Fussball

Jürgen Klopp über Treffen mit Megan Rapinoe: "Ich habe sie geliebt"

Von SPOX
Klopp und Rapinoe wurden im Vorjahr als Trainer und Spielerin der Saison ausgezeichnet.

Jürgen Klopp hat seine Bewunderung für Weltfußballerin Megan Rapinoe zum Ausdruck gebracht und deren politische Einstellung unterstützt. Zudem äußerte sich der Liverpool-Coach zum legendären Comeback in der Champions League gegen den FC Barcelona.

"Ich traf sie zum ersten Mal an diesem Abend und ich habe sie geliebt", sagte Klopp zu Sports Illustrated über die Zusammenkunft mit Rapinoe bei der FIFA Football Awards-Gala im September, im Rahmen derer Rapinoe als beste Spielerin und Klopp als bester Trainer ausgezeichnet wurden.

Rapinoe, die mit den USA im vergangenen Sommer die Weltmeisterschaft gewann und die US-Ladies im Finale gegen Schweden mit einem verwandelten Foulelfmeter in Führung schoss, konnte dieses Lob nur zurückgeben und gab zu, ihn persönlich angesprochen zu haben: "Ich habe mich sehr darauf gefreut, ihn zu treffen, also bin ich einfach auf ihn zu gegangen. Er ist so warm und aufrichtig. Ich denke, das würde jeder über Jürgen Klopp sagen."

Klopp gab bei der Preisverleihung zudem bekannt, dass er sich Rapinoe sowie zahlreichen weiteren Fußballern wie Serge Gnabry, Mats Hummels oder Leipzig-Trainer Julian Nagelsmann anschließen und das Projekt Common Goal unterstützen werde, bei dem ein Prozent des Einkommens für karitative Zwecke gespendet wird.

Auch die politischen Ansichten Rapinoes, die als erbitterte Gegnerin von US-Präsident Donald Trump gilt ("Ihre Botschaft ist es, Menschen auszuschließen") und sich für die Rechte der LGBTQ-Bewegung einsetzt, unterstützt Klopp: "Es ist sehr wichtig, dass wir Leute wie sie haben. Ich teile ihre Meinung über Donald Trump zu 100 Prozent. Das ist einfach, aber man muss sich auch trauen, dies in der Öffentlichkeit zu machen in den Momenten, in denen du etwas gewinnst."

"Populisten wie Trump und Englands Premierminister Boris Johnson hätten "historisch bewiesen, dass sie nie die richtige Lösung sind. Sie sagen den Leuten die Dinge, die sie hören wollen. Mir sind viele Probleme bewusst, die wir haben, und wie jeder, der ein halbes Gehirn hat, bin ich daran interessiert, sie zu lösen. Aber das sollten wir zusammen machen".

Klopp: Barca-Comeback? "Eine der schönsten Fußball-Geschichten aller Zeiten"

Klopp, der seit dem 8. Oktober 2015 auf der Trainerbank der Reds sitzt und mit 61 Punkten aus 21 Spielen klar auf Kurs zur ersten Meisterschaft des LFC seit 1990 ist, verlängerte im Dezember seinen Vertrag an der Anfield Road bis 2024. Bei seinen Spielern genießt er eine hohe Wertschätzung, auch über seine Fußball-Kenntnisse hinaus.

"Die meisten Leute widmen sich direkt dem Geschäft, aber wir haben einfach über unser Leben gesprochen. Und wir tun es bis heute", erinnert sich Mittelfeldspieler Georginio Wijnaldum an den Tag, als er in Liverpool unterschrieb und das Zuhause seines neuen Trainers besuchte.

Den bisher größten Erfolg in seiner Amtszeit bei den Reds feierte Klopp im vergangenen Juni, als er die Champions League gewann. Auf dem Weg dorthin kam es auch zum legendären Comeback gegen den FC Barcelona. Nach einer 0:3-Niederlage im Camp Nou setzte sich Liverpool vor heimischer Kulisse mit 4:0 durch, obwohl Roberto Firmino and Mohamed Salah fehlten.

Wie stimmte Klopp seine Spieler auf die Mammutaufgabe ein? "Ich sagte zwei Dinge zu den Jungs. 'Erstens, es ist unmöglich, aber weil ihr es seid, haben wir eine Chance'. Und: 'Ich will, dass jeder seine Augen für zehn bis 15 Sekunden schließt und sich an das beste Spiel erinnert, das er je gespielt hat. Genau dieses Spiel müssen wir auch heute spielen.' Und das haben sie dann auch gemacht. Es ist eine der schönsten Fußball-Geschichten aller Zeiten."

Jürgen Klopp: Seine Stationen als Trainer

VereinZeitraumSpielePunkteschnitt
FC Liverpool8. Oktober 2015 - heute2422,07
Borussia Dortmund1. Juni 2008 - 30. Juni 20153181,90
FSV Mainz 0528. Februar 2001 - 30. Juni 20082691,51
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung