Cookie-Einstellungen

Gewinner und Verlierer: Ein Neu-Dortmunder bangt um seinen Platz

 
Drei durchschnittliche Remis und eine Gala gegen Italien: Das ist die Ausbeute des DFB-Teams aus dem Nations-League-Viererschlag vor der Sommerpause. Wer sind die Gewinner und Verlierer der Länderspielphase?
© getty

Drei durchschnittliche Remis und eine Gala gegen Italien: Das ist die Ausbeute des DFB-Teams aus dem Nations-League-Viererschlag vor der Sommerpause. Wer sind die Gewinner und Verlierer der Länderspielphase?

Die Eindrücke dürften für Trainer Hansi Flick von großer Bedeutung sein, viele Bewährungschancen gibt es vor dem WM-Start nicht mehr: Zwei weitere Nations-League-Spiele Ende September sowie ein Test im November.
© getty
Die Eindrücke dürften für Trainer Hansi Flick von großer Bedeutung sein, viele Bewährungschancen gibt es vor dem WM-Start nicht mehr: Zwei weitere Nations-League-Spiele Ende September sowie ein Test im November.
GEWINNER - Manuel Neuer: In Italien und in Ungarn wurde der Keeper kaum gefordert, gegen England und beim Heimspiel gegen Italien bewies er aber einmal mehr sein Weltklasse-Niveau.
© getty
GEWINNER - Manuel Neuer: In Italien und in Ungarn wurde der Keeper kaum gefordert, gegen England und beim Heimspiel gegen Italien bewies er aber einmal mehr sein Weltklasse-Niveau.
Obwohl der Treffer wegen Abseits nicht gezählt hätte: Seine Parade gegen Barella war fabelhaft. Neuer wurde außerdem seiner Kapitäns-Rolle gerecht, indem er gegen Italien eine "Raketen"-Vorstellung forderte. Gesagt, getan.
© getty
Obwohl der Treffer wegen Abseits nicht gezählt hätte: Seine Parade gegen Barella war fabelhaft. Neuer wurde außerdem seiner Kapitäns-Rolle gerecht, indem er gegen Italien eine "Raketen"-Vorstellung forderte. Gesagt, getan.
Antonio Rüdiger: Innerhalb der letzten Monate mauserte sich Rüdiger zum besten deutschen Innenverteidiger. Eine Stellung, die nicht nur sein Wechsel zu Real Madrid unterstreicht, sondern auch seine Erhebung zum Abwehrchef.
© getty
Antonio Rüdiger: Innerhalb der letzten Monate mauserte sich Rüdiger zum besten deutschen Innenverteidiger. Eine Stellung, die nicht nur sein Wechsel zu Real Madrid unterstreicht, sondern auch seine Erhebung zum Abwehrchef.
Gegen Ungarn geschont, kehrte er gegen Italien selbstverständlich zurück. "Er ist ein absoluter Leader hinten drin. Wir sind wirklich happy, dass wir ihn da hinten haben", lobte Flick und bescheinigte eine "fantastische Entwicklung".
© getty
Gegen Ungarn geschont, kehrte er gegen Italien selbstverständlich zurück. "Er ist ein absoluter Leader hinten drin. Wir sind wirklich happy, dass wir ihn da hinten haben", lobte Flick und bescheinigte eine "fantastische Entwicklung".
David Raum: Der Linksverteidiger der TSG Hoffenheim passte sich an das Niveau in der Nationalmannschaft so leicht an, wie nach seinem Wechsel vom Zweitligisten Greuther Fürth an das in der Bundesliga.
© getty
David Raum: Der Linksverteidiger der TSG Hoffenheim passte sich an das Niveau in der Nationalmannschaft so leicht an, wie nach seinem Wechsel vom Zweitligisten Greuther Fürth an das in der Bundesliga.
Sorgte vor allem gegen England und Italien, als er zwei Tore einleitete, für viel Betrieb über seine linke Seite. Schwächer war dagegen die Leistung gegen Ungarn, generell etwas ausbaufähig ist noch sein Defensivverhalten.
© getty
Sorgte vor allem gegen England und Italien, als er zwei Tore einleitete, für viel Betrieb über seine linke Seite. Schwächer war dagegen die Leistung gegen Ungarn, generell etwas ausbaufähig ist noch sein Defensivverhalten.
Ilkay Gündogan: Neben dem gesetzten Kimmich muss sich der Mittelfeldspieler von Manchester City mit Goretzka um den zweiten Platz auf der Sechs duellieren. Nach dieser Länderspielphase scheint er der Favorit zu sein.
© getty
Ilkay Gündogan: Neben dem gesetzten Kimmich muss sich der Mittelfeldspieler von Manchester City mit Goretzka um den zweiten Platz auf der Sechs duellieren. Nach dieser Länderspielphase scheint er der Favorit zu sein.
Gündogan war mehr ins Kombinationsspiel eingebunden als sein Rivale. Gegen Italien bewegte er sich immer wieder klug in den Raum hinter den vorstoßenden Raum. Darüber hinaus traf er per Elfmeter.
© getty
Gündogan war mehr ins Kombinationsspiel eingebunden als sein Rivale. Gegen Italien bewegte er sich immer wieder klug in den Raum hinter den vorstoßenden Raum. Darüber hinaus traf er per Elfmeter.
Jonas Hofmann: Neben Raum der große Gewinner dieser Länderspielphase. Während andere Spieler über mehr Talent verfügen, glänzt Hofmann mit einer aufopferungsvollen Spielweise und klugen Läufen.
© getty
Jonas Hofmann: Neben Raum der große Gewinner dieser Länderspielphase. Während andere Spieler über mehr Talent verfügen, glänzt Hofmann mit einer aufopferungsvollen Spielweise und klugen Läufen.
Rechts vorne und hinten einsetzbar ermöglicht er Flick einige taktische Optionen. Hofmann erzielte zwei Treffer, hätte gegen Ungarn aber auch noch den Sieg fixieren können. Gegen Italien holte er einen Elfmeter heraus.
© getty
Rechts vorne und hinten einsetzbar ermöglicht er Flick einige taktische Optionen. Hofmann erzielte zwei Treffer, hätte gegen Ungarn aber auch noch den Sieg fixieren können. Gegen Italien holte er einen Elfmeter heraus.
Jamal Musiala: Auch wenn ihm nicht alles gelingt, so beweist er doch regelmäßig seine unfassbare individuelle Klasse. Gegen England funktionierte das Zusammenspiel mit Müller und Havertz phasenweise sehr gut.
© getty
Jamal Musiala: Auch wenn ihm nicht alles gelingt, so beweist er doch regelmäßig seine unfassbare individuelle Klasse. Gegen England funktionierte das Zusammenspiel mit Müller und Havertz phasenweise sehr gut.
Wegen der immensen Konkurrenz im offensiven Mittelfeld wird Flick bei der Weltmeisterschaft wohl auf Rotation setzen. Bei den Fans steht Musiala im Vergleich zu Sane oder Gnabry aktuell aber hoch im Kurs.
© getty
Wegen der immensen Konkurrenz im offensiven Mittelfeld wird Flick bei der Weltmeisterschaft wohl auf Rotation setzen. Bei den Fans steht Musiala im Vergleich zu Sane oder Gnabry aktuell aber hoch im Kurs.
VERLIERER - Nico Schlotterbeck: Der Neu-Dortmunder durfte sich zweimal zeigen. Nach einem vogelwilden Auftritt gegen England samt verschuldetem Elfmeter präsentierte er sich gegen Ungarn ordentlich.
© getty
VERLIERER - Nico Schlotterbeck: Der Neu-Dortmunder durfte sich zweimal zeigen. Nach einem vogelwilden Auftritt gegen England samt verschuldetem Elfmeter präsentierte er sich gegen Ungarn ordentlich.
Trotzdem dürfte Flick neben Abwehrchef Rüdiger wohl auf Schlotterbecks künftigen Dortmund-Kollegen Süle setzen. Auch wenn er gegen Ungarn im Passspiel etwas unsicher agierte, machte er doch insgesamt den besseren Eindruck.
© getty
Trotzdem dürfte Flick neben Abwehrchef Rüdiger wohl auf Schlotterbecks künftigen Dortmund-Kollegen Süle setzen. Auch wenn er gegen Ungarn im Passspiel etwas unsicher agierte, machte er doch insgesamt den besseren Eindruck.
Benjamin Henrichs: Während sich auf der linken Seite mit Raum eine gute Lösung herauskristallisiert hat, muss Flick auf rechts noch suchen. Kehrer und Klostermann präsentierten sich immerhin solide, …
© getty
Benjamin Henrichs: Während sich auf der linken Seite mit Raum eine gute Lösung herauskristallisiert hat, muss Flick auf rechts noch suchen. Kehrer und Klostermann präsentierten sich immerhin solide, …
… Henrichs dagegen enttäuschte bei seiner Bewährungschance im ersten Spiel gegen Italien. Anschließend ignorierte Flick den Mann von RB Leipzig und setzte ihn nicht mehr ein.
© getty
… Henrichs dagegen enttäuschte bei seiner Bewährungschance im ersten Spiel gegen Italien. Anschließend ignorierte Flick den Mann von RB Leipzig und setzte ihn nicht mehr ein.
Robin Gosens: Stand nicht in Flicks Aufgebot und musste von zuhause mit ansehen, wie sich Raum auf der Position des Linksverteidigers nachhaltig empfahl. Die Aktien des Senkrechtstarters der EM 2021 sind stark gesunken.
© getty
Robin Gosens: Stand nicht in Flicks Aufgebot und musste von zuhause mit ansehen, wie sich Raum auf der Position des Linksverteidigers nachhaltig empfahl. Die Aktien des Senkrechtstarters der EM 2021 sind stark gesunken.
Nicht wirklich ausgezahlt hat sich bisher sein Winterwechsel von Atalanta Bergamo zu Inter Mailand. Nach einigen Kurzeinsätzen saß er gegen Ende der Saison vorwiegend auf der Bank.
© getty
Nicht wirklich ausgezahlt hat sich bisher sein Winterwechsel von Atalanta Bergamo zu Inter Mailand. Nach einigen Kurzeinsätzen saß er gegen Ende der Saison vorwiegend auf der Bank.
Leon Goretzka: Liefert sich ein Duell mit Gündogan um die Position neben Kimmich. Bisher hatte Gündogans Passsicherheit einen besseren Einfluss auf das Spiel des DFB-Teams als Goretzkas Dynamik.
© getty
Leon Goretzka: Liefert sich ein Duell mit Gündogan um die Position neben Kimmich. Bisher hatte Gündogans Passsicherheit einen besseren Einfluss auf das Spiel des DFB-Teams als Goretzkas Dynamik.
Auffällig: Am besten spielte Deutschland bei der zweiten Partie gegen Italien sowie phasenweise gegen England - den beiden Spielen also, als Flick auf Gündogan vertraute.
© getty
Auffällig: Am besten spielte Deutschland bei der zweiten Partie gegen Italien sowie phasenweise gegen England - den beiden Spielen also, als Flick auf Gündogan vertraute.
Marco Reus: Nichts Neues beim verletzungsgeplagten Dortmunder. Nach einer starken Saison stand er zwar im Kader, kam wegen Schonung und eines dann erlittenen Muskelfaserrisses im Oberschenkel aber nicht zum Einsatz.
© getty
Marco Reus: Nichts Neues beim verletzungsgeplagten Dortmunder. Nach einer starken Saison stand er zwar im Kader, kam wegen Schonung und eines dann erlittenen Muskelfaserrisses im Oberschenkel aber nicht zum Einsatz.
Schon die WM 2014, die EM 2016 und die EM 2021 verpasste er. Flick muss sich gut überlegen, ob er dem gesundheitlich so labilen Reus weiterhin vertraut.
© getty
Schon die WM 2014, die EM 2016 und die EM 2021 verpasste er. Flick muss sich gut überlegen, ob er dem gesundheitlich so labilen Reus weiterhin vertraut.
Leroy Sane: Enttäuschte in Italien in der Startelf, kam gegen England nur von der Bank, saß gegen Ungarn 90 Minuten draußen. Die Kritik war groß, doch Flick sprach ihm gut zu und beorderte ihn gegen Italien in die Startelf.
© getty
Leroy Sane: Enttäuschte in Italien in der Startelf, kam gegen England nur von der Bank, saß gegen Ungarn 90 Minuten draußen. Die Kritik war groß, doch Flick sprach ihm gut zu und beorderte ihn gegen Italien in die Startelf.
Sane zeigte zwar eine verbesserte Körpersprache und Engagement, ließ aber die letzte Konsequenz vermissen. Nach seiner verkorksten Rückrunde war diese Länderspielphase der nächste Rückschlag. Immerhin: Flick vertraut ihm.
© getty
Sane zeigte zwar eine verbesserte Körpersprache und Engagement, ließ aber die letzte Konsequenz vermissen. Nach seiner verkorksten Rückrunde war diese Länderspielphase der nächste Rückschlag. Immerhin: Flick vertraut ihm.
Karim Adeyemi: Im Herbst galt der Salzburger Senkrechtstarter noch als Hoffnungsträger und netzte gleich bei seinem DFB-Debüt. Mittlerweile ist der Zauber zumindest vorläufig verflogen. In dieser Länderspielphase stand er …
© getty
Karim Adeyemi: Im Herbst galt der Salzburger Senkrechtstarter noch als Hoffnungsträger und netzte gleich bei seinem DFB-Debüt. Mittlerweile ist der Zauber zumindest vorläufig verflogen. In dieser Länderspielphase stand er …
… dreimal gar nicht im Kader und kam gegen Ungarn erst spät. "Im Moment ist Lukas Nmecha einen Tick weiter vorne", verkündete Flick. Entscheidend für Adeyemi wird Spielzeit bei seinem neuen Klub Dortmund.
© getty
… dreimal gar nicht im Kader und kam gegen Ungarn erst spät. "Im Moment ist Lukas Nmecha einen Tick weiter vorne", verkündete Flick. Entscheidend für Adeyemi wird Spielzeit bei seinem neuen Klub Dortmund.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung