Cookie-Einstellungen
Fussball

Jamal Musiala vor Spiel gegen England: Trotz großer Erwartungen kein Druck

SID
Die Partie gegen Deutschland ist das letzte Spiel der Three Lions vor Beginn der WM.

Jamal Musiala gibt sich trotz der großen Erwartungshaltung an ihn gelassen. "Ich spüre keinen zusätzlichen Druck", sagte der Offensivspieler der deutschen Nationalmannschaft vor dem Nations-League-Klassiker gegen England am Montag (20.45 Uhr) im Londoner Wembley-Stadion.

Von Bundestrainer Hansi Flick erhielt der 19-Jährige vom deutschen Rekordmeister Bayern München eine Einsatzgarantie. Er wird damit sein 17. Länderspiel bestreiten. "Ich habe mir vorgenommen, mich weiter zu entwickeln. Es läuft gerade gut für mich", sagte Musiala, der seine Kindheit und Jugend in England verbrachte und bis 2019 beim FC Chelsea spielte.

Die Rückkehr in seine Vergangenheit lässt besonders große Vorfreude aufkommen. Er sei motiviert, gegen England zu spielen, so Musiala: "Das macht mir Spaß, ich habe Bock darauf." Im Wembley-Stadion habe er schon "bei Schulturnieren früher mehrfach gespielt. Es ist Wahnsinn, richtig cool, richtig groß."

Flick sieht im Vize-Europameister England trotz des Abstiegs aus der Nations League immer noch "eine der besten Mannschaften der Welt". England sei "fantastisch", sagte er.

"Die Premier League ist die beste Liga der Welt. Der Kader ist herausragend", betonte der 57-Jährige, der zudem den von der Presse angezählten Teammanager Gareth Southgate verteidigte: "Er ist einer der erfolgreichsten Trainer in der englischen Geschichte. Er hat vieles positiv gemacht, er macht eine gute Arbeit."

Hargreaves nimmt Southgate in Schutz: "Braucht Zeit"

Laut dem ehemaligen englische Nationalspieler und langjährige Bayern-München-Profi Owen Hargreaves stehen England und die DFB-Auswahl gleichermaßen unter Druck. "Das Spiel in Wembley ist für beide Mannschaften die große Chance, mit einem Sieg für neuen Schwung zu sorgen", sagte der 41-Jährige im ran-Interview: "Da die WM nur noch zwei Monate entfernt ist und wenn man dann solche Negativergebnisse erzielt, wird das Umfeld ein bisschen nervös."

Am Freitag hatte Deutschland in Leipzig 0:1 gegen Ungarn verloren, auch die Three Lions zogen mit 0:1 beim EM-Champion Italien den Kürzeren. "Natürlich liegt der Fokus bei beiden Teams voll und ganz auf der Weltmeisterschaft in Katar, dennoch ist das nächste Spiel immer das wichtigste und sie wollen dementsprechend immer versuchen, ihre Partien zu gewinnen", meinte der ehemalige Mittelfeldspieler.

Hargreaves weiter: "England hat vor allem in der Offensive sehr viele junge und talentierte Spieler im Kader, aber in den letzten fünf Partien trotzdem nur ein Tor erzielt. Das finde ich schon sehr überraschend."

Englands Teammanager Gareth Southgate nimmt der Ex-Bayern-Profi in Schutz: "Man braucht wirklich Zeit, um etwas entwickeln zu können und erfolgreich zu sein. Aber natürlich ist irgendwann auch mal der Moment gekommen, an dem man eine Trophäe gewinnen muss. England war mit Halbfinal- und Finalteilnahmen bei den letzten Turnieren schon sehr nah dran und ich glaube fest daran, dass die Möglichkeit groß ist, auch noch den letzten Schritt zu gehen."

Southgate habe "ein super Team mit überragenden Spielern. Und in meinen Augen sind die Besten immer dann die Besten, wenn sie unter Druck stehen".

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung