Cookie-Einstellungen
Fussball

Pelé ins Krankenhaus eingeliefert: Tochter gibt Entwarnung

SID
Pelé wurde 1958, 1962 und 1970 Weltmeister mit Brasilien.

Die brasilianische Fußball-Legende Pelé ist erneut in ein Krankenhaus in Sao Paulo eingeliefert worden. Ein "Notfall" bestehe jedoch nicht, teilte Peles Tochter Kely Nascimento am Mittwoch via Instagram mit. Im vergangenen September war beim 82-Jährigen ein Tumor am Dickdarm operativ entfernt worden, seither unterzieht er sich einer Chemotherapie.

Ihr Vater sei im Krankenhaus, dort werde die Dosierung seiner Medikamente neu reguliert, schrieb Peles Tochter und gab Entwarnung. Es gebe "keinen Notfall oder eine neue düstere Prognose", die "Sorge und Liebe" um den dreimaligen Weltmeister wisse die Familie wertzuschätzen.

Derweil gab das Krankenhaus bekannt, dass Pelés Chemotherapie neu bewertet werden solle. "Nach der Untersuchung ist er auf ein normales Zimmer gebracht worden, ohne dass eine Intensivpflege erforderlich war", so die Klinik. Pele habe "die volle Kontrolle über seine Vitalfunktionen".

Nach dem operativen Eingriff im September 2021 hatte die Fußball-Legende einen Monat im Krankenhaus verbringen müssen und dabei zwischenzeitlich auf der Intensivstation gelegen. Pelés Gesundheitszustand hatte sich in den vergangenen Jahren zunehmend verschlechtert, aus der Öffentlichkeit zog er sich weitestgehend zurück.

In den sozialen Medien zeigt Pelé jedoch regelmäßig Präsenz. So verkündete er zuletzt, dass er der brasilianischen Nationalmannschaft bei der Winter-WM in Katar zutraue, "den Pokal nach Hause zu bringen".

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung