Cookie-Einstellungen

Klubs mit den höchsten Transferausgaben der letzten zehn Jahre

 
Den vergangenen Transfersommer wird die Fußballwelt wohl für eine lange Zeit nicht mehr vergessen. Doch wie sah das in den vergangenen zehn Jahren aus? SPOX zeigt euch die Teams, die in den vergangenen zehn Jahren am meisten Geld investierten.
© getty
Den vergangenen Transfersommer wird die Fußballwelt wohl für eine lange Zeit nicht mehr vergessen. Doch wie sah das in den vergangenen zehn Jahren aus? SPOX zeigt euch die Teams, die in den vergangenen zehn Jahren am meisten Geld investierten.
PLATZ 20 | FC Sevilla | 661 Millionen Euro | 233 Zugänge
© getty
PLATZ 20 | FC Sevilla | 661 Millionen Euro | 233 Zugänge
Rekordtransfer der Spanier war Außenstürmer Rony Lopes 2019 für 25 Mio. Euro. Über die Jahre investierte Sevilla sehr viel in die Offensive. Innenverteidiger Kounde (25 Mio.) steht allein neben Transfers wie Muriel (24,5), Promes (21) oder Correa (18,2).
© getty
Rekordtransfer der Spanier war Außenstürmer Rony Lopes 2019 für 25 Mio. Euro. Über die Jahre investierte Sevilla sehr viel in die Offensive. Innenverteidiger Kounde (25 Mio.) steht allein neben Transfers wie Muriel (24,5), Promes (21) oder Correa (18,2).
PLATZ 19 | FC Everton | 736 Millionen Euro | 198 Zugänge
© getty
PLATZ 19 | FC Everton | 736 Millionen Euro | 198 Zugänge
Die Toffees investierten in den vergangenen zehn Jahren sehr viel Geld, allzu große Erfolge feierten sie jedoch nicht. Romelu Lukaku (35 Mio.) und Richarlison (39 Mio.) sind die Luxusstürmer, teuerster Einkauf war aber Gylfi Sugurdsson 2017 (49 Mio.).
© getty
Die Toffees investierten in den vergangenen zehn Jahren sehr viel Geld, allzu große Erfolge feierten sie jedoch nicht. Romelu Lukaku (35 Mio.) und Richarlison (39 Mio.) sind die Luxusstürmer, teuerster Einkauf war aber Gylfi Sugurdsson 2017 (49 Mio.).
PLATZ 18 | Borussia Dortmund | 757 Millionen Euro | 135 Zugänge
© getty
PLATZ 18 | Borussia Dortmund | 757 Millionen Euro | 135 Zugänge
Dortmunds teuerster Neuzugang Ousmane Dembele (35 Mio.) entwickelte sich zu einem richtig guten Geschäft als man ihn ein Jahr später für 135 Mio. Euro verkaufte. Für Hummels, Malen und Schürrle griff man mit 30 Mio. Euro ähnlich tief in die Tasche.
© getty
Dortmunds teuerster Neuzugang Ousmane Dembele (35 Mio.) entwickelte sich zu einem richtig guten Geschäft als man ihn ein Jahr später für 135 Mio. Euro verkaufte. Für Hummels, Malen und Schürrle griff man mit 30 Mio. Euro ähnlich tief in die Tasche.
PLATZ 17 | FC Bayern München | 784 Millionen Euro | 108 Zugänge
© getty
PLATZ 17 | FC Bayern München | 784 Millionen Euro | 108 Zugänge
Teuerster Bayern-Zugang bleibt Lucas Hernandez, der 2019 für 80 Mio. Euro von Atletico kam. Aber auch zu Beginn des vergangenen Jahrzehnts investierten sie zum Beispiel in Manuel Neuer (30 Mio.) oder oder Javi Martinez (40 Mio.).
© getty
Teuerster Bayern-Zugang bleibt Lucas Hernandez, der 2019 für 80 Mio. Euro von Atletico kam. Aber auch zu Beginn des vergangenen Jahrzehnts investierten sie zum Beispiel in Manuel Neuer (30 Mio.) oder oder Javi Martinez (40 Mio.).
PLATZ 16 | SSC Neapel | 814 Millionen Euro | 407 Zugänge
© getty
PLATZ 16 | SSC Neapel | 814 Millionen Euro | 407 Zugänge
Die Italiener machten im vergangenen Jahr mit 80-Millionen-Stürmer Victor Osimhen auf sich aufmerksam. Ähnlich berühmt war ihre Verpflichtung von Gonzalo Higuain 2013 für knapp 40 Millionen Euro.
© getty
Die Italiener machten im vergangenen Jahr mit 80-Millionen-Stürmer Victor Osimhen auf sich aufmerksam. Ähnlich berühmt war ihre Verpflichtung von Gonzalo Higuain 2013 für knapp 40 Millionen Euro.
PLATZ 15 | Tottenham Hotspur | 857 Millionen Euro | 193 Zugänge
© getty
PLATZ 15 | Tottenham Hotspur | 857 Millionen Euro | 193 Zugänge
In diesem Jahr hielten sich die Londoner im Vergleich zu ihren Rivalen zurück. Mit Bryan Gil (25 Mio.) und Emerson (25) verpflichtete man zwei junge Spieler mit Potenzial. Teuerster Transfer aller Zeiten bleibt also Tanguy Ndombele für 60 Mio. Euro.
© getty
In diesem Jahr hielten sich die Londoner im Vergleich zu ihren Rivalen zurück. Mit Bryan Gil (25 Mio.) und Emerson (25) verpflichtete man zwei junge Spieler mit Potenzial. Teuerster Transfer aller Zeiten bleibt also Tanguy Ndombele für 60 Mio. Euro.
PLATZ 14 | AC Mailand | 921 Millionen Euro | 436 Zugänge
© getty
PLATZ 14 | AC Mailand | 921 Millionen Euro | 436 Zugänge
Wer erinnert sich von euch noch an Ibras 24-Mio-Deal 2011? In der Folge griff Milan mehrmals tief ins Portemonnaie und holte von jenem Geld u.a. Leonardo Bonucci (42 Mio.), Lucas Paqueta (38 Mio.) oder auch Andre Silva (38 Mio.), der heute für RB stürmt.
© getty
Wer erinnert sich von euch noch an Ibras 24-Mio-Deal 2011? In der Folge griff Milan mehrmals tief ins Portemonnaie und holte von jenem Geld u.a. Leonardo Bonucci (42 Mio.), Lucas Paqueta (38 Mio.) oder auch Andre Silva (38 Mio.), der heute für RB stürmt.
PLATZ 13 | AS Monaco | 952 Millionen Euro | 328 Zugänge
© getty
PLATZ 13 | AS Monaco | 952 Millionen Euro | 328 Zugänge
Anfang und Mitte der 2010er Jahre galten die Monegassen als Juwelenschmiede. Über die Jahre investierten sie das gewonnene Geld aber auch großzügig in gestandene Spieler wie Radamel Falcao (43 Mio.), Wissam Ben Yedder (40) oder Gelson Martins (30).
© getty
Anfang und Mitte der 2010er Jahre galten die Monegassen als Juwelenschmiede. Über die Jahre investierten sie das gewonnene Geld aber auch großzügig in gestandene Spieler wie Radamel Falcao (43 Mio.), Wissam Ben Yedder (40) oder Gelson Martins (30).
PLATZ 12 | AS Rom | 1,01 Milliarden Euro | 506 Zugänge
© getty
PLATZ 12 | AS Rom | 1,01 Milliarden Euro | 506 Zugänge
Den letzten großen Erfolg feierten die Römer 2008 im Pokal, seitdem wartet man in der Hauptstadt Italiens auf einen Triumph und investierte viel Geld: Patrick Schick (42 Mio.), Tammy Abraham (40) oder Leonardo Spinazzola (29,5) seien etwa genannt.
© getty
Den letzten großen Erfolg feierten die Römer 2008 im Pokal, seitdem wartet man in der Hauptstadt Italiens auf einen Triumph und investierte viel Geld: Patrick Schick (42 Mio.), Tammy Abraham (40) oder Leonardo Spinazzola (29,5) seien etwa genannt.
PLATZ 11 | Inter Mailand | 1,03 Milliarden Euro | 554 Zugänge
© getty
PLATZ 11 | Inter Mailand | 1,03 Milliarden Euro | 554 Zugänge
Ähnlich wie der Stadtrivale bezahlt Inter gern gutes Geld für gute Spieler. Romelu Lukaku (74 Mio.) oder auch Achraf Hakimi (43) gehören zu den Weltbesten auf ihrer Position und brachten Pokale nach Mailand. Zuletzt holten sie den Scudetto nach Hause.
© getty
Ähnlich wie der Stadtrivale bezahlt Inter gern gutes Geld für gute Spieler. Romelu Lukaku (74 Mio.) oder auch Achraf Hakimi (43) gehören zu den Weltbesten auf ihrer Position und brachten Pokale nach Mailand. Zuletzt holten sie den Scudetto nach Hause.
PLATZ 10 | FC Liverpool | 1,04 Milliarden Euro | 202 Zugänge
© getty
PLATZ 10 | FC Liverpool | 1,04 Milliarden Euro | 202 Zugänge
In diesem Sommer wilderten die Reds bei RB Leipzig und holten nach Naby Keita (60 Mio.) auch Ibrahima Konate für 40 Mio. Euro nach England. Rekordtransfer ist weiterhin Virgil van Dijk, der vor vier Jahren für knapp 85 Mio. Euro aus Southampton kam.
© getty
In diesem Sommer wilderten die Reds bei RB Leipzig und holten nach Naby Keita (60 Mio.) auch Ibrahima Konate für 40 Mio. Euro nach England. Rekordtransfer ist weiterhin Virgil van Dijk, der vor vier Jahren für knapp 85 Mio. Euro aus Southampton kam.
PLATZ 9 | FC Arsenal | 1,07 Milliarden Euro | 199 Zugänge
© getty
PLATZ 9 | FC Arsenal | 1,07 Milliarden Euro | 199 Zugänge
Vor allem in diesem Sommer machten die Gunners mit teuren Transfers auf sich aufmerksam. White (58,5 Mio.), Ödegard (35. Mio), Ramsdale (28 Mio.) und Tomiyasu (18,6 Mio.) wechselten nach London, der große Erfolg bleibt seit der Ära Wenger aber aus.
© getty
Vor allem in diesem Sommer machten die Gunners mit teuren Transfers auf sich aufmerksam. White (58,5 Mio.), Ödegard (35. Mio), Ramsdale (28 Mio.) und Tomiyasu (18,6 Mio.) wechselten nach London, der große Erfolg bleibt seit der Ära Wenger aber aus.
PLATZ 8 | Real Madrid | 1,10 Milliarden Euro | 133 Zugänge
© getty
PLATZ 8 | Real Madrid | 1,10 Milliarden Euro | 133 Zugänge
Anders als man denken würde, hat Real Madrid in den vergangenen zehn Jahren "nur" das achtmeiste Geld ausgegeben. Rekordverdächtig waren die Deals mit Eden Hazard (115 Mio.) und Gareth Bale (101 Mio.). Und vielleicht kommt mit Mbappe ja der nächste.
© getty
Anders als man denken würde, hat Real Madrid in den vergangenen zehn Jahren "nur" das achtmeiste Geld ausgegeben. Rekordverdächtig waren die Deals mit Eden Hazard (115 Mio.) und Gareth Bale (101 Mio.). Und vielleicht kommt mit Mbappe ja der nächste.
PLATZ 7 | Atletico Madrid | 1,14 Milliarden Euro | 218 Zugänge
© getty
PLATZ 7 | Atletico Madrid | 1,14 Milliarden Euro | 218 Zugänge
Auch die andere Madrider Mannschaft aus Spaniens Oberklasse hat in den vergangenen Jahren über eine Milliarde Euro ausgegeben. Joao Felix (127 Mio.) ist wohl der namhafteste in dieser Reihe.
© getty
Auch die andere Madrider Mannschaft aus Spaniens Oberklasse hat in den vergangenen Jahren über eine Milliarde Euro ausgegeben. Joao Felix (127 Mio.) ist wohl der namhafteste in dieser Reihe.
PLATZ 6 | Paris Saint-Germain | 1,40 Milliarden Euro | 178 Zugänge
© getty
PLATZ 6 | Paris Saint-Germain | 1,40 Milliarden Euro | 178 Zugänge
Den ersten ganz großen Transfer leistete sich PSG mit Javier Pastore (42 Mio.), später wurden die Transfers immer teurer: Neymar (222 Mio.), Mbappe (145.Mio) und Cavani (64,5 Mio) stehen ganz oben in der Liste.
© getty
Den ersten ganz großen Transfer leistete sich PSG mit Javier Pastore (42 Mio.), später wurden die Transfers immer teurer: Neymar (222 Mio.), Mbappe (145.Mio) und Cavani (64,5 Mio) stehen ganz oben in der Liste.
PLATZ 5 | Juventus Turin | 1,45 Milliarden Euro | 533 Zugänge
© getty
PLATZ 5 | Juventus Turin | 1,45 Milliarden Euro | 533 Zugänge
Die Dominanz des italienischen Serienmeisters wurde erst in diesem Sommer gebrochen, auf dem Transfermarkt bleibt Juve jedoch Italiens Topmannschaft. Cristiano Ronaldo (117 Mio.) und Gonzalo Higuain (90 Mio.) sind Juves Rekordmänner.
© getty
Die Dominanz des italienischen Serienmeisters wurde erst in diesem Sommer gebrochen, auf dem Transfermarkt bleibt Juve jedoch Italiens Topmannschaft. Cristiano Ronaldo (117 Mio.) und Gonzalo Higuain (90 Mio.) sind Juves Rekordmänner.
PLATZ 4 | FC Barcelona | 1,48 Milliarden Euro | 152 Zugänge
© getty
PLATZ 4 | FC Barcelona | 1,48 Milliarden Euro | 152 Zugänge
Allein sechs Zugänge jenseits der 80 Millionen Euro leisteten sich die Katalanen im vergangenen Jahrzehnt, Barca gehörte dafür aber in dieser Zeit auch zu den erfolgreichsten Teams der Welt. Fünf spanische Meistertitel, sechs Pokaltitel und ein CL-Titel.
© getty
Allein sechs Zugänge jenseits der 80 Millionen Euro leisteten sich die Katalanen im vergangenen Jahrzehnt, Barca gehörte dafür aber in dieser Zeit auch zu den erfolgreichsten Teams der Welt. Fünf spanische Meistertitel, sechs Pokaltitel und ein CL-Titel.
PLATZ 3 | Manchester United | 1,49 Milliarden Euro | 168 Zugänge
© getty
PLATZ 3 | Manchester United | 1,49 Milliarden Euro | 168 Zugänge
Seit dem Abschied von Sir Alex Ferguson hat United sehr viel Geld ausgegeben, um an die großen Erfolge von früher anzuknüpfen. Rekordzugang war Paul Pogba, der 2016 für 103 Millionen Euro von Juventus Turin nach Manchester kam.
© getty
Seit dem Abschied von Sir Alex Ferguson hat United sehr viel Geld ausgegeben, um an die großen Erfolge von früher anzuknüpfen. Rekordzugang war Paul Pogba, der 2016 für 103 Millionen Euro von Juventus Turin nach Manchester kam.
PLATZ 2 | FC Chelsea | 1,59 Milliarden Euro | 346 Zugänge
© getty
PLATZ 2 | FC Chelsea | 1,59 Milliarden Euro | 346 Zugänge
Chelsea-Besitzer Roman Abramowitsch kaufte sich 2003 in Londons Hauptstadt ein und investiert bis heute unfassbare Summen in das Fußballunternehmen. Der wohl berühmteste Transfer war der von Romelu Lukaku in diesem Sommer für 115 Millionen Euro.
© getty
Chelsea-Besitzer Roman Abramowitsch kaufte sich 2003 in Londons Hauptstadt ein und investiert bis heute unfassbare Summen in das Fußballunternehmen. Der wohl berühmteste Transfer war der von Romelu Lukaku in diesem Sommer für 115 Millionen Euro.
PLATZ 1 | Manchester City | 1,64 Milliarden Euro | 267 Zugänge
© getty
PLATZ 1 | Manchester City | 1,64 Milliarden Euro | 267 Zugänge
Wohl kaum ein anderer Fußballklub der Welt steht für derart hohe Investitionen wie Manchester City. Grealish (117 Mio.), De Bruyne (76 Mio.), Dias (68 Mio.) oder auch Mahrez (67,8 Mio.) gehören zu den Besten der Welt, nur der CL-Tite fehlt eben noch.
© getty
Wohl kaum ein anderer Fußballklub der Welt steht für derart hohe Investitionen wie Manchester City. Grealish (117 Mio.), De Bruyne (76 Mio.), Dias (68 Mio.) oder auch Mahrez (67,8 Mio.) gehören zu den Besten der Welt, nur der CL-Tite fehlt eben noch.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung