Cookie-Einstellungen
Fussball

Ex-United-Profi Rafael schießt gegen Louis van Gaal: "Einer der schlechtesten Trainer"

Von SPOX
Außenverteidiger Rafael (30) von Süper-Lig-Klub Basaksehir hat gegen den ehemaligen Manchester-United-Trainer Louis van Gaal geätzt.

Außenverteidiger Rafael (30) von Süper-Lig-Klub Basaksehir hat gegen den ehemaligen Manchester-United-Trainer Louis van Gaal geätzt.

"Er ist einer der schlechtesten Trainer, unter denen ich je gearbeitet habe", schoss der frühere United-Profi (2008 bis 2015) im Gespräch mit The Athletic gegen den Niederländer.

Als der Ex-Bayern-Coach 2014 das Traineramt bei den Red Devils übernahm, hätten sich sofort viele Freunde beim Brasilianer gemeldet. "Ich konnte es nicht glauben, als mir die Leute sagten, dass er keine Brasilianer mögen würde, aufgrund ihrer Spielweise", führte er aus: "Sie sagten mir: 'Das Erste, was er tun wird, ist, dich rauszunehmen'. Im Endeffekt war es seine zweite Handlung, denn am ersten Tag hat er nicht mit mir gesprochen."

Am zweiten Tag habe van Gaal Rafael mitgeteilt, dass er den Klub verlassen könne. "Er sagte, dass er mich nicht brauchen würde", erklärte der frühere brasilianische Nationalspieler. Dabei hatte er noch nicht einmal unter dem mittlerweile 69-Jährigen trainiert.

Der Rechtsfuß gab jedoch nicht auf und versuchte, um seinen Platz zu kämpfen - ohne Erfolg. "Ich blieb ein Jahr unter ihm. Es war sehr hart", blickte Rafael zurück. Dennoch kam er wettbewerbsübergreifend in der Spielzeit 2014/15 auf elf Einsätze.

Rafael über van Gaals Redefreudigkeit: "Es war Scheiße"

Auch die Redefreudigkeit des Niederländers hinterließ bei Rafael keinen guten Eindruck. "Jeden Tag, nach dem Frühstück, nach dem Mittagessen oder wenn wir zusammen zu Abend gegessen haben, sprach er 15 Minuten lang mit allen über das Training, über das, was passiert ist, über alles, über das Leben. Kennen Sie das, wenn man aufhört, zuzuhören, weil jemand so viel spricht?", erinnerte er sich.

Van Gaal wollte zeigen, "dass er sprechen kann, aber es war jeden Tag so! Die ganze Zeit! Man muss warten, bis alle ihr Essen aufgegessen haben, damit man gehen kann, was in Ordnung ist. Aber dann sahen wir ihm 15 Minuten lang dabei zu, wie er, bei allem Respekt, über Scheiße redete. Das ist die Wahrheit. Es war Scheiße", wetterte Rafael.

Im Sommer 2015 verließ er schließlich Manchester und wechselte zu Olympique Lyon. Seit diesem Sommer ist er bei Basaksehir unter Vertrag, wo sein Arbeitspapier bis 2022 datiert ist.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung