Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB: DFB-Pokal-Partie gegen Eintracht Braunschweig heute im Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX
Steffen Tigges feiert beim BVB sein Profidebüt.

Borussia Dortmund hat das Zweitrundenspiel gegen Eintracht Braunschweig mit 2:0 gewonnen und zieht damit ins DFB-Pokal-Achtelfinale ein. Hier könnt Ihr die Partie im Liveticker nachlesen.

BVB: DFB-Pokal-Partie gegen Eintracht Braunschweig heute im Liveticker zum Nachlesen - 0:2

Tore: 0:1 Hummels (12.), 0:2 Sancho (90+2.)

Fazit: Borussia Dortmund steht im Achtelfinale des DFB-Pokals! Als Favorit gab sich der Bundesligist bei Eintracht Braunschweig keine Blöße und siegte beim Zweitligisten hochverdient mit 2:0. Über die komplette Spielzeit war der BVB die tonangebende Mannschaft. Sicherlich rissen sich die Gäste nach der frühen Führung kein kein Bein aus. In Phasen begnügte sich das Team von Edin Terzic damit, das Geschehen zu kontrollieren. Dennoch boten sich einige Gelegenheiten, um frühzeitig für klare Verhältnisse sorgen zu können.

90.+5.| Schlusspfiff!

90.+2.| Tooooor! Eintracht Braunschweig - BORUSSIA DORTMUND 0:2. Kaum werfen die Braunschweiger alles nach vorn, schlägt der Gegner gnadenlos zu. Marco Reus schickt Jadon Sancho in den freien Raum. Kein Gegenspieler weit und breit! Der Offensivmann dringt in den Sechzehner ein, kurvt links um Jasmin Fejzic herum und schiebt die Pille mit dem linken Fuß ins Tor.

90.+1.| Wo bleibt die Schlussoffensive? Jetzt gibt es für die Eintracht doch nichts mehr zu verlieren.

90.| Soeben läuft die reguläre Spielzeit ab. Dem Zweitligisten werden noch vier Minuten Gnadenfrist eingeräumt.

88.| Ein Foul an Steffen Tigges bringt Jannis Nikolaou die Gelbe Karte ein.

88.| In aussichtsreicher Position halbrechts an der Strafraumgrenze wird den Gastgebern noch ein Freistoß zugesprochen. Felix Kroos schreitet zur Tat und zirkelt seinen Rechtsschuss über die Querlatte.

86.| Der letzte Wechsel des Spiels steht an. Für Braunschweig spielt Manuel Schwenk die Schlussphase für Fabio Kaufmann.

Tigges' Abschluss nicht platziert genug

85.| Nach einem bösen Schnitzer in Braunschweigs Defensive hat Steffen Tigges auf halbrechts freie Bahn in den Sechzehner. Das ist die Gelegenheit zur Entscheidung, doch Jasmin Fejzic pariert den Linksschuss stark.

83.| Darüber hinaus verlässt Giovanni Reyna den Rasen und übergibt an Thorgan Hazard. Damit schöpft Edin Terzic sein Wechselkontingent restlos aus.

83.| Auf Dortmunder Seite gibt es einen doppelten Tausch. Anstelle von Mateu Morey spielt ab sofort Thomas Meunier.

80.| Und Yassin Ben Balla wird durch Felix Kroos ersetzt.

80.| Jetzt bringt Daniel Meyer weitere frische Kräfte. Für Suleiman Abdullahi kommt mit Nick Proschwitz ein großgewachsener Mittelstürmer.

79.| Aus halblinker Position zieht Axel Witsel ab. Der Rechtsschuss aus der zweiten Reihe ist etwas zu hoch angesetzt.

78.| Dortmund bemüht sich weiterhin um Spielkontrolle, verzeichnet aber aktuell keine weiteren Chancen. Den Deckel können die Borussen nicht drauf machen. Noch bleiben die Hausherren weitgehend harmlos. Doch irgendwann werden die Braunschweiger mehr riskieren.

76.| Edin Terzic bringt mit Axel Witsel einen frischen Mann. Dafür hat Jude Bellingham vorzeitig Feierabend.

73.| Und nicht ganz unerwartet, geht es für Danilo Wiebe nicht weiter. Dafür betritt Robin Ziegele den Rasen.

72.| Zwischendurch wechselt Daniel Meyer schon mal Martin Kobylanski aus und bringt Yari Otto.

71.| Mit Leistenproblemen sitzt Danilo Wiebe am eigenen Torraum. Das schaut nicht gut aus. Die Betreuer eilen herbei.

69.| Eine gute Torszene pro Halbzeit - inklusive des Lattenknallers in der 56. Minute - hat die Eintracht zu Buche stehen. Darüber hinaus ist vom mutigen Auftreten der ersten Hälfte nicht viel geblieben. Borussia Dortmund spielt dominant, erarbeitet sich Chancen. Allerdings versäumt es der BVB, die Partie zu entscheiden.

68.| Von der linken Seite zieht Giovanni Reyna zur Mitte, feuert dann aus halblinker Position. Der Rechtsschuss fliegt weit am rechten Torwinkel vorbei.

65.| Dann gibt es eine Ecke für den BVB, die Jadon Sancho in die Mitte tritt. An der Strafraumgrenze geht Raphael Guerreiro volles Risiko, verzieht seine Volleyabnahme aber recht deutlich.

64.| Eine Flanke von Jadon Sancho landet auf dem Kopf von Steffen Tigges. Für den Debütanten liegt hier das erste Tor in der Luft, doch der Ball streicht links am Kasten von Jasmin Fejzic vorbei.

63.| Auf Seiten der Gäste verlässt Julian Brandt den Rasen. Dafür soll es nun Marco Reus richten.

60.| Nun bringt der Bundesligist erst einmal Ruhe rein und bremst den Gegner damit aus. So gerät die Kontrolle wieder vollends in die Hände des Favoriten.

58.| Mit ihrer zweiten Torszene belegen die Braunschweiger, dass sie die Hoffnung hier längst nicht aufgeben müssen. Der BVB sollte spätestens jetzt gewarnt sein. Es gilt, Aufmerksamkeit und Konzentration hochzuhalten.

BVB mit Glück - Aluminium verhindert Ausgleich

56.| Aus dem Nichts wird die Eintracht plötzlich gefährlich. Suleiman Abdullahi setzt Marcel Bär ein, der sich halblinks im Strafraum gegen Mateu Morey durchsetzt und seinen Linksschuss an den Querbalken hämmert.

55.| Dortmund behält die Angelegenheit voll und ganz unter Kontrolle. Noch fehlt das zweite Tor, um noch mehr Ruhe rein zu bekommen.

54.| Zentral von der Strafraumgrenze spitzelt Jadon Sancho die Pille in die Spitze. Steffen Tigges kommt gegen Jasmin Fejzic einen Schritt zu spät.

51.| Auf der Gegenseite läuft der Ball beim BVB wieder gut. Julian Brandt taucht, bedient von Jude Bellingham, halbrechts im Strafraum auf. Der Rechtsschuss zischt rechts am Gehäuse von Jasmin Fejzic vorbei.

50.| Immerhin gibt es jetzt mal eine Standardsituation. Aus dem Freistoß von der rechten Seite jedoch wissen die Hausherren nichts zu machen. Die hohe Hereingabe fängt Marwin Hitz souverän ab.

47.| Über die rechte Seite spielen sich die Dortmunder gut in den Sechzehner durch. Jadon Sancho spielt den klugen Pass. Rechts in der Box sucht Jude Bellingham den Abschluss. Jasmin Fejzic verkürzt stark den Winkel und blockt ab.

46.| Ohne personelle Veränderungen schickt Daniel Meyer seine Mannschaft in den zweiten Spielabschnitt.

46.| Weiter geht's!

46.| Edin Terzic muss zur Pause wechseln. Für den angeschlagenen Mats Hummels spielt ab sofort Manuel Akanji.

Halbzeit: Bislang läuft für den Favoriten alles nach Plan. Borussia Dortmund führt in der 2. Runde des DFB-Pokals bei Eintracht Braunschweig verdient mit 1:0. Von Beginn an übernahm der Bundesligist das Kommando. Ohne ein Feuerwerk abzubrennen, zogen die Schwarz-Gelben ihr Spiel ruhig und besonnen auf. Eine der sich bietenden Standardsituationen nutzen die Männer von Edin Terzic zur Führung. Der BVB verzeichnete zwei weitere hochkarätiger Chancen. Gefahr strahlten die Braunschweiger lediglich einmal aus. Zwar traten die Hausherren mutig auf, beteiligten sich durchaus aktiv an dieser Partie. Zu Ende gespielt bekamen die Jungs von Daniel Meyer ihre Angriffe mit der einen Ausnahme nicht.

45.+1.| Halbzeit!

45.| Links an der Strafraumgrenze möchte Lasse Schlüter zwischen zwei Dortmundern durch und lässt sich plump fallen. Benjamin Cortus bedeutet sofort, dass bitte weitergespielt werden soll.

43.| Mateu Morey lässt nahe der Mittellinie Lasse Schlüter über die Klinge springen und fängt sich für das Foul die Gelbe Karte ein.

42.| Auch über eine Standardsituation kommen die Braunschweiger nicht zum Zug. Schon die Hereingabe passt nicht. Und so trudelt die Begegnung der Pause entgegen.

39.| Derzeit beruhigt sich das Geschehen auf dem Platz. In Phasen darf der Außenseiter ein wenig mitspielen. Ernsthaft zum Zug kommt der BTSV nicht.

36.| Somit hat der Bundesligist alles im Griff. Mit der Führung im Rücken reißen sich die Westfalen kein Bein aus, lassen Ball und Gegner laufen. Bei allem Bemühen bekommen es die Braunschweiger einfach nicht zu Ende gespielt.

Bellingham trifft Pfosten

34.| Erneut wird dem BVB eine Freistoß auf der linken Seite zugesprochen. Jadon Sancho kümmert sich darum. Nach der Hereingabe setzt sich Jude Bellingham halbrechts in der Box sehr gut durch, feuert mit dem rechten Fuß und nagelt die Pille aus sechs Metern an den rechten Pfosten.

32.| Insgesamt geht die Dortmunder Führung in Ordnung. Neben den größeren Spielanteilen verzeichnet der Bundesligist auch Torabschlüsse. Davon hatte Eintracht Braunschweig bislang nur einen. Zwar agiert der Zweitligist durchaus mutig, bietet dem Gegner aber insbesondere zu viele Standardsituationen an.

30.| Zentral im Strafraum legt Jude Bellingham mit der Fußspitze zurück. Thomas Delaney zieht aus etwa 18 Metern mit dem linken Fuß ab, lässt es aber gewaltig an Zielgenauigkeit vermissen.

27.| Nun ist wieder der BVB am Zug. Allerdings gestaltet sich der Winkel für Giovanni Reyna rechts im Sechzehner nicht so günstig. Der Rechtsschuss verfehlt prompt den Kasten von Jasmin Fejzic.

24.| Jetzt ist erstmals ein Dortmunder fällig. Jude Bellingham wird aufgrund eines Fouls an Yassin Ben Balla verwarnt.

Brandt verpasst das 2:0

22.| Nach einem Rückpass von Jannis Nikolaou spielt Keeper Jasmin Fejzic den Ball fast komplett in die Füße von Jude Bellingham. Die Kugel springt halbrechts in der Box zu Julian Brandt, der sich die Ecke praktisch aussuchen kann, mit dem linken Fuß aber kläglich verzieht.

19.| Mit seinem Einsteigen gegen Julian Brandt sorgt Yassin Ben Balla dafür, dass Schiedsrichter Benjamin Cortus erstmals nach dem gelben Karton kramt.

17.| Erneut schenken die Braunschweiger eine Standardsituation her. Diesmal geht Raphael Guerreiro auf der linken Seite zu Werke. Die hohe Hereingabe köpft Steffen Tigges am langen Eck vorbei.

14.| Früh gerät der Zweitligist in Rückstand, was es für den Außenseiter nun natürlich schwer macht. Zwar versuchen die Hausherren auch jetzt mutig zu bleiben, kommen aber weiterhin nicht zum Abschluss.

12.| Tooooor! Eintracht Braunschweig - BORUSSIA DORTMUND 0:1. Eine erste Standardsituation bringt sofort Erfolg. Von der linken Seite tritt Jadon Sancho den Ball mit dem rechten Fuß und Zug zum Tor in die Mitte. Thomas Delaney geht auf den ersten Pfosten, erwischt die Kugel aber nicht. Dahinter hat Danilo Wiebe schlechte Sicht, vermag daher nicht zu klären. So fällt die Pille im Torraum vor die Füße von Mats Hummels, der die Ruhe behält und mit dem linken Fuß vollstreckt. Für den BVB-Kapitän ist das der insgesamt sechste Treffer im DFB-Pokal.

9.| Noch wie vor spielt sich das Geschehen beinahe ausnahmslos im Mittelfeld ab. Regelmäßig macht sich der Zweitliga-Aufsteiger auf dem Weg nach vorn. Hinten brennt für die Männer von Daniel Meyer noch überhaupt nichts an.

6.| Und schon macht die Eintracht wieder mit. Von der rechten Seite hoppelt ein Ball in den Dortmunder Strafraum. Dort jedoch fehlt ein Abnehmer - kein Braunschweiger weit und breit.

5.| Dann ergreifen die Borussen wieder die Initiative. Wirklich Druck aber bekommt der Bundesligist nicht aufgebaut. Die Partie ruckelt noch gewaltig.

3.| Zunächst machen sich die Gäste nicht ganz unerwartet um das Spielgeschehen verdient. Nun aber trauen sich die Hausherren erstmals nach vorn. Fabio Kaufmann ist auf dem rechten Flügel unterwegs. Für eine Abschlusshandlung aber reicht es auch hier noch nicht.

2.| Natürlich vermisst Braunschweig als unterklassiger Verein die Zuschauer in solch einem Spiel ganz besonders - nicht nur wegen der Finanzen. Im Eintracht-Stadion wäre jetzt die Hölle los.

1.| Der Ball rollt! Bei neun Grad und stark bewölktem Himmel ist es derzeit trocken. Der Rasen präsentiert sich in ganz ordentlicher Verfassung.

Vor Beginn:

Kurz vor Spielbeginn blicken wir auf das Unparteiischengespann. An der Pfeife agiert Benjamin Cortus. Der 39-jährige Bundesliga-Referee kommt zu seinem 15. Einsatz im DFB-Pokal. Zur Seite stehen ihm dabei die Assistenten Florian Heft und Markus Häcker.

Vor Beginn:

In der 1. Runde schaltete die Eintracht bereits einen Bundesligisten aus, bezwang Hertha BSC mit 5:4. Die Borussia hatte gegen den Drittligisten MSV Duisburg keine Probleme (5:0).

Vor Beginn:

Die letzte gemeinsame Saison bestritt man 2013/14 in der Bundesliga. Der BVB gewann damals beide Partien mit 2:1. Im DFB-Pokal hat es bislang vier Auseinandersetzungen gegeben - mit vollkommen gleich verteiltem Erfolg. Während sich zunächst die Dortmunder 1965 und 1988 durchsetzen, gingen die letzten beiden Begegnungen 1989 und 2005 an Braunschweig.

Vor Beginn:

Mit breiter Brust jedoch kann auch die Eintracht nicht auftreten. Die Schießbude der 2. Liga (29 Gegentreffer) stellt offensiv häufig nur ein laues Lüftchen dar (13 Saisontore). Seit drei Begegnungen ist der BTSV ohne Sieg, verlor die letzten beiden Heimspiele ohne eigenen Torerfolg gegen Osnabrück (0:2) und Greuther Fürth (0:3). Der letzte Dreier auf eigener Wiese wurde Anfang des Monats gegen den FC St. Pauli eingefahren (2:1).

Vor Beginn:

Hoffnung schöpfen die Braunschweiger aus den zuletzt sehr wechselhaften Leistungen des BVB. Die kürzliche Entlassung von Lucien Favre belegt ja, dass dort wahrlich nicht alles nach Wunsch läuft. Zumindest auswärts jedoch funktionierte es ganz ordentlich, da waren die Borussen fünf Bundesligapartien in Folge ohne Niederlage geblieben, gewannen vier davon - bis es ausgerechnet unter dem neuen Trainer Edin Terzic am vergangenen Freitag die 1:2-Pleite bei Union Berlin setzte.

Vor Beginn:

Der Fünfzehnte der 2. Liga empfängt den Fünften der Bundesliga, der zudem aktueller Champions-League-Teilnehmer ist und dort als Gruppensieger das Achtelfinale erreichte. Auf dem Papier ist die Favoritenrolle klar verteilt. Wenn da nicht die Sache mit den Pokalgesetzen wäre ...

Vor Beginn:

Bei den Gästen aus Dortmund wird eifrigst rotiert. Mit Raphael Guerreiro, Mats Hummels, Jadon Sancho und Giovanni Reyna verbleiben lediglich vier Profis in Borussias Anfangsformation. Stürmer Steffen Tigges kommt zu seinem Debüt in der ersten Mannschaft des BVB.

Vor Beginn:

Auf Seiten der Hausherren nimmt Daniel Meyer im Vergleich zum letzten Punktspiel am Samstag fünf Veränderungen vor. Anstelle von Robin Ziegele, Felix Kroos, Manuel Schwenk, Yari Otto und Nick Proschwitz, die heute alle auf der Bank Platz nehmen werden, rutschen Lasse Schlüter, Martin Kobylanski, Marcel Bär, Yassin Ben Balla und Suleiman Abdullahi in Braunschweigs Startelf.

Eintracht Braunschweig vs. BVB: Die Aufstellungen

  • Eintracht Braunschweig: Fejzic - Schlüter, Wydra, Nikolaou, Wiebe - Kammerbauer, Ben Balla - Kaufmann, Kobylanski, Bär - Abdullahi
  • BVB: Hitz - Morey, Zagadou, Hummels, Guerreiro - Delaney - Bellingham, Brandt - Sancho, Reyna - St. Tigges

Vor Beginn:

Edin Terzic hat nach Angaben der Ruhr Nachrichten drei Spieler aus dem Kader für die Partie gestrichen. Mahmoud Dahoud, Felix Passlack und Reinier sind demnach heute kein Teil des Teams.

Vor Beginn:

Anpfiff der Partie ist bereits um 20 Uhr im Eintracht Stadion.

Vor Beginn:

Hallo und herzlich Willkommen zum Liveticker der Partie zwischen Eintracht Braunschweig und dem BVB.

BVB: DFB-Pokal-Partie gegen Eintracht Braunschweig heute live im TV und Livestream

Ihr habt zwei Möglichkeiten das Spiel an den Bildschirmen zu verfolgen. Sport1 überträgt die Begegnung heute live im Free-TV. Zudem wird ein kostenfreier Livestream auf der Webseite angeboten.

Außerdem hat Sky alle Spiele in dieser DFB-Pokal-Saison im Programm und zeigt dementsprechend ebenfalls Braunschweig gegen Dortmund. Der Pay-TV-Sender hat darüber hinaus auch einen Livestream im Angebot. Dieser ist entweder über SkyGo oder Sky Ticket abrufbar.

DFB-Pokal: Alle Begegnungen vom Dienstag im Überblick

UhrzeitHeimAuswärtsÜbertragung
18.30SSV UlmSchalke 04Sky
18.301899 HoffenheimGreuther FürthSky
18.301. FC KölnVfL OsnabrückSky
18.30FC AugsburgRB LeipzigSky
20.00Eintracht BraunschweigBorussia DortmundSky/Sport 1
20.45SV ElversbergBorussia MönchengladbachSky
20.45Dynamo DresdenDarmstadt 98Sky
20.45Union BerlinSC Paderborn 07Sky
Werbung
Werbung