Cookie-Einstellungen
Fussball

Finanzbericht: FC Barcelona schuldet Manchester City 52 Millionen Euro für Ferran Torres

Von Louis Loeser
Ferran Torres wechselte im Januar 2022 von Manchester City zum FC Barcelona.

Der FC Barcelona schuldet Manchester City insgesamt rund 52 Millionen Euro für die Verpflichtung von Stürmer Ferran Torres. Das berichtet der Sender Catalunya Ràdio unter Berufung auf einen Finanzbericht, den der Klub seinen Mitgliedern vorgelegt hat. Bei einer Versammlung am 9. Oktober möchte der Vorstand die Finanzlage gegenüber seinen Treuhändern erläutern.

Erst im Januar wechselte der Angreifer für 55 Millionen Euro von den Cityzens nach Katalonien, Barça überwies jedoch bisher lediglich drei Millionen Euro an die Engländer. Hinzu kommt eine ausstehende Summe von zwei Millionen Euro, die Torres' Ausbildungsverein FC Valencia zusteht.

City ist nicht der einzige Klub, der noch auf Zahlungen der Blaugrana wartet. So steht auch für den Transfer von Miralem Pjanic noch eine Summe von 36 Millionen Euro an Juventus aus. Gremio Porto Alegre hat gegenüber Barcelona noch eine offene Forderung in Höhe von 7,5 Millionen Euro für den Transfer von Arthur, der mittlerweile von Juve an den FC Liverpool verliehen ist.

Ajax stehen derweil über 40 Millionen Euro für die Verkäufe von Frenkie de Jong (zehn Millionen Euro) und Sergiño Dest (32 Millionen Euro) zu. Und sogar die Verpflichtung von Philippe Coutinho aus dem Jahr 2019 ist noch nicht vollständig abgegolten.

Demnach schuldet Barcelona dem FC Liverpool 14 Millionen Euro für den Brasilianer, der 2019 für einen Fixpreis von 120 Millionen Euro zuzüglich Boni von bis zu 40 Millionen Euro nach Spanien wechselte. Im vergangenen Sommer verließ Coutinho den Klub für 20 Millionen Euro in Richtung Aston Villa.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung