Cookie-Einstellungen
Fussball

Stimmen zum 3:3 der DFB-Elf im Test gegen die Türkei: Matthäus ledert gegen Löw und Deutschland

SID

Neue Mannschaft, alte Probleme: Beim großen EM-Schaulaufen hat auch Joachim Löws zweite Garde drei Führungen nicht ins Ziel gebracht. Gegen die Türkei reichte es nur zu einem 3:3. SPOX hat die Stimmen zum Spiel gesammelt.

Bundestrainer Joachim Löw über das Spiel: "Jetzt ist man natürlich enttäuscht und angefressen. Klar, wenn mal dreimal führt - wie im September. Das ist ganz schön ärgerlich. Wir werden das thematisieren vor dem Ukraine-Spiel. Es sind einige Punkte anzusprechen. Wir haben aber auch einige gute Kombinationen drin gehabt. Es war so ein bisschen Licht und Schatten. Müdigkeit lasse ich nicht gelten. Es lag an der Spielkontrolle, die wir verloren haben. Es gab auch leichte Ballverluste. Vielleicht muss der Florian Neuhaus vor dem 2:2 auch gar nicht angespielt werden. Auch die Zuordnung im Sechzehner, den Sechzehner verteidigen war nicht gut. Im Strafraum gibt es keine Raumdeckung, da geht es Eins-gegen-eins, da muss ich den Zweikampf finden."

...über das Spiel gegen die Ukraine: "In der Ukraine wird eine andere Mannschaft auf dem Platz stehen. Ich kann versichern, dass alle heiß sind. Wir wollen in der Ukraine unbedingt gewinnen - und ich denke, wir werden das auch schaffen. Ich kann noch nicht sagen, wer mit in die Ukraine fliegen wird. Ich muss mit Timo Werner sprechen, auch mit Toni Kroos. Ich habe gehört, dass die Blutwerte bei Werner okay sind, auch Serge Gnabry geht es besser. Klar ist, dass wir mit 20 oder 21 Feldspielern und drei Torhütern in die Ukraine reisen werden. Die Entscheidung treffen wir morgen. Die Bayern-Spieler bringen dann die Qualität, auch die Erfahrung, in engen Situationen die Nerven zu behalten."

...über die Dreierkette: "Wir haben kein Problem, auf Viererkette umzustellen. Wir wollen beide Systeme spielen, das ist auch kein Problem. Am System liegt es nicht, dass wir nicht gewinnen. Wir wollen die Außenverteidiger sehr hoch schieben. Das ist bei der Viererkette natürlich nicht immer so optimal."

...über Debütant Neuhaus: "Der Florian Neuhaus hat ein gutes Spiel und ein sehr schönes Tor gemacht. Er ist häufiger mit Tempo durch das Mittelfeld gegangen. Vor dem Gegentor zum 2:2 war es ein klares Foul an ihm."

Julian Draxler: "Wir haben die Türken eingeladen, Tore zu schießen, und es wieder nicht geschafft, den Sieg über die Zeit zu bringen. Wenn du 2:1 führst, musst du es souveräner spielen. Das haben wir wieder nicht geschafft und ist enttäuschend. Wir haben drei Tore geschossen, aber im Endeffekt müssen wir die Spiele gewinnen und das haben wir heute nicht geschafft. Es ist natürlich nicht so leicht, wenn man zum ersten Mal in dieser Formation zusammenspielt, aber ein paar Grundregeln muss man trotzdem befolgen."

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erlebenFlorian Neuhaus: "Wir wollten unbedingt gewinnen. Deshalb bin ich trotz meinem Tor nicht zufrieden dem Spiel. Es war ein schönes Gefühl für mich, beim Debüt zu treffen. Vor dem 2:2 war es ein Foul gegen mich. Das ist bitter."

Emre Can: "Wenn man in der letzten Minute wieder ein Gegentor kassiert, fühlt sich das nie gut an. Wir müssen abgeklärter, erwachsener - manchmal vielleicht dreckiger ein. Es liegt an der ganzen Mannschaft."

Lothar Matthäus (Ehrenspielführer): "Deutschland hat jetzt zum fünften Mal die Führung verspielt, gegen die Türkei dreimal in einem Spiel. Wieder kosteten taktische Fehler von Jogi Löw bei den Einwechslungen den Sieg. Ich wundere mich, wenn ich sehe, dass da viele Spieler wie Nico Schulz für Deutschland auflaufen, die in ihren Vereinen auf der Bank sitzen. Genau deshalb schaltet für Deutschland keiner mehr den Fernseher ein."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung