Streik, Fan-Stress, Verletzungen: Der Fluch der Arsenal-Kapitänsbinde

 
Nach nur zwei Monaten als Kapitän des FC Arsenal ist Granit Xhaka die Binde wieder los. Doch Xhaka ist nicht der einzige Arsenal-Kapitän, der unrühmlich in die Geschichtsbücher eingeht. SPOX zeigt die unglückliche Historie der Kapitäne des FC Arsenal.
© getty
Nach nur zwei Monaten als Kapitän des FC Arsenal ist Granit Xhaka die Binde wieder los. Doch Xhaka ist nicht der einzige Arsenal-Kapitän, der unrühmlich in die Geschichtsbücher eingeht. SPOX zeigt die unglückliche Historie der Kapitäne des FC Arsenal.
Bis 2007 hatte Arsenal in der Premier-League-Ära nur drei Kapitäne: Tony Adams (1988-2002), Patrick Vieira (2002-2005) und Thierry Henry (2005-2007). Alle drei sind absolute Legenden des Vereins. Danach setzt der Fluch der Arsenal-Kapitänsbinde ein.
© getty
Bis 2007 hatte Arsenal in der Premier-League-Ära nur drei Kapitäne: Tony Adams (1988-2002), Patrick Vieira (2002-2005) und Thierry Henry (2005-2007). Alle drei sind absolute Legenden des Vereins. Danach setzt der Fluch der Arsenal-Kapitänsbinde ein.
Nach Henrys Abgang zum FC Barcelona bekam sein Landsmann William Gallas die Binde. Schon bei seiner Ernennung war die Entscheidung bei den Fans umstritten. Der Grund: Gallas ist erst im Jahr zuvor vom Rivalen FC Chelsea zu Arsenal gewechselt.
© getty
Nach Henrys Abgang zum FC Barcelona bekam sein Landsmann William Gallas die Binde. Schon bei seiner Ernennung war die Entscheidung bei den Fans umstritten. Der Grund: Gallas ist erst im Jahr zuvor vom Rivalen FC Chelsea zu Arsenal gewechselt.
In Erinnerung bleibt vor allem eine Szene aus dem Spiel gegen Birmingham im Februar 2008: Birmingham verwandelte in der Nachspielzeit einen Elfmeter zum 2:2-Ausgleich. Anstatt die Mannschaft zu motivieren, setzte sich Gallas aber beleidigt auf den Rasen.
© imago images
In Erinnerung bleibt vor allem eine Szene aus dem Spiel gegen Birmingham im Februar 2008: Birmingham verwandelte in der Nachspielzeit einen Elfmeter zum 2:2-Ausgleich. Anstatt die Mannschaft zu motivieren, setzte sich Gallas aber beleidigt auf den Rasen.
Arsenal verlor im Anschluss die Meisterschaft an Manchester United. Neun Monate nach dem Birmingham-Spiel war Gallas die Kapitänsbinde los, nachdem er seine Mitspieler öffentlich kritisiert hatte.
© getty
Arsenal verlor im Anschluss die Meisterschaft an Manchester United. Neun Monate nach dem Birmingham-Spiel war Gallas die Kapitänsbinde los, nachdem er seine Mitspieler öffentlich kritisiert hatte.
Gallas' Nachfolger als Kapitän wurde Cesc Fabregas. Mit 21 Jahren war der Spanier sogar der zweitjüngste Kapitän der Gunners aller Zeiten – nur Terry Neill wurde in den frühen 60er Jahren noch jünger zum Spielführer ernannt.
© getty
Gallas' Nachfolger als Kapitän wurde Cesc Fabregas. Mit 21 Jahren war der Spanier sogar der zweitjüngste Kapitän der Gunners aller Zeiten – nur Terry Neill wurde in den frühen 60er Jahren noch jünger zum Spielführer ernannt.
Fabregas wurde allerdings sein Abschied aus London zum Verhängnis. Bis heute halten sich die Gerüchte, dass der Mittelfeldspieler gestreikt haben soll, um seinen Transfer zum FC Barcelona zu ermöglichen.
© getty
Fabregas wurde allerdings sein Abschied aus London zum Verhängnis. Bis heute halten sich die Gerüchte, dass der Mittelfeldspieler gestreikt haben soll, um seinen Transfer zum FC Barcelona zu ermöglichen.
Auf Fabregas folgte Robin van Persie. Der Niederländer nahm das neue Amt offenbar als Ansporn und wurde mit 30 Treffern Torschützenkönig der Premier League. Doch die Saison 2011/12 sollte seine einzige Spielzeit als Spielführer der Nord-Londoner bleiben.
© getty
Auf Fabregas folgte Robin van Persie. Der Niederländer nahm das neue Amt offenbar als Ansporn und wurde mit 30 Treffern Torschützenkönig der Premier League. Doch die Saison 2011/12 sollte seine einzige Spielzeit als Spielführer der Nord-Londoner bleiben.
Vor der Saison 2011/12 wurde bekannt, dass van Persie seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag nicht verlängern wird. Um den Toptorjäger nicht ablösefrei zu verlieren, wurde der Niederländer zum Premier-League-Rivalen Manchester United verkauft.
© getty
Vor der Saison 2011/12 wurde bekannt, dass van Persie seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag nicht verlängern wird. Um den Toptorjäger nicht ablösefrei zu verlieren, wurde der Niederländer zum Premier-League-Rivalen Manchester United verkauft.
Innenverteidiger Thomas Vermaelen führte die Gunners ab 2012 auf das Feld – wenn er nicht gerade verletzt war. Oft musste sich der Belgier hinter Per Mertesacker und Laurent Koscielny anstellen und verließ den Verein 2014 Richtung Barcelona.
© getty
Innenverteidiger Thomas Vermaelen führte die Gunners ab 2012 auf das Feld – wenn er nicht gerade verletzt war. Oft musste sich der Belgier hinter Per Mertesacker und Laurent Koscielny anstellen und verließ den Verein 2014 Richtung Barcelona.
Der Spanier Mikel Arteta wurde daraufhin Arsenal-Kapitän, obwohl er mit seinen 32 Jahren längst nicht mehr zum Stammpersonal der Gunners gehörte. In seinen zwei Jahren als Kapitän spielte der Mittelfeldspieler lediglich in 16 von 76 möglichen Ligapartien.
© getty
Der Spanier Mikel Arteta wurde daraufhin Arsenal-Kapitän, obwohl er mit seinen 32 Jahren längst nicht mehr zum Stammpersonal der Gunners gehörte. In seinen zwei Jahren als Kapitän spielte der Mittelfeldspieler lediglich in 16 von 76 möglichen Ligapartien.
2016 verkündete Arteta sein Karriereende, bis heute wird er von den Arsenal-Fans verehrt. Viele würden sich wohl freuen, wenn der aktuelle Co-Trainer von Pep Guardiola bei Manchester City als Cheftrainer nach London zurückkehren würde.
© getty
2016 verkündete Arteta sein Karriereende, bis heute wird er von den Arsenal-Fans verehrt. Viele würden sich wohl freuen, wenn der aktuelle Co-Trainer von Pep Guardiola bei Manchester City als Cheftrainer nach London zurückkehren würde.
Noch seltener als Arteta wurde Per Mertesacker als Arsenal-Kapitän eingesetzt. Der Weltmeister kam in seinen zwei Jahren als Spielführer lediglich sieben Mal in der Liga zum Einsatz. Dafür führte er seine Elf 2017 zum Pokalsieg.
© getty
Noch seltener als Arteta wurde Per Mertesacker als Arsenal-Kapitän eingesetzt. Der Weltmeister kam in seinen zwei Jahren als Spielführer lediglich sieben Mal in der Liga zum Einsatz. Dafür führte er seine Elf 2017 zum Pokalsieg.
Mertesacker ist immer noch äußerst beliebt bei Arsenal-Fans. Nach seiner aktiven Zeit ist der 1,99m-Mann dem Verein treu geblieben: Als Leiter der Jugendabteilung hat er kräftigen Anteil an der Zukunft Arsenals.
© getty
Mertesacker ist immer noch äußerst beliebt bei Arsenal-Fans. Nach seiner aktiven Zeit ist der 1,99m-Mann dem Verein treu geblieben: Als Leiter der Jugendabteilung hat er kräftigen Anteil an der Zukunft Arsenals.
Mertesackers Nachfolger wurde Laurent Koscielny. Der Franzose war zum Zeitpunkt der Ernennung bereits acht Jahre für Arsenal aktiv und daher die logische Wahl. Mit den Gunners erreichte er in diesem Jahr sogar das Europa-League-Finale.
© getty
Mertesackers Nachfolger wurde Laurent Koscielny. Der Franzose war zum Zeitpunkt der Ernennung bereits acht Jahre für Arsenal aktiv und daher die logische Wahl. Mit den Gunners erreichte er in diesem Jahr sogar das Europa-League-Finale.
Im Sommer machte der Franzose seinen Wunsch, zurück in die Heimat zu wechseln, publik. Koscielny weigerte sich deswegen mit der Mannschaft zur Vorbereitungstour in die USA zu fliegen und forcierte so seinen Wechsel zu Girondins Bordeaux.
© getty
Im Sommer machte der Franzose seinen Wunsch, zurück in die Heimat zu wechseln, publik. Koscielny weigerte sich deswegen mit der Mannschaft zur Vorbereitungstour in die USA zu fliegen und forcierte so seinen Wechsel zu Girondins Bordeaux.
Zur aktuellen Saison wurde Granit Xhaka zum Kapitän des FC Arsenal – sehr zur Überraschung der Fans des Vereins, bei denen der Schweizer oft in der Kritik stand. Xhaka bekam jedoch das Vertrauen seiner Mannschaftskollegen, die ihn ins Amt wählten.
© getty
Zur aktuellen Saison wurde Granit Xhaka zum Kapitän des FC Arsenal – sehr zur Überraschung der Fans des Vereins, bei denen der Schweizer oft in der Kritik stand. Xhaka bekam jedoch das Vertrauen seiner Mannschaftskollegen, die ihn ins Amt wählten.
Nach nur zwei Monaten wurde Xhaka abgesetzt. Nachdem er am 27. Oktober gegen Crystal Palace ausgewechselt wurde, wurde er von den eigenen Fans ausgebuht. Xhaka antwortete mit provokanten Gesten und einem „f*** off“ in Richtung der Fans.
© imago images
Nach nur zwei Monaten wurde Xhaka abgesetzt. Nachdem er am 27. Oktober gegen Crystal Palace ausgewechselt wurde, wurde er von den eigenen Fans ausgebuht. Xhaka antwortete mit provokanten Gesten und einem „f*** off“ in Richtung der Fans.
Der bisherige Vize-Kapitän Pierre-Emerick Aubameyang wurde daraufhin von Trainer Emery zum Spielführer ernannt. Der Ex-BVB-Stürmer soll zusammen mit seinen Vertretern Hector Bellerin, Alexandre Lacazette und Mesut Özil die junge Arsenal-Elf leiten.
© getty
Der bisherige Vize-Kapitän Pierre-Emerick Aubameyang wurde daraufhin von Trainer Emery zum Spielführer ernannt. Der Ex-BVB-Stürmer soll zusammen mit seinen Vertretern Hector Bellerin, Alexandre Lacazette und Mesut Özil die junge Arsenal-Elf leiten.
1 / 1
Werbung
Werbung