Fussball

Patrice Evra: Training bei Juventus? "Habe Spieler gesehen, die sich übergeben haben"

Von SPOX
Patrice Evra spielte zweieinhalb Jahre für Juventus Turin.

Der ehemalige Profi Patrice Evra hat verraten, dass die zweieinhalb Jahre seiner Karriere bei Juventus Turin deutlich anstrengender gewesen seien, als die Zeit bei Manchester United.

"Ich habe viele Titel mit Manchester United gewonnen, habe aber keine Angst zu sagen, dass sich die Zeit im Vergleich zu Juventus wie Ferien angefühlt hat", sagte der Franzose bei Sky Sport. Evra spielte von 2006 bis 2014 für die Red Devils, gewann fünfmal die Premier League und einmal die Champions League.

Der Unterschied zwischen den Klubs sei die Art und Weise, wie bei Juve trainiert wurde. "Man trainiert sogar am Tag eines Spiels. Deshalb bin ich so stolz darauf, dass ich für Juventus gespielt habe. Es war einer meiner größten Aufgaben meines Lebens, man hatte nur einen Tag frei pro Monat", erklärte Evra.

Evra: Juve-Training war ein "Schock für mich"

Juventus habe die "DNA", hart arbeiten zu wollen, so Evra und schob nach: "Ich habe Spieler gesehen, die sich übergeben haben und trotzdem das Training beendeten. Ich sollte jedes Spiel zwölf Kilometer laufen. Manchmal hatte ich den Eindruck, dass es nichts bringen würde, weil wir immer den Ball hatten."

Das Training sei deutlich härter gewesen als die Spiele selbst, erklärte Evra. "Manche Leute haben erzählt, dass es einfach sei in Italien zu spielen, aber die wären nicht einmal in der Lage, das Training durchzuhalten. Es war ein Schock für mich", sagte Evra.

2014 wechselte der Außenverteidiger für 7,5 Millionen Euro zur Alten Dame, ehe Evra nach kurzen Stationen bei Olympique Marseille und West Ham United in diesem Sommer seine Karriere beendete.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung