Fussball

Liverpool an der Spitze - Ibra netzt doppelt

Von SPOX
Der FC Liverpool feierte gegen Watford einen Kantersieg

FC Arsenal - Tottenham Hotspur 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Wimmer (42./ET), 1:1 Kane (51./FE)

Hier geht's zur Analyse

  • Zwei unterschiedliche Halbzeiten im Emirates Stadium. In der ersten Hälfte agierten vor allem die Spurs überaus souverän und ließen Arsenal gar nicht erst ins Spiel kommen. Nach ca. 30 Minuten rafften sich die Gastgeber jedoch auf und überspielten die Gegner geschickt per Seitenverlagerungen.
  • Pochettino schickte sein Team in einer Art 3-4-2-1 aufs Feld. Dier nahm dabei den rechten Part der defensiven Dreierkette ein und spielte von dort regelmäßig hohe Bälle in die Spitze. Eriksen und Son agierten dafür eine Linie hinter Kane und waren an keine feste Position gebunden. Der Däne sollte dabei als Verbindungsspieler zwischen Mittelfeld und Angriff fungieren.
  • Arsenal ging dank eines Eigentors des Ex-Kölners Wimmer in Führung, der einen Freistoß unhaltbar per Kopf ins eigene Tor bugsierte. Koscielny ließ die Spurs in der zweiten Hälfte aber wegen eines Fouls an Dembele nochmal rankommen. Kane verwandelte den fälligen Elfmeter und feierte so nach langer Verletzungspause ein Comeback nach Maß.
  • Die zweite Hälfte war sehr temporeich, beide Mannschaften bekamen viel Platz. So entwickelte sich eine äußerst unterhaltsame zweite Hälfte, in der die Gunners jedoch die gefährlichere Mannschaft darstellten. Ein Tor konnten sie aber nicht mehr erzielen.

Hull City - FC Southampton 2:1 (0:1)

Tore: 0:1 Austin (6./FE), 1:1 Snodgrass (61.), 2:1 Dawson (63.)

  • Die Tigers auf Wiedergutmachungstour: Hull City befindet sich in einer beispiellosen Negativserie und hat díe letzten sechs Saisonspiele verloren. Dazu warten die Tigers seit 2008 auf einen Sieg gegen den FC Southampton.
  • Auch eine andere Statistik konnte dem gebeutelten Aufsteiger im Vorfeld kaum Hoffnung machen. Hull hatte in dieser Spielzeit magere 114 Ballkontakte in gegnerischen Strafräumen - Schlusslicht in der Premier League.
  • Dazu begann die Partie gleich mit einem Schockmoment: Nach fünf Minuten holte Davies Yoshida von den Beinen, der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Austin ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte sicher unten links.
  • In Folge entwickelte sich eine träge Partie, die Saints wollten nicht allzu viel investieren, die Tigers konnten nicht. Trotz der schlechten Vorzeichen und der schwachen ersten Hälfte drehte Hull nach dem Wiederanpfiff plötzlich auf. Innerhalb von zwei Minuten stellten die Tigers den Spielstand auf den Kopf.
  • Erst zimmerte Snodgrass einen Distanzschuss vom Strafraumeck unhaltbar in den Knick. Kurz danach verwertete Dawson einen Freistoß vom ersten Torschützen per Kopf und ließ das KC Stadium beben! Danach brachten die Tigers den Sieg noch über die Zielgerade. Die Negativserie wurde somit gestoppt!

FC Liverpool - FC Watford 6:1 (3:0)

Tore: 1:0 Mane (27.), 2:0 Coutinho (30.), 3:0 Can (45.), 4:0 Firmino (57.), 5:0 Mane (60.), 5:1 Janmaat (75.), 6:1 Wijnaldum (90.+1)

  • Der FC Watford hat schöne Erinnerungen an die Anfield Road, konnte der Verein dort doch 1999 den ersten Premier-League-Sieg der Geschichte einfahren. Allerdings verloren die Hornets anschließend alle weitere Gastspiele gegen die Reds, insgesamt acht an der Zahl.
  • Die Hornets beriefen sich somit auf ihre Qualitäten und versuchten in erster Linie, hinten sicher zu stehen. Dies missglückte jedoch völlig, da die rote Maschinerie in Hochform auflief und das Tor der Gäste im Minutentakt attackierte. Folgerichtig fiel nach einer kurz ausgeführten Ecke der Führungstreffer durch Mane - per Kopf.
  • Das Tor leitete einen weiteren Sturmlauf ein. Keine drei Minuten später brachte Coutinho einen wuchtigen Flachschuss im Tor unter, wenig später verwertete Can eine Flanke vom Brasilianer zum 3:0. Coutinho war damit in jedem seiner letzten sieben Einsätze an mindestens einem Treffer beteiligt.
  • In der Halbzeitpause kühlten die Offensivleute der Reds nicht ab, im Gegenteil. Sie machten da weiter, wo sie aufgehört hatten und erzielten durch Firmino, nochmals Mane und Wijnaldum noch drei weitere Treffer. Den Hornets gelang dank Janmaat immerhin noch der Ehrentreffer.

Swansea City - Manchester United 1:3 (0:3)

Tore: 0:1 Pogba (15.), 0:2 Ibrahimovic (21.), 0:3 Ibrahimovic (33.), 1:3 van der Hoorn (69.)

  • Swansea-Trainer Bob Bradley übernahm das Amt am 4. Oktober und wartet noch immer auf seinen ersten Sieg mit den Walisern.
  • Vor diesem Spiel konnte United nur mit einem von 91 Schüssen einen Treffer verzeichnen. Alleine Zlatan Ibrahimovic gelang seit 42 Versuchen kein Tor mehr. Er traf heute doppelt und sein erster Treffer geht als das 25.000. Tor der Premier League in die Geschichte ein.
  • Swansea kassierte nun in den letzten zehn Ligaspielen achtmal mehr als zwei Gegentore. Es ist insgesamt der schlechteste Start in eine Premier-League-Saison in der Geschichte des Klubs (nur fünf Punkte nach elf Spielen).
  • Durch seine zwei Torvorlagen war Wayne Rooney nun in seinen letzten fünf Ligaeinsätzen an insgesamt sechs Toren beteiligt. Zwei Treffer erzielte er selbst, vier bereitete er vor. Insgesamt hat er nun 100 Assists in der Premier League auf dem Konto.

Leicester City - West Bromwich Albion 1:2 (0:0)

Tore: 0:1 Morrison (52.), 1:1 Slimani (55.), 1:2 Phillips (72.)

  • Sowohl für Leicester, als auch für West Brom ging es darum, den Abstand auf die Abstiegsränge zu vergrößern. Beim Meister durfte Zieler von Beginn an ran, nachdem sich Stammtorwart Schmeichel unter der Woche die Hand gebrochen hatte.
  • Die erste Halbzeit war im King Power Stadium durchaus lebhaft, doch fielen die Tore erst im zweiten Durchgang. Zunächst gingen die Gäste durch einen herrlichen Kopfball von Morrison in Führung.
  • Nur drei Minuten später verwertete Slimani eine Flanke von Mahrez zum prompten Ausgleich, ebenfalls per Kopf. Daraufhin waren die Gastgeber das drückende Team, doch ein katastrophaler Fehlpass von Drinkwater leitete den erneuten Führungstreffer von Phillips ein.
  • Zum siebten Mal in Folge schaffen es die Foxes nicht, ihr Heimspiel gegen West Bromwich zu gewinnen. Die Baggies erzielen hingegen zum vierten Mal in Folge zwei Tore gegen Leicester. Zum ersten Mal reicht es dabei zum Sieg. Der Meister hat jetzt nur noch zwei Punkte Luft auf einen Abstiegsplatz.

Die Premier League im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung