Cookie-Einstellungen

BVB-Trainerkandidaten: Ein Ex-Schalker als Rose-Nachfolger?

 
Der BVB und Marco Rose gehen mit sofortiger Wirkung getrennte Wege. Bedeutet: Es wird ein neuer Dortmund-Trainer gesucht. Es gibt einen klaren Favoriten, aber auch viel Potenzial für viel zitierte Paukenschläge. Die möglichen Rose-Nachfolger.
© imago images
Der BVB und Marco Rose gehen mit sofortiger Wirkung getrennte Wege. Bedeutet: Es wird ein neuer Dortmund-Trainer gesucht. Es gibt einen klaren Favoriten, aber auch viel Potenzial für viel zitierte Paukenschläge. Die möglichen Rose-Nachfolger.
EDIN TERZIC: Nach aktuellem Stand ist Edin Terzic der heißeste Kandidat auf die Rose-Nachfolge. Laut Ruhr Nachrichten und Sky hat man sich beim BVB bereits für Terzic entschieden, am Wochenende will man ihn demnach als neuen Trainer präsentieren.
© imago images
EDIN TERZIC: Nach aktuellem Stand ist Edin Terzic der heißeste Kandidat auf die Rose-Nachfolge. Laut Ruhr Nachrichten und Sky hat man sich beim BVB bereits für Terzic entschieden, am Wochenende will man ihn demnach als neuen Trainer präsentieren.
Das kommt wenig überraschend, schließlich hat Terzic im vergangenen Jahr mit den Westfalen den Pokal gewonnen und schon damals wurde die Rose-Verpflichtung stark diskutiert. Der 39-Jährige übernahm anschließend die Rolle des Technischen Direktors.
© imago images
Das kommt wenig überraschend, schließlich hat Terzic im vergangenen Jahr mit den Westfalen den Pokal gewonnen und schon damals wurde die Rose-Verpflichtung stark diskutiert. Der 39-Jährige übernahm anschließend die Rolle des Technischen Direktors.
FLORIAN KOHFELDT: Er wurde schon in der Vergangenheit mit einem Wechsel zu Borussia Dortmund in Verbindung gebracht, damals stand der 39-Jährige noch in Bremen an der Seitenlinie. Seine emotionale Art dürfte den Dortmundern durchaus imponieren.
© imago images
FLORIAN KOHFELDT: Er wurde schon in der Vergangenheit mit einem Wechsel zu Borussia Dortmund in Verbindung gebracht, damals stand der 39-Jährige noch in Bremen an der Seitenlinie. Seine emotionale Art dürfte den Dortmundern durchaus imponieren.
Seine letzten Auftritte sprechen jedoch eindeutig gegen ein Engagement. Bei Werder wurde er nach dem 33. Spieltag entlassen, dann übernahm er in Wolfsburg, wo er nach dem Minimalziel Klassenerhalt im Anschluss an den letzten Spieltag entlassen wurde.
© imago images
Seine letzten Auftritte sprechen jedoch eindeutig gegen ein Engagement. Bei Werder wurde er nach dem 33. Spieltag entlassen, dann übernahm er in Wolfsburg, wo er nach dem Minimalziel Klassenerhalt im Anschluss an den letzten Spieltag entlassen wurde.
MAURICIO POCHETTINO: Oder wird es doch ein großer Name? Poch steht Medienberichten zufolge bei PSG vor dem Aus und wäre somit verfügbar. Ob er sich vorstellen kann eine deutsche Mannschaft zu trainieren, zu trainieren, ist jedoch fraglich.
© imago images
MAURICIO POCHETTINO: Oder wird es doch ein großer Name? Poch steht Medienberichten zufolge bei PSG vor dem Aus und wäre somit verfügbar. Ob er sich vorstellen kann eine deutsche Mannschaft zu trainieren, zu trainieren, ist jedoch fraglich.
Auch eine Rückkehr zu Tottenham scheint möglich, da Antonio Conte Berichten zufolge mit einem Wechsel zu Paris Saint-Germain liebäugelt. Ob der Argentinier also wirklich verfügbar sein wird, ist momentan noch unklar.
© getty
Auch eine Rückkehr zu Tottenham scheint möglich, da Antonio Conte Berichten zufolge mit einem Wechsel zu Paris Saint-Germain liebäugelt. Ob der Argentinier also wirklich verfügbar sein wird, ist momentan noch unklar.
JOACHIM LÖW: Der Ex-Bundestrainer ist nicht nur vereinslos, sondern hat auch einige Erfahrungen mit jungen Nationalspielern. Mit den BVB-Neuzugängen Adeyemi und Schlotterbeck zum Beispiel dürfte der Ex-Nationaltrainer gut harmoniern.
© imago images
JOACHIM LÖW: Der Ex-Bundestrainer ist nicht nur vereinslos, sondern hat auch einige Erfahrungen mit jungen Nationalspielern. Mit den BVB-Neuzugängen Adeyemi und Schlotterbeck zum Beispiel dürfte der Ex-Nationaltrainer gut harmoniern.
Löw selbst hatte in der Vergangenheit angekündigt, einen Verein übernehmen zu wollen. Im Februar machten Gerüchte die Runden, nach denen er bei Fenerbahce anheuern werde - eine Ente. Auch dass er nun den BVB übernimmt, scheint unwahrscheinlich.
© getty
Löw selbst hatte in der Vergangenheit angekündigt, einen Verein übernehmen zu wollen. Im Februar machten Gerüchte die Runden, nach denen er bei Fenerbahce anheuern werde - eine Ente. Auch dass er nun den BVB übernimmt, scheint unwahrscheinlich.
DANIEL FARKE: Ist aktuell bei Borussia Mönchengladbach im Gespräch, allerdings wird dort wohl Favre zurückkehren. Der 45-Jährige war bereits beim BVB tätig und konnte bei der zweiten Mannschaft überzeugende Arbeit leisten. Er wäre sofort verfügbar.
© imago images
DANIEL FARKE: Ist aktuell bei Borussia Mönchengladbach im Gespräch, allerdings wird dort wohl Favre zurückkehren. Der 45-Jährige war bereits beim BVB tätig und konnte bei der zweiten Mannschaft überzeugende Arbeit leisten. Er wäre sofort verfügbar.
Zuletzt war Farke beim FK Krasnodar unter Vertrag, das er aufgrund des Angriffskriegs Russlands auf die Ukraine jedoch verließ. Sollte Terzic doch nicht der neue Trainer des BVB werden, könnte Farke in den Fokus rücken.
© imago images
Zuletzt war Farke beim FK Krasnodar unter Vertrag, das er aufgrund des Angriffskriegs Russlands auf die Ukraine jedoch verließ. Sollte Terzic doch nicht der neue Trainer des BVB werden, könnte Farke in den Fokus rücken.
NIKO KOVAC: Sollten die Dortmunder Wert auf Emotionalität und Kampf legen, dürfte Kovac eine gute Lösung sein. Zuletzt war er in Monaco tätig, Berichten zufolge steht der 50-Jährige, um es schon einmal BVB-Gerüchte gab, jedoch wohl nicht zur Verfügung.
© getty
NIKO KOVAC: Sollten die Dortmunder Wert auf Emotionalität und Kampf legen, dürfte Kovac eine gute Lösung sein. Zuletzt war er in Monaco tätig, Berichten zufolge steht der 50-Jährige, um es schon einmal BVB-Gerüchte gab, jedoch wohl nicht zur Verfügung.
Jörg Schmadtke soll Kontakt zu Kovac aufgenommen haben und bereits eine Einigung mit dem Ex-Bayern-Coach erzielt haben. Die Wolfsburger suchen aufgrund der Kohfeldt-Entlassung einen neuen Trainer.
© imago images
Jörg Schmadtke soll Kontakt zu Kovac aufgenommen haben und bereits eine Einigung mit dem Ex-Bayern-Coach erzielt haben. Die Wolfsburger suchen aufgrund der Kohfeldt-Entlassung einen neuen Trainer.
ENRICO MAASSEN: Die nächste interne Lösung. Der 38-Jährige trainiert derzeit die zweite Mannschaft des BVB. Hier konnte er in der 3. Liga bis dato überzeugende Arbeit leisten und kommt dabei auf einen Punkteschnitt von 1,87.
© imago images
ENRICO MAASSEN: Die nächste interne Lösung. Der 38-Jährige trainiert derzeit die zweite Mannschaft des BVB. Hier konnte er in der 3. Liga bis dato überzeugende Arbeit leisten und kommt dabei auf einen Punkteschnitt von 1,87.
DAVID WAGNER: Vereinslos und verfügt über Dortmunder Stallgeruch. Er war bei Dortmund II tätig, konnte anschließend Huddersfield in die Premier League führen. Beim FC Schalke 04 ist er dann krachend gescheitert, zuletzt war er bei den Young Boys Bern.
© imago images
DAVID WAGNER: Vereinslos und verfügt über Dortmunder Stallgeruch. Er war bei Dortmund II tätig, konnte anschließend Huddersfield in die Premier League führen. Beim FC Schalke 04 ist er dann krachend gescheitert, zuletzt war er bei den Young Boys Bern.
Dass der BVB bei ihm ernst macht, scheint aktuell unwahrscheinlich. Dennoch ist er ein vereinsloser Trainer, der grundsätzlich in das Anforderungsprofil der Westfalen passen könnte.
© imago images
Dass der BVB bei ihm ernst macht, scheint aktuell unwahrscheinlich. Dennoch ist er ein vereinsloser Trainer, der grundsätzlich in das Anforderungsprofil der Westfalen passen könnte.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung