Cookie-Einstellungen

Einmal Italien und ganz viel England: Das sind Neymars Wechseloptionen

 
Neymar steht bei PSG offenbar auf der Abschussliste und soll entweder verkauft oder verliehen werden. Der Brasilianer will jedoch bleiben.
© getty
Neymar steht bei PSG offenbar auf der Abschussliste und soll entweder verkauft oder verliehen werden. Der Brasilianer will jedoch bleiben.
Generell gilt, dass sich Neymar nicht auf eine längere Transfersaga einlassen will, um seine WM-Vorbereitung nicht zu stören. Das stehe an oberster Stelle. Durch eine Klausel verlängerte sich sein Vertrag am 1.7. zudem automatisch bis 2027.
© getty
Generell gilt, dass sich Neymar nicht auf eine längere Transfersaga einlassen will, um seine WM-Vorbereitung nicht zu stören. Das stehe an oberster Stelle. Durch eine Klausel verlängerte sich sein Vertrag am 1.7. zudem automatisch bis 2027.
Allerdings sollen dennoch ein paar Klubs schon mal vorgefühlt haben, was die Verfügbarkeit Neymars für diesen Sommer angeht. Die Wechseloptionen des PSG-Stars.
© getty
Allerdings sollen dennoch ein paar Klubs schon mal vorgefühlt haben, was die Verfügbarkeit Neymars für diesen Sommer angeht. Die Wechseloptionen des PSG-Stars.
Vorweg: In Spanien wäre theoretisch auch sein Ex-Klub FC Barcelona eine Option, doch die finanziellen Probleme der Katalanen dürften diesen Plan schon im Keim ersticken lassen. Deshalb konzentrieren wir uns vornehmlich auf die Premier League.
© getty
Vorweg: In Spanien wäre theoretisch auch sein Ex-Klub FC Barcelona eine Option, doch die finanziellen Probleme der Katalanen dürften diesen Plan schon im Keim ersticken lassen. Deshalb konzentrieren wir uns vornehmlich auf die Premier League.
FC CHELSEA: Die Blues sind gerade dabei, ihre Offensive umzukrempeln. Romelu Lukaku geht zu Inter und es gibt mehrere Gerüchte um Timo Werner. Zudem soll Chelsea an Raphinha (Leeds) und Raheem Sterling (City) interessiert sein.
© getty
FC CHELSEA: Die Blues sind gerade dabei, ihre Offensive umzukrempeln. Romelu Lukaku geht zu Inter und es gibt mehrere Gerüchte um Timo Werner. Zudem soll Chelsea an Raphinha (Leeds) und Raheem Sterling (City) interessiert sein.
Die Kassen der Blues sind nach dem Verkauf an Todd Boehly nun wieder prall gefüllt, laut "Mirror" gibt es aber auch bei Chelsea Grenzen, was die finanziellen Ressourcen angeht.
© getty
Die Kassen der Blues sind nach dem Verkauf an Todd Boehly nun wieder prall gefüllt, laut "Mirror" gibt es aber auch bei Chelsea Grenzen, was die finanziellen Ressourcen angeht.
Doch auch Chelsea-Abwehr-Star Thiago Silva wirbt öffentlich um Neymar. "Er muss zu Chelsea gehen", sagte sein Nationalelf-Kollege zu "Globo". "Wenn er PSG verlassen sollte, dann muss er hierher kommen."
© getty
Doch auch Chelsea-Abwehr-Star Thiago Silva wirbt öffentlich um Neymar. "Er muss zu Chelsea gehen", sagte sein Nationalelf-Kollege zu "Globo". "Wenn er PSG verlassen sollte, dann muss er hierher kommen."
Neymar spielte bereits bei PSG unter Trainer Thomas Tuchel. Sein Gehalt allerdings ist in Paris astronomisch hoch, zudem soll der Coach nicht der allergrößte Fan des Brasilianers sein.
© getty
Neymar spielte bereits bei PSG unter Trainer Thomas Tuchel. Sein Gehalt allerdings ist in Paris astronomisch hoch, zudem soll der Coach nicht der allergrößte Fan des Brasilianers sein.
NEWCASTLE UNITED: Nach Infos von SPOX und GOAL sind die Magpies der einzige Klub, der gesichert Interesse an Neymar hat. Newcastle wurde bekanntlich von saudischen Investoren übernommen und hat somit die MIttel, einen Star wie ihn zu holen.
© getty
NEWCASTLE UNITED: Nach Infos von SPOX und GOAL sind die Magpies der einzige Klub, der gesichert Interesse an Neymar hat. Newcastle wurde bekanntlich von saudischen Investoren übernommen und hat somit die MIttel, einen Star wie ihn zu holen.
Unseren Infos zufolge hat Neymar aber kein Interesse an diesem Projekt. Kommt es nicht zu einer drastischen Kehrtwende, ist ein Wechsel zu Newcastle damit wohl ausgeschlossen.
© getty
Unseren Infos zufolge hat Neymar aber kein Interesse an diesem Projekt. Kommt es nicht zu einer drastischen Kehrtwende, ist ein Wechsel zu Newcastle damit wohl ausgeschlossen.
Allerdings: Mit Joelinton und Bruno Guimaraes spielen bereits zwei Brasilianer in Newcastle und es gibt Gerüchte, wonach auch noch Lucas Paqueta (Lyon) dazu stoßen könnte. Ob das aber reicht, um Neymar zu überzeugen? Ohne Champions League?
© getty
Allerdings: Mit Joelinton und Bruno Guimaraes spielen bereits zwei Brasilianer in Newcastle und es gibt Gerüchte, wonach auch noch Lucas Paqueta (Lyon) dazu stoßen könnte. Ob das aber reicht, um Neymar zu überzeugen? Ohne Champions League?
"Ney, wenn du das hörst: Du kannst zu uns kommen", sagte der ehemalige Hoffenheimer Joelinton im Podcast Cast FC. "Ich werde immer für dich rennen". Zudem bot er ihm die Nummer 10 an, die derzeit Allan Saint-Maximin trägt.
© getty
"Ney, wenn du das hörst: Du kannst zu uns kommen", sagte der ehemalige Hoffenheimer Joelinton im Podcast Cast FC. "Ich werde immer für dich rennen". Zudem bot er ihm die Nummer 10 an, die derzeit Allan Saint-Maximin trägt.
MANCHESTER CITY: Natürlich gibt es auch Gerüchte um Neymar im Zusammenhang mit den Skyblues - es gehört zum guten Ton auf der Insel, jeden Superstar mindestens einmal mit City in Verbindung zu bringen.
© getty
MANCHESTER CITY: Natürlich gibt es auch Gerüchte um Neymar im Zusammenhang mit den Skyblues - es gehört zum guten Ton auf der Insel, jeden Superstar mindestens einmal mit City in Verbindung zu bringen.
In diesem Fall aber scheint das doch eher weit hergeholt zu sein, schließlich hat City bereits substanzielle Ressourcen in Transfers von Erling Haaland und auch Julian Alvarez von River Plate investiert - der spielt zudem auf Neymars Position.
© getty
In diesem Fall aber scheint das doch eher weit hergeholt zu sein, schließlich hat City bereits substanzielle Ressourcen in Transfers von Erling Haaland und auch Julian Alvarez von River Plate investiert - der spielt zudem auf Neymars Position.
Darüber hinaus könnte Raheem Sterling den Klub auch noch verlassen, weil sein Vertrag 2023 ausläuft und im imposant besetzten Angriff der Cityzens womöglich kein Platz mehr ist. Neymar und sein enormes Gehalt? Das passt dann auch nicht.
© getty
Darüber hinaus könnte Raheem Sterling den Klub auch noch verlassen, weil sein Vertrag 2023 ausläuft und im imposant besetzten Angriff der Cityzens womöglich kein Platz mehr ist. Neymar und sein enormes Gehalt? Das passt dann auch nicht.
MANCHESTER UNITED: Auch United ist immer in der Verlosung, wenn es um einen internationalen Topstar geht. Neymar wäre da keine Ausnahme, zumal United gerade ohnehin dabei ist, sich unter Erik ten Hag neu aufzustellen.
© getty
MANCHESTER UNITED: Auch United ist immer in der Verlosung, wenn es um einen internationalen Topstar geht. Neymar wäre da keine Ausnahme, zumal United gerade ohnehin dabei ist, sich unter Erik ten Hag neu aufzustellen.
Allerdings wird United ebenfalls mit Raphinha von Leeds in Verbindung gebracht und hat laut Infos von SPOX und GOAL auch großes Interesse an ten Hags früherem Ajax-Schützling Antony, der sogar mal als Neuzugang der Bayern gehandelt wurde.
© getty
Allerdings wird United ebenfalls mit Raphinha von Leeds in Verbindung gebracht und hat laut Infos von SPOX und GOAL auch großes Interesse an ten Hags früherem Ajax-Schützling Antony, der sogar mal als Neuzugang der Bayern gehandelt wurde.
Neymar ist bei United aber aus mehreren Gründen unwahrscheinlich. Zum einen liegt der Fokus mit ten Hag an der Spitze wohl eher darauf, junge und talentierte Spieler weiterzuentwickeln.
© getty
Neymar ist bei United aber aus mehreren Gründen unwahrscheinlich. Zum einen liegt der Fokus mit ten Hag an der Spitze wohl eher darauf, junge und talentierte Spieler weiterzuentwickeln.
Und zum anderen spielt United nicht in der Champions League, was für Neymar wohl kaum interessant ist. Insofern ist das eher unrealistisch.
© getty
Und zum anderen spielt United nicht in der Champions League, was für Neymar wohl kaum interessant ist. Insofern ist das eher unrealistisch.
FC ARSENAL: Die Gunners rüsten gerade kräftig auf. Sie stehen nach Infos von SPOX und GOAL kurz vor der Verpflichtung von Gabriel Jesus von City und haben bereits Mittelfeldspieler Fabio Vieira von Porto geholt.
© getty
FC ARSENAL: Die Gunners rüsten gerade kräftig auf. Sie stehen nach Infos von SPOX und GOAL kurz vor der Verpflichtung von Gabriel Jesus von City und haben bereits Mittelfeldspieler Fabio Vieira von Porto geholt.
Des Weiteren sind sie auch an Raphinha und Sterling dran. Ein Neymar wäre da natürlich noch die Kirsche auf der Torte, doch würde jener wohl das Gehaltsgefüge der jungen Mannschaft auf den Kopf stellen.
© getty
Des Weiteren sind sie auch an Raphinha und Sterling dran. Ein Neymar wäre da natürlich noch die Kirsche auf der Torte, doch würde jener wohl das Gehaltsgefüge der jungen Mannschaft auf den Kopf stellen.
Zudem bietet auch Arsenal in diesem Jahr erneut keinen CL-Fußball, weshalb Neymar für das Team aus London wohl ein Wunschtraum bleiben wird.
© getty
Zudem bietet auch Arsenal in diesem Jahr erneut keinen CL-Fußball, weshalb Neymar für das Team aus London wohl ein Wunschtraum bleiben wird.
FC LIVERPOOL: Und was ist mit den Reds? Die sollten wir schon aus Prinzip ausschließen, denn Jürgen Klopps Philosophie ist es nicht, fertige Superstars für sehr viel Geld zu importieren.
© getty
FC LIVERPOOL: Und was ist mit den Reds? Die sollten wir schon aus Prinzip ausschließen, denn Jürgen Klopps Philosophie ist es nicht, fertige Superstars für sehr viel Geld zu importieren.
Zum einen wurde mit Darwin Nunez bereits ein junger Offensivspieler mit Potenzial für - zugegeben - sehr viel Geld geholt. Zum anderen ist Neymar schon 30, genauso alt wie Sadio Mane, den man auch deshalb hat ziehen lassen.
© getty
Zum einen wurde mit Darwin Nunez bereits ein junger Offensivspieler mit Potenzial für - zugegeben - sehr viel Geld geholt. Zum anderen ist Neymar schon 30, genauso alt wie Sadio Mane, den man auch deshalb hat ziehen lassen.
Fazit: Neymar in der Premier League wäre zwar sicherlich eine Show, aber wirklich realisierbar scheint der Brasilianer aus diversen Gründen wohl eher nicht. Dann wohl doch weiter PSG.
© getty
Fazit: Neymar in der Premier League wäre zwar sicherlich eine Show, aber wirklich realisierbar scheint der Brasilianer aus diversen Gründen wohl eher nicht. Dann wohl doch weiter PSG.
Das laut "As" und "Sport" bestehende Interesse von Juventus Turin ist mit Vorsicht zu genießen. Angeblich wolle Juve-Trainer Max Allegri gerne mit Neymar zusammenarbeiten, hierfür müsste dieser allerdings großzügig auf Gehalt verzichten.
© getty
Das laut "As" und "Sport" bestehende Interesse von Juventus Turin ist mit Vorsicht zu genießen. Angeblich wolle Juve-Trainer Max Allegri gerne mit Neymar zusammenarbeiten, hierfür müsste dieser allerdings großzügig auf Gehalt verzichten.
Außerdem: Wie Ex-Berater Wagner Ribeiro erklärt, hat Neymar weiter einen großen Traum: "Mit PSG die Champions League zu gewinnen. Trotz der vielen Gerüchte über einen Abschied ist er sehr motiviert und wird nicht aufgeben, bis er sein Ziel erreicht hat."
© getty
Außerdem: Wie Ex-Berater Wagner Ribeiro erklärt, hat Neymar weiter einen großen Traum: "Mit PSG die Champions League zu gewinnen. Trotz der vielen Gerüchte über einen Abschied ist er sehr motiviert und wird nicht aufgeben, bis er sein Ziel erreicht hat."
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung