Cookie-Einstellungen
Fussball

Errea profitiert durch Island

SID
Island steht völlig überraschend im Viertelfinale der Europameisterschaft
© getty

Ganz Europa feiert Islands Erfolge bei der EM, und ein italienischer Ausrüster freut sich mit. Der in Parma beheimatete Sportbekleidungshersteller Errea rüstet seit 2002 die isländische Nationalmannschaft aus und erlebt nun einen großen Aufschwung bei den Trikotverkäufen.

"Für uns sind die Resultate der isländischen Nationalelf in Frankreich eine tolle Werbung", sagte Rosa Sembronio, Leiterin der Marketingabteilung der Firma Errea, im Gespräch mit dem SID.

Das Familienunternehmen verkauft die Trikots nicht nur in Island, aus ganz Europa wollen Fans das begehrte Leibchen ergattern. Aktuell sind die Island-Trikots im eigenen Online-Shop in allen Farben und Größen vergriffen. Laut Sembronio arbeitet Errea daher mit Hochdruck an der weiteren Produktion.

"Wir sind ein Unternehmen, das vom Design bis zur Herstellung und zum Vertrieb alles hausintern produziert. Dies ermöglicht uns, flexibel auf die stark wachsende Nachfrage zu reagieren", sagt Sembronio weiter.

"Islands Viertelfinaleinzug ist ein Erfolg des sauberen Fußballs, in dem nicht nur die Leistung, sondern auch Entschlossenheit und Engagement zählen", sagt Sembronio nach dem Sieg der Truppe von der Vulkaninsel. Der Vertrag zwischen Island und Erreà läuft noch bis 2020.

Die EM im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung