Cookie-Einstellungen
Fussball

DFB-Pokal, 2. Runde: Dynamo Dresden gegen SV Darmstadt 98 heute im Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX
Dynamo Dresden empfängt den SV Darmstadt 98.

Der SV Darmstadt hat sich im Zweitrundenspiel gegen Dynamo Dresden mit 3:0 durchgesetzt und zieht damit ins DFB-Pokal-Achtelfinale ein. Die Partie könnt Ihr hier im Liveticker nachlesen.

DFB Pokal - Dynamo Dresden vs. Darmstadt 98 heute im Liveticker zum Nachlesen: 0:3

Tore: 0:1 Schnellhardt (24.) 0:2 Paik (59.) 0:3 Dursun (71.)

Fazit: Die Lilien schlagen viel zu harmlose Dresdner auch in der Höhe verdient und ziehen in die Runde der letzten 16 ein. Auch in der zweiten Halbzeit kamen die Sachsen nicht so richtig in die Partie und fanden in der Defensive keine Mittel gegen die schnellen Vorstöße der Gäste. Darmstadt agierte dominant und konnte nach herrlichem Doppelpass zwischen Paik und Dursun in der 59. Minute erhöhen. Auch in der Folge blieben die Gäste am Drücker, und Dursun war es dann persönlich, der rund zwanzig Minuten vor Ende passend vor Weihnachten den Sack zuschnürte. Nach der Entscheidung war die Luft aus der Partie raus, sodass Darmstadt den Sieg sicher über die Ziellinie bringen konnte.

90.+1.| Schlusspfiff!

90.| Auf dem Spielfeld passiert hier nichts mehr. Jablonski wird die Partie vermutlich gleich abpfeifen.

88.| In den Vorberichten wurden bereits die Aktion "30.000 Geister für Dynamo!" angesprochen. Mittlerweile wurden die offiziellen Zahlen vermeldet: 72.112 Geistertickets wurden im Vorfeld dieser Partie verkauft - starke Aktion!

87.| Herrmann klärt eine Flanke von rechts nochmal zur Ecke. Stefaniak bringt diese jedoch zu ungenau - Darmstadt kann klären.

86.| Honsak bekommt nochmal einige Spielminuten und ersetzt Kempe.

84.| Dresden kassierte in den letzten 15 Monaten übrigens nur zweimal mindestens drei Gegentreffer in einem Heimspiel - beide Male gegen Darmstadt (heute und im Februar bei der 2:3-Heimniederlage in der 2. Bundesliga).

82.| Kempe schlägt aus dem rechten Halbfeld eine Flanke ins Zentrum, die Ehlers ins Seitenaus klären kann.

80.| Paik wird in seinen hochverdienten Feierabend geschickt, Berko kommt neu ins Spiel.

79.| Rund zehn Minuten vor dem Ende ist das Spiel entschieden. Darmstadt steht defensiv weiterhin sehr kompakt und lässt die Hausherren verzweifeln. Für Dynamo ist kein Durchkommen.

77.| Der Ex-Darmstädter Stark wird zudem durch Kulke ersetzt.

77.| Auch Kauczinski wechselt doppelt: Diawusie kommt für Hosiner.

76.| Platte kommt aus wenigen Metern zum Abschluss, nachdem Broll den Ball nicht richtig trifft und somit mustergültig für den eingewechselten Stürmer auflegt. Platte kann jedoch kein Kapital draus schlagen und trifft den Ball ebenfalls nicht richtig. Broll kann problemlos aufnehmen.

74.| Zudem wird Skarke durch Herrmann ersetzt.

74.| Markus Anfang wechselt doppelt und bringt Platte für den starken Dursun.

71.| Tooor! Dynamo Dresden - SV DARMSTADT 0:3. Dursun macht hier den Deckel drauf! Holland steckt aus 20 Metern halblinker Position perfekt auf Dursun durch, der den Ball technisch stark gegen Großer behauptet und vor Broll aus wenigen Metern einschiebt.

71.| Stark zieht Mehlem auf Höhe der Mittellinie zu Boden und wird ebenfalls mit Gelb verwarnt.

70.| Paik steigt im Zweikampf zu hart ein und sieht zu Recht Gelb. Der folgende Freistoß aus dem rechten Halbfeld bleibt ohne Folgen.

68.| Stefaniak schlägt eine Freistoßflanke aus dem linken Halbfeld in den Strafraum, jedoch zu ungenau - Darmstadt kann klären.

65.| Darmstadt bleibt nach dem 2:0 weiter am Drücker und fährt einen Angriff nach dem anderen. Defensiv stehen die Hessen kompakt und lassen Dresden kaum am Spiel teilhaben.

63.| Zudem soll Stefaniak das Offensivspiel der Sachsen beleben und ersetzt Kade.

62.| Für den angeschlagenen Knipping geht es nicht weiter. Großer kommt neu in die Partie.

Darmstadt per Traumkombination zum 2:0

59.| Tooor! Dynamo Dresden - SV DARMSTADT 0:2. Darmstadt legt herrlich nach! Paik spielt kurz vor dem Sechzehner einen Doppelpass mit Dursun, der mit der Hacke in den Strafraum weiterleitet. Paik ist auf rechts durch und schiebt überlegt zum 2:0 ein.

58.| Broll ist nach einem weiten Ball aus der Spielhälfte der Lillien zur Stelle und klärt kurz vor dem Sechzehner mit dem Kopf.

57.| Knipping muss an der Seitenlinie behandelt werden.

54.| Fast das 2:0 für Darmstadt! Paik ist auf links durch und bedient mit seiner Flanke Dursun, der sich im Zentrum gegen Knipping durchsetzt und frei zum Kopfball kommt. Der Deutsch-Türke verzieht jedoch knapp und die Kugel rauscht am rechten Pfosten vorbei.

54.| Immerhin steht Dresden defensiv nun deutlich höher und zwingt Darmstadt in dieser Phase zu einfachen Ballverlusten.

52.| Weihrauch schlägt eine Flanke aus dem zentralen Halbfeld in den Strafraum der Lilien. Schuhen kommt raus und packt sicher zu.

51.| Dresden läuft jetzt früh an und zwingt Schuhen dazu, den Ball im letzten Moment ins Seitenaus zu befördern.

49.| Pfeiffer bedient Mehlem mit einem langen Zuspiel im Strafraum der Sachsen. Mehlem bleibt nach Dribbling an seinem Gegenspieler hängen und verpasst den Abschluss aus der rechten Strafraumhälfte.

47.| Zu Beginn der zweiten Halbzeit wird es laut rund um das Rudolf-Harbig-Stadion. Einige Dynamo Fans scheinen sich wohl vor dem Stadion versammelt zu haben und brennen im wahrsten Sinne des Wortes ein Feuerwerk ab.

46.| Es geht weiter mit Halbzeit zwei!

46.| Zu Beginn der zweiten Halbzeit gibt es einen Wechsel bei den Gästen: Pfeiffer ersetzt Rapp in der Verteidigung.

Halbzeit: Nach 45 gespielten Minuten führen die Lilien verdient gegen Dresden. Darmstadt drückte von Beginn an aufs Tempo und schnürte die Hausherren zunehmend in der eigenen Hälfte ein. In der 24. Minute war es schließlich Schnellhardt, der im Anschluss an eine Ecke wuchtig zur verdienten Führung einschoss. Auch in der Folge ließen die Lilien Dresden nicht ins Spiel kommen und vergaben durch Skarke eine gute Gelegenheit auf den zweiten Treffer. Von den harmlosen Sachsen muss in der zweiten Hälfte mehr kommen.

45.+1.| Halbzeit!

45.| Und diese findet im Anschluss den Kopf von Becker, der aus rund sieben Metern entscheidend gestört wird und deutlich links vorbeiköpft.

44.| Dresden bekommt im linken Halbfeld einen Freistoß zugesprochen, der anschließend scharf in den Strafraum gezogen wird. Darmstadt klärt zur Ecke.

43.| Sohm kommt auf der rechten Außenbahn zur Flanke, die viel zu ungenau ist und direkt in den Armen von Schuhen landet.

42.| Dursun versucht Paik aus zentraler Position in den Strafraum zu schicken, der im Laufduell gegen Ehlers jedoch den Kürzeren zieht.

40.| Was für ein Geschoss von Skarke! Nach einem Eckball kommt der Ball über Umwege zu Skarke, der den Ball direkt nimmt uns aus 20 Metern flach abzieht. Broll ist blitzschnell im rechten Eck und kann den Einschlag verhindern.

39.| Daferner scheint muskuläre Probleme zu haben und muss in der ersten Hälfte bereits durch Pascal Sohm ersetzt werden.

36.| Gute Chance für Hosiner, der nach Dribbling im Strafraum aus rund 16 Metern zentraler Position zum Abschluss kommt. Der Schuss ist jedoch zu zentral und stellt Schuhen vor keine Schwierigkeiten.

34.| Der Pokalabend hat übrigens seine erste große Überraschung: Parallel ist die SpVgg Fürth soeben nach Elfmeterschießen ins Achtelfinale eingezogen und schmeißt den Bundesligisten aus Hoffenheim raus.

31.| Paik kommt auf Höhe des Sechzehners zum Abschluss, bleibt jedoch an der Hintermannschaft der Sachsen hängen.

29.| Darmstadt kann sich die Kugel in aller Ruhe hin und her spielen. Dynamo hat wohl die klare Anweisung, nicht frühzeitig zu stören.

27.| Die Führung für die Gäste ist bislang hochverdient. Von den Sachsen muss jetzt mehr kommen.

24.| Tooor! Dynamo Dresden - SV DARMSTADT 0:1. Dursun kommt im Sechzehner zum Schuss und wird abgeblockt. Der Ball landet jedoch direkt vor den Füßen von Schnellhardt, der aus zwanzig Metern direkt per Vollspann abzieht. Der Ball schläft im rechten Toreck ein - Broll ist ohne Chance.

22.| Dursun dribbelt sich auf Höhe des Sechzehners stark gegen zwei Gegenspieler vorbei, zielt anschließend jedoch zu ungenau. Broll ist schnell unten und kann parieren.

22.| Das Spiel hat nach gut zwanzig Minuten noch nicht so richtig Fahrt aufgenommen. Beide Teams vermeiden bislang jegliches Risiko, Darmstadt kam jedoch durch Mehlem zur ersten guten Chance der Partie.

19.| Fast die Führung für die Gäste! Kempe behauptet in der Strafraumhälfte und legt auf Mehlem zurück, der auf Höhe des Sechzehners zum Abschluss kommt. Der wuchtige Versuch rauscht nur knapp am linken Pfosten vorbei.

18.| Nach Ballverlust von Höhn kontert Dresden im Zentrum über Weihrauch. Der Offensivmann kommt anschließend halbrechts zum Abschluss, der jedoch abgeblockt wird.

17.| Dursun kann den Ball am gegnerischen Sechzehner stark behaupten und bedient Skarke auf rechts, dessen Flankenversuch im letzten Moment abgeblockt wird.

16.| Skarke bekommt auf rechts den Ball, zieht nach innen und versucht es aus der Distanz. Die Kugel fliegt jedoch deutlich über den Kasten von Broll.

13.| Das Spiel ist bislang sehr taktisch geprägt. Überhöhtes Risiko will hier noch keine Mannschaft eingehen.

10.| Broll passt bei einem langen Ball von Rapp auf, kommt rechtzeitig aus seinem Kasten und kann den Ball auf Höhe des Sechzehners abfangen.

8.| Stark geht Gegenspieler Paik nur in die Beine und verursacht einen Freistoß im zentralen Halbfeld, der jedoch zu ungenau kommt.

7.| Weihrauch bringt auf Höhe der rechten Außenlinie eine Freistoßflanke ins Zentrum - Darmstadt kann klären.

7.| Auch die Sachsen können jetzt erstmals eine längerer Ballbesitzphase für sich verzeichnen. Das Geschehen spielt sich bislang überwiegend im Mittelfeld ab.

5.| Darmstadt kontrolliert hier in den ersten Minuten das Spielgeschehen und sucht mit kurzen Pässen den Weg nach vorne.

3.| Paik wird auf der linken Seite zum ersten Mal vorstellig aber verzieht eine Flanke deutlich.

3.| Dresden läuft früh an und setzt die Gäste aus Dresden somit früh unter Druck.

1.| Der Ball rollt!

Vor Beginn:

Geleitet wird die heutige Partie von Schiedsrichter Sven Jablonski.

Vor Beginn:

Auf die Unterstützung von Seiten der laustarken Anhänger muss Dynamo heute im Rudolf-Harbig-Stadion verzichten. Mit dem Projekt "30.000 Geister für Dynamo!" rief der Verein jedoch ein besonderes Projekt ins Leben, durch das die Fans Geistertickets zu je fünf Euro pro Stück im Vorfeld der Partie erwerben konnten. Insgesamt kamen so über 62.000 verkaufte Karten zusammen, was vor allem bei Dynamo-Coach Markus Kauczinski für Begeisterung sorgt: "Über 60.000 Karten sind ein Zeichen. Das sind nicht nur Tickets, das sind Menschen, die Geld investiert haben, um zu zeigen, sie stehen zu uns und dem Verein. Das ist für mich eine Motivation und Verantwortung, hier alles zu geben."

Vor Beginn:

Von den Beinen getragen wurde Dynamo bereits in der 1. Pokalrunde, als man den favorisierten HSV klar mit 4:1 besiegte. Die Darmstädter mussten sich hingegen deutlich strecken, um beim 3:2-Sieg in Magdeburg erst nach Verlängerung das Ticket für die 2. Runde zu buchen. Ein Sieg heute für Darmstadt wäre gleichbedeutend mit dem ersten Achtelfinal-Einzug der Lilien seit 2015/16, als man sich in der Runde der letzten 16 den großen Bayern denkbar knapp mit 0:1 geschlagen geben musste. Die Hausherren aus Sachsen durften 2014/15 zuletzt in einem Pokal-Achtelfinale ran und zogen dabei gegen Borussia Dortmund den Kürzeren (0:2).

Vor Beginn:

Ein besonderes Spiel erwartet heute Dynamos Mittelfeldmotor Yannick Stark, dessen Vertrag bei den Lilien, für die er 113 Pflichtspiele bestritt, im Sommer nicht verlängert wurde. "Die Enttäuschung war schon groß, weil ich damit nicht wirklich gerechnet habe", erinnert sich der gebürtige Darmstädter im "Kicker". Mit einem Schub an "Extra-Motivation" zeigt sich Stark trotz des harten Programms deshalb kämpferisch vor der Begegnung: "Wir werden alles, was noch irgendwie im Tank ist, raushauen, so lange laufen, wie unsere Beine uns tragen - und darüber hinaus."

Vor Beginn:

Für Markus Anfang selbst dürfte der bisherige Saisonverlauf seiner Mannschaft nicht gerade zufriedenstellend sein. Vor der Saison als Kandidat für das vordere Tabellendrittel gehandelt, hängen die Lilien vor der Winterpause auf dem 10. Platz im Tabellenmittelfeld fest. Mit den souveränen Erfolgen über Fürth und Würzburg gab es für die Hessen zuletzt immerhin zwei Siege in Folge, die Markus Anfang vor der heutigen Partie positiv stimmen: "Die beiden Spiele haben uns Auftrieb gegeben. Wir fahren hin und wollen eine Runde weiterkommen."

Vor Beginn:

Nach dem etwas holprigen Saisonstart fegen die Hausherren aus Dresden mittlerweile nahezu über die 3. Liga hinweg: Aus den letzten acht Partien holte der achtmalige DDR-Meister sieben Siege und liegt bereits acht Punkte vor dem Relegationsplatz - die Zeichen stehen somit deutlich auf Wiederaufstieg. Gäste-Trainer Markus Anfang zeigte sich deshalb im Vorfeld trotz des Klassenunterschiedes zurückhaltend hinsichtlich der vermeintlichen Favoritenrolle: "Man neigt dazu zu sagen, dass der Zweitligist der Favorit ist. Das ist aber schwierig im Pokal und gegen einen Gegner, der kein klassisches Drittligapersonal hat. Ein Auswärtsspiel in Dresden ist immer schwer."

Vor Beginn:

Auch die Gäste aus Darmstadt konnten das letzte Ligaspiel vor der kurzen Winterpause erfolgreich gestalten und besiegten die Würzburger Kickers am heimischen Böllenfalltor mit 2:0. Anfang nimmt in seiner Startformation heute einen Wechsel vor und setzt in der Verteidigung auf Mai anstatt Pfeiffer.

Vor Beginn:

Im Vergleich zum jüngsten 4:2-Erfolg gegen Viktoria Köln am vergangenen Spieltag der 3. Liga nimmt Kauczinski keine Wechsel vor und vertraut somit der Siegerelf vom Wochenende.

Dresden - Darmstadt: Die Aufstellungen

  • Dynamo Dresden: K. Broll - Becker, Ehlers, Knipping, J. Meier - Y. Stark, Kade - Königsdörffer, Weihrauch, Daferner - Hosiner.
  • SV Darmstadt 98: Schuhen - Mai, Höhn, Rapp - Skarke, Holland - Schnellhardt - Kempe, Paik, Marvin Mehlem - Serd. Dursun

Vor Beginn:

Während Dynamo Dresden in der ersten Runde souverän den Hamburger SV mit 4:1 ausschaltete, hatte Darmstadt mehr Probleme. Der SVD mühte sich in 120 gespielten Minuten zu einem 3:2-Sieg gegen Magdeburg, nachdem man zwischenzeitlich schon 0:2 zurückgelegen hatte.

Vor Beginn:

Gespielt wird heute Abend ab 20.45 Uhr im Rudolf-Harbig-Stadion in Dresden.

Vor Beginn:

Herzlich willkommen zur Begegnung der zweiten Runde des DFB-Pokals zwischen Dynamo Dresden und Darmstadt 98.

DFB-Pokal heute live im TV und Livestream

Die Partie zwischen Dynamo Dresden und dem SC Darmstadt 98 könnt Ihr heute ausschließlich bei Sky Sport sehen. Auf Sky Sport 6 HD beginnt ab 20.35 Uhr die Übertragung, zum Anpfiff übernimmt Kommentator Torsten Kunde.

Via SkyGo können Kunden auf einen, ebenfalls kostenpflichtigen Livestream zurückgreifen, mit SkyTicket können sich auch Nicht-Kunden einen 30 Tage gültigen Zugangspass kaufen.

DFB-Pokal: Die heutigen Partien im Überblick

DatumBegegnungErgebnis
22.12.2020, 18.30 UhrSSV Ulm 1846 - FC Schalke 04-:-
1. FC Köln - VfL Osnabrück-:-
FC Augsburg - RB Leipzig-:-
1899 Hoffenheim - SpVgg Greuther Fürth-:-
22.12.2020, 20 UhrEintracht Braunschweig - Borussia Dortmund-:-
22.12.2020, 20.45 UhrSV Elversberg - Borussia Mönchengladbach-:-
Dynamo Dresden - SV Darmstadt 98-:-
1. FC Union Berlin - SC Paderborn 07-:-
Werbung
Werbung