Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Schalke 04: Abstiegskampf für S04-Trainer Manuel Baum "noch weit weg"

Von SPOX/SID

Schalke-Trainer Manuel Baum will sich noch nicht mit dem Thema Abstiegskampf beschäftigen. S04-Keeper Frederik Rönnow sagt, man habe die Botschaft der Ultras verstanden. Hier gibt es alle News und Gerüchte rund um Schalke 04.

Weitere News und Gerüchte über den FC Schalke 04 gibt es hier.

FC Schalke 04: Abstiegskampf für Baum "weit weg"

S04-Trainer Manuel Baum sieht das Thema Abstiegskampf für den weiter sieglosen Bundesligisten "noch weit weg". In einem Interview bei sportschau.de vor dem Revierderby am Samstag (18.30 Uhr) bei Vizemeister Borussia Dortmund sah der 41-Jährige den Zeitpunkt für eine solche Einschätzung trotz der Durststrecke des Tabellenvorletzten von saisonübergreifend 20 Spielen ohne Erfolg nicht für gekommen: "Dafür ist es zu früh - wir haben jetzt erst den fünften Spieltag."

Allerdings beschrieb Baum die lange Erfolglosigkeit der Königsblauen als Hypothek für seine tägliche Arbeit als Nachfolger des nach zwei Runden entlassenen David Wagner. "Die Psyche ist ein großes Thema. In den Gesprächen mit den Spielern hört man, dass die Fantasie abhanden gekommen ist, ein Tor zu schießen. Es ist gar nicht mehr im Kopf, dass wir eines schießen können. Das Problem ist einerseits in der Psyche zu suchen, aber man muss auch mal wieder in den Raum dafür reinkommen und wieder ein Gefühl dafür entwickeln. Wenn das entsteht, geht der Kopf auch wieder hoch", schilderte der Ex-Coach von Erstligist FC Augsburg seine Schwierigkeiten.

Baum wartet noch auf seinen ersten Sieg mit Schalke. In den ersten beiden Begegnungen unter seiner Regie verloren die Knappen bei RB Leipzig 0:4 und kamen gegen Union Berlin nicht über ein 1:1 hinaus.

S04-News: Rönnow - Botschaft der Ultras verstanden

Nach dem Spiel gegen Union warteten einige Schalke-Ultras vor dem Stadion auf die Mannschaft und gaben ihr vor dem anstehenden Derby gegen den BVB eine unmissverständliche Botschaft mit auf den Weg: "Wenn ihr euch nicht mindestens so präsentiert wie heute, dann sehen wir uns wieder. Dann wird es aber nicht so friedlich", wird der Inhalt von Bild widergegeben.

Torhüter Frederik Rönnow nahm im selben Blatt diesbezüglich Stellung: "Wir Spieler wissen, dass es momentan sehr frustrierend für die Fans ist - genauso wie für uns auch. Wir versuchen alles, um das Ruder endlich herumzureißen und im Derby ein gutes Ergebnis zu holen. Ich bin davon überzeugt, dass wir die Wende schaffen werden. Wir haben die Botschaft verstanden, der genaue Wortlaut ist da meiner Ansicht nach nicht so wichtig."

Angesprochen auf die Tatsache, dass Schalke seit 20 Spielen sieglos ist, meinte der Däne: "Es hilft uns nicht, ständig auf diese Zahl zu verweisen und in die Vergangenheit zu schauen. Es geht vielmehr darum, nach vorne zu blicken und möglichst schnell wieder erfolgreich zu sein. Natürlich ist Dortmund ein schwieriger Gegner, und wir sind der Außenseiter. Aber wir müssen an uns glauben. Das Spiel gegen Union Berlin war ein kleiner Schritt in die richtige Richtung."

Schalke 04: Höwedes - "Dann kann man dem BVB wehtun"

Der langjährige Schalke-Kapitän Benedikt Höwedes hat sich zur angespannten Situation bei seinem Ex-Klub geäußert. Unumgänglich sei der Trainerwechsel von David Wagner zu Manuel Baum gewesen, findet Höwedes. "Wenn man 18 Spiele nicht gewinnt, verliert die Mannschaft ein bisschen das Vertrauen zum Trainer. Es bleibt dann auf der Strecke - auch das Vertrauen in die eigene Stärke", sagte der 32-Jährige der dpa.

Ob Schalke die gesamte Saison über gegen den Abstieg spielen wird? Höwedes ist sich nicht sicher: "Mit 20 Spielen ohne Sieg gehört man natürlich zum Einzugsbereich möglicher Abstiegskandidaten. Aber ich bin der Meinung, dass mit dem Trainer neue Impulse gesetzt werden und das Potenzial, was noch da ist, ausgeschöpft wird. Schalke hat einen Kader, der von der Qualität eigentlich nichts mit dem Abstiegskampf zu tun haben dürfte. Diese Qualität muss sich aber endlich mal auf dem Platz zeigen."

Ähnlich sieht der Weltmeister von 2014 die Ausgangslage vor dem Revierderby gegen Dortmund am Samstag: "Ein Derby bietet natürlich die große Chance, diese Blockade ein wenig zu lösen. Aber das wird keine einfache Aufgabe. Schließlich sind die Dortmunder qualitativ auf einem ganz anderen Level. Auch wenn sie gegen Lazio ein schlechtes Spiel gemacht haben."

Höwedes hofft darauf, dass Schalke auch ohne ausverkauftes Stadion den Kampf gegen die Borussia annehmen wird und empfiehlt: "Wenn man körperlich betont und sehr lauffreudig auftritt, kann man den Dortmundern wehtun. Das haben Lazio und Augsburg gezeigt. Damit kann man den jungen Dortmundern den Spaß rauben."

FC Schalke 04: Spielplan in den kommenden Wochen

DatumUhrzeitHeimGast
24.10.202018.30 UhrBorussia DortmundSchalke 04
30.10.202020.30 UhrSchalke 04VfB Stuttgart
7.11.202015.30 UhrFSV Mainz 05Schalke 04
21.11.202015.30 UhrSchalke 04VfL Wolfsburg
28.11.202018.30 UhrBorussia MönchengladbachSchalke 04
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung