Cookie-Einstellungen
Fussball

Eintracht Frankfurt vs. Tottenham Hotspur, Champions League - Das 0:0 zum Nachlesen im Liveticker

Von SPOX
Eintracht Frankfurt traf am 3. Spieltag der CL-Gruppenphase auf Tottenham Hotspur.

Eintracht Frankfurt und Tottenham Hotspur trennen sich am 3. Spieltag der Champions-League-Gruppenphase mit einem torlosen Unentschieden. Hier könnt Ihr das Spiel im Liveticker nachlesen.

Eintracht Frankfurt vs. Tottenham Hotspur - 0:0: Statistik zum Spiel

Eintracht Frankfurt vs. Tottenham Hotspur - 0:0

Tore

/

Aufstellung Eintracht Frankfurt

Trapp - Tuta, Hasebe, Ndicka - Jakic, Rode (71. Pellegrini), Sow, Knauff, Lindström (87. Ebimbe), Kamada - Kolo Muani (57. Borre)

Aufstellung Tottenham Hotspur

Lloris - Romero, Dier, Lenglet (79. Davies) - Höjbjerg, Bentancur, Emerson Royal, Perisic (71. Sessegnon) - Richarlison (79. Gil), H. Kane, Son

Gelbe Karten

Højbjerg (44.), Lenglet (74.), Kane (84.)

Eintracht Frankfurt vs. Tottenham Hotspur, Champions League - Das 0:0 zum Nachlesen im Liveticker

Fazit: Eine umkämpfte Partie endet mit einem gerechten Remis. Tottenham war spielerisch leicht überlegen, doch Frankfurt verteidigte wacker und wusste auch offensiv zu gefallen. So gab es Torchancen auf beiden Seiten, die Spurs waren in Hälfte eins einen Tick gefählicher, die Eintracht in Durchgang zwei. Somit geht die Punkteteilung in Ordnung.

90.+3: Abpfiff!

90.+2.: Tottenham erweckt nicht den Eindruck, unbedingt mit einem Dreier in den Flieger zu müssen. Da steht im Moment eher die Sicherheit im Vordergrund. Und auch Frankfurt riskiert jetzt natürlich nicht mehr alles. Das Remis ist zum Greifen nah, in den Strafräumen tut sich nichts mehr.

90.: Drei Minuten werden nachgespielt.

88.: Die Hereingabe wird am nahen Fünfereck bereinigt. Es riecht nach Remis ...

88.: Passiert hier noch was? Beide Teams wirken etwas platt. Aber es gibt nochmal Ecke für Frankfurt. Kamada steht auf der rechten Seite bereit ...

87.: Lindström verlässt das Feld, Dina Ebimbe kommt für die Schlussminuten.

84.: Kane und Hasebe ringen sich gegenseitig nieder. Am Boden schiebt und drückt Kane ein wenig zu viel, findet Referee Orsato.

82.: Man merkt beiden Teams den Kräfteverschleiß an. Erst läuft sich Kane im Strafraum recht einfallslos fest, da sagt Tuta einfach danke. Danach läuft der Konter, Jakic alleine im Zentrum, hat wohl zu viele Optionen, der Pass Richtung Kamada kommt viel zu ungenau.

81.: Abschluss der Spurs: Kane mit einem Versuch aus der zweiten Reihe, die Kugel wird noch leicht abgefälscht, Trapp schnappt sich den zentralen Versuch ohne Probleme.

79.: Und Richarlison weicht für Bryan Gil.

78.: Lenglet hat Feierabend, Davies ersetzt ihn.

77.: Hier ist es die mangelnde Präzision. Kamada kann links völlig unbedrängt nach innen ziehen, die Zeitlupe ist fast schon erschreckend, wie viel Abstand die Verteidiger da halten. Nutzen zieht Kamada trotzdem nicht daraus, sein Versuch in Richtung langes Eck geht deutlich drüber.

75.: 15 Minuten sind regulär noch zu gehen. Es ist weiter eine intensive Partie, der seit geraumer Zeit aber die Torchancen fehlen. Entscheiden Sie selbst, ob das an mangelnder Präzision in der Offensive oder aber defensiver Qualität liegt. Wohl eine Mischung aus beidem.

74.: Lenglet kassiert Gelb für ein taktisches Foul an Lindström.

71.: Auch Conte tauscht erstmals: Perisic wird durch Sessegnon ersetzt.

71.: Der zweite Wechsel bei Frankfurt: Rode raus, Pellegrini rein.

71.: Sie ahnen es: Für diese Zahlen bleibt Zeit, weil sich auf dem Feld gerade wenig tut. Viel Kampf im Mittelfeld, wenig in Strafraumnähe.

69.: Insgesamt haben die Spurs da weiterhin die Nase vorn (56 Prozent), auch was Passquote (83 zu 76 Prozent) und Zweikampfquote (54 Prozent) angeht.

66.: Dass Frankfurt nun mehr vom Spiel hat, belegen auch die Zahlen. Von 42 Prozent Ballbesitz im ersten Durchgang springen die Hessen auf 52 im zweiten.

64.: Im Augenblick gibt Frankfurt den Ton an, die Spurs stehen bisweilen recht tief. Das stabilisiert die Defensive, macht den Weg zum Tor aber auch ziemlich weit. Conte ist an der Mittellinie alles andere als zufrieden.

62.: Es geht hin und her. Perisic tankt sich links an die Grundlinie, flankt nach innen - und dann wird Richarlisons Körpereinsatz gegen Hasebe zurückgepfiffen.

60.: Wieder Lindström - diesmal wesentlich gefährlicher! Rode erobert am Strafraum den Ball, spitzelt ihn eine Station weiter, unfreiwillig legt Dier für Lindström vor, der aus zehn Metern abzieht - knapp drüber!

59.: Nach längerer Zeit kommt Frankfurt mal wieder in die Box. Über mehrere Stationen landet die Kugel zentral bei Lindström, der den Moment für den schnellen Abschluss verpasst und sich dann festläuft. Da sind aber auch viele Beine ...

57.: Glasner nimmt den ersten Wechsel vor: Der heute etwas glücklose Kolo Muani geht runter, für ihn kommt Borre.

55.: Frankfurt kam schwungvoll aus der Kabine, doch inzwischen hat Tottenham das Kommando wieder übernommen.

54.: Der nächste Vorstoß der Spurs. Langer Ball in den Strafraum auf Richarlison, der für Son ablegt. Dessen Schuss von der Strafraumkante geht gut zwei Meter drüber.

52.: Das war der Wachmacher für Tottenham! Son schickt Perisic links an die Grundlinie, der legt nach innen, wo Kane die Fußspitze hinhalten will, aber Ndicka in höchster Not dazwischengrätscht!

50.: Beinahe geht Frankfurt in Führung! Die SGE hat sich die Spurs zurechtgelegt, gegen tiefstehende Gäste packt Sow einen gefühlvollen Chipp in die Box aus, Knauff startet im richtigen Moment und taucht völlig frei vor Lloris auf. Dort probiert er es per Seitfallzieher - doch Lloris kann den etwas zu schwachen Versuch abwehren.

48.: Die ersten Sequenzen gehören in Durchgang zwei gehören der Eintracht. Längere Stafetten, hier mal ein Steilpass, da mal eine aussichtsreiche Seitenverlagerung. Noch ist nichts von Erfolg gekrönt, aber ist ja noch Zeit ...

46.: Beide Teams kommen unverändert aus der Kabine.

46.: Weiter gehts!

Eintracht Frankfurt vs. Tottenham Hotspur: Champions League JETZT im Liveticker - Anpfiff 2. Halbzeit

Halbzeitfazit: Eine intensiv geführte, bisweilen recht zähe Partie geht torlos in die Pause. Tottenham hatte mehr vom Spiel und die besseren Chancen, insofern ist der Zwischenstand etwas schmeichelhaft für die Eintracht. Unverwundbar zeigten sich die Spurs defensiv aber nicht, daher ist noch alles drin für die Elf von Trainer Glasner.

Eintracht Frankfurt vs. Tottenham Hotspur: Champions League JETZT im Liveticker - Halbzeitpause

45.+2.: Dann ist Pause!

45.+2.: Es gibt nochmal eine Ecke für Tottenham. Perisic serviert, die Eintracht klärt.

45.: Eine Minute wird nachgespielt.

44.: Höjbjerg mit der Hand im Gesicht von Kolo Muani. Dafür gibts Gelb.

43.: Die nächste Großchance für Tottenham! Angriff über rechts, Richarlison bedient im Strafraum Emerson, der legt nach innen. Son kommt knapp nicht ran, doch dahinter kommt Perisic zum Abschluss - geblockt! Die folgende Ecke bekommt die Eintracht dann geklärt.

40.: Und jetzt ist was passiert! Kane wird zentral am Strafraum angespielt, er sieht, dass Son hinter ihm lauert. So lässt Kane die Kugel nur über den Schlappen rutschen, setzt Son damit genial in Szene. Aus gut zwölf Metern schießt der Südkoreaner nur knapp rechts vorbei!

38.: Der Spielfluss stockt, viele Szenen beginnen irgendwo im Mittelfeld und enden irgendwo im Mittelfeld. Das Spiel lebt vom Gefühl, dass jederzeit etwas passieren KÖNNTE ...

35.: Da tut ein wenig eigener Ballbesitz echt gut. Sichere Zirkulation der Eintracht, rund um den Mittelkreis, die Spurs brauchen den Ball im Moment auch nicht unbedingt.

32.: Der Aufbau der Spurs ist auf den ersten Blick nicht besonders angsteinflößend. Problem nur aus Frankfurter Sicht: Die scharfen und präzisen Bälle in die Spitze auf Son und Co. kommen immer wieder an, danach wird schnell weitergeleitet. Und am Ende ist Kane auch immer irgendwie in der Nähe ...

29.: Die Eintracht muss nun aufpassen. Die beiden Chancen haben den Spurs viel Schwung verliehen, im Moment hat das Conte-Team Oberwasser.

28.: Die nächste Chance der Spurs: Scharfer Pass auf Son, der dreht sich auf und legt quer für Kane, der sich etwas Platz verschafft und aus 25 Metern abzieht - ein gutes Stück links vorbei.

26.: Erneut großes Glück für die Eintracht! Klasse Angriff der Spurs, Emerson legt von rechts nach innen, Son lässt den Ball durch und bringt damit Richarlison ins Spiel, der Son sofort rechts in den Strafraum schickt. Son reißt da ein riesen Loch, spielt scharf nach innen, wo der eingelaufene Kane nur knapp verpasst!

23.: Inzwischen ist die Partie alt genug, um die Taktik mal unter die Lupe zu nehmen. Klar erkennbar: Die Spurs machen das Spiel, Frankfurt wartet ab und attackiert in etwa ab der Mittellinie ...

20.: Und das wars dann erstmal mit Ecken-Action.

20.: Auch der zweite Eckstoß bringt Gefahr, flach ausgeführt an den zentralen Strafraumeingang, wo Lindström abzieht - geblockt. Danach etwas Getummel, die Kugel landet rechts im Strafraum bei Knauff, der die nächste Ecke herausholt ...

19.: Der Eckstoß findet Kolo Muani, der am zweiten Pfosten aus spitzem Winkel den Kopf hinhält. Lloris zur Ecke.

18.: Von wegen - da ist die erste Chance! Kamada leitet ein, schickt Knauff links in die Tiefe. Der zieht am Strafraum nach innen, über Lindström landet der Ball rechts bei Rode, der direkt abzieht - zur Ecke abgefälscht.

16.: Gerade legt die Eintracht etwas zu, erkämpft sich leichte Vorteile im Mittelfeld. Nur in die gefährlichen Zonen kommen die Frankfurter noch nicht, da machen die Spurs die Räume eng.

13.: Glück für die Eintracht! Kurz ausgeführter Freistoß von Tottenham, rechts neben der Box zieht Son nach innen, dann eine Mischung aus Schuss und Flanke - und die verpasst Kane am zweiten Pfosten nur um Haaresbreite

11.: Lindström liegt nach dem harten, aber fairen Tackling durch Lenglet am Boden, er muss kurz behandelt werden.

10.: Zurück zum Geschehen: Gerade verbucht Frankfurt die erste längere Ballstafette, doch am Ende hat Lindström nach einem scharfen Pass Probleme bei der Annahme, Lenglet geht dazwischen. Nur eine Szene, aber sie leitet uns zu einer Erkenntnis der Anfangsphase: Die Spurs sind hellwach.

9.: Nachtrag: Marseille hat mit 4:1 gegen Sporting gewonnen. Somit herrscht ein dichtes Gedränge hinter den Portugiesen, die aber Tabellenführer bleiben werden. Sowohl Frankfurt als auch Tottenham haben gegen Sporting verloren.

7.: Auch die erste Ecke geht an die Spurs: Perisic von rechts, der Ball fliegt halbhoch an den ersten Pfosten - die SGE klärt im Verbund.

6.: Den ersten Abschluss verbuchen die Gäste: Dier mit dem langen Schlag rechts in die Tiefe auf Emerson, der nicht lange fackelt und von der Strafraumkante direkt abzieht. Ein gutes Stück drüber, das sieht Trapp schnell.

4.: Struktur ist noch keine drin, es geht Hin und Her. Noch ist nicht zu erkennen, ob die Spurs das Spiel machen wollen. Womöglich könnte das der Eintracht ja helfen ...

3.: Intensiver Beginn, schnelle Beinarbeit im Mittelfeld, viel Hin und Her.

1.: Der Ball rollt.

Eintracht Frankfurt vs. Tottenham Hotspur: Champions League JETZT im Liveticker - Anpfiff

Vor Beginn: Mit der Spielleitung wurde eine italienische Crew betraut. An der Pfeife agiert Daniele Orsato, ein Auge auf die Bildschirme hat Massimiliano Irrati.

Vor Beginn: Apropos Kane. Der Kapitän der Spurs hat in allen seinen vier CL-Spielen gegen deutsche Teams getroffen und dabei fünf Tore erzielt (vier in drei Spielen gegen den BVB, ein Tor in einem Spiel gegen die Bayern). Dass die Frankfurter Defensive auf ihn ein besonderes Augenmerk legen sollte, war aber bereits vorher klar ...

Vor Beginn: Tottenham hat die Generalprobe verpatzt und das Nord-London-Derby gegen Arsenal verloren. Das mag ein paar Tage schwer im Magen liegen, doch über den gelungenen Saisonstart täuscht dieses Ergebnis dennoch nicht hinweg. Nach acht Spieltagen liegen Kane und Co. immerhin auf Rang 3 der Premier League. Schon ein Kaliber.

Vor Beginn: Ausrutscher werden nämlich nicht verziehen in Gruppe D. Nicht bei dieser engen Tabellenkonstellation. Zur Stunde läuft noch das frühe Abendspiel zwischen Marseille und Lissabon, das die Franzosen beim Spielstand von 3:1 und 15 verbleibenden Minuten wohl gewinnen werden...? Dann lägen hinter Sporting (6 P.) drei Teams gleichauf mit je drei Zählern.

Vor Beginn: Pünktlich zum Start in die heiße Phase - nächste Woche steht ja schon das Rückspiel in London an - haben die Hessen zu ihrer Bestform gefunden. Dem Auswärtssieg in Marseille folgte ein 3:1-Erfolg in Stuttgart, ehe Tabellenführer Union Berlin nach einer spielerisch und kämpferisch überzeugenden Leistung mit 2:0 besiegt wurde. "So können wir jeden Gegner schlagen", meinte im Anschluss Ansgar Knauff. Und damit wäre die Devise klar: Einfach Weitermachen.

Vor Beginn: 21 Uhr, Flutlicht und ein großer Gegner: Der Eintracht steht ein besonderer Abend ins Haus, vielleicht einer für die Geschichtsbücher. Gegen Tottenham könnte der erste CL-Heimsieg der Vereinshistorie gelingen ...

Vor Beginn: Spurs-Coach Antonio Conte schickt dieselbe Elf aufs Feld, die zuletzt im Nord-London-Derby gegen Arsenal unterlag (1:3).

  • Lloris - Romero, Dier, Lenglet - Höjbjerg, Bentancur, Emerson Royal, Perisic - Richarlison, H. Kane, Son

Vor Beginn: Die SGE hat zuletzt in der Bundesliga Union Berlin mit 2:0 besiegt. Im Vergleich dazu nimmt Trainer Oliver Glasner zwei Wechsel vor: Sow und Jakic spielen anstelle von Götze (Sprunggelenksverletzung) und Pellegrini (Bank).

  • Trapp - Tuta, Hasebe, Ndicka - Jakic, Rode, Sow, Knauff, Lindström, Kamada - Kolo Muani

Vor Beginn: Auch wenn Frankfurt im Moment richtig gut drauf ist und unter anderem in der Champions League das letzte Spiel bei Olympique Marseille mit 1:0 gewinnen konnte, dürften die Engländer hier und heute als Favorit ins Spiel gehen. Mal sehen, was das Spiel uns so bringt.

Vor Beginn: Klassische Anstoßzeit hier: Im Deutsche Bank Park in Frankfurt rollt heute ab 21.00 Uhr der Ball.

Vor Beginn: Schönen guten Abend, herzlich willkommen zum heutigen Champions League-Duell zwischen Eintracht Frankfurt und Tottenham Hotspur.

Eintracht Frankfurt vs. Tottenham Hotspur, Champions League: Offizielle Aufstellungen

  • Frankfurt: Trapp - Tuta, Hasebe, Ndicka - Jakic, Rode, Sow, Knauff, Lindström, Kamada - Kolo Muani
  • Tottenham: Lloris - Romero, Dier, Lenglet - Höjbjerg, Bentancur, Emerson Royal, Perisic - Richarlison, H. Kane, Son

Eintracht Frankfurt vs. Tottenham Hotspur: Champions League heute live im TV und Livestream

Es teilen sich Amazon Prime und DAZN die Rechte an der Champions League, so kommt es dazu, dass Amazon Prime Video bei diesem Spiel in der Verantwortung ist. Um 21.00 Uhr wird das Spiel im Frankfurter Deutsche Bank Park angepfiffen.

Um das Spiel schauen zu können, benötigt Ihr ein Amazon Prime-Abo. Das bekommt Ihr für 8,99 Euro im Monat oder 89,99 Euro jährlich.

Eintracht Frankfurt vs. Tottenham Hotspur: Die Tabelle der Gruppe D

PlatzTeamSpielesUNToreDiff.Punkte
1Sporting Lissabon22005:056
2 Tottenham Hotspur 21012:203
3 Eintracht Frankfurt 21011:3-23
4Olympique Marseille20020:3-30
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung