Cookie-Einstellungen

DFB-Team: Noten und Einzelkritiken zum 3:3 von Deutschland gegen die Türkei

 
Dreimal in Führung gegangen, dreimal den Ausgleich kassiert: Eine neu zusammengewürfelte deutsche Nationalelf kam im Testspiel in Köln gegen die Türkei nicht über ein 3:3 hinaus. Bundestrainer Löw brachte drei Debütanten. SPOX hat die Noten der Spieler.
© imago images / Schüler
Dreimal in Führung gegangen, dreimal den Ausgleich kassiert: Eine neu zusammengewürfelte deutsche Nationalelf kam im Testspiel in Köln gegen die Türkei nicht über ein 3:3 hinaus. Bundestrainer Löw brachte drei Debütanten. SPOX hat die Noten der Spieler.
Bernd Leno: Musste nie wirklich ernsthaft ein-, aber dreimal hinter sich greifen. Bei den Gegentoren allerdings machtlos. Note: 3,5.
© imago images / Schüler
Bernd Leno: Musste nie wirklich ernsthaft ein-, aber dreimal hinter sich greifen. Bei den Gegentoren allerdings machtlos. Note: 3,5.
Emre Can: Wichtiger Block in der 11. Minute gegen Karaca. Immer mal wieder vorne mit dabei wie bei seiner Flanke, die zu Schulz‘ Chance führte (21.) oder vor dem 2:1. Ohne seinen Ballgewinn wäre das 1:0 nicht möglich gewesen. Note: 2,5.
© imago images / Schüler
Emre Can: Wichtiger Block in der 11. Minute gegen Karaca. Immer mal wieder vorne mit dabei wie bei seiner Flanke, die zu Schulz‘ Chance führte (21.) oder vor dem 2:1. Ohne seinen Ballgewinn wäre das 1:0 nicht möglich gewesen. Note: 2,5.
Robin Koch: Solide Vorstellung ohne gröbere Ausschläge nach oben oder unten. Gewann die Mehrzahl seiner Zweikämpfe, konnte der Dreierkette aber auch nicht vollständige Stabilität verleihen. Note: 3,5.
© imago images / Schüler
Robin Koch: Solide Vorstellung ohne gröbere Ausschläge nach oben oder unten. Gewann die Mehrzahl seiner Zweikämpfe, konnte der Dreierkette aber auch nicht vollständige Stabilität verleihen. Note: 3,5.
Antonio Rüdiger: Die mangelnde Spielpraxis merkte man ihm an. Physisch zwar robust, aber immer wieder mit leichten Unsicherheiten oder zu spät im Zweikampf. Zum Zeitpunkt seiner Auswechslung immerhin mit den meisten deutschen Ballaktionen. Note: 4,5.
© imago images / ULMER Pressebildagentur
Antonio Rüdiger: Die mangelnde Spielpraxis merkte man ihm an. Physisch zwar robust, aber immer wieder mit leichten Unsicherheiten oder zu spät im Zweikampf. Zum Zeitpunkt seiner Auswechslung immerhin mit den meisten deutschen Ballaktionen. Note: 4,5.
Benjamin Henrichs: War am frühen Abseitstor mit einer scharfen Hereingabe beteiligt (7.) und hatte auch vor dem 1:0 seine Füße etwas im Spiel. Defensiv jedoch nicht immer auf der Höhe. Note: 3,5.
© imago images / Schüler
Benjamin Henrichs: War am frühen Abseitstor mit einer scharfen Hereingabe beteiligt (7.) und hatte auch vor dem 1:0 seine Füße etwas im Spiel. Defensiv jedoch nicht immer auf der Höhe. Note: 3,5.
Florian Neuhaus: Wurde der 108. Debütant der Ära Löw und zeigte sich sehr engagiert. Der erste deutsche Torschuss kam von ihm (15.), das zweite Tor auch - nach starkem Zusammenspiel mit Havertz. Verlor vor dem 2:2 den Ball, wurde aber gefoult. Note: 2.
© imago images / Schüler
Florian Neuhaus: Wurde der 108. Debütant der Ära Löw und zeigte sich sehr engagiert. Der erste deutsche Torschuss kam von ihm (15.), das zweite Tor auch - nach starkem Zusammenspiel mit Havertz. Verlor vor dem 2:2 den Ball, wurde aber gefoult. Note: 2.
Nico Schulz: Als Schienenspieler regelmäßig in der Offensive unterwegs, scheiterte mit seinem Schuss am Außennetz (21.). Havertz verpasste nach seiner Hereingabe das 3:1 nur knapp. Auch defensiv weitestgehend ordentlich. Note: 3.
© imago images / Uwe Kraft
Nico Schulz: Als Schienenspieler regelmäßig in der Offensive unterwegs, scheiterte mit seinem Schuss am Außennetz (21.). Havertz verpasste nach seiner Hereingabe das 3:1 nur knapp. Auch defensiv weitestgehend ordentlich. Note: 3.
Julian Brandt: Vergab die bis dato beste deutsche Chance (26.) und leistete die Vor-Vorlage zum 1:0. Kurz nach der Pause beim 1:1 aber zu wenig konsequent im Duell mit Ausgleichsschütze Tufan. Gute Chance zum 3:1 (62.). Note: 3,5.
© imago images / Moritz Müller
Julian Brandt: Vergab die bis dato beste deutsche Chance (26.) und leistete die Vor-Vorlage zum 1:0. Kurz nach der Pause beim 1:1 aber zu wenig konsequent im Duell mit Ausgleichsschütze Tufan. Gute Chance zum 3:1 (62.). Note: 3,5.
Kai Havertz: Erst nicht wirklich im Spiel und mit nur wenigen Ballaktionen. Dann aber toller Pass auf Torschütze Draxler vor dem 1:0, bereitete auch das 2:1 stark vor - nun mit sechs Scorerpunkten in acht Länderspielen. Note: 2,5.
© imago images / Moritz Müller
Kai Havertz: Erst nicht wirklich im Spiel und mit nur wenigen Ballaktionen. Dann aber toller Pass auf Torschütze Draxler vor dem 1:0, bereitete auch das 2:1 stark vor - nun mit sechs Scorerpunkten in acht Länderspielen. Note: 2,5.
Luca Waldschmidt: Muss vor dem Abseitstor freistehend selbst die Bude machen (7.). Auch bei seiner Chance von der Strafraumgrenze war mehr drin (41.). Am 2:1 beteiligt, das 3:2 schloss er zu seinem ersten Länderspieltreffer stark ab. Note: 2,5.
© imago images / Moritz Müller
Luca Waldschmidt: Muss vor dem Abseitstor freistehend selbst die Bude machen (7.). Auch bei seiner Chance von der Strafraumgrenze war mehr drin (41.). Am 2:1 beteiligt, das 3:2 schloss er zu seinem ersten Länderspieltreffer stark ab. Note: 2,5.
Julian Draxler: Leitete das Abseitstor ein und erzielte es auch selbst. Toller Abschluss bei seinem Treffer zum 1:0 - seinem ersten im DFB-Team seit September 2017. Abgesehen davon nicht wirklich im Spiel. Ging nach einer guten Stunde runter. Note: 3.
© imago images / Uwe Kraft
Julian Draxler: Leitete das Abseitstor ein und erzielte es auch selbst. Toller Abschluss bei seinem Treffer zum 1:0 - seinem ersten im DFB-Team seit September 2017. Abgesehen davon nicht wirklich im Spiel. Ging nach einer guten Stunde runter. Note: 3.
Jonathan Tah: Kam in der 59. Minute für Rüdiger ins Spiel. Manches Mal mit schlechtem Timing, ein grober Schnitzer unterlief ihm dabei aber nicht. Note: 4.
© imago images / Schüler
Jonathan Tah: Kam in der 59. Minute für Rüdiger ins Spiel. Manches Mal mit schlechtem Timing, ein grober Schnitzer unterlief ihm dabei aber nicht. Note: 4.
Jonas Hofmann: Wurde nach 59 Minuten als 109. Löw-Debütant für Draxler eingewechselt. Selten am Ball, hatte bei ein paar guten Offensivszenen aber seine Füße im Spiel. Note: 3,5.
© imago images / Schüler
Jonas Hofmann: Wurde nach 59 Minuten als 109. Löw-Debütant für Draxler eingewechselt. Selten am Ball, hatte bei ein paar guten Offensivszenen aber seine Füße im Spiel. Note: 3,5.
Robin Gosens: Nach 70 Minuten für Schulz ins Spiel gekommen. Sein Ball landete schließlich bei Waldschmidt, der das 3:2 erzielte. Note: 3,5.
© imago images / Schüler
Robin Gosens: Nach 70 Minuten für Schulz ins Spiel gekommen. Sein Ball landete schließlich bei Waldschmidt, der das 3:2 erzielte. Note: 3,5.
Mahmoud Dahoud: Der 110. Spieler, der unter Löw debütiert, kam in Minute 79 für Neuhaus aufs Feld. Ohne nennenswerte Aktionen. Keine Bewertung.
© imago images / Schüler
Mahmoud Dahoud: Der 110. Spieler, der unter Löw debütiert, kam in Minute 79 für Neuhaus aufs Feld. Ohne nennenswerte Aktionen. Keine Bewertung.
Niklas Stark: Brandt ging für ihn in der 85. Minute aus dem Spiel. Verlor kurz danach den Ball, so dass Karaman zu seinem Lattentreffer kam. Keine Bewertung.
© Lars Baron/Getty Images
Niklas Stark: Brandt ging für ihn in der 85. Minute aus dem Spiel. Verlor kurz danach den Ball, so dass Karaman zu seinem Lattentreffer kam. Keine Bewertung.
Nadiem Amiri: Durfte in der letzten Minute für Havertz aufs Feld. Keine Bewertung.
© INA FASSBENDER/Getty Images
Nadiem Amiri: Durfte in der letzten Minute für Havertz aufs Feld. Keine Bewertung.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung