Cookie-Einstellungen
Fussball

SC Freiburg - 1. FC Köln 1:1: Effzeh im Pech - Czichos-Eigentor verhindert Sieg

SID

Der SC Freiburg hat die erste Saisonniederlage noch gerade abwenden können. Durch ein Eigentor von Rafael Czichos holten die Breisgauer ein 1:1 gegen den 1. FC Köln.

Nach der dramatischen Schlussphase schlug Rafael Czichos enttäuscht die Hände vors Gesicht. Seine Mitspieler und Trainer Steffen Baumgart klopften dem Abwehrmann des 1. FC Köln zwar aufmunternd auf die Schultern, dennoch schlurfte der Pechvogel frustriert vom Feld. Mit seinem späten Eigentor zum 1:1 (1:0) beim SC Freiburg verhinderte Czichos den nächsten Erfolg der Kölner in der Bundesliga.

"Das war ein gutes Spiel von beiden Mannschaften", sagte Baumgart bei Sky und meinte über das Eigentor: "Ich sehe keinen Fehler." Nach einer ausgezeichneten ersten Halbzeit und der verdienten Führung durch den wieder erstarkten Anthony Modeste (33.) ließ der FC nach der Pause etwas nach - und hatte bei Czichos' (89.) verunglückter Rettungsaktion ins eigene Tor Pech.

Nach dem knapp verhinderten Abstieg in der Vorsaison mischt der FC, bei dem Florian Kainz (74.) Gelb-Rot wegen wiederholten Foulspiels sah, oben mit. "Kainzi hat die 2. Gelbe kassiert, das hat der Schiedsrichter richtig bewertet, aber vorher gab es eine Tätlichkeit an ihm, die nicht geahndet wurde", so Baumgart.

Trotz des kleinen Rückschlags dürfen die Kölner, die von 500 mitgereisten Fans gefeiert wurden, weiter auf eine sorgenfreie Spielzeit hoffen. Freiburg bleibt durch den Punktgewinn in dieser Spielzeit zudem ungeschlagen.

Die Blicke waren auch auf das Duell an der Seitenlinie gerichtet - vor allem aufgrund der emotionalen Art der beiden Trainer. Im Vorfeld hatte sich der Freiburger Christian Streich im Vergleich zu Baumgart jedoch "von der Energie her als alten Mann" bezeichnet.

SC Freiburg - 1. FC Köln: SCF nach Platzverweis druckvoller

Wie erwartet entwickelte sich vor 10.000 Zuschauern in Freiburg gleich eine höchst intensive Partie - mit Vorteilen für die Gäste. Während die Kölner nach dem vielversprechenden Saisonstart mit reichlich Selbstvertrauen starteten, kamen Streichs Freiburger mit überfallartigen Angriffen nur in der Anfangsphase zu klaren Chancen.

Nach einem Patzer von FC-Torhüter Timo Horn schob Christian Günter (2.) den Ball aus Abseitsposition am Tor vorbei, wenig später köpfte Vincenzo Grifo (8.) ans Außennetz. Nach den beiden Schreckmomenten ergaben sich gefährliche Situationen auch für den FC, der das Spiel fortan dominierte.

Baumgarts Elf ließ allerdings zunächst beste Möglichkeiten liegen, ehe Modeste per Kopf den starken Auftritt belohnte. Die Kölner hätten durchaus mit einer höheren Führung in die Pause gehen können, nach einer Kopfball-Verlängerung des starken Modeste traf Uth (37.) aus kurzer Distanz den Pfosten.

Die Freiburger zeigten eine Reaktion, drückten den FC nach dem Seitenwechsel in die eigene Hälfte und kamen durch Woo-Yeong Jeong (49.) und Lucas Höler (52.) gleich gefährlich vor das Tor. In beiden Situation reagierte Horn jedoch stark. Zudem rauschte ein Abschluss von Christian Günter (65.) nur knapp vorbei.

Freiburg erhöhte mit zunehmender Spieldauer nochmals das Tempo. Baumgart reagierte nach dem schwächeren Start der Kölner in die zweite Halbzeit und brachte unter anderem Ellyes Skhiri für mehr Stabilität im Mittelfeld - doch der FC geriet in der Schlussphase in Unterzahl immer mehr unter Druck und kassierte schließlich unglücklich den Ausgleich.

SC Freiburg - 1. FC Köln: Die Stimmen

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Die Jungs waren etwas enttäuscht über die 30 Minuten vor der Halbzeit, da waren wir nicht gut genug. Mit der zweiten Halbzeit bin ich total zufrieden. Es ist toll, dass die jungen Spieler da Alarm gemacht haben auf der Seite. Wir machen ein glückliches Tor, aber das Unentschieden ist verdient."

Steffen Baumgart (Trainer 1. FC Köln): "Es war sehr intensiv, sehr offen. Die erste Halbzeit ging an uns. Auch wenn das Tor spät fällt, geht es verdient 1:1 aus. Es ist ein sehr gerechtes Ergebnis. Natürlich ärgern wir uns, dass es am Ende gefallen ist, aber ich gehe sehr zufrieden nach Hause."

SC Freiburg - 1. FC Köln: Die Aufstellungen

  • SCF: lekken - Kübler (87. Weißhaupt), Lienhart, Schlotterbeck, Günter - Keitel, Maximilian Eggestein (46. Haberer) - Sallai (72. Petersen), Grifo - Höler (82. Demirovic), Jeong (72. Schade)
  • Köln: Timo Horn - Schmitz, Mere, Czichos, Hector - Ljubicic (82. Ostrak) - Salih Özcan (69. Lemperle), Uth (62. Skhiri), Kainz - Andersson (82. Schaub), Modeste (69. Duda)
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung