Cookie-Einstellungen
Fussball

Van der Vaart über Ex-BVB-Star Götze: "Nach 2014 hat er nicht mehr so viel zustande gebracht"

Von SPOX
Rafael Van der Vaart stand einige Male gegen Mario Götze auf dem Feld.

Zwei Tore in den ersten beiden Spielen: Mario Götze hat bei der PSV Eindhoven einen starken Start hingelegt. Ex-Bundesligaprofi Rafael van der Vaart allerdings warnt vor überzogenen Erwartungen und ist eher skeptisch, was den Hype um Götze in der Eredivisie angeht.

Bei Sky sagte van der Vaart: "In Holland erwartet man viel von ihm, hier wurden alle nervös, als es hieß: Der Weltmeister kommt. Das habe ich jetzt bestimmt 100.000 Mal gehört. Aber man darf auch nicht übertreiben."

Götze wechselte Anfang Oktober überraschend nach Eindhoven, zuvor war er bei Borussia Dortmund und auch dem FC Bayern lange Zeit nicht gesetzt. Auch darum sagt van der Vaart: "Er hat lange nicht wirklich gespielt. Das letzte Mal, dass er bei einer Mannschaft wirklich dominiert hat, war seine erste Phase bei Dortmund. Danach war er eigentlich nie Stammspieler. Das Tor 2014 war super für Deutschland, aber er hat danach nicht mehr so viel zustande gebracht."

Mario Götze wechselte vom BVB zu PSV

Der ehemalige HSV-Kapitän lobte derweil den ersten Eindruck, den Götze hinterlassen habe. Der offensive Mittelfeldspieler habe "ordentlich" agiert und eine "gute Übersicht" gezeigt. Er hoffe, dass Götze es noch einmal schaffe, ein "Top-Level" zu erreichen.

Nach seinem PSV-Wechsel hatte Götze ausgeführt, sich bewusst für diesen Schritt entschieden zu haben, um seiner Karriere neuen Schwung zu verleihen.

Van der Vaart, der einst in der Eredivisie bei Ajax seinen Durchbruch schaffte, meinte: "Man darf nicht an morgen denken. Es ist ein sehr langer Weg, vor allem wenn du ein paar Jahre nicht mehr richtig gespielt hast. Es war gesundheitlich nicht immer top und dann tut ein Neuanfang vielleicht einfach gut."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung