Cookie-Einstellungen
Fussball

Hany Mukhtar: Toptorjäger in der MLS - und bei der WM Hansi Flicks Lösung für das Sturmproblem?

Von Maximilian Lotz

Die deutsche U19-Nationalmannschaft schoss Hany Mukhtar 2014 zum EM-Titel. Nach einer Odyssee durch Europa hat der Ex-Herthaner in den USA sein Glück gefunden - und den Traum von einer überraschenden WM-Teilnahme noch nicht aufgegeben.

Bei seinem Torjubel kopierte er einen ganz Großen: Wie einst Lionel Messi im Clásico 2017 zog Hany Mukhtar sein Trikot mit der Nummer zehn aus und hielt es vor der Tribüne in die Höhe. Nur jubelten ihm nicht die Fans des FC Barcelona zu, sondern die Anhänger des Nashville SC.

Aber die versetzt der ehemalige Herthaner regelmäßig in Ekstase. Zwei Spieltage vor Ende der Regular Season steht der gebürtige Berliner bei 23 Saisontoren und sieben Assists in der MLS. Und weitere sollen möglichst in den Mitte Oktober beginnenden Playoffs dazukommen.

Moment mal, ein deutscher Torjäger in Topform - wird da nicht gerade beim DFB-Team händeringend nach einer treffsicheren Lösung für die lahmende Offensive gesucht? Bei einem möglichen Anruf von Bundestrainer Hansi Flick würde Mukhtar jedenfalls alles stehen und liegen lassen. "Dann werde ich nach Katar rennen", sagte Mukhtar in einem kicker-Interview.

Eigentlich will der 27-Jährige im November mit seiner Verlobten nach Dubai reisen, verbunden mit einem Abstecher nach Katar, um sich ein Spiel seines Teamkollegen Walker Zimmerman, der für die USA aufläuft, anzuschauen. Doch vielleicht ist bei der WM für Mukhtar sogar mehr als nur eine Zuschauerrolle drin.

Hany Mukhtar führte DFB-Junioren bei U19-EM zum Titel

Eine DFB-Vergangenheit hat der bei Hertha ausgebildete Offensivmann jedenfalls. Und zwar eine durchaus erfolgreiche: 2014 schoss Mukhtar die deutsche U19-Nationalmannschaft mit seinem Tor im Finale gegen Portugal zum EM-Titel - in einem Team mit den aktuellen Nationalspielern Joshua Kimmich und Julian Brandt. Von der U15 bis der U21 durchlief Mukhtar alle Juniorennationalmannschaften des DFB - nur bis zu einem A-Länderspiel hat es nicht gereicht. Noch nicht.

"Ich war ja bis jetzt noch nie dabei", sagt Mukhtar über seine Außenseiterchancen mit Blick auf die WM. "Wird es schwierig? Ja. Ist es ausgeschlossen? Definitiv nicht. Ich bin der Meinung, dass man jemanden dazunehmen kann, der eine überragende Saison gespielt hat, auch wenn es nur die MLS ist. Jemanden, der dazu noch viel Selbstvertrauen mitbringt; der viele Tore geschossen hat; der auch einen Assist geben kann."

An Überzeugung mangelt es Mukhtar jedenfalls nicht. Ein Neuner im klassischen Sinne ist er allerdings nicht - auch wenn er Tore wie am Fließband liefert. Bei Nashville kommt der flexible Offensivmann, der mitunter auf dem Flügel oder im offensiven Mittelfeld agiert, vornehmlich als hängende Spitze zum Einsatz.

Hany Mukhtar: Torjäger dank Videos von Jamie Vardy

Nashvilles Co-Trainer hat Mukhtars Potenzial als Torjäger erkannt. "Ich war ein klassischer Zehner und plötzlich zeigt er mir Videos von Vardy", berichtete Mukhtar von einer speziellen Videoschulung mit Clips des Leicester-Stürmers. Er habe zunächst abgewiegelt. "Zwischen uns sind Welten, wir sind doch ganz andere Spielertypen", habe er seinem Co-Trainer gesagt. Dieser entgegnete: "Der Spielertyp kannst du werden mit deinem Abschluss." Der beidfüßig gefährliche Mukhtar nahm es sich zu Herzen: "Natürlich bin ich immer noch nicht annähernd wie Vardy, aber ich habe die Message verstanden."

Im Januar 2020 schloss sich Mukhtar dem damaligen MLS-Neuling Nashville SC an - und fasste auf Anhieb Fuß. 19 Tore und zehn Assists lautete die stolze Bilanz seiner Debütsaison. Zudem schrieb er mit dem frühesten Hattrick MLS-Geschichte, schon nach 16 Minuten hatte er beim 5:1-Sieg gegen Chicago Fire dreimal getroffen, darunter sehenswert per Freistoß aus 18 Metern. Für den Titel als MVP der Saison reichte es knapp nicht, am Ende landete Mukhtar auf Platz zwei hinter Carles Gil.

Doch in diesem Jahr gilt der aktuelle Toptorjäger der MLS als großer Favorit auf den Titel als wertvollster Spieler. "Wenn man mal genauer betrachtet, was der Award für den wertvollsten Spieler eigentlich bedeutet, dann denke ich, dass es um einen Spieler geht, der absolut unersetzlich für sein Team ist", betonte Nashvilles Kapitän Dax McCarty. "Ich glaube nicht, dass irgendjemand hier behaupten würde, dass dieser Kerl nicht unersetzlich für uns ist."

Hany Mukhtar: MVP-Favorit in der MLS

Auch für seinen Coach Gary Smith kann es nur einen Gewinner geben. "Er ist auf dem Niveau, das er vergangenes Jahr hatte und er war im vergangenen Jahr herausragend. Wenn es um einen Spieler geht, der für seine Mannschaft mehr bedeutet als er für unsere, dann fällt mir wirklich kein einziger ein. Und genau darum geht es bei der Trophäe."

In jedem der vergangenen acht Spiele in der MLS war Mukhtar an mindestens einem Tor direkt beteiligt, in den vergangenen vier Partien traf er immer und insgesamt siebenmal. Mit 117 Schüssen ist er ohnehin der abschlussfreudigste Spieler der Liga. Dass er an 60 Prozent aller Nashville-Tore direkt beteiligt ist, unterstreicht seinen Wert.

"Wenn man so etwas liest, macht einen das enorm stolz", sagte Mukhtar. "Das ist ein super Gefühl, so wichtig für seine Truppe zu sein. Aber es ist auch eine Verantwortung. Ich muss abliefern, dafür wurde ich geholt."

Sein Weg in die USA war alles andere als geradlinig. Ausgebildet bei Hertha BSC, feierte Mukhtar in der Zweitligasaison 2012/13 als 17-Jähriger sein Profidebüt für die Alte Dame, doch in der darauffolgenden Saison kamen nur zehn weitere Bundesligaeinsätze hinzu. Ein Jahr später erfolgte der überraschende Wechsel zum portugiesischen Topklub Benfica. Zwar durfte sich Mukhtar nach der Saison portugiesischer Meister nennen, mit einem 15-minütigen Kurzeinsatz war sein Beitrag zum Titelgewinn allerdings überschaubar.

Hany Mukhtar zur WM? "Träumen darf man"

Per Leihe ging es anschließend zu Red Bull Salzburg. Dort kam er immerhin häufiger zum Zug (15-mal, ein Tor, zwei Assists) und feierte den Double-Gewinn, doch wirklich durchsetzen konnte er sich beim österreichischen Serien-Champion nicht. 2017 führte sein Weg zu Bröndby IF. Mit dem dänischen Klub warf Mukhtar dann gleich mal seinen Ex-Verein Hertha BSC in der Europa-League-Quali raus, 2018 wurde er unter Coach Alexander Zorniger dänischer Meister.

"Ich bin dankbar für jede Erfahrung, ich habe auch jede gebraucht. Ich will einfach glücklich sein, dafür gebe ich jeden Tag Gas. Ich würde alles nochmal so machen, weil ich es damals für die richtige Entscheidung gehalten habe. Jede Delle macht einen stärker, denke ich", sagte Mukhtar, der im Frühjahr seinen Vertrag in Nashville bis 2025 verlängerte.

Eine Rückkehr nach Europa sei für Mukhtar zwar auch eine Option gewesen. "Ich habe in meiner Karriere aber gelernt, dass man den Moment auch mal genießen muss." In den nächsten Wochen will der Angreifer jedenfalls weiter seine MVP-Ambitionen untermauern. Und in den Playoffs nicht wie im Vorjahr im Viertelfinale in der Verlängerung scheitern. Das Finale steigt übrigens am 5. November - und vielleicht kommen ja danach noch weitere Termine in Katar hinzu. "Wer weiß, was bis dahin noch passiert. Ausgeschlossen finde ich das nicht. Träumen darf man", sagte Mukhtar noch. "Viele von den Jungs kenne ich ja noch."

Hany Mukhtar: Steckbrief

Name:Hany Abubakr Mukhtar
Geburtstag:21. März 1995
Geburtsort:Berlin
Nationalität:Deutschland, Sudan
Größe:1,73 Meter
Position:Offensives Mittelfeld, hängende Spitze
Starker Fuß:beidfüßig
Vereine:Stern Marienfelde, Hertha BSC, Benfica, RB Salzburg, Bröndby IF, Nashville SC
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung