tore: 0:1 Werner (19.), 1:1 Lamela (83.)

Nach dem Spiel: Es war das erste von acht Achtelfinals. Morgen geht es unter anderem mit dem Spiel von Manchester City beim FC Burnley weiter, zum Abschluss treffen am Donnerstag der FC Liverpool und der FC Arsenal aufeinander.

Nach dem Spiel: Die erste Halbzeit ging an Chelsea, die zweite an die Spurs. Nach neun souveränen Treffern war es Mount, dem die Nerven versagten.

Elfmeterschießen: Kane bringt Tottenham wieder in Front, Mendy ist in der falschen Ecke. Und Mount verschießt! Der Youngster zielt links vorbei, Lloris muss nicht eingreifen. Die Spurs stehen im Viertelfinale des League Cups.

Elfmeterschießen: Der vierte Schütze für die Spurs ist Lucas Moura, auch sein Schuss passt perfekt neben den Pfosten. Emerson kontert für Chelsea. Sudden Death!

Elfmeterschießen: Auch der Elfmeter von Höjbjerg landert im linken Eck, Jorginho entscheidet sich für die andere Ecke, aber ebenso erfolgreich.

Elfmeterschießen: Torschütze Lamela trifft wie Teamkollege Dier links unten, Azpilicueta macht es nicht weniger gut.

Elfmeterschießen: Dier eröffnet für die Spurs und verwandelt sicher ins linke Eck. Abraham bleibt ebenfalls cool.

90.+3: Es passiert auch in drei Minuten Nachspielzeit nichts mehr. Die Entscheidung fällt im Elfmeterschießen. Wer hat die besseren Nerven und krönt sich Mendy direkt zum Helden?

88.: Tottenham ist näher am 2:1 als Chelsea und erhält den nächsten Freistoß. Die Flanke von Lamela ist allerdings harmlos und auch in der Folge kommen die Spurs nicht zum Abschluss.

85.: Unverdient ist der Treffer nicht, mit wenigen Ausnahmen hat Chelsea im zweiten Durchgang zu wenig gemacht. Bleibt es dabei, sieht das Regelwerk ein direktes Elfmerschießen vor, um den Sieger zu ermitteln.

Spurs: Reguilon flankt, Lamela gleicht aus

84.: Tooor für Tottenham - 1:1 durch Lamela: Der Freistoß führt zum Ausgleich durch Lamela. Reguilon setzt sich links gegen Werner durch und bringt den Ball nach inne. Dort verpasst die gesamte Abwehrreihe der Blues, Lamela vollstreckt aus der Nahdistanz.

83.: Gelb für Jorginho nach einem taktischen Foul an Lamela im Mittelfeld.

81.: Erste Aktion von Kane, der Tomori aussteigen lässt, sein Abschluss geht jedoch weit über den Kasten von Mendy.

77.: Chance für Chelsea zur Vorentscheidung! Hudson-Odoi bringt sich nach einem Sololauf in eine aussichtsreiche Position und zielt zu hoch. Der Pass zum freien Abraham wäre die bessere Entscheidung gewesen.

76.: Für den in der zweiten Halbzeit verbesserten Bergwijn ist Schluss, nun soll Lucas Moura für Gefahr Sorgen. Bei Chelsea kommt Tammy Abraham für Werner.

73.: Kante leitet umgehend einen guten Angriff ein, Werners Hereingabe kann zur Ecke geklärt werden. Nach dieser kommt der Deutsche im Nachgang zum Abschluss, Lloris reagiert stark.

71.: Mutiger Wechsel! Kane kommt für Verteidiger Tanganga. Außerdem ersetzt auf der Gegenseite Kante Kovacic.

70.: Nach einer Ecke von Lamela greift Meny daneben, nach einer weiteren Hereingabe fasst der Schlussmann dann sicher zu. Währenddessen macht sich Kane zur Einwechslung bereit.

68.: Durch Foulspiele und Auswechslungen ist das Spiel in den vergangenen Minuten etwas eingeschlafen, der anfängliche Schwung Tottenhams abgeebbt. Das letzte Viertel der Partie steht an.

66.: Auch die Blues tauschen: Emerson ersetzt Chilwell positionsgetreu.

63.: Erster Wechsel der Partie: Neuzugang Höjbjerg ersetzt Gedson im zentralen Mittelfeld.

61: Auch Tanganga sieht Gelb, nachdem er einen Konter der Blues über Mount unterbindet. Gute Freistoßposition, nach einem Offensivfoul allerdings ohne Ergebnis.

59.: Aurier geht am generischen Strafraum gegen Jorginho ungestüm zu Werke und sieht folgerichtig die Gelbe Karte.

55.: Bergwijn will einen Strafstoß. Im Sechzehner geht der Niederländer ins Dribbling, es gibt minimalen Kontakt durch Chilwell. Aber das reicht bei weitem nicht.

53.: Die Spurs bleiben am Drücker: Wieder ist es Bergwijn, der einen langen Ball technisch gut verarbeitet, sein Querpass schießt Aurier mit seinem schwachen Linken jedoch weit links vorbei. Das Torschussverhältnis in Halbzeit zwei steht bei 4:0 für Tottenham.

49: Bergwijn zieht in den Strafraum und zieht ab, richtig gefährlich wird es nicht. Kurze Zeit später ein weiterer sehr guter Angriff: Aurier findet Reguilon im Rückraum, der scheitert am reaktionsstarken Mendy.

47.: Das sieht doch schon deutlich vielversprechender aus! Tomori wird als letzter Mann früh unter Druck gesetzt und leistet sich fast einen folgenschweren Ballverlust. Sehen wir jetzt ein besseres Gesicht der Spurs? Derweil wärmt sich Spurs-Kapitän Kane auf, den Mourinho nur im Notfall einsetzen will.

46.: Die zweite Halbzeit läuft!

Zur Halbzeit: Mourinhos Klagen über den straffen Spielplan und die Überbelastung seiner Spieler hat sich in der Spielweise seiner Mannschaft widergespigelt. Die Spurs, die bereits am Donnerstag wieder in der Europa-League-Qualifikation gegen Maccabi Haifa gefordert sind, verzichten auf frühes Anlaufen Chelseas - zumindest bisher.

45.+2: Dann ist Halbzeit. Der FC Chelsea führt zur Pause absolut verdient mit 1:0. Die Blues haben deutlich mehr vom Spiel. Dennoch sei gesagt: Klare Abschlüsse sind auch beim Team von Frank Lampard Mangelware. Während Chelsea sich offensiv immerhin bemüht zeigt, muss von den Spurs nach der Unterbrechung mehr kommen.

45.+1: Kovacic unterbindet einen Konter der Spurs und stoppt Lamela unsanft. Dafür sieht er zurecht die Gelbe Karte.

44.: Der Ballbesitzanteil Chelsea ist auf "nur" noch 71 Prozent geschrumpft, dennoch stehen 373 Pässen der Blues nur 163 des Gegners gegenüber. Gelingt vor der Pause noch eine gefährliche Aktion?

40.: Trotz einiger guter Balleroberungen steht Tottenham viel zu tief, um Chelsea mit schnellem Umschaltspiel zu überraschen. Gegenpressing ist ein Fremdwort im Spiel des Mourinho-Teams. Doch auch die Blues wissen momentan nicht zu überzeugen.

35.: Kaum sagt man es, gibt es die erste ordentliche Chance für die Spurs: Lamela wird am rechten Fünfereck angespielt und dreht sich elegant. Sein Abschluss kann Mendy per Fußabwehr souverän klären.

34.: Abgesehen von einer (fast) gefährlichen Aktion von Fernandes ist die Offensive Tottenhams ein Totalausfall. Bergwijn und Lamela hängen völlig in der Luft und erhalten keine Unterstützung.

31.: Hudson-Odoi und Werner sind die auffälligsten Spieler der Gäste und beschäftigen die Spurs permanent. Eine weitere Flanke des Engländers ist für Werner nicht zu erreichen.

29.: Tottenham kommt mittlerweile vor allem im Zentrum etwas besser in die Zweikämpfe, im Gegensatz zu den Spurs verteidigen die Blues jedoch deutlich aggressiver und erlauben kein geordnetes Aufbauspiel.

27.: Dier ist angeschlagen und sitzt auf dem Rasen, Davinson Sanchez macht sich bereits bereit. Für den Moment geht es aber noch weiter.

22.: Die Spurs werden gefährlich. Gedson Fernandes bricht durch und ist plötzlich allein vor Mendy. In letzter Sekunde gelingt Zouma die erfolgreiche Grätsche. Auch die folgende Ecke führt nicht zum Erfolg.

Werners erstes Pflichtspieltor bringt Chelsea in Führung

19.: Toor für den FC Chelsea - 1:0 durch Werner: Da ist auch schon die verdiente Führung. Hudson-Odoi erobert den Ball, Azpilicueta macht auf der rechten Seite Reguilon nass und bringt die Kugel nach innen. Der leicht abgefälschte Ball landet im Rückraum, von wo der Abschluss von Werner trocken im rechten Eck einschlägt. Starker Schuss und erstes Pflichtspieltor der Ex-Leipzigers.

17.: Jetzt mal eine gute Chance: Chilwell mit der nächsten Hereingabe, Tanganga patzt, aber der Abschluss von Hudson-Odoi aus elf Metern ist zu zentral und kein Problem für Lloris.

15.: Chelsea präsentiert sich giftig in den Zweikämpfen, Strafraumszenen bleiben weiteraus. Nach einer Chilwell-Flanke landet der Klärungsversuch bei Mount, der aus der Distanz deutlich verzieht.

11.: In den ersten zehn Minuten hat Chelsea über 80 Prozent Ballbesitz, Torgefahr konnten die Gäste jedoch noch keine entwickeln. Alle Spurs halten sich gegen den Ball in der eigenen Hälfte auf.

7.: Chelsea hat mehr vom Spiel, während die Spurs zunächst auf Sicherheit in der Defensive bedacht sind. Der Plan: Ein schnelles Umschaltspiel über die beweglichen Stürmer. Neuzugang Bale, der verletzungsedingt auf der Tribüne Platz nimmt, ist noch nicht sonderlich beeindruckt.

6.: Viel läuft zu Beginn über Hudson-Odoi, der sich allerdings noch nicht zwingend durchsetzen kann. Einen ersten "Abschluss" für die Blues verbucht Werner, dessen Flanke an Freund und Feind vorbeifliegt.

3.: Keine gefährliche Offensivaktion in den ersten Minuten, Lamela und Bergwijn bilden bei den Spurs die Doppelspitze, zeigen sich dabei aber sehr variabel.

1.: Vor dem Anpfiff erfolgt das obligatorische Knien am Mittelkreis in Rahmen von Black Lives Matter, dann rollt auch schon der Ball.

Die Aufstellungen:

  • Tottenham: Lloris - Aurier, Alderweireld, Dier, Tanganga, Reguilon - Sissoko, Fernandes, Ndombele - Lamela, Bergwijn.
  • Ersatzspieler: Hart, Davies, Sanchez, Doherty, Hojberg, Moura, Kane.
  • Chelsea: Mendy - Azpilicueta, Zouma, Tomori, Chilwell - Jorginho, Kovacic - Hudson-Odoi, Mount, Werner - Giroud.
  • Ersatzspieler: Kepa, Emerson, James, Kante, Barkley, Havertz, Abraham.

Vor Beginn: Bei den Spurs feiert Neuzugang Sergio Reguilon von Real Madrid sein Debüt. Auf Seiten der Blues kommt der neue Torhüter Edouard Mendy (kam für 24 Millionen Euro von Stade Rennes) zu seinem ersten Einsatz für Chelsea. Auch Linksverteidiger Ben Chilwell darf erstmals in der Startelf ran.

Vor Beginn: Zum Modus im League Cup: Die Teams treten in K.o.-Spielen gegeneinander an. Nur in den Halbfinals werden je Hin- und Rückspiel absolviert. Anders als der prestigeträchtige FA Cup genießt der League Cup allerdings weniger Ansehen in England. Dass die Trainer hier ihren Stars gerne mal eine Auszeit gönnen, ist ein offenes Geheimnis.

Vor Beginn: Herzlich willkommen zur Achtelfinal-Begegnung zwischen Tottenham und Chelsea im League Cup. Anpfiff der Partie ist um 20.45 Uhr.

Tottenham gegen Chelsea im League-Cup-Achtelfinale LIVE sehen

Ihr könnt das Spiel auch live und in Bewegtbild verfolgen. Dazu braucht Ihr lediglich ein DAZN-Abo. Der Streamingdienst geht mit folgender Besetzung ab 20.30 Uhr auf Sendung:

  • Moderator: Lukas Schönmüller
  • Kommentator: Uli Hebel
  • Experte: Ralph Gunesch

Ihr habt noch kein DAZN-Abo? Hier geht's zum kostenlosen Probemonat.

Tottenham Hotspur vs. FC Chelsea: Die letzten 5 direkten Duelle

DatumWettbewerbHeimGastErgebnis
22.02.2020Premier LeagueChelseaTottenham2:1
22.12.2019Premier LeagueTottenhamChelsea0:2
27.02.2019Premier LeagueChelseaTottenham2:0
24.01.2019League CupChelseaTottenham3:1
08.01.2019League CupTottenhamChelsea1:0
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung