Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern, News und Gerüchte: "Es ist nicht leicht" - Sadio Mané spricht über Anpassung an FCB

Von Justin Kraft
Sadio Mane

Sadio Mané spricht über seinen Anpassungsprozess beim FC Bayern München. Karl-Heinz Rummenigge verteidigt Trainer Julian Nagelsmann. Die Personalsituation ist kritisch. Manuel Neuer hat eine neue App auf den Markt gebracht, in der Fans unter anderem darüber entscheiden dürfen, was er trägt. Hier gibt es News und Gerüchte zum FC Bayern.

Hier gibt es weitere News und Gerüchte zum FC Bayern

FC Bayern, News: "Es ist nicht leicht" - Sadio Mané spricht über Anpassung an den FCB

Sadio Mané hat im Interview mit der UEFA über seinen Anpassungsprozess beim FC Bayern München gesprochen. "Es läuft gut", sagte der Angreifer: "Es ist nicht leicht, von einem Klub zu einem anderen zu wechseln." Er habe acht tolle Jahre in England verbracht und es sei nicht so einfach, "weil sich auf einmal so viel verändert - die Leute, Training, alles".

"Ich muss mich anpassen", erklärte Mané: "Ich wusste das, das war keine Überraschung. Es läuft genau so, wie ich mir das vorgestellt hatte." Deshalb sei er aktuell auch "sehr glücklich". Der FC Bayern habe seiner Meinung nach "einen sehr, sehr jungen Kader" und es sei "das erste Mal in meiner Karriere, dass ich Teil einer so jungen Truppe bin". Ihm falle aber auf, dass alle sehr hungrig sind. "Sie wollen sich entwickeln, sie passen auf", so Mané: "Das Training ist genauso intensiv wie die Spiele. Das ist wichtig, ich glaube, dass es einen echten Unterschied macht und man das sieht."

Neben diesen Mitspielern zu spielen, sei wiederum "leicht" für Mané. Der 30-Jährige wechselte im Sommer für 32 Millionen Euro zuzüglich Boni nach München. Dort traf er bisher in zwölf Pflichtspielen sechsmal.

FC Bayern, News: Karl-Heinz Rummenigge nimmt Julian Nagelsmann in Schutz

Karl-Heinz Rummenigge hat den zuletzt in die Kritik geratenen Trainer Julian Nagelsmann in Schutz genommen. "Ich glaube, dass er ein großes Trainer-Talent ist. Aber man darf auch nicht vergessen, er ist ein sehr junger Trainer", sagte Rummenigge am Tag nach dem 4:0 (3:0) in der Bundesliga gegen Bayer Leverkusen im Interview bei Antenne 1.

"Wenn du gleich ein Kaliber wie Bayern München coachst, dann ist das auch nicht ganz so einfach", ergänzte Rummenigge. Dabei verfügt der 35-Jährige bereits über 14 Jahre Trainererfahrung. Seit 2016 ist er in der Bundesliga tätig, trainierte dabei die TSG Hoffenheim und RB Leipzig. Dennoch "wird man ihm auch die Zeit geben und geben müssen", sagte Rummenigge. Vor dem Heimsieg gegen Leverkusen waren die Bayern in der Bundesliga in vier Spielen in Serie sieglos geblieben, als Konsequenz waren die kritischen Stimmen gegenüber Nagelsmann lauter geworden.

Eine langfristige Zusammenarbeit mit Nagelsmann würde laut Rummenigge auch aus finanziellen Gründen Sinn ergeben. "Die Laufzeit hat natürlich zumindest indirekten Einfluss darauf, dass er eine hohe Ablöse gekostet hat", sagte der ehemalige Vorstandschef.

Die Münchner hatten bei der Verpflichtung Nagelsmanns im Sommer 2021 einen zweistelligen Millionenbetrag an den Liga-Konkurrenten RB Leipzig überwiesen, der gebürtige Landsberger besitzt in München ein Arbeitspapier bis 2026.

FC Bayern, News: Sonderlob für "stabilen" Matthijs de Ligt

Beim 4:0-Sieg des FC Bayern München gegen Leverkusen standen vor allem die Offensiv-Spieler im Mittelpunkt. Ein Sonderlob bekam mit Matthijs de Ligt aber ein Verteidiger. Julian Nagelsmann ordnete die Leistung des Niederländers als "sehr, sehr gut" ein. "Er hat eine große Gabe zu wissen, was er perfekt kann und was er nicht ganz so gut kann und dementsprechend sein Spiel anzupassen", analysierte der Trainer bei DAZN: "Er verfolgt die Stürmer oft bis ins Mittelfeld und lässt sie dann nicht mehr drehen. Und macht dann auch mal ein kleines Foul und rammelt so ein bisschen von hinten. Da ist er sehr unangenehm."

"Ich finde, dass sie es sehr gut verteidigt haben", erweiterte Nagelsmann sein Lob auf die gesamte Defensive: "Wir hatten eine Großchance gegen uns und die hat Manu sensationell gehalten." Vor allem der Jubel nach gelungenen Verteidigungsaktionen hat es dem Coach angetan. Das sei ihm "manchmal wichtiger als nach einem Tor. Das ist ein gutes Zeichen."

Die defensive Stärke ist womöglich auch ein de-Ligt-Effekt. Der Niederländer brauche noch ein bisschen Rhythmus, sagte Nagelsmann, der dennoch zufrieden ist: "Aktuell ist er der stabile Spieler, den wir uns auch erhofft haben. Deswegen haben wir ihn verpflichtet."

FC Bayern, News: Kritische Personalsituation vor wichtiger Woche

Die Personalsituation beim FC Bayern ist vor den wichtigen Duellen mit Viktoria Pilsen in der Champions League (Dienstag, 18.45 Uhr) und Borussia Dortmund in der Bundesliga (Samstag, 18.30 Uhr) kritisch. Thomas Müller und Joshua Kimmich fallen zumindest für das Duell in der Königsklasse aus. Am Samstag vermeldeten die Münchner, dass beide positiv auf Corona getestet wurden. Da beide keine Symptome haben, können sie theoretisch nach fünf Tagen Isolation wieder am Mannschaftstraining teilnehmen. Gegen den BVB wären sie dann wieder einsatzbereit.

Neben den nach wie vor verletzten Lucas Hernández (Muskelbündelriss) und Bouna Sarr (OP am Knie) ist auch bei Kingsley Coman noch unklar, wann er sein Comeback feiern kann. Der Franzose hatte sich einen Muskelfaserriss zugezogen und trainierte in der vergangenen Woche individuell.

FC Bayern, News: Manuel Neuer lässt Fans über Kleidung abstimmen

Manuel Neuer hat eine neue App. In "Manu Interacts" geht es dem Torhüter laut App-Beschreibung darum, "noch enger" mit seinen Fans in Verbindung zu stehen und mit ihnen "interagieren zu können". In Zukunft werden seine Anhängerinnen und Anhänger dort an digitalen Events, Trainings, Abstimmungen und mehr teilnehmen können.

Ab sofort lässt der Weltmeister von 2014 seine Fans über die Farbe seines neuen Trikots für die Saison 2023/24 abstimmen. Zur Auswahl stehen Schwarz, Grün, Rot, Pink und Weiß.

FC Bayern München: Die nächsten Spiele im Überblick

TerminGegnerWettbewerbOrt
4. Oktober, 18.45 UhrViktoria PilsenChampions LeagueHeim
8. Oktober, 18.30 UhrBorussia DortmundBundesligaAuswärts
12. Oktober, 21.00 UhrViktoria PilsenChampions LeagueAuswärts
16. Oktober, 19.30 UhrSC FreiburgBundesligaHeim
19. Oktober, 20.45 UhrFC AugsburgDFB-PokalAuswärts
22. Oktober, 15.30 UhrTSG HoffenheimBundesligaAuswärts
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung